Jenson Button fordert lebenslange Sperre für "irren Italiener"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35730
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Jenson Button fordert lebenslange Sperre für "irren Italiener"

Beitrag von Redaktion » Mo Okt 05, 2020 3:06 pm

Nach dem Ausraster von Luca Corberi beim Lauf der Kart-WM in Lonato reagieren Experten und Ex-Fahrer aus der Formel 1 und fordern eine harte Strafe

Die Bilder eines völlig wutentbrannten Luca Corberi, der bei der Kart-WM auf seiner Heimstrecke im italienischen Lonato seinen Gegner tätlich angreift, gingen am Sonntag um die Welt. Nach einer Kollision mit Paolo Ippolitio warf er erst die Frontschürze seines Karts auf den Kontrahenten, um Parc Ferme prügelte er später auf ihn ein.

Bei Experten, Rennfahrern und Fans sorgten die Szenen für Entsetzen und Kopfschütteln. Jenson Button, Ex-Formel-1-Pilot und Fernsehexperte, positioniert sich auf Twitter klar: "Luca Corberi hat nach seinem widerlichen Verhalten heute bei den FIA-Kart-Weltmeisterschaften jede Chance auf eine Rennkarriere zunichte gemacht."

"Seinem Vater gehört die Rennstrecke und man sieht, wie er diesen Kerl mit aller Kraft gegen eine Mauer knallt. Lebenslange Sperre für diese beiden Idioten bitte", fordert Button und bezieht sich dabei auch auf die besagte Schlägerei im Parc Ferme, an der Corberis Vater unbestätigten Berichten zufolge direkt beteiligt gewesen sein soll.

Auf Twitter erhält Button nicht nur von zahlreichen Followern Zustimmung. Auch McLaren-CEO Zak Brown schreibt: "Ich stimme dem voll und ganz zu." Andere wie Formel-E-Champion Jean-Eric Vergne schreiben: "So etwas darf nicht sein. Ich bin schockiert und hoffe, dass angemessene Maßnahmen ergriffen werden."

Giedo van der Garde, 2013 Stammpilot in der Formel 1, äußert sich ebenfalls auf Twitter: "Ich bringe den Kindern, die ich betreue, immer bei, dass man beim Rennen immer auf Respekt achten sollte. Ich habe in meinem Auto viel geflucht, mit meinem Helm auf dem Kopf, aber man sollte immer die Ruhe bewahren."

Corberis Verhalten sei ein Beispiel dafür, "wie kein Fahrer sein sollte", schimpft van der Garde. "Wirklich inakzeptabel, er sollte für lange Zeit gesperrt werden." Eine Entscheidung darüber wird in der FIA-Kart-Kommission gefällt, die am Montagnachmittag eine offizielle Untersuchung des Vorfalls in Lonato ankündigte.

Ihr Präsident Felipe Massa hat in der Zwischenzeit auf Instagram Stellung bezogen: "Dieses Verhalten ist in unserem Sport inakzeptabel. Diese Personen werden die Konsequenzen ihres Handelns zu tragen haben", heißt es dort. Vor Ort waren sowohl Corberi als auch Ippolito wegen ihres Crashs im Rennen vorerst nur disqualifiziert worden.

Original-News aufrufen

102030
Beiträge: 500
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Jenson Button fordert lebenslange Sperre für "irren Italiener"

Beitrag von 102030 » Di Okt 06, 2020 2:28 am

Ich würde sagen, das ist die neue moderne Welt. An diese Zustände werden wir uns über kurz oder lang gewöhnen müssen.

Die Gründe sind klar:
1) Zu einem Teil ist es Balz-Gehabe, weil es zu wenige attraktive Frauen in der westlichen Welt gibt.

2) Die meisten Jugendlichen haben sich tätowieren lassen.
Aber wer mit einer Tätowierung herumläuft, kann nicht den Hasenfuß machen.

3) Und zum anderen Teil sind die sozialen Medien schuld, weil sich dort jeder einzelne präsentiert,
und einen gewissen Ruf (Ehre) zu verlieren hat.

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1667
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Jenson Button fordert lebenslange Sperre für "irren Italiener"

Beitrag von 2CV » Di Okt 06, 2020 3:36 am

102030 hat geschrieben:
Di Okt 06, 2020 2:28 am
Ich würde sagen, das ist die neue moderne Welt. An diese Zustände werden wir uns über kurz oder lang gewöhnen müssen.

Die Gründe sind klar:
1) Zu einem Teil ist es Balz-Gehabe, weil es zu wenige attraktive Frauen in der westlichen Welt gibt.

2) Die meisten Jugendlichen haben sich tätowieren lassen.
Aber wer mit einer Tätowierung herumläuft, kann nicht den Hasenfuß machen.

3) Und zum anderen Teil sind die sozialen Medien schuld, weil sich dort jeder einzelne präsentiert,
und einen gewissen Ruf (Ehre) zu verlieren hat.
Senna (Ohrfeige)? Piquet (Prügel)?
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1667
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Jenson Button fordert lebenslange Sperre für "irren Italiener"

Beitrag von 2CV » Di Okt 06, 2020 3:43 am

Wenn wir Fenati als Maßstab nehmen, wäre ein Lizenzentzug ungerechtfertigt. Wobei ich sagen würde, es ist ungerechtfertigt, daß Fenati wieder fahren darf.

Wenn ich mir den Entschuldigungspost von Corberi durchlese, würde ich sagen, Corberi ist 50x geeigneter als Fenati, weitermachen zu dürfen. Corberi hört sich wirklich so an, als würde er sowas nie wieder machen, bei Fenati weiß man nicht, der hat nie derart wütend auf sich selbst sich entschuldigt:
https://www.speedweek.com/formel1/news/ ... tacke.html

Ich möchte mich bei der Motorsport-Community für das entschuldigen, was ich getan habe. Es gibt keine Ausreden, die erklären, warum ich so eine schändliche Tat begangen habe. Das war etwas, was ich in meiner 15jährigen Karriere noch nie gemacht habe, und ich hoffe wirklich, dass es in Zukunft von niemand anderem gesehen wird.
Nach dem Rennen, als ich zu den Sportrichtern gehen musste, habe ich sie gebeten, mir meine Lizenz wegzunehmen, weil ich mir meines irreparablen Fehlers voll bewusst war. Aber sie haben nicht die Befugnis, das zu tun, das steht in den internationalen Regeln. Also keine Kritik gegen sie, sie haben ihre Arbeit so gut gemacht, wie sie konnten.

Aus diesem Grund habe ich beschlossen, für den Rest meines Lebens an keinem anderen Motorsportwettbewerb mehr teilzunehmen. Das ist keine Selbstjustiz, es ist einfach das Richtige.

Meine Familie ist seit 1985 im Kartsport unterwegs, wir haben gesehen, wie er gewachsen ist, wir haben den besten und den schlechtesten Teil davon gesehen. Diese Episode wird als eine der schlimmsten in unserem Sport in Erinnerung bleiben, und das werde ich nie vergessen. Ich bitte nicht um Nachsicht, weil ich es nicht verdiene. Ich werde den erforderlichen Strafen voll und ganz zustimmen. Ich schreibe heute, um mich zu entschuldigen, auch wenn es nicht genug ist, denn nach all den schlechten Dingen, die während dieses Events passiert sind, wurde das Schlimmste ever von mir begangen. (~Luca Corberi)
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Rotato
Beiträge: 32
Registriert: Do Jan 10, 2019 3:40 pm

Re: Jenson Button fordert lebenslange Sperre für "irren Italiener"

Beitrag von Rotato » Di Okt 06, 2020 3:48 am

102030 hat geschrieben:
Di Okt 06, 2020 2:28 am
Ich würde sagen, das ist die neue moderne Welt. An diese Zustände werden wir uns über kurz oder lang gewöhnen müssen.

Die Gründe sind klar:
1) Zu einem Teil ist es Balz-Gehabe, weil es zu wenige attraktive Frauen in der westlichen Welt gibt.

2) Die meisten Jugendlichen haben sich tätowieren lassen.
Aber wer mit einer Tätowierung herumläuft, kann nicht den Hasenfuß machen.

3) Und zum anderen Teil sind die sozialen Medien schuld, weil sich dort jeder einzelne präsentiert,
und einen gewissen Ruf (Ehre) zu verlieren hat.
Müssen wir und auch an solche unsinnigen Beiträge gewöhnen?
Balzgehabe weil zu wenige Frauen? Was bitte ist attraktiv daran, seine Nerven zu verlieren und völlig außer Kontrolle zu geraten? Das zeugt nicht gerade von einer souveränen Natur, sonder der eines Idioten, der nicht akzeptieren kann, dass Rückschläge eben passieren. Wenn eine Frau nicht betrogen oder geschlagen werden will, wird sie Abstand von dem Kerl halten,denn genau solch eine Typen muss man hier vermuten.

"Die meisten Jugendlichen" sind sicher nicht tätowiert. Was ist das für eine Aussage? Wer nicht volljährig ist, wird die Einwilligung der Eltern brauchen und ich würde einen Teufel tun, meinem Kind mit 16/17 ein Tattoo zu erlauben... und ich habe selbst mehrere Tattoos. Wer eine Tätowierung hat, kann diese aus den vielfältigsten Gründen haben und eine Minderzahl diese dürfte reines Machogehabe sein. Zudem hat der Kerl einen Rennanzug an, also was zum Teufel hat das mit der Situation zu tun? Ein Tattoo bestimmt nicht deinen Charakter. Wenn, dann bestimmt dein Charakter das Tattoo.

Wer einen Ruf zu verlieren hat, sollte sich nicht wie ein Neanderthaler aufführen, wie dieser Hampelmann es getan hat. Sein Ruf ist vollkommen geschädigt, WEGEN social media, im Motorsport wird er keinen Fuß mehr in die Tür bekommen. Er hat ziemlich offensichtlich gezeigt, dass er nicht den Hauch von Ehre besitzt.

Ich weiß echt nicht, wie du zu deinen "klaren Gründen" kommst, aber mit Logik oder der Realität hat das mal nichts zu tun. Du solltest auch nicht vergessen, dass sein Vater, der Streckeninhaber, ebenfalls involviert war und den Beteiligten in dem Unfall voll in die Mauer gerannt hat, nachdem das sein Sohn schon tat. Das ist Körperverletzung, nichts anderes. Die klaren Gründe sind hier doch eher, dass der Vater keiner Kontrolle über seine Emotionen hat, und das Verhalten auch seinem Sohn weitergegeben hat. Beide haben nicht alle Latten am Zaun und das hat nichts mit Balzgehabe, Tattoos (die einen deinem Anschein nach zu einem schlechten Menschen machen) oder social media zu tun.

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1667
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Jenson Button fordert lebenslange Sperre für "irren Italiener"

Beitrag von 2CV » Di Okt 06, 2020 4:26 am

Rotato hat geschrieben:
Di Okt 06, 2020 3:48 am
Müssen wir und auch an solche unsinnigen Beiträge gewöhnen?
Balzgehabe weil zu wenige Frauen? Was bitte ist attraktiv daran, seine Nerven zu verlieren und völlig außer Kontrolle zu geraten? Das zeugt nicht gerade von einer souveränen Natur, sonder der eines Idioten, der nicht akzeptieren kann, dass Rückschläge eben passieren. Wenn eine Frau nicht betrogen oder geschlagen werden will, wird sie Abstand von dem Kerl halten,denn genau solch eine Typen muss man hier vermuten.

"Die meisten Jugendlichen" sind sicher nicht tätowiert. Was ist das für eine Aussage? Wer nicht volljährig ist, wird die Einwilligung der Eltern brauchen und ich würde einen Teufel tun, meinem Kind mit 16/17 ein Tattoo zu erlauben... und ich habe selbst mehrere Tattoos. Wer eine Tätowierung hat, kann diese aus den vielfältigsten Gründen haben und eine Minderzahl diese dürfte reines Machogehabe sein. Zudem hat der Kerl einen Rennanzug an, also was zum Teufel hat das mit der Situation zu tun? Ein Tattoo bestimmt nicht deinen Charakter. Wenn, dann bestimmt dein Charakter das Tattoo.

Wer einen Ruf zu verlieren hat, sollte sich nicht wie ein Neanderthaler aufführen, wie dieser Hampelmann es getan hat. Sein Ruf ist vollkommen geschädigt, WEGEN social media, im Motorsport wird er keinen Fuß mehr in die Tür bekommen. Er hat ziemlich offensichtlich gezeigt, dass er nicht den Hauch von Ehre besitzt.

Ich weiß echt nicht, wie du zu deinen "klaren Gründen" kommst, aber mit Logik oder der Realität hat das mal nichts zu tun. Du solltest auch nicht vergessen, dass sein Vater, der Streckeninhaber, ebenfalls involviert war und den Beteiligten in dem Unfall voll in die Mauer gerannt hat, nachdem das sein Sohn schon tat. Das ist Körperverletzung, nichts anderes. Die klaren Gründe sind hier doch eher, dass der Vater keiner Kontrolle über seine Emotionen hat, und das Verhalten auch seinem Sohn weitergegeben hat. Beide haben nicht alle Latten am Zaun und das hat nichts mit Balzgehabe, Tattoos (die einen deinem Anschein nach zu einem schlechten Menschen machen) oder social media zu tun.
:top: IMHO vollkommen richtig -- aber bitte nicht die Neandertaler diskreditieren; wir wissen nicht, ob sie bessere soziale Verhaltensweisen als der moderne sapiens hatten, doch es ist gut möglich, daß dem so war.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30162
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Jenson Button fordert lebenslange Sperre für "irren Italiener"

Beitrag von bnlflo » Di Okt 06, 2020 7:45 am

102030 hat geschrieben:
Di Okt 06, 2020 2:28 am
Ich würde sagen, das ist die neue moderne Welt. An diese Zustände werden wir uns über kurz oder lang gewöhnen müssen.

Die Gründe sind klar:
1) Zu einem Teil ist es Balz-Gehabe, weil es zu wenige attraktive Frauen in der westlichen Welt gibt.

2) Die meisten Jugendlichen haben sich tätowieren lassen.
Aber wer mit einer Tätowierung herumläuft, kann nicht den Hasenfuß machen.

3) Und zum anderen Teil sind die sozialen Medien schuld, weil sich dort jeder einzelne präsentiert,
und einen gewissen Ruf (Ehre) zu verlieren hat.
Der Typ ist Mitte 20, der kann auch mal selbst Verantwortung für sein Handeln, ohne dass irgendwelche schlechten Hobbysoziologen Gründe für ihn suchen. Und das scheint er ja auch zu tun.

Die sozialen Medien sind natürlich auch wieder schuld.
Er hat eigentlich einen Ruf zu verlieren (Kartbahnbetrieber im elterlichen Betrieb zu sein), ich weiß nicht, welchen Ruf er da angeblich zu verteidigen haben soll.

Bei den Tattoos hast du natürlich Recht. Diese Leute gehören in den Knast. Isso.

Weil reine Haut reinhaut und so. :top: :naughty:


PS: vielleicht künftig mal andere Nachrichtenquellen nutzen als den Nachbarn am Gartenzaun, die WhatsApp-Gruppe vom Schrebergartenverein und die Bild.

Antworten