Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35501
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von Redaktion » Mo Sep 28, 2020 11:28 am

Die Zahlen sprechen Bände: Alexander Albon erlebte nach dem vermeintlichen Befreiungsschlag in Mugello in Sotschi sein vielleicht schlechtestes Rennwochenende

Nach dem Erfolgserlebnis mit dem ersten Formel-1-Podium in Mugello ist Alexander Albon beim Grand Prix von Russland in Sotschi 2020 wieder auf dem Boden der Realität angekommen. Der Thailänder kassierte im Qualifying eine Klatsche in der Höhe von 1,141 Sekunden von Max Verstappen, und im Rennen wurde er eineinhalb Minuten hinter seinem Teamkollegen, der als Zweiter ins Ziel kam, Zehnter.

"Es war kein einfaches Rennen", seufzt Albon. Der Anfang davon war schon missraten, bevor es überhaupt begonnen hatte - weil er wegen einer Getriebestrafe vom zehnten auf den 15. Platz zurückversetzt wurde. Das brachte ihm immerhin die sauberere Seite der Startaufstellung ein, doch weil er im Getümmel von Kurve 2 neben die Strecke fuhr, fiel er zunächst sogar auf P18 zurück.

Gleich am Ende der ersten Runde nutzte er die Safety-Car-Phase, um vom Soft auf den Hard zu wechseln - doch der mutmaßlich angedachte Plan, damit bis zum Ende durchzufahren, musste bereits in Runde 27 (Wechsel auf Medium) verworfen werden.

"Mit dem harten Reifen hatte ich Schwierigkeiten, und mit dem Medium habe ich getan, was ich konnte. Aber es war einfach schwierig da draußen", gibt er zu. Er habe sich zwar im Auto "ein bisschen" wohler gefühlt als im Qualifying, aber: "Nicht viel. Es war ein schwieriges Rennen, weil ich fast die ganze Zeit im Verkehr steckte. Ich hatte nie wirklich freie Fahrt, um mal ein paar schnelle Runden zu fahren."



Im Finish tat er sich dann gegen den mit völlig verschlissenen Reifen kämpfenden Norris-McLaren zu lange schwer und ließ sich obendrein ausgerechnet von Pierre Gasly (AlphaTauri) abkochen, der zu jenem Zeitpunkt allerdings die etwas frischeren Reifen hatte.

Dass er letztendlich trotzdem Zehnter wurde und einen Punkt anschrieb, war auch ein bisschen Glück im Unglück. Denn wegen eines Verstoßes gegen die vorgegebene Fahrspur im Notausgang von Kurve 2 kassierte er eine Fünf-Sekunden-Strafe, die für sein Rennergebnis ohne Konsequenz blieb. Der Vorsprung auf Antonio Giovinazzi war groß genug.

In der WM hat Albon nach zehn von 17 Rennen genau halb so viele Punkte (64) gesammelt wie Verstappen (128), und das, obwohl der Niederländer schon dreimal wegen technischer Defekte ausgeschieden ist. Der Druck auf Red Bull, sich in Sachen Nummer-2-Fahrer für 2021 etwas zu überlegen, wird angesichts solcher Zahlen nicht geringer.

"Alex ist besonders sensibel hinsichtlich einiger der Fahreigenschaften unseres Autos. Damit hat er seine Probleme", sagt Teamchef Christian Horner. "Auf diesem Streckentyp mit kurzen Kurven und langen Bremszonen wirkt sich das besonders aus."



Albon habe sich zwar in der zweiten Rennhälfte "halbwegs erfangen", rechnet Horner ihm an, aber: "Es gibt schon einiges, was er sich anschauen muss." Und: "Schade, dass er zwei Wochen nach dem Podium jetzt vielleicht das schwierigste Wochenende dieses Jahres hatte."

"Wir haben ein paar der Probleme verstanden, die wir mit diesem Auto haben", sagt er. "Wir arbeiten natürlich hart daran, die zu beheben, und ich hoffe, dass uns in den noch ausstehenden Rennen weitere Schritte gelingen, um diese Problembereiche besser in den Griff zu bekommen."

Klar ist aber auch: Red Bull hat im eigenen Stall mit Gasly einen Fahrer, der sich gerade für höhere Aufgaben empfiehlt; und mit Nico Hülkenberg und Sergio Perez sind zwei Schwergewichte ohne Cockpit für 2021, die sich viele Experten gut als Nummer 2 neben Verstappen vorstellen können.

Der Druck auf Albon wird nicht geringer ...

Original-News aufrufen

JV Racing
Beiträge: 10
Registriert: So Sep 20, 2020 10:19 pm

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von JV Racing » Mo Sep 28, 2020 11:47 am

Albon ist unterm Strich nicht stark genug.
Das Erfolgsergebnisse in Mugello hat da auch nicht geholfen. Dort war der RB die zweite Kraft und somit war dieser dritte Platz eigentlich schon Pflicht nach dem Ausfall von Verstappen. Zudem war der Abstand zu Max dort auch nicht viel kleiner im Vergleich zu den anderen Rennen. Die Konkurrenz war dort nur einen Ticken langsamer gegenüber RB und somit konnte Albon eine besser Platzierung einfahren.

Natürlich konzentriert man sich auf den Nr 1 Fahrer aber die Nummer zwei darf nicht so abfallen wie Albon.

Benutzeravatar
Seppi
Beiträge: 186
Registriert: Do Okt 10, 2019 9:57 pm
Wohnort: Heppenheim

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von Seppi » Mo Sep 28, 2020 12:22 pm

JV Racing hat geschrieben:
Mo Sep 28, 2020 11:47 am
Natürlich konzentriert man sich auf den Nr 1 Fahrer aber die Nummer zwei darf nicht so abfallen wie Albon.
Ist bei Ferrari doch genau so :D
jeder für sich und Gott gegen alle

kindasport
Beiträge: 15
Registriert: Mo Aug 03, 2020 2:09 pm

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von kindasport » Mo Sep 28, 2020 12:42 pm

Er hat ein paar gute Manöver gezeigt, dass muss man ihm lassen aber Rang 10 ist mit diesem Auto zu wenig.

marcaurell
Beiträge: 20
Registriert: Di Sep 04, 2018 6:46 pm

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von marcaurell » Mo Sep 28, 2020 12:58 pm

Albon ist super Rennen gefahren und Aufgrund seiner Leistung und Speed konnte man ihn taktisch gegen Giovinazzi und Magnussen einsetzen um die vor ihn liegenden Alpha Tauri abzusichern.......

automatix
Beiträge: 166
Registriert: So Jul 22, 2012 1:01 am

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von automatix » Mo Sep 28, 2020 5:16 pm

marcaurell hat geschrieben:
Mo Sep 28, 2020 12:58 pm
Albon ist super Rennen gefahren und Aufgrund seiner Leistung und Speed konnte man ihn taktisch gegen Giovinazzi und Magnussen einsetzen um die vor ihn liegenden Alpha Tauri abzusichern.......
eben, und wie er die Williams gebügelt hat, daß war schon extraklasse...

marthi
Beiträge: 9
Registriert: So Aug 30, 2020 10:26 pm

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von marthi » Mo Sep 28, 2020 7:40 pm

Gasly wurde letztes Jahr eigentlich noch übler gebügelt. Max ist einfach ne klasse für sich. Außer Ricciardo hat bislang keiner annähernd die Pace zeigen können.
Albon wird gehen müssen keine Frage. Er hat schon Potential aber nichtmal als wasserträger ist er dienlich. Wömoglich wirds aber schwierig einen passenden Fahrer zu finden. Im Schwesterteam sitzt keine Alternative. Für Nachwuchs fahrer Tsunoda kommt das Cockpit zu früh. Für Hulk und Perez sicher ein Chance da. 1-jahersvertrag und hoffen dass Yuki nächstes Jahr einschlägt und v.a. dass sie näher an Mercedes rankommen. Zurzeit eigentlich gerade egal wo der rumgurkt.
RB braucht aber spätestens 2022 einen starken 2. Fahrer

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30096
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von bnlflo » Mo Sep 28, 2020 9:43 pm

Ich sehe nicht, wie Tsunoda, wenn man sich ihn gerade in der F2 anschaut, 2022 schon Red Bull-Material sein soll. Man sollte ihn nicht verheizen wie seine Vorgänger.
Warum man auf Sainz verzichtet hat, verstehe ich bis heute nicht.

Und ich glaube schon, dass 2021 Gasly, mit zwei herausragenden Ergebnissen, einer fantastischen Saison und als Rennsieger durchaus noch mal für Red Bull in Frage kommen könnte. Die Frage ist glaube ich auch, ob er sich das noch mal antun will oder lieber auf was anderes schielt.

Und man kann natürlich dem jeweils armen Nr.2-Fahrer neben Max immer und immer wieder die Hölle heiß machen, aber vielleicht sollte Red Bull, wenn man denn so große Ambitionen hat, auch mal weniger darauf zu schielen, wieder zwei bis drei Episoden bei Drive to Survive zu füllen und stattdessen halt auch mal überlegen, was man mit Auto Nr. 2 so erreichen will außer schön viel Drama auf Netflix.

Zed
Beiträge: 555
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von Zed » Di Sep 29, 2020 10:09 am

Ich denke man lässt Albon im Team, weil es an Alternativen mangelt.
Tsunoda kommt noch nicht in Frage, und Helmut Marko wird sich sicher nicht die Blöße geben und Gasly oder Kvyat zurück ins Team holen. Albon hat einfach Glück das ihm keiner folgen kann, etwas was Gasly letztes Jahr ja nicht hatte.

Wobei Hülkenberg oder Perez halt die besten und schnellsten Lösungen wären, Immerhin können diese Verstappen fordern, und sind nicht hilflos unterlegen.
Aber man will ja Red Bull Fahrer im Team haben. :jupi:
Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt.

marthi
Beiträge: 9
Registriert: So Aug 30, 2020 10:26 pm

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von marthi » Di Sep 29, 2020 8:48 pm

Zed hat geschrieben:
Di Sep 29, 2020 10:09 am
Ich denke man lässt Albon im Team, weil es an Alternativen mangelt.
Tsunoda kommt noch nicht in Frage, und Helmut Marko wird sich sicher nicht die Blöße geben und Gasly oder Kvyat zurück ins Team holen. Albon hat einfach Glück das ihm keiner folgen kann, etwas was Gasly letztes Jahr ja nicht hatte.

Wobei Hülkenberg oder Perez halt die besten und schnellsten Lösungen wären, Immerhin können diese Verstappen fordern, und sind nicht hilflos unterlegen.
Aber man will ja Red Bull Fahrer im Team haben. :jupi:
Kann ich nur zustimmen. Eigentlich alternativlos. RB hat aber auch nicht für Alternativen gesorgt.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30096
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von bnlflo » Di Sep 29, 2020 10:00 pm

Zed hat geschrieben:
Di Sep 29, 2020 10:09 am
Aber man will ja Red Bull Fahrer im Team haben. :jupi:
Klar will man. Aber nicht um jeden Preis. Als es darum ging, wer Webber nachfolgen soll, war angeblich auch Kimi lange im Rennen, bevor man dann doch Ricciardo beförderte.

Aber noch mal zu Gasly - nicht dass ich an seine erneute Beförderung glaube, aber gerade Horner hat sich ja vorm letzten Wechsel extrem abgesichert und betont, dass man die Fahrer hin und her schieben kann, und dass der Wechsel im ersten Schritt ein temporärer sei. Der Gesichtsverlust wäre also nicht riesig.

Cave
Beiträge: 895
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von Cave » Mi Sep 30, 2020 8:51 am

bnlflo hat geschrieben:
Di Sep 29, 2020 10:00 pm
Klar will man. Aber nicht um jeden Preis. Als es darum ging, wer Webber nachfolgen soll, war angeblich auch Kimi lange im Rennen, bevor man dann doch Ricciardo beförderte.

Aber noch mal zu Gasly - nicht dass ich an seine erneute Beförderung glaube, aber gerade Horner hat sich ja vorm letzten Wechsel extrem abgesichert und betont, dass man die Fahrer hin und her schieben kann, und dass der Wechsel im ersten Schritt ein temporärer sei. Der Gesichtsverlust wäre also nicht riesig.
Das problem ist dass das auto noch immer weitestgehend das selbe ist. Gasly kann so richtig gut sein, aber ich glaube nicht dass er es im aktuellen red bull ist.

Sidious Awesome
Beiträge: 620
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Horner über Albon: "Gibt einiges, was er sich anschauen muss"

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Sep 30, 2020 9:23 am

Albon ist sicher nicht auf dem Niveau von Verstappen, aber er ist auch kein schlechter Fahrer. Er zeigt phasenweise in den Rennen echt sehr ansprechende Aktionen.

Mir kommt vor, dass der Red Bull einfach schwierig zu fahren ist. Schon letztes Jahr, dürfte das so gewesen sein. Als Gasly zurück zu Toro Rosso kam, war er sofort schneller als Kwjat und hatte gegen Verstappen auch nicht den Funken einer Chance. Auch die Tatsache, dass Albon meistens in der 2. Rennhälfte aufdreht und besser fährt, als am Fr & Sa. Daran muss er arbeiten, dann kann er die solide Nr.2 sein, die Red Bull neben Verstappen haben will.

Und wenn nicht, scharrt mit Gasly mit den Hufen - der will sich beweisen!
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Antworten