Netflix-Serie über Ayrton Senna verspricht nie dagewesene Einblicke

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34352
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Netflix-Serie über Ayrton Senna verspricht nie dagewesene Einblicke

Beitrag von Redaktion » Do Sep 03, 2020 8:38 pm

Für die Erstaustrahlung im Jahr 2022: Netflix hat die Arbeit an einer achtteiligen Serie über den dreimaligen Formel-1-Weltmeister Ayrton Senna aufgenommen

Zehn Jahre ist es her, dass "Senna" in deutschen Kinos lief. Nun wird das Leben des dreimaligen Formel-1-Weltmeisters Ayrton Senna erneut verfilmt: Netflix hat bereits mit der Arbeit an einer achtteiligen Serie über den 1994 tödlich verunglückten Rennfahrer begonnen. Die Erstaustrahlung ist für das Jahr 2022 geplant.

Die Miniserie soll praktisch die gesamte Laufbahn Sennas umfassen, von seinem internationalen Renndebüt im Kartsport 1981 in Großbritannien über die diversen Nachwuchsklassen und bis hin zu seinem tragischen Tod 13 Jahre später beim San-Marino-Grand-Prix in Imola.

Aber: Wie die Macher betonen, soll es sich bei der Serie nicht um eine faktengetreue Nacherzählung der Senna-Karriere handeln, sondern vielmehr um eine "fiktionale [Serie], basierend auf dem Leben von Ayrton Senna", so heißt es. Wie eng die Produktion am tatsächlichen Lebenslauf des Brasilianers bleibt, ist noch unklar.



Netflix wirbt aber schon jetzt mit "bisher unerreichten Zugängen" zu Archivmaterial, das die Senna-Familie für die Serie zur Verfügung stellen werde. Man wolle den Mann, "der zum Nationalhelden avancierte und die Welt erobere", hautnah präsentieren. Die Serie verstehe sich als "Einladung, die Persönlichkeit Sennas und dessen familiäre Beziehungen" kennenzulernen.

Gedreht werden soll an internationalen Schauplätzen aus der Senna-Karriere, darunter dessen Elternhaus in Brasilien, und zweisprachig in Englisch und Portugiesisch. Produziert wird das Projekt von Caio und Fabiano Gullane, die unter anderem bereits in den biografischen Mafia-Film "The Traitor" involviert waren.

Die brasilianischen Filmemacher erklären: "Senna ist genau die Art von Person, die wir brauchen. Ein junger Mann, der für seinen Traum gekämpft hat, der viele Hürden hat nehmen müssen, um seine Nation zu repräsentieren. Senna eint Brasilien."



Von dieser Aussicht zeigt sich Senna-Schwester Viviane begeistert. Sie freut sich darüber, "die Geschichte erzählen zu können, die nur wenige kennen" und sagt auch: "Die Senna-Familie ist fest entschlossen, das Projekt zu etwas völlig Einmaligem und bisher nie Dagewesenem zu machen." Netflix sei dafür der ideale Partner, mit einer weltweiten Reichweite.

Maria Angela de Jesus als Produktionsverantwortliche bei Netflix in Brasilien gibt sich "geehrt, die inspirierende Reise [Sennas] für dessen Fans aufbereiten zu können" und meint: "Ayrton Sennas Erbe beschäftigt Generationen, über Grenzen hinweg. Und wir sind stolz darauf, den Mann hinter dem Rennfahrer neu beleuchten zu können."

Details zu Schauspielern, weiteren Schauplätzen und (Original-) Fahrzeugen, die für die Serie eventuell verwendet werden könnten, sind bisher nicht bekannt.

Original-News aufrufen

102030
Beiträge: 437
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Netflix-Serie über Ayrton Senna verspricht nie dagewesene Einblicke

Beitrag von 102030 » Do Sep 03, 2020 9:57 pm

Seitdem sich während der letzten Jahre ca. 6 seiner damaligen Mitstreiter sehr kritisch über ihn geäußert hatten, bin ich kein Senna Fan mehr.
Er war wohl offenbar mehr arrogant, besitzergreifend und selbstherlich, als es äußerlich den Anschein machte.
Davor dachte ich, es wäre nur eine spezielle Eigenschaft vom Schumi gewesen.
Aber den Angaben nach, war Senna kein Stück besser, sondern eher schlimmer.

Cave
Beiträge: 855
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Netflix-Serie über Ayrton Senna verspricht nie dagewesene Einblicke

Beitrag von Cave » Fr Sep 04, 2020 2:34 pm

102030 hat geschrieben:
Do Sep 03, 2020 9:57 pm
Seitdem sich während der letzten Jahre ca. 6 seiner damaligen Mitstreiter sehr kritisch über ihn geäußert hatten, bin ich kein Senna Fan mehr.
Er war wohl offenbar mehr arrogant, besitzergreifend und selbstherlich, als es äußerlich den Anschein machte.
Davor dachte ich, es wäre nur eine spezielle Eigenschaft vom Schumi gewesen.
Aber den Angaben nach, war Senna kein Stück besser, sondern eher schlimmer.
Na ja. Das beschreibt irgendwie die meisten größen des sports. Und dann gibt es wiederrum andere d8e d8ese größen begleitet haben die das bild wieder total anders zeichnen bzw teilweise sogar überrascht wirken wie nett dann die privatperson dann ist.

Im bezug auf senna gibt es auch diese 2 seiten. Ich denke berger hat es ganz gut geschrieben.

Edit: wenn du dich dsfür interessierst lies doch mal die biografie von gerhard berger. Da geht er auch auf die zeit mit senna ein.

Und weil du schumacher ansprichst... Frag dich mal warum bspw jean todt und ross brawn immer noch gute freunde der familie ist wenn er immer so war. Glaub man muss hier den rennfahrer und die person trennen

102030
Beiträge: 437
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Netflix-Serie über Ayrton Senna verspricht nie dagewesene Einblicke

Beitrag von 102030 » Sa Sep 05, 2020 4:47 am

Cave hat geschrieben:
Fr Sep 04, 2020 2:34 pm
Und weil du schumacher ansprichst... Frag dich mal warum bspw jean todt und ross brawn immer noch gute freunde der familie ist wenn er immer so war. Glaub man muss hier den rennfahrer und die person trennen
Schumi war bei mir endgültig unten durch, als die Medien Fotos veröffentlichen, wie er im Suff
Büro-Möbel aus dem Fenster geworfen hat.

Da sah ich nur die Bestätigung darin, wie ich ihn schon vorher einschätzte.
Im Suff zeigt sich der wahre Charakter.

Wenn er trotzdem viele Freunde hat, dann sind das eben solche,
die schlechtes Benehmen tolerieren, und vielleicht selbst nicht besser sind.

Aber gut, ich will Schumi nicht schlecht reden, denn es gibt noch viel viel schlimmere Leute.
Und er hatte sicherlich auch eine gute Seite.
Nur bin ich mir nicht sicher, welche der zwei Seiten die Echte/Unverstellte war.

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2633
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: Netflix-Serie über Ayrton Senna verspricht nie dagewesene Einblicke

Beitrag von TifosiF40 » Sa Sep 05, 2020 8:37 am

Im Suff hat wohl fast schon jeder Blödsinn gemacht. Muss man natürlich nicht gut finden. Die herausragendste Eigenschaft von MSC war sicher Ehrgeiz. Die Netflix-Serie werde mir nicht ansehen. Schon die aktuelle F1-Serie dort hat mir nicht gefallen - zuviel Lärm um nichts darin.
Stand up (for the) Champion

Lakritz
Beiträge: 79
Registriert: Sa Jul 11, 2020 10:31 pm

Re: Netflix-Serie über Ayrton Senna verspricht nie dagewesene Einblicke

Beitrag von Lakritz » Sa Sep 05, 2020 10:28 am

102030 hat geschrieben:
Sa Sep 05, 2020 4:47 am
Schumi war bei mir endgültig unten durch, als die Medien Fotos veröffentlichen, wie er im Suff
Büro-Möbel aus dem Fenster geworfen hat.

Da sah ich nur die Bestätigung darin, wie ich ihn schon vorher einschätzte.
Im Suff zeigt sich der wahre Charakter.
Haha... :lol:
Hast Du nen Link für mich?

Ich bin ja immer wieder mal skeptisch ob gewisser Meldungen der Medien, die aus Mini-Ausschnitten eine Geschichte konstruieren, siehe auch an die Hetzjagden in Chemnitz (oder wars woanders?), den Sturm auf den Reichstag oder die Strache-Geschichte mit der angeblichen Oligarchin (die im Übrigen gerade durch neu aufgetauchte, aber zuvor aus der G'schicht herausgeschnittene Details in ein neues Licht gerückt wird).

Was MSC angeht, hier noch etwas Lektüre für Dich:

Geschäftsmodell: Lügen über Michael Schumacher:

https://uebermedien.de/12341/geschaefts ... chumacher/

Antworten