Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34384
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Redaktion » Mi Sep 02, 2020 3:31 pm

In vier bis fünf Jahren will Sophia Flörsch den Sprung in die Formel 1 schaffen - Aktuell fiebert die Deutsche auf ihr Debüt bei den 24 Stunden von Le Mans hin

Die deutsche Formel-3-Pilotin Sophia Flörsch hat ein klares Ziel vor Augen: Sie will den Sprung in die Königsklasse schaffen. Dass es bis dahin noch ein langer und beschwerlicher Weg werden wird, ist der 19-Jährigen durchaus bewusst.

"Ich fahre mein erstes Jahr in der Formel 3. Wie Mick (Schumacher; Anm. d. R.) es auch gemacht hat, steht danach die Formel 2 an. Das ist der vorgegebene Karriereweg der FIA", sagt Flörsch im Interview mit 'Sport1'. "Auch die Formel 2 ist für zwei Jahre eingeplant. Vier bis fünf Jahre sollte es also noch dauern."

In Stein gemeißelt sei das aber nicht. "Im Motorsport ändert sich jedes Jahr viel", weiß die gebürtige Münchnerin. "Es kommen Dinge dazwischen, wie bei mir Unfälle oder der Schulabschluss. Man muss von Jahr zu Jahr schauen. Natürlich hat man sein Ziel vor Augen und will so schnell wie möglich dorthin."



Ihr bisher schlimmster Unfall ereignete sich in Macau 2018, als sie im Rennen der europäischen Formel-3-Meisterschaft bei mehr als 250 km/h verunglückte. "Der Unfall ist Teil meines Lebens", sagt sie heute. "Es hat mich damals ein Jahr zurückgeworfen."

"Sportlich war es ein großer Rückschritt. Aber es ist ja für alle Beteiligten zum Glück glimpflich ausgegangen. Was mich ein bisschen nervt ist, dass das Video zwar bekannt ist, aber oft unterschlagen wird, dass ich damals mit einem Fahrer um Platz zehn gekämpft habe, der jetzt Formel 2 fährt und Red-Bull-Junior ist."

Als Frau fühlt sich Flörsch im Motorsport trotzdem angekommen: "Unter dem Strich werde ich respektiert. Das hängt weniger damit zusammen, dass ich eine Frau bin. Als Rennfahrer musst du schnell sein und dir den Respekt erfahren. Vielleicht muss man als Frau da ein paar Mal härter fahren und überholen", sagt sie.



Einmal sei ein Teamkollege nach dem Rennen zu ihr gekommen und habe gefragt, "ob ich wisse, wie schlimm es sei, von einem Mädchen überholt zu werden", erinnert sich die Formel-3-Pilotin. "Aber früher waren es eher die Väter, die Druck gemacht haben und es nicht so schön fanden, wenn ihr Sohn von einem Mädchen überholt wurde."

Dass Frauen sich im Motorsport längst nicht mehr verstecken müssen, davon ist Flörsch überzeugt: "Frauen können sowohl in der Formel 3 als auch Formel 1 gleichen Kräften wie Männer standhalten. In anderen Sportarten muss man viel trainierter sein als im Motorsport. Es ist vielleicht der einzige Sport, in dem man sich mit Männern messen kann."

Ihre nächste große Herausforderung wird der Start bei den 24 Stunden von Le Mans Mitte September sein. Zur Vorbereitung gab sie am vergangenen Wochenende in der europäischen Le-Mans-Serie ihr Debüt und zieht ein positives Fazit.



"Es war mein erstes Endurance-Rennen, ich saß das erste Mal länger als eine halbe Stunde im Auto. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es war sehr intensiv. Am Wochenende war es ein Vier-Stunden-Rennen, teils unter nassen Bedingungen. Wir waren kurze Zeit auf Rang drei. Es war aber das oberste Ziel, das Auto heil nach Hause zu bringen."

Für Le Mans sieht sich die 19-Jährige gut vorbereitet. Beim Langstrecken-Klassiker wird sie mit einem reinen Frauen-Team antreten. "Auch ohne Zuschauer wird es super werden. Ich freue mich auf die 24 Stunden im Auto beziehungsweise in der Box."

Eindrücke davon dürfte es dann auch auf Instagram geben, wo Flörsch knapp 370.000 Fans folgen. "Das ist auch wichtig, um Sponsoren zu finden", erklärt sie - und gibt in ihren Social-Media-Posts auch mal etwas freizügigere Einblicke, um zu zeigen, "dass man obwohl man Rennfahrerin ist, trotzdem noch eine normale Frau sein kann".

Original-News aufrufen

bkopreit
Beiträge: 369
Registriert: So Mai 18, 2008 1:01 am
Wohnort: HL

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von bkopreit » Mi Sep 02, 2020 3:52 pm

Dann muss sie aber noch einiges an Zeit finden.
Oder glaubt da irgendwer dran ?

Benutzeravatar
toastet
Beiträge: 134
Registriert: Fr Mär 15, 2019 2:47 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von toastet » Mi Sep 02, 2020 4:34 pm

Wunschdenken oder irgendwer bezahlt ihr den Platz.

Mit der Einstellung: "Frauen können sowohl in der Formel 3 als auch Formel 1 gleichen Kräften wie Männer standhalten. In anderen Sportarten muss man viel trainierter sein als im Motorsport. Es ist vielleicht der einzige Sport, in dem man sich mit Männern messen kann." aber wohl eher niemals F1.

Steckemetz
Beiträge: 83
Registriert: Mi Sep 26, 2018 1:37 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Steckemetz » Mi Sep 02, 2020 5:01 pm

Mein Posting soll bitte nicht als sexistisch oder sonst wie missverstanden werden. Ich finde Diversität im Motorsport toll, habe mich damals sehr über den Erfolg schwarzen Lewis Hamilton gefreut, hoffe darauf, dass sich mal langsam mehr aktive Sportler outen und ja, ich würde mich auch riesig über eine Frau in der Formel 1 freuen.

Aber bitte nicht Sophia Flörsch!

Egal an welche Station ihrer bisherigen Karriere man springt - nirgendwo hat sie jemals auch nur im Entferntesten mit Leistung überzeugt. Nirgendwo war sie auch nur in der vorderen Hälfte des Feldes oder gar an der Spitze zu finden. Ein jeder männlicher Kollege wäre mit derartigen Leistungen schon lange wieder in der Versenkung verschwunden.

Stattdessen erhält diese Frau ein unerträglich hohes Maß an öffentlicher Aufmerksamkeit und Zuspruch,
  • gerade weil sie eine Frau ist (nicht obwohl),
  • weil sie nicht müde wird, zu behaupten, sie als Frau hätte schlechtere Chancen, obwohl man bei diesen Leistungen eher davon ausgehen muss, dass sie trotz ihrer schwachen Leistungen nur deshalb noch fährt, weil sie als Frau bessere Chancen auf Geldgeber hat,
  • weil sie in der Formel 4 durch einen kleinen Skandal aufgefallen ist,
  • weil sie einen heftigen Unfall in Macao hatte.
Nicht einmal ist diese Person durch Leistung aufgefallen. Ich halte es für ein Armutszeugnis, dass ausgerechnet sie ständig in den Medien vertreten ist, während man von vielen echten Talenten nicht einmal den Namen kennt.

Wie gesagt: ich freue mich sehr auf den Tag, an dem eine Frau endlich die versammelte Männerriege bügelt und eine große Karriere startet. Aber bitte nicht diese eine Person, deren Leistungen das einfach nicht rechtfertigen. Würde sie noch weiter die Motorsportleiter hoch klettern, noch mehr in den Medien vertreten sein, es wäre eine schallende Ohrfeige für all die Talente, von denen wir nie etwas hören, die aber stetig bessere Ergebnisse einfahren, als Sophia Flörsch.

Dass Fahrer wie die Schumacher-Söhne vor allem auch wegen ihres Ursprungs eine besondere Aufmerksamkeit genießen, ist irgendwo nachvollziehbar. Dass Sophia Flörsch diese Aufmerksamkeit genießt, ist es nicht.

Benutzeravatar
Seppi
Beiträge: 167
Registriert: Do Okt 10, 2019 9:57 pm
Wohnort: Heppenheim

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Seppi » Mi Sep 02, 2020 6:53 pm

Steckemetz hat geschrieben:
Mi Sep 02, 2020 5:01 pm
Dass Fahrer wie die Schumacher-Söhne vor allem auch wegen ihres Ursprungs eine besondere Aufmerksamkeit genießen, ist irgendwo nachvollziehbar. Dass Sophia Flörsch diese Aufmerksamkeit genießt, ist es nicht.
"Sohn von ..." reicht also als Qualifikation?
Ich sehe da keinen Unterschied zu Flörsch, auch wenn die Marketingstrategen davon träumen, dass alleine der Name Schumacher in den Starterlisten der F1 das Geld wieder sprudeln lässt.
jeder für sich und Gott gegen alle

Benutzeravatar
toastet
Beiträge: 134
Registriert: Fr Mär 15, 2019 2:47 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von toastet » Mi Sep 02, 2020 8:23 pm

Schumachers gewinnen halt auch hier und da mal.

vlado777
Beiträge: 231
Registriert: Di Nov 06, 2018 12:37 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von vlado777 » Do Sep 03, 2020 12:19 am

toastet hat geschrieben:
Mi Sep 02, 2020 8:23 pm
Schumachers gewinnen halt auch hier und da mal.
Oder parken unbefugt in Monaco.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21422
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Feldo » Do Sep 03, 2020 7:53 am

Wahnsinn, wie tief dieser Stachel doch sitzen muss, dass nach so vielen Jahren sowas noch hoch kommt - und dann in einem Faden über Flörsch :D

Ob in 10 Jahren HAM noch immer so präsent isd? :wink2:
Central Service: I did the work, you now really can do the pleasure.

Benutzeravatar
McWurst
Beiträge: 40
Registriert: Di Mai 05, 2020 7:42 am

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von McWurst » Do Sep 03, 2020 8:37 am

Also bei der Sophia hab ich da so meine Zweifel... Zur Zeit oder bzw. bis jetzt hat sie ja eher durch alles andere, als durch gute Leistung, von sich reden gemacht. Die einzige Dame, die sich in den letzten Jahren im Top-Motorsport mit den Männern messen konnte war Danica Patrick. Wenn man es ganz gut meint, zählt man Susie Wolff noch dazu, aber sonst fällt mir auf die schnelle nicht wirklich wer ein.
Generell sehe ich leider im Moment keine große Hoffnung bald eine Frau in der F1 zu sehen. So wirklich weiß keine Dame in den Nachwuchsserien zu überzeugen. Die W-Series nehme ich da mal aus. In der Serie wäre warscheinlich selbst die lebende Legende Mahaveer Raghunathan ein ernsthafter Titelkandidat bei den passenden, körperlichen Vorraussetzungen.
Am ehesten noch Juju Noda die zumindest schon mal ein Rennen in der dänischen F4 gewonnen hat (Ihr erstes). Wie das Leistungslevel in der Dänischen F4 ist, kann ich nicht beurteilen, aber da sie erst 14 ist, bleibt da noch Zeit.

P.S.
Oder parken unbefugt in Monaco
Bester Kommentar :D :D

Hr. Gesheimer
Beiträge: 540
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Hr. Gesheimer » Do Sep 03, 2020 9:12 am

Redaktion hat geschrieben:
Mi Sep 02, 2020 3:31 pm

Dass Frauen sich im Motorsport längst nicht mehr verstecken müssen, davon ist Flörsch überzeugt: "Frauen können sowohl in der Formel 3 als auch Formel 1 gleichen Kräften wie Männer standhalten. In anderen Sportarten muss man viel trainierter sein als im Motorsport. Es ist vielleicht der einzige Sport, in dem man sich mit Männern messen kann."
Ein Sport, in dem sich Frauen erfolgreich mit Männern messen können, ist Reiten. Auch andere sind denkbar.

Es geht nicht darum, die Kräfte im Auto auszuhalten. Das können Frauen ebenso wie Männer. Trotzdem sind sie - empirische Beobachtung - langsamer. Gäbe es eine Frau, die nur ansatzweise auf dem jeweiligen Spitzenniveau einer Klasse führe, würde sie sicher unterstützt bis zum geht-nicht-mehr, denn vermarkten liesse sich das absolut top.

apetor
Beiträge: 135
Registriert: Do Sep 20, 2018 1:29 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von apetor » Do Sep 03, 2020 9:15 am

McWurst hat geschrieben:
Do Sep 03, 2020 8:37 am
[...] Die einzige Dame, die sich in den letzten Jahren im Top-Motorsport mit den Männern messen konnte war Danica Patrick. [...]
Würde noch um "Simona de Silvestro" ergänzen. Von der aktuellen Frauenjungmann(frau)schaft hingegen sieht es leider schon mager aus, was Resultate angeht. Sowohl Open-Wheel als auch in den restlichen Rennserien.

EP76
Beiträge: 79
Registriert: Mo Jul 06, 2020 4:00 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von EP76 » Do Sep 03, 2020 10:22 am

Auf das Einzige was ich schaue ist Leistung. Der Rest interessiert mich nicht die Bohne.
Und sollte es überall sein. Ich halte nichts von Quoten oder geförderter Diversität. Einzig die Leistung zählt.

Benutzeravatar
B#2K
Beiträge: 348
Registriert: Mi Okt 29, 2014 1:01 am
Wohnort: Mooresville, NC

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von B#2K » Do Sep 03, 2020 10:32 am

apetor hat geschrieben:
Do Sep 03, 2020 9:15 am
Würde noch um "Simona de Silvestro" ergänzen. Von der aktuellen Frauenjungmann(frau)schaft hingegen sieht es leider schon mager aus, was Resultate angeht. Sowohl Open-Wheel als auch in den restlichen Rennserien.
Ich ergänze noch Hailie Deegan :top:
LG Marcel

Let's go racing Penske-Boys! :naughty: :green:

NASCAR Season 2020
#2 - Brad Keselowski ROUND OF 8 2020
#12 - Ryan Blaney
#22 - Joey Logano CHAMPIONSHIP 4 2020
#21 - Matt DiBenedetto / Wood-Brothers-Ford

desl
Beiträge: 27
Registriert: Fr Mai 18, 2018 9:23 am

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von desl » Do Sep 03, 2020 10:42 am

Flörsch wird sicherlich trotz oder wegen ihres Bekanntheitsgrades genügend Geldgeber finden, um sich eine zweite Formel-3-Saison leisten zu können.

Sie wäre nicht die erste Person, bei der es in der Debüt-Saison nicht so dolle klappt.

Der hier schon erwähnte Mick Schumacher konnte in seinen Debütsaison in der F3-Euroserie und in der Formel 2 auch nicht vom Start weg Topresultate liefern.

Das sieht man zwar bei Top-Talenten wie Piastri, Pourchaire und Vesti ... aber viele Piloten fahren in der ersten Saison noch hinterher. Das gilt z.B. auch für Logan Sargeant, der diese Saison sehr stark ist, als auch für Flörsch' Teamkollegen Peroni (gewissermaßen auch durch einen schweren Unfall bekannt).

Ich glaub Flörsch lag diese Saison nur einmal im Qualifying vor Peroni (oder war noch kurz vor Ende hinter diesen zurück gefallen ... bin mir nicht mehr ganz sicher), während sie ihren wenig talentierten anderen Teamkollegen (Deledda) locker im Griff hat.


Letztlich hat sie ein Jahr Welpen-Status ... im zweiten muss dann Leistung kommen. Ähnliches gilt ja zum Beispiel auch für David Schumacher, der sich schon ein neues Team gesucht hat, weil bei Charouz nicht viel zusammen läuft. Kann halt nicht jeder bei Prema fahren.


Dabei ist anzumerken, dass in der Formel 3 nicht die Teams auf Suche nach Fahrern gehen und diesen dann ein Salär zahlen. Nein ... die Fahrer gehen mit ihrem Geld auf Team-Suche. Solange die Kasse klingelt, kann man auch hinterherfahren. Siehe Tatiana Calderon.


Ob Flörsch die nächste Frau ist, die es in die Formel 1 schafft, bleibt abzuwarten. Sehr wahrscheinlich ist dies nicht.

Anderen Frauen wurde schon viel Talent nachgesagt ... aber ob's was wird ist fraglich.

Beitske Visser war in der Formel Master (heutige deutsche Formel 4) siegreich und wurde von Red Bull (wie viele andere RB-Junioren) in die Formel Renault 3.5 geschickt ... wo sie hinterherfuhr.

Jamie Chadwick gab letztes Jahr den Ton in der W Series an. Weil die diesjährige W-Series-Saison gestrichen wurde (wegen Covid-19) und man wegen dem drohenden DTM-Aus ohnehin schauen muss, wie es weitergeht, hat Chadwick sich eine andere Rennserie gesucht. In der FREC fährt sie - wie in der W Series - weiterhin den Tatuus T-318. Doch sie fährt ihren Prema-Teamkollegen (Leclerc, Rasmussen, Petecof) - Rookies die aus der Formel 4 kommen - hinterher.


Vielleicht kann Martia Garcia etwas reißen? Sie überraschte in der W Series, nachdem sie in der spanischen F4 mäßig erfolgreich war.

Vielleicht wird Juju Noda dem Hype gerecht? Wer weiß...
Die dänsiche Formel 4 hat längst nicht das Niveau der spanischen und erstrecht nicht der italienischen und deutschen Formel 4. Zumal ein Großteil des Feldes mit Formel-5-Fahrzeugen fährt.

102030
Beiträge: 438
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von 102030 » Do Sep 03, 2020 12:51 pm

Frau am Steuer - Ungeheuer!

Zed
Beiträge: 465
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Zed » Fr Sep 04, 2020 10:27 pm

Steckemetz hat geschrieben:
Mi Sep 02, 2020 5:01 pm

Nicht einmal ist diese Person durch Leistung aufgefallen. Ich halte es für ein Armutszeugnis, dass ausgerechnet sie ständig in den Medien vertreten ist, während man von vielen echten Talenten nicht einmal den Namen kennt.
Hat aber auch was mit ihrer deutschen Herkunft zu tun.
Keine andere Frau fährt so weit oben in einer Formel Kategorie wie Sie.
Ich meine, z.b. in Kolumbien ist Tatiana Calderon in den Medien, obwohl sogar 2019 in der Formel 2 Mahaveer Ragunathan mehr Punkte erziehlt hat als Calderon.
In anderen Ländern sprechen die Medien kaum von Sophie Flörsch. :D
Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt.

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2633
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von TifosiF40 » Sa Sep 05, 2020 8:41 am

vlado777 hat geschrieben:
Do Sep 03, 2020 12:19 am
Oder parken unbefugt in Monaco.
Während ein gewisser Spanier den herannahenden Teamkollegen in der Box zuparkt ;)
Stand up (for the) Champion

Lakritz
Beiträge: 80
Registriert: Sa Jul 11, 2020 10:31 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Lakritz » Sa Sep 05, 2020 8:57 am

Redaktion hat geschrieben:
Mi Sep 02, 2020 3:31 pm
Es ist vielleicht der einzige Sport, in dem man sich mit Männern messen kann."
Sehe ich komplett anders.
Unter der Prämisse der bisherigen Ergebnisse "Frauen vs. Männer" im Motorsport können sich Frauen ebenso gut in jeder x-beliebigen Sportart mit Männern messen. :)

Hr. Gesheimer
Beiträge: 540
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Hr. Gesheimer » Sa Sep 05, 2020 9:05 am

Lakritz hat geschrieben:
Sa Sep 05, 2020 8:57 am
Sehe ich komplett anders.
Unter der Prämisse der bisherigen Ergebnisse "Frauen vs. Männer" im Motorsport können sich Frauen ebenso gut in jeder x-beliebigen Sportart mit Männern messen. :)
Ich finde, das ist nicht vergleichbar. Es gibt Sportarten, in denen die körperlichen Leistungsdefizite so groß sind, dass sie bei vergleichbarem Trainingsumfang nicht kompensiert werden können. Im Grunde betrifft das fast alle Sportarten, denn die meisten sind von (Schnell-)Kraft und Kraft-Ausdauer abhängig.

Das erklärt allerdings nicht, warum Frauen im Motorsport, Schach oder Springreiten Männern meist unterlegen sind. Hierfür muss es halt andere Gründe geben.

Lakritz
Beiträge: 80
Registriert: Sa Jul 11, 2020 10:31 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Lakritz » Sa Sep 05, 2020 10:00 am

Hr. Gesheimer hat geschrieben:
Sa Sep 05, 2020 9:05 am
Das erklärt allerdings nicht, warum Frauen im Motorsport, Schach oder Springreiten Männern meist unterlegen sind. Hierfür muss es halt andere Gründe geben.
Das ist aber ganz und gar nicht PC von Dir. ;)
Geschlechter sind doch, wie wir alle wissen, nur eine soziale Konstruktion. :lol:

Steckemetz
Beiträge: 83
Registriert: Mi Sep 26, 2018 1:37 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Steckemetz » Mo Sep 07, 2020 10:37 am

Zed hat geschrieben:
Fr Sep 04, 2020 10:27 pm
Hat aber auch was mit ihrer deutschen Herkunft zu tun.
Schon. Aber das entschuldigt nicht, dass z. B. ein David Beckmann, der in der selben Klasse ein absoluter Frontrunner ist, nicht einen Bruchteil der medialen Aufmerksamkeit bekommt.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21422
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Feldo » Mo Sep 07, 2020 12:08 pm

Steckemetz hat geschrieben:
Mo Sep 07, 2020 10:37 am
Schon. Aber das entschuldigt nicht, dass z. B. ein David Beckmann, der in der selben Klasse ein absoluter Frontrunner ist, nicht einen Bruchteil der medialen Aufmerksamkeit bekommt.
Wieso entschuldigen? Mediale Aufmerksamkeitn zu erlangen und Sponsoren anzuziehen ist nach "schnell fahren" die zweitwichtigste Eigenschaft, die ein Rennfahrer haben muss.
Ist einfach so und war auf früher nicht viel anders. :)
Central Service: I did the work, you now really can do the pleasure.

Zed
Beiträge: 465
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Sophia Flörsch: 2024 ist die Formel 1 das Ziel

Beitrag von Zed » Mo Sep 07, 2020 3:53 pm

Steckemetz hat geschrieben:
Mo Sep 07, 2020 10:37 am
Schon. Aber das entschuldigt nicht, dass z. B. ein David Beckmann, der in der selben Klasse ein absoluter Frontrunner ist, nicht einen Bruchteil der medialen Aufmerksamkeit bekommt.
Beckmann ist auch nicht weiblich...
Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt.

Antworten