Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34124
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Beitrag von Redaktion » So Aug 30, 2020 8:32 pm

Lewis Hamilton fürchtet, dass Red Bull mit Max Verstappen allein nicht gegen das dominante Mercedes-Team ankommen wird - Er erinnert sich an 2008 zurück

Lewis Hamilton geht nach seinem fünften Saisonsieg im siebten Grand Prix des Jahres 2020 mit 47 Punkten Vorsprung in die Italien-Rennen. Der Brite wird von Max Verstappen gejagt. Doch was dem Niederländer fehle, sei ein starker Teamkollege bei Red Bull, glaubt der WM-Führende.

"Red Bull hat ein sehr gutes Auto gebaut. Das spielen die Leute zwar runter, aber sie haben ein starkes Auto. Außerdem macht Max einen großartigen Job", lobt Hamilton seinen schärfsten Konkurrenten bei 'Sky'. Gleichzeitig erkennt er aber auch einen entscheidenden Nachteil: den zweiten Red-Bull-Fahrer.

"Leider sind nicht beide Fahrer, so wie Valtteri und ich, ganz vorn dabei. Das macht die Sache für sie schwieriger", glaubt Hamilton und übt damit indirekt Kritik an Alexander Albon. Der Thailänder konnte bislang nur 48 Punkte zu den insgesamt 158 WM-Zählern der Bullen beisteuern - 30 Prozent.

Den deutlich größeren Anteil hat Verstappen allein aus eigener Kraft eingefahren. Die Red-Bull-Führung hält trotz anhaltender Kritik aber weiterhin die schützende Hand über Albon. Helmut Marko hat erst kürzlich im Exklusivinterview gemeint, dass er "in der Öffentlichkeit unter Wert geschlagen" werde.

Zwar lässt Albon auf der Strecken teilweise sein Potenzial erkennen, kann aber über eine Renndistanz oder auf einer schnellen Runde nicht mit Verstappen mithalten. Auch in Belgien kam er hinter beiden Renault-Fahrern nur auf Platz sechs ins Ziel, der Niederländer wurde hingegen Dritter.

Und Verstappen war es auch, der als einziger Pilot mit dem Tempo der Mercedes-Spitze mithalten konnte. Albon verlor hingegen 27 Sekunden auf seinen Teamkollegen. "Ich habe das selbst vor vielen Jahren bei McLaren erlebt", erinnert sich Hamilton.

"Ich war der Fahrer, der immer vorne dabei war und hatte keinen Teamkollegen, der mich unterstützen konnte." Dabei spielt er auf jene Jahre mit Heikki Kovalainen 2008 und 2009 an. "Das Team verliert nicht nur wertvolle Punkte für die Konstrukteurs-WM", weiß der Brite.

Viel wichtiger noch scheint dieser Tage die strategische Möglichkeit eines zweiten starken Fahrers zu sein. "Man kann nicht mit der Strategie gegen die Gegner spielen, Verstappen fährt immer alleine. Und in der heutigen Formel 1 dreht sich nun mal sehr viel um die Reifen", so Hamilton.

Der Weltmeister kritisiert, dass meist nur noch Einstopprennen gefahren werden, die "langweilig" seien. "Das ist doch kein Racing." Er würde sich viel lieber engere Zweikämpfe mit beiden Red-Bull-Fahrern wünschen, kein Reifenmanagement in den letzten Runden.

"Ich wünsche mir wirklich mehr Kämpfe, aber das liegt nicht an mir. Ich muss einfach so weiterfahren wie bisher." Denn dann scheint der siebte WM-Titel bereits zum Greifen nahe.

Original-News aufrufen

Fairplay
Beiträge: 118
Registriert: Mo Mär 18, 2019 12:41 pm

Re: Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Beitrag von Fairplay » So Aug 30, 2020 9:09 pm

Lewis, das ist eine Frechheit von Dir, zu behaupten, Red Bull hätte nur einen guten Fahrer.
Wenn Du im Red Bull sitzen würdest, könnte es sein, dass Dir Albon Paroli bieten würde.
Und wenn Albon Dein Teamkollege bei Mercedes wäre, würde er Dir wahrscheinlich das Leben schwer machen.
So viel Arroganz, sich über Fahrer zu erheben, obwohl man gar nicht weiß, was sie wirklich leisten, weil man deren Auto gar nicht kennt, ist widerlich.

Cave
Beiträge: 851
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Beitrag von Cave » Mo Aug 31, 2020 4:14 am

Fairplay hat geschrieben:
So Aug 30, 2020 9:09 pm
Lewis, das ist eine Frechheit von Dir, zu behaupten, Red Bull hätte nur einen guten Fahrer.
Wenn Du im Red Bull sitzen würdest, könnte es sein, dass Dir Albon Paroli bieten würde.
Und wenn Albon Dein Teamkollege bei Mercedes wäre, würde er Dir wahrscheinlich das Leben schwer machen.
So viel Arroganz, sich über Fahrer zu erheben, obwohl man gar nicht weiß, was sie wirklich leisten, weil man deren Auto gar nicht kennt, ist widerlich.
Hmm. Na ja. Ich kenne jetzt den original wortlaut von hamilton nicht. Aber fakt ist doch dass seit ricciardo weg ist kein teamkollege land gegen verstappen sieht und red bull ein einmannteam ist.

Das liegt aber meiner meinung nach eher daran dass der red bull zwar eher schnell ist aber mies zu fahren. In so einem fall sieht man immer extrem schlecht gegen gewisse piloten aus, die da meines erachtens zb eben hamilton, verstappen, schumacher oder alonso wären. Das war mit kovalainen im mclaren im endeffekt vermutlich nicht anders. Diese jungs die es in ein topauto schaffen sind unter geeigneten bedingungen nicht soo viel langsamer.

marcaurell
Beiträge: 17
Registriert: Di Sep 04, 2018 6:46 pm

Re: Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Beitrag von marcaurell » Mo Aug 31, 2020 6:21 am

Nur wenn könnte man in den zweiten RB rein setzen, mir fällt kein Fahrer ein der verfügbar und schnell genug wäre. Verfügbar wäre wohl das kleinere Problem wie die entsprechende Schnelligkeit und nein Hülkenberg und Perez wären es auf keinen Fall!

posaunix
Beiträge: 137
Registriert: Fr Aug 18, 2017 1:01 am
Wohnort: HH

Re: Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Beitrag von posaunix » Mo Aug 31, 2020 9:55 am

marcaurell hat geschrieben:
Mo Aug 31, 2020 6:21 am
Nur wenn könnte man in den zweiten RB rein setzen,[...] nein Hülkenberg und Perez wären es auf keinen Fall!
Interessant... Perez kann ich sogar nachvollziehen, den Hulk nicht. Auch, wenn er natürlich gegen RIC in dem Renault-Jahr "verloren" hat, wissen wir alle, dass es nicht automatisch heißt, dass er der schlechtere Fahrer ist. Die Liste der Faktoren über Rundenzeiten und Rennerfolge ist so lang...

Steff0111
Beiträge: 42
Registriert: Mi Mär 13, 2019 2:43 pm

Re: Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Beitrag von Steff0111 » Mo Aug 31, 2020 10:52 am

Fairplay hat geschrieben:
So Aug 30, 2020 9:09 pm
Lewis, das ist eine Frechheit von Dir, zu behaupten, Red Bull hätte nur einen guten Fahrer.
Wenn Du im Red Bull sitzen würdest, könnte es sein, dass Dir Albon Paroli bieten würde.
Und wenn Albon Dein Teamkollege bei Mercedes wäre, würde er Dir wahrscheinlich das Leben schwer machen.
So viel Arroganz, sich über Fahrer zu erheben, obwohl man gar nicht weiß, was sie wirklich leisten, weil man deren Auto gar nicht kennt, ist widerlich.
Er sieht, was Verstappen mit dem Auto kann.
Da Verstappen einer der besten Fahrer ist und das Beste aus dem Material macht, ist das die Leistungsfähigkeit des Autos.
Da es Albon mit diesem Material nicht schafft, nur annähernd diese Leistungen zu zeigen, hat er in dieser Phase nicht das Niveau, dem Team taktisch helfen zu können.
Das sieht Hamilton und das hat er gesagt.
Er hat nicht gesagt, dass er ein schlechter Fahrer ist. Er hat gesagt, das er nicht stark genug ist, um helfen zu können.
So frech, arrogant & wiederlich finde es gar nicht!

painkiller
Beiträge: 104
Registriert: Mi Mär 13, 2019 5:23 pm

Re: Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Beitrag von painkiller » Mo Aug 31, 2020 9:43 pm

Sagt DER der Albon schon 2-mal abgeschossen hat. Genauso verlogen und heuchlerisch wie Toto!

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1601
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Was Hamilton wirklich sagte:

Beitrag von 2CV » Di Sep 01, 2020 7:24 am

Red Bull hat einfach kein supergutes Auto -- da würde auch ein superguter Fahrer nichts Großartiges mit schaffen.

oder:

Mercedes hat ein supergutes Auto, da braucht es keine superguten Fahrer. ...Zeigt ja Bottas schon, der mühelos Zweiter wird.


:wink2:
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

posaunix
Beiträge: 137
Registriert: Fr Aug 18, 2017 1:01 am
Wohnort: HH

Re: Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Beitrag von posaunix » Fr Sep 04, 2020 8:03 am

2CV hat geschrieben:
Di Sep 01, 2020 7:24 am
Zeigt ja Bottas schon, der mühelos Zweiter wird.
Bottas ist vielleicht minimal langsamer als Hamilton und in manchen taktischen/strategischen Dingen etwas unerfahrener, weniger abgeklärt.
Theoretisch könnte er mühelos Zweiter werden oder Hamilton den Titel auch streitig machen.
Aber Mercedes wird ihn durchaus bewusst "managen" - wir wissen ja, wie man im Laufe eines Wochenendes Zeit findet und dass man viele kleine Schritte durchaus bewusst beeinflussen kann. Er soll stark, aber nicht zu stark sein.
Dass er natürlich in Silverstone mit der Reifengeschichte mit dem Quasi-Ausfall einfach mehr Pech als Lewis hatte, ist klar. Andererseits hatte Verstappen auch schon seinen Ausfall in diesem Jahr.

Sofern das Kräfteverhältnis bleibt, wie es ist, wird Verstappen Dritter werden, würde ich wetten.
Red Bull ist aber Jahr für Jahr durch gute zweite Saisonhälften aufgefallen. Wir werden sehen, ob das eine entwicklungstechnische Basis hatte, oder der Rennkalender dafür verantwortlich war.

Lakritz
Beiträge: 70
Registriert: Sa Jul 11, 2020 10:31 pm

Re: Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Beitrag von Lakritz » Fr Sep 04, 2020 10:55 am

Bei RB tritt sozusagen der MSC/Berger - Effekt ein, deshalb ist die Suche nach einem 2. Fahrer schwierig.

Als Schumacher und Berger 96 sie Autos tauschten, dachte berger auch, jetzt gehts aufwärts...jetzt hab ich ein Weltmeisterauto... 8-)
Es gibt Autos, mit denen kann jeder Weltmeister werden (also jeder der Top10-Fahrer) und es gibt Autos, für die man spezielle Fähigkeiten braucht.

Alesi war auch z.b. so ein Fahrer, dem man nachsagte, dass seine Ingenieure verrückt mit ihm wurden. Denn Alesis Auto konnten die (fast) einstellen, wie sie wollten, er fuhr immer gleich schnell. Was das Auto nicht brachte, machte er durchs fahren wieder wett.

Womit HAM natürlich recht hat, ist, dass RB ganz dringend jemanden bräuchte, der vorne mitmischt und auf VER Niveau ist, damit man ähnlich taktieren kann, wie Mercedes. Aber wer?? Vielleicht rufen sie ja mal bei ROS an? :D

posaunix
Beiträge: 137
Registriert: Fr Aug 18, 2017 1:01 am
Wohnort: HH

Re: Hamilton: Red Bull hat ein gutes Auto, aber nur einen guten Fahrer

Beitrag von posaunix » Di Sep 08, 2020 9:56 am

posaunix hat geschrieben:
Fr Sep 04, 2020 8:03 am
Bottas ist vielleicht minimal langsamer als Hamilton und in manchen taktischen/strategischen Dingen etwas unerfahrener, weniger abgeklärt.
Theoretisch könnte er mühelos Zweiter werden oder Hamilton den Titel auch streitig machen.
Ich zweifle nach dem Rennen in Monza an meiner eigenen Meinung von vor einigen Tagen. Bottas hat den Start und die komplette erste Runde dermaßen verpennt. Das ist schon ein Kunststück.
Dass danach aber immer noch nichts nach vorne ging, weist ggf. darauf hin, dass es nicht nur an ihm gelegen haben muss. Schwer zu sagen für uns alle.

Antworten