Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34399
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von Redaktion » Di Aug 11, 2020 8:06 am

Während viele Fans von Sebastian Vettel befürchten, dass ihr Lieblingsfahrer vom Team sabotiert wird, versteht Ralf Schumacher die Entscheidung von Ferrari

Dass Sebastian Vettel bei den beiden Grands Prix in Silverstone im Vergleich zu Teamkollege Charles Leclerc sang- und klanglos untergegangen ist, führt bei Formel-1-Fans derzeit zu wildesten Spekulationen. Zumal Vettel die Gerüchte, er stehe bei Ferrari auf dem Abstellgleis, auch selbst anheizt (ob beabsichtigt oder nicht, sei dahingestellt), wenn er zum Beispiel mit einer Antwort auf die Frage zögert, ob er sicher sei, das gleiche Material wie Leclerc zu erhalten, oder wenn er sich beschwert, dass ihm das Team die Strategie kaputtgemacht hat, um für Leclerc den Weg freizumachen.

Experte Ralf Schumacher, sonst nie um klare Worte verlegen, wenn es darum geht, an Ferrari Kritik zu üben, nimmt die Scuderia bei diesem Thema aber explizit in Schutz: "Ich verstehe, dass Sebastian aufgrund der Strategie, die man gewählt hat, unzufrieden war. Da wurde er benachteiligt", sagt er im Interview mit 'Sky'. "Das Problem ist aber: Er hat natürlich auch wieder einen Fehler gemacht. Er hat eigentlich sein Rennen schon in der ersten Kurve beendet."

"Ich glaube, wenn er jetzt zu Hause sitzt, sich das alles mal anschaut, was da genau passiert ist, dann wird er dem Team recht geben, dass sie diese Entscheidung getroffen haben. Ich als Teamchef hätte sie im Übrigen auch so getroffen, weil einfach Charles das ganze Wochenende das schnellere Auto war. Und auch das Endergebnis zeigt, dass man da keinen Kompromiss eingehen dürfen hätte."

Silverstone ändert aber nichts daran, dass Schumacher immer noch findet, Ferraris Umgang mit Vettel war nicht okay: "Die Art und Weise, wie man Sebastian aus dem Team gekickt hat, wie man jetzt gewisse Dinge kommentiert, auch aus der Vorstandsebene bei Ferrari, das ist sicherlich nicht korrekt und das hat Sebastian auch in der Form nicht verdient."

Daher hofft der sechsmalige Grand-Prix-Sieger, dass Vettel sich nicht von einem Negativstrudel erfassen lässt, sondern "drübersteht und versucht, das Beste aus seiner Situation zu machen", auch wenn "jetzt am Funk der eine oder andere Spruch kommt". Ein Kleinkrieg, womöglich noch dazu über die Medien ausgetragen, "hilft ja keiner der beiden Seiten".

"Der Umgang miteinander wird zunehmend härter. Die Geduld endet da so ein bisschen", beobachtet Schumacher. "Ich kann nur hoffen, dass da jetzt ein bisschen bessere Ergebnisse kommen, auch von Sebastians Seite, dass er an Ungarn anknüpfen kann, um sein Standing im Team zu behalten."

"Ich bin ja selber mal Rennen gefahren. Sebastian und das Team, das ist jetzt an einem Punkt angelangt, wo es einfach schwierig wird und wo er glaube ich auch merkt, dass Charles immer mehr Rückenwind bekommt. Jetzt kommen die ersten Zweifel: 'Habe ich das gleiche Paket oder nicht?' Dann wird alles natürlich nicht leichter."

Sportlich vermutlich auch nicht. Am kommenden Wochenende in Barcelona gibt's wieder viele schnelle Kurven und hohe Temperaturen - genau wie in Silverstone. Hoffnung auf ein Vettel-Wunder macht sich Schumacher daher keine: "Ich erwarte, dass Ferrari wieder ein desaströses Wochenende haben wird."

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6602
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von seahawk » Di Aug 11, 2020 9:27 am

Am besten wäre man würde die Beziehung sofort beenden. Für Ferrari ist es billiger Vettel für das Wegbleiben zu bezahlen, als für miserable Leistungen und Rufschädigung gegenüber Ferrari. Giovinazzi kann in dem Ferrari auch nicht weniger als 0 Punkte holen und Hülkenberg hätte wohl auch Zeit.

vandamm
Beiträge: 1255
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von vandamm » Di Aug 11, 2020 9:33 am

Stimme ich dir zu 100 % zu Seahawk.....

Beide halten vor allem die Fresse zum Thema Ferrari baut ein drecks Auto....

Über Ralle muss ich mich nur noch wundern. Ist es so wenn ich ich einen Fehler begehe kann ich dann deswegen von meinem Arbeitgeber ohne Grund gefickt werden? Ja da hat er vermutlich recht...

Nehmt das Rennergebnis und rechnet 20 Sekunden ab und dann schaut wo Vettel gelandet wäre.....
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

Steff0111
Beiträge: 42
Registriert: Mi Mär 13, 2019 2:43 pm

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von Steff0111 » Di Aug 11, 2020 9:58 am

Vettel hätte ohne seinen Dreher aber gar nicht zu der Zeit reingeholt werden müssen, weil er viel weiter vorne gewesen wäre.
Leclerc wäre also viel später auf ihn getroffen bzw. gar nicht, weil Vettel seinen Stint hätte normal fahren und später in Box kommen dürfen.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29931
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von bnlflo » Di Aug 11, 2020 10:26 am

Steff0111 hat geschrieben:
Di Aug 11, 2020 9:58 am
Vettel hätte ohne seinen Dreher aber gar nicht zu der Zeit reingeholt werden müssen, weil er viel weiter vorne gewesen wäre.
Leclerc wäre also viel später auf ihn getroffen bzw. gar nicht, weil Vettel seinen Stint hätte normal fahren und später in Box kommen dürfen.
Ja verständlich, aber ist das der Ansatz? Fahrer fallen aus diversen Gründen beim Start zurück, und dann macht man halt das Beste draus. Wem bringt es was, dann noch den Fahrer zu "bestrafen" oder drauf rumzureiten?

Die Unterstellung dass er Leclerc nicht durchgelassen hätte ist halt auch zweifelhaft. Im letzten Jahr hat sich Vettel (zB in Spa oder Monza) eigentlich als der Teamplayer erwiesen, im Gegensatz zu Leclerc, der durchaus mal ein optimales Teamergebnis hinter das persönliche Abschneiden gestellt hat.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6602
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von seahawk » Di Aug 11, 2020 10:38 am

Unterstellung oder nicht, es zeigt vor allem wie kaputt die Beziehung ist. Offensichtlich vermutet Vettel, dass Ferrari ihm bewusst ein schlechteres Auto gibt, während Ferrari fest davon ausgeht, dass Vettel das Rennen des Teamkollegen im Zweifel kaputt machen und damit dem Team absichtlich schaden würde.

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 587
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von Shapeshifter » Di Aug 11, 2020 11:04 am

seahawk hat geschrieben:
Di Aug 11, 2020 9:27 am
Am besten wäre man würde die Beziehung sofort beenden. Für Ferrari ist es billiger Vettel für das Wegbleiben zu bezahlen, als für miserable Leistungen und Rufschädigung gegenüber Ferrari. Giovinazzi kann in dem Ferrari auch nicht weniger als 0 Punkte holen und Hülkenberg hätte wohl auch Zeit.
Ich frag mich bei deinen Kommentaren immer wieder: Was hat Vettel im getan??

In wie weit hat Vettel den Ruf von Ferrari geschädigt?? :jupi:
Wenn du wirklich um den Ruf Ferrari´s besorgt wärst, so müßte deine Forderung wie folgt lauten:
Die Vverantwortlichen für den Motorenbetrug müssen gehen..... Denn das was sie gemacht haben, hatte eine wirkliche Rufschädigung zur folge... nicht so eine imaginäre wie die, die du Vettel vorwirfst :shake:
Im linken Unterbauch macht der Dickdarm eine leichte S-Kurve. Dieser Abschnitt heißt Sigma. Am Ende des Sigma endet der Dickdarm, und daran der Mastdarm an.
Erklärt so einiges, nicht wahr Alpha Sigma
6:11,13 35 Jahre Rekord!

Snip
Beiträge: 656
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von Snip » Di Aug 11, 2020 11:09 am

bnlflo hat geschrieben:
Di Aug 11, 2020 10:26 am
Ja verständlich, aber ist das der Ansatz? Fahrer fallen aus diversen Gründen beim Start zurück, und dann macht man halt das Beste draus. Wem bringt es was, dann noch den Fahrer zu "bestrafen" oder drauf rumzureiten?

Die Unterstellung dass er Leclerc nicht durchgelassen hätte ist halt auch zweifelhaft. Im letzten Jahr hat sich Vettel (zB in Spa oder Monza) eigentlich als der Teamplayer erwiesen, im Gegensatz zu Leclerc, der durchaus mal ein optimales Teamergebnis hinter das persönliche Abschneiden gestellt hat.
Vettel hat sich in Sotchi nicht an die interne Absprache gehalten, obwohl er für Monza in Singapur reichlich entschädigt wurde. Wie ein Zweikampf zwischen Leclerc und Vettel ausgehen kann, haben wir in Brasilien gesehen. Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass Vettel Leclerc kampflos vorbei gelassen hätte.

vandamm
Beiträge: 1255
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von vandamm » Di Aug 11, 2020 11:09 am

seahawk hat geschrieben:
Di Aug 11, 2020 10:38 am
Unterstellung oder nicht, es zeigt vor allem wie kaputt die Beziehung ist. Offensichtlich vermutet Vettel, dass Ferrari ihm bewusst ein schlechteres Auto gibt, während Ferrari fest davon ausgeht, dass Vettel das Rennen des Teamkollegen im Zweifel kaputt machen und damit dem Team absichtlich schaden würde.
Und es wird öffentlich kommuniziert .....
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29931
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von bnlflo » Di Aug 11, 2020 11:30 am

Snip hat geschrieben:
Di Aug 11, 2020 11:09 am
Vettel hat sich in Sotchi nicht an die interne Absprache gehalten, obwohl er für Monza in Singapur reichlich entschädigt wurde. Wie ein Zweikampf zwischen Leclerc und Vettel ausgehen kann, haben wir in Brasilien gesehen. Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass Vettel Leclerc kampflos vorbei gelassen hätte.
In Singapur wurde er für Spa entschädigt, in Sotschi bin ich zwiegespalten - eigentlich hat es wenig Sinn gemacht, in dem Setting langsamer zu machen und Leclerc vorbeiziehen zu lassen. Letzten Endes musste bis Singapur Leclerc als vermeintliche Nummer 2 nicht zurückstecken, wohingegen Vettel sein Rennen opfern und sich eine Woche später noch von Leclerc verarschen lassen musste.

Re Brasilien: Ist rauf und runter diskutiert worden - beide hätten den Crash vermeiden können. Vettels Linie ist in der Situation normal, hat Leclerc im selben Rennen (glaube bei nem McLaren) auch und viel extremer gemacht.

In diesen Fällen waren aber die Fahrer nah beieinander. Am Sonntag war Vettels Rennen nicht gegen Leclerc, sondern gegen Kvyat, Gasly, Norris und Co. - und ich bin mir sicher, dass er die Situation entsprechend gehandhabt hätte.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6602
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von seahawk » Di Aug 11, 2020 11:40 am

Shapeshifter hat geschrieben:
Di Aug 11, 2020 11:04 am
Ich frag mich bei deinen Kommentaren immer wieder: Was hat Vettel im getan??

In wie weit hat Vettel den Ruf von Ferrari geschädigt?? :jupi:
Wenn du wirklich um den Ruf Ferrari´s besorgt wärst, so müßte deine Forderung wie folgt lauten:
Die Vverantwortlichen für den Motorenbetrug müssen gehen..... Denn das was sie gemacht haben, hatte eine wirkliche Rufschädigung zur folge... nicht so eine imaginäre wie die, die du Vettel vorwirfst :shake:
Die andere Frage ist, welchen Sinn macht die Beziehung noch? Selbst wenn man Deiner Argumentation folgt, ändert es nichts an der Sinnlosigkeit einer weiteren Zusammenarbeit. Was hat Vettel davon sich von Ferrari als Sündenbock nutzen zu lassen und von den für das Motorendesaster Verantwortlichen auch noch vorführen zu lassen?

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 587
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von Shapeshifter » Di Aug 11, 2020 11:57 am

seahawk hat geschrieben:
Di Aug 11, 2020 11:40 am
Die andere Frage ist, welchen Sinn macht die Beziehung noch? Selbst wenn man Deiner Argumentation folgt, ändert es nichts an der Sinnlosigkeit einer weiteren Zusammenarbeit. Was hat Vettel davon sich von Ferrari als Sündenbock nutzen zu lassen und von den für das Motorendesaster Verantwortlichen auch noch vorführen zu lassen?
In wie weit die Zusammenarbeit Sinn macht oder nicht, entsteht im Auge des Betrachters. Vettel wird seine Gründe haben, warum er nicht hinschmeißt... Könnte einfach nur an seinener Einstellung zu Verträgen liegen... mancheiner hält sich an Verträge.
Wie gesagt, erst einmal sollten die Personen die wirklich den Ruf von Ferrari beschädigt haben, zur Verantwortung gezogen werden....danach können die "neuen Herren" im Stall entscheiden wie es weiter geht.
Es ist im übrigen kein "Motorendesaster" sondern Betrug und bewußter Regelbruch.
Ein guter Freund von mir hat dazu einen echt passenden Spruch: Was ich selber mach und tu, trau ich jedem anderen zu.
Ich fürchte die bei Ferrari, im speziellen Benotto, haben Angst, dass Vettel mehr weiß als ihnen lieb sein kann.

btw: meiner Meinung nach ist nicht nur für Benotto nach diesem Jahr Schluß....arrivederci Harry.... :lol:
Im linken Unterbauch macht der Dickdarm eine leichte S-Kurve. Dieser Abschnitt heißt Sigma. Am Ende des Sigma endet der Dickdarm, und daran der Mastdarm an.
Erklärt so einiges, nicht wahr Alpha Sigma
6:11,13 35 Jahre Rekord!

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 534
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von Maceo » Di Aug 11, 2020 12:18 pm

Also wir sind hier mit Sicherheit nicht in der Position zu fordern, wer zur Verantwortung gezogen wird, denn es gibt ja noch keine Schuldigen. Bei allem Verdacht, der angebracht ist, muss man immernoch feststellen: Ein Betrug oder ein bewusster Regelbruch seitens Ferrari ist noch immer nicht bewiesen! Bis jetzt bewegen wir uns in Bereichen zwischen Spekualtionen, Verdächtigungen, Indizien, Vermutungen und Hexenjagd. Das reicht aber nicht.
Ich sage nicht, dass Ferrari nicht Dreck am Stecken hat, aber für einen Schuldspruch braucht man nun mal Beweise.

Ich habe auch keine Beweise dafür, dass Mercedes betrogen hat. Dennoch bin ich mir sicher, die haben im Laufe der letzten Jahre irgendwie irgendwo beschissen! Nützt mir aber nichts.
Eddie Irvine Fan Club - Living life the easy way

EP76
Beiträge: 79
Registriert: Mo Jul 06, 2020 4:00 pm

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von EP76 » Di Aug 11, 2020 12:24 pm

Ich denke es wäre für alle Beteiligten das Beste wenn Vettel sobald wie möglich die Formel 1 verlässt. Er war mal ein guter Fahrer aber das ist schon lange vorbei.

Vettel fährt nun seit zwei Jahren einen Quatsch nach dem Anderen zusammen. Macht ständig dumme Anfängerfehler und baut Unfälle.

-Angefangen in Baku, wo er Hamilton bewusst ins Auto gefahren ist weil Vettel das Gefühl hatte Hamilton hätte gebremst.
-In Frankreich fährt er beim Start Bottas ins Auto
-Hockenheim, Abflug unter Druck im Regen.
-Monza fährt er Hamilton in die Kiste.
-Suzuka fährt er Verstappen in die Kiste.
-USA, fährt er Ricciardo in die Kiste.
-Silverstone, Fährt er Verstappen ins Heck.
-Monza, Dreher im Rennen und Kollision mit Stroll.

Es gäbe noch viel mehr Zwischenfälle für die Vettel verantwortlich ist aber ich denke man sieht hier schon an der Masse der Zwischenfälle dass Vettels Zeit mehr als vorbei ist.

HerrMaier
Beiträge: 82
Registriert: Di Jan 22, 2019 1:06 pm

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von HerrMaier » Di Aug 11, 2020 2:30 pm

Maceo hat geschrieben:
Di Aug 11, 2020 12:18 pm
Also wir sind hier mit Sicherheit nicht in der Position zu fordern, wer zur Verantwortung gezogen wird, denn es gibt ja noch keine Schuldigen. Bei allem Verdacht, der angebracht ist, muss man immernoch feststellen: Ein Betrug oder ein bewusster Regelbruch seitens Ferrari ist noch immer nicht bewiesen! Bis jetzt bewegen wir uns in Bereichen zwischen Spekualtionen, Verdächtigungen, Indizien, Vermutungen und Hexenjagd. Das reicht aber nicht.
Ich sage nicht, dass Ferrari nicht Dreck am Stecken hat, aber für einen Schuldspruch braucht man nun mal Beweise.

Ich habe auch keine Beweise dafür, dass Mercedes betrogen hat. Dennoch bin ich mir sicher, die haben im Laufe der letzten Jahre irgendwie irgendwo beschissen! Nützt mir aber nichts.

Ein bischen Blauäugig von Ihnen, seit die Anschuldigung benannt wurden, hat der Ferrari Motor eine Menge Ps verloren, und das sieht man ja auch bei den Kundenmotoren...Warum sollte Ferrari einen Deal mit der FIA eingehen wenn das nichts gewesen wäre.. Ferrari hat betrogen, ist aber to big to fail für die F1 ..thats it.

Olaf_A
Beiträge: 26
Registriert: Sa Mai 26, 2018 10:42 pm

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von Olaf_A » Di Aug 11, 2020 2:44 pm

@Maceo, von der FIA wurde Ferrari "gemaßregelt", um es mal höflich auszudrücken. Hätte Ferrarie Sanktionen akzeptiert, wenn sie ein reines Gewissen hätten?

Ich denke mal nein und für mich kommt das einem Schuldeingeständnis gleich. Ferrari hat 2019 beim "Motorenmanagment" betrogen. Ausgerechnet das Team, welches in der Vergangenheit oft genug des Betruges überführt wurde, die zeigen jetzt auf Racing Point. Ich will mal nicht den Alfa ohne Ferrari Technik auf dem Grid sehen, auch da ist zu 100 Prozent "Wissen" geflossen.

Was Vettel betrifft, seit Binotto Teamchef ist geht es mit Seb bergab, er wird von seinen Chef regelrecht demontiert. Warum man ihn nicht raus schmeißt ist doch klar, Vettel ist viel zu technik besessen, als das man ihn kündigen könnte. Er weiß einfach zu viel und könnte Ferrari ganz sicherlich in sehr ernsthafte Schwierigkeiten bringen. Umso erstaunlicher, dass man ihn trotzdem so mies behandelt (Art der Kündigung und Behandlung infolge dessen). Die Strategie beim zweiten Silverstone Rennen war so etwas von erbärmlich, wobei das nicht zum erstenmal so ist, so dass man an den Fähigkeiten der Ferrari Ingenieure Zweifel äußern können muß.

Man sollte die Situation bei Ferrari mal durch einen Psychologen beurteilen lassen und ich würde mich nicht wundern, wenn da Worte wie Mobbing mit auftauchen würden. Man muß doch nur 1+1 zusammen zählen. Wer ist gleich noch einmal der Manager von Leclerc? Wer ist FIA Chef? usw. usf. .....

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 534
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von Maceo » Di Aug 11, 2020 3:21 pm

Ich sage nur, dass uns keine Beweise vorliegen.
Ich sage nicht, dass Ferrari unschuldig ist.
Eddie Irvine Fan Club - Living life the easy way

Jahrgang 1963
Beiträge: 2
Registriert: Mi Mär 11, 2020 5:37 pm

Re: Ralf Schumacher rät Vettel: Lass den Kleinkrieg mit Ferrari bleiben!

Beitrag von Jahrgang 1963 » Do Aug 13, 2020 8:18 pm

Der Ralf Schumacher soll doch einfach mal seine grosse Klappe halten. Was hat er eigentlich in der F1 gebracht? So viel wie etwa Christian Danner von dem der Lancia-Team Chef / ALFA DTM gesagt hat: "er ist ja ein lieber, aber zu langsam"! Aber heute spielt er sich auf wie der grosse Champion:

Antworten