"Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35459
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

"Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Redaktion » So Aug 09, 2020 7:05 pm

Deutliche Worte vom viermaligen Weltmeister in Richtung seines Teams: Sebastian Vettel macht Ferrari nach dem fünften Formel-1-Saisonrennen schwere Vorwürfe

"Wir stecken genau so im Verkehr, wie wir das eigentlich nicht wollten. Das haben wir heute früh besprochen. Ihr wisst, dass ihr das verpennt habt." Das funkte Sebastian Vettel im fünften Rennen der Formel-1-Saison 2020 in Silverstone an die Ferrari-Box. Und später legte der viermalige Weltmeister in diversen Interviews noch einmal nach.

Am deutlichsten äußerte sich Vettel, als er vom englischen 'Sky' gefragt wurde, ob er glaube, Ferrari setze identische Fahrzeuge für ihn und Charles Leclerc ein. Kurz schwieg er dazu. Dann sagte er: "Ich weiß es nicht. Ich denke ... es gibt etwas, das ich übersehe. Ich bin aber nicht sicher, was es ist."

Er könne sich seine anhaltende Formschwäche in Qualifying und Rennen jedenfalls nicht erklären, betont er auf Nachfrage des italienischen 'Sky'. Dort meinte Vettel, nach Platz zwölf in Silverstone: "Hinter uns liegen sehr schlechte zwei Wochen. Ich habe keine Ahnung, was mit der Pace passiert ist."



Es sei alles "ein bisschen seltsam und etwas frustrierend", so bekundet Vettel. "Ganz ehrlich: Ich glaube, ich war in beiden Rennen in Silverstone genau gleich schnell. Ich glaube nicht, dass es eine Verbesserung gab. Mein Gefühl war etwas besser, aber die Leistung genau gleich."

Warum er mit dem SF1000 nicht schneller fahren könne, das sei "ein Fragezeichen", so sagt Vettel weiter, "aber ich kann nichts dagegen tun. Ich muss weiter versuchen, mein Bestes zu geben und möglichst ruhig zu bleiben."

Letzteres ist ihm im 70-Jahr-Jubiläumsrennen der Formel 1 nicht gelungen, von Anfang an nicht. Zwar war Vettel von P11 kommend ordentlich gestartet, aber schon in Kurve 1 kippte sein Rennen: Nach einem offenbar selbst verschuldeten Dreher fuhr Vettel dem Feld als Letzter hinterher.



Was war geschehen? "Ich bin nicht ganz sicher", sagt Vettel bei 'Sky' und 'RTL'. Er schildert die Szene aus seiner Sicht: "Ich hatte einen sehr guten Start, auch auf dem härteren Reifen. Dann konnte ich nicht wirklich irgendwo hin in der ersten Ecke."

"Ich habe versucht, mich aus allem rauszuhalten. [...] Entweder war es der Randstein oder ein Auto von hinten, [aber] ich hatte einen Schlag bekommen und habe urplötzlich das Heck verloren."

Dabei hatte Vettel noch Glück im Unglück: Bei seinem Dreher verfehlte er das Fahrzeug von McLaren-Fahrer Carlos Sainz nur knapp und traf auch sonst keine nachfolgenden Autos.



Trotzdem hatte er einen "Schaden", nämlich einen gewaltigen Rückstand. "Da war natürlich schon sehr viel Zeit verloren", meint Vettel. Er sei dann aber "überraschend schnell" wieder an das Feld herangefahren.

Es blieb aber turbulent für Vettel, weil er in Runde 22 zum Reifenwechsel an die Box geholt wurde - eine Entscheidung, die er nicht nachvollziehen kann. Zu diesem Zeitpunkt befand er sich vor Ferrari-Kollege Leclerc, den Ferrari bereits in Runde 18 mit frischen Reifen versorgt hatte. Vettel lief also Gefahr, den mit neuen Pneus bestückten Leclerc aufzuhalten.

Er selbst sieht die Szene aber ganz anders und meint, ihn per Boxenstopp aus dem Weg zu nehmen, das widerspreche einer zuvor getroffenen Abmachung. "Wir hatten genau über die Situation gesprochen, wenn es genau dazu kommt, das nicht zu machen. Und wir haben das dann gemacht."



Für ihn sei das "natürlich ein bisschen ... frustrierend" gewesen, sagt Vettel. Deshalb die deutliche Kritik per Funk. "Ich bin überrascht worden", so meint er. "Keine Ahnung, was man sich an der Boxenmauer gedacht hat."

Im Cockpit wisse er natürlich nicht über alles Bescheid, was sich auf der Rennstrecke tue. "Aber von da an", so sagt Vettel, "nach dem ersten Stopp, war dann [alles nur noch] Quark."

"Ich denke, ich hatte noch genug Speed, um draußenbleiben zu können. Die Gruppe, auf die ich aufgelaufen bin, fuhr genau die gleichen Zeiten wie ich mit den alten Reifen vorher. Es gab also keinen Grund zum Reinkommen."



Und Vettel weitet seine Kritik an Ferrari noch weiter aus, denn in Runde 33 holte man ihn erneut zum Reifenwechsel an die Box. "Das ergab keinen Sinn", sagt Vettel. "Warum den harten Reifen für zehn Runden nehmen und danach den Medium für 20? Am Ende gingen meine Reifen in die Knie."

Er sehe ein, dass die Startrunde mit seinem Dreher das Rennen beeinträchtigt habe, aber "von da an haben wir heute, glaube ich, keinen guten Job gemacht, was die Strategie angeht".

Formel-1-Experte Ralf Schumacher aber widerspricht Vettel bei 'Sky' und meint, Ferrari habe sehr wohl Grund gehabt, Vettel an die Box zu holen, "weil eines ist klar: Er war zu dem Zeitpunkt langsamer als Charles Leclerc. Charles kam von hinten."



Ferrari habe in dieser Situation zwei Möglichkeiten: "Entweder sagst du, Sebastian, fahr rüber. Dann verliert er auch Zeit. Und ich bin mir nicht sicher, ob Sebastian das gemacht hat. Die galanteste Version ist, ihn reinzuholen. In die Situation hat er sich nun mal selber gebracht."

"Deshalb muss ich sagen: Es ist sehr schade, wieder, dass er das so sieht und dass er das nicht in Ruhe mit dem Team bespricht", meint Schumacher. "Ich bin mir ziemlich sicher: Wenn er alle Informationen sieht, wird er auch anders darüber denken."

Der Dreher am Start gehe ebenfalls auf Vettels Kappe, es "sieht nach einem Fehler von ihm aus", erklärt Schumacher. "Er hat Angst davor, zu kollidieren, und ist auf den Randstein drauf. Etwas too much. Er fährt viel zu spitz rein und dafür gibt es eigentlich keine Notwendigkeit. Dann bricht das Auto ganz komisch aus."

"Ich kann es mir fast nur erklären, dass auf dem Randstein etwas passiert ist. Er dreht sich aber fast wie von alleine, nicht absichtlich, aber ..." Schumacher vollendet den Satz nicht, fügt dann aber hinzu: "Es sieht natürlich wieder sehr unangenehm aus für ihn. Sagen wir es mal so."

Auf die Frage, ob Vettel in dieser Form und mit solchen Fehlern überhaupt die Chance bekommen werde, die Saison 2020 zu Ende zu bringen, sagt Schumacher dann: "Das kommt darauf an. Wenn er so weitermacht, dann natürlich nicht."

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30094
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von bnlflo » So Aug 09, 2020 7:39 pm

Ich halte ja einiges von RdW als Co-Kommentator, aber hier haut er einfach nur ein paar Hot Takes raus, im besten Nico-Rosberg-Youtube-Stil. Was ist los? Angst, das interne Sky-Duell gegen Nick Heidfeld zu verlieren? ;)

Benutzeravatar
Seppi
Beiträge: 186
Registriert: Do Okt 10, 2019 9:57 pm
Wohnort: Heppenheim

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Seppi » So Aug 09, 2020 9:22 pm

Da Vettel schon zu oft beweisen hat, dass er kein fairer Teamplayer ist (schon bei RB hat er sich bezüglich Ricciardo Anweisungen widersetzt) war es wohl besser ihn reinzuholen, bevor er Leclerc womöglich aus Frust und/oder Unvermögen noch abgeschossen hätte
jeder für sich und Gott gegen alle

HerrMaier
Beiträge: 109
Registriert: Di Jan 22, 2019 1:06 pm

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von HerrMaier » So Aug 09, 2020 9:28 pm

Seppi hat geschrieben:
So Aug 09, 2020 9:22 pm
Da Vettel schon zu oft beweisen hat, dass er kein fairer Teamplayer ist (schon bei RB hat er sich bezüglich Ricciardo Anweisungen widersetzt) war es wohl besser ihn reinzuholen, bevor er Leclerc womöglich aus Frust und/oder Unvermögen noch abgeschossen hätte

Ach meinen Sie so wie in Spielberg in der 1 Runde , ach ne das war ja der Göttliche LeClerc der beide Ferraris geschrottet hatte......

MaikT
Beiträge: 15
Registriert: Do Aug 06, 2020 6:26 pm

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von MaikT » So Aug 09, 2020 9:28 pm

Das man Vettel reinholt um Leclerc vorbei zu lotsen kann man ja noch verstehen, aber warum zur Hölle gibt man ihm nochmal die harten Reifen? Das war einfach nur Dumm und unötig. Man wußte das er auf nem Pulk mit 4 Fahrern auflaufen wird. Da hätte man doch die Medium drauf hauen können und am Ende noch mal Hart.

Kuno Paschunke
Beiträge: 11
Registriert: So Jul 12, 2020 8:43 pm

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Kuno Paschunke » So Aug 09, 2020 9:54 pm

Da sagt der Vettel doch tatsächlich dass er nicht weiß warum er sich gedreht hat ... ohne Worte. Nun sind an seinem eigenen Unvermögen natürlich wieder alle anderen schuld.

Regazzoni
Beiträge: 17
Registriert: Fr Okt 04, 2019 7:40 am

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Regazzoni » So Aug 09, 2020 10:32 pm

Eins ist sicher, wenn ich meinen Arbeitgeber dermassen anschnauze, dann werd ich gefeuert und genau das sollte Ferrari vielleicht auch tun. :shake:

Benutzeravatar
ICH biNs
Beiträge: 415
Registriert: Di Jan 16, 2018 9:25 pm

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von ICH biNs » So Aug 09, 2020 11:01 pm

Das FER Rennstrategie und Boxenstopp kann, wenn sie wollen, das kann man sehr gut bei LEC sehen!
Danner, Klein-Schumacher, Heidtfeld und Co., sind eh` nur kleine deutsche Neidhammel.
Sollte also ein Arbeitgeber - einen seiner bestbezahltesten Mitarbeiter! - in dieser primitiven Form ganz offiziell mobben wollen, wie es z.B. FER mit VET seit geraumer Zeit so praktiziert, dann würde "ich", mit dem heckschwänzelnden roten Sensibelchen, einfach mal ganz feste über die Randsteine räubern, an die Box fahren, aussteigen, und vorher per Funk "Fahrwerkschaden" mitteilen.......
Eventuell versteht ja FER diese Sprache besser als Englisch?!?

Sebastian89
Beiträge: 105
Registriert: Di Okt 02, 2012 1:01 am

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Sebastian89 » So Aug 09, 2020 11:17 pm

ICH biNs hat geschrieben:
So Aug 09, 2020 11:01 pm
Das FER Rennstrategie und Boxenstopp kann, wenn sie wollen, das kann man sehr gut bei LEC sehen!
Danner, Klein-Schumacher, Heidtfeld und Co., sind eh` nur kleine deutsche Neidhammel.
Sollte also ein Arbeitgeber - einen seiner bestbezahltesten Mitarbeiter! - in dieser primitiven Form ganz offiziell mobben wollen, wie es z.B. FER mit VET seit geraumer Zeit so praktiziert, dann würde "ich", mit dem heckschwänzelnden roten Sensibelchen, einfach mal ganz feste über die Randsteine räubern, an die Box fahren, aussteigen, und vorher per Funk "Fahrwerkschaden" mitteilen.......
Eventuell versteht ja FER diese Sprache besser als Englisch?!?
Das ist der beste Kommentar den ich hier je gesehen habe :D :D :D :D
sehr geil and so true :schumi: :schumi: :schumi:

Yukahini
Beiträge: 21
Registriert: Mo Jul 27, 2020 12:33 pm

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Yukahini » Mo Aug 10, 2020 2:02 am

Gucken wir mal.

1. Vettel kommt zu Ferrari weil man ihm versichert, man werde das Team um ihn herum aufbauen.
2. Vettel versucht das Team nach vorne zu bringen, aber es gibt immer wieder Probleme das Auto richtig weiterzuentwickeln und man verliert im Laufe der Saison den Anschluss.
3. Tatktikfehler kommen desöfteren vor, z.B. Raikonnen der Vettel nicht direkt vorbeilässt obschon Vettel als Nummer 1 geholt und in der Wm vorne lag. (Ja es gabs auch andersrum, aber dennoch).
4. Das Auto wird unruhiger anstatt so entwickelt zu werden, wie Vettel es mag.
5. Ohne Rückendeckung, Nestwärme und Vertrauen , dass alles auch auf ihn ausgerichtet wird und auf seinen Fahrstil, schleichen sich Fehler ein.
6. Vettelfehler werden an den Pranger gestellt, gerade in Italien. Und Ferrari stellt sich nicht vor den Fahrer sondern zeigt trotz diplomatischer Ausdrücke, was sie von Vettel halten. Wenig.
7. Man baut das Team von den Führungsleuten falsch auf, was noch weniger Nestwärme bedeutet.
8. Man nimmt Vettel Kimi Raikönnen, den er schätzt, der ihn schätzt....
9. Man entwickelt immer noch das Fahrzeug weg von einer gutmütigen Hinterachse.
10. Man besorgt Leclerc und versucht alles, dass er Nummer 1 wird. Aussagen, Vettel sei Nummer 1 sind nur Alibiaussagen, wohl auch wegen der Paragraphen im Fahrervertrag
11. Man pocht intern auf Regeln, wie z.B. wer bei welchem Rennen Windschatten geben soll. Bei Vettel wird deutlich zurechtgewiesen wenn er sich an was nicht hält. Leclerc darf siehe Monza alles. Übrigens auch mit Raikönnen in Monza gab es das.. Vettel war dann unter Druck und mußte aggressiv fahren.. Berührung mit Hamilton, WM gelaufen.
12. Man baut einen Motor, der illegal ist und jedes andere Team als Ferrari wäre disqualifiziert worden. Aber Ferrari hat ja Jean Todt und Ferrari hat ja x Klauseln bei der FIA.
13. Ferrari belügt Vettel wegen des Fahrervertrages, anscheinend um ihn aus der F1 zu lotsen, denn man nimmt ihm die Möglichkeit sich rechtzeitig nach einem neuen Sitz umzuschauen.
14. Man nimmt Vettel wegen des 1. Rennens in der Saison in die Pflicht wegen seiner Fehler, offen und vor der Presse. ABer Leclerc ist ja der Lieblingssohn.
15. In ungarn schlägt Vettel zurück obwohl man ihm trotzdem er vor Leclerc liegt nicht den 1. Boxenstopp einräumt und man will ihm noch die falschen Reifen geben. Nach ungarn merkt man, dass nicht das Lieblingskind vorne liegt und die Mechaniker tun ihr Möglichstes um Vettel am Fahren zu hindern siehe die losen Teile im Auto.
16. In Singapur 2019 war Leclerc als Sieger vorgesehen, Karma ist aber eine Bitch und so durfte Vettel noch einmal gewinnen.
17. Das Fahrzeug von Vettel ist nun unordentlich zusammengebaut und die Änderungen die man dokumentiert werden nicht gemacht... damit beide angeblich das selbe Auto haben. Aber so weit ist ein Vettel von Ledclerc auch an nicht so guten Tagen nicht weg.
18. Wenn Ferrari nun Vettel kein neues Chassis hinstellt, weiß man was gespielt wird. Jedoch wer weiß was sie in das Neue einbauen.
19. Ferrari hält sich trotz Briefing vor dem Rennen nicht an die Absprachen. Vettel hätte ebenso eine 1 Stop-Strategie oder Weiß Gelb Gelb fahren können. Trotz dreher wäre Rang 7 drin gewesen. Ohne Dreher möchte ich nicht drüber nachdenken. Dann wäre das auf Leclercniveau gewesen denn 1 Zusatzboxenstop 22 Sekunden plus 20 Sekunden des Drehers plus die Kämpfe gegen das Feld wegen mehr Boxenstops plus die nachlassenden Reifen weil man am Ende 20 Runden gelb fährt sind in meinen Augen ca 50 Sekunden. Dann wäre Vettel ca 15 Sekunden hinter dem Sieger im Ziel gewesen.

Meiner Meinung nach gehört Ferrari aus der Wertung genommen.
Ebenso würde ich an Haas und Alfas Stelle, ebenso an Vettels Stelle, Klage einreichen, da betrogen worden ist. Vettel hat so Ansehen eingebüsst, fährt in einem Betrügerteam (Complianceregeln gelten für alle) und Haas und Alfa sollten Schadensersatz fordern dürfen von Ferrari weil sie nun 2 Jahre hinten hergurken. Zudem sollten sie einen anderen Motordeal machen dürfen. und etwaige Mehrkosten sollte Ferrari zahlen müssen.

So wird ein Schuh draus. Nebenbei tut mir Sainz leid.
Aber Leclerc der von all dem schon vorher wusste, da Todt als Manager und sein Vater viel mitgeholfen haben.. naja.

Vettel hat nie offen jemanden in den Dreck gezogen. Noch nie. Ansatzweise nach Multi21 und seinem Anwaltsbrief an Red Bull.
Aber das er nun aufräumt,. deutliche Worte findet ... das sagt alles aus. Denn wenn das nicht so wäre, könnte Ferrari ihm an den Karren pissen.

Vielleicht will er auch rausgeworfen werden. Denn bei Red Bull wurde als Alibi der alte Renningenieur geholt.. normalerweise ist das die orangene Karte. Werd besser oder du bist raus.
Vielleicht wartet man auf den Schmiss von Ferrari für Vettel und dann sitzt Vettel im Red Bull.

Mal meine Ansicht zu all dem. Ich war immer Ferrari-Fan. Aber ich schäme mich.
Vettel mag nicht zu den besten Rennfahrern der Welt oder aller Zeiten zählen.
Aber wenn er sich wohl fühlt schon, siehe seine Leistung mit Schumacher bei dem ROC, siehe seine Historie, siehe die Aussagen seiner Lehr meister aus der Jugend.
Aber egal wie Vettel jetzt ist, sowas gehört sich nicht gegenüber einem 4fachen.

Und wo wir dabei sind....
Racing Point gehört dieses Jahr DSQ.. Und mercedes würde ich wegen unsportlichkeit aus der Fahrzeug-WM nehmen. Damit es dann nächstes Jahr teuer wird.
Aber vielleicht klagt man die ja erst an, wenn das neue Agreement unterschrieben ist.
Bin jedenfalls ein Fan davon wie Liberty langsam aber sicher härter wird als es Ecclestone je war.

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6517
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Jan » Mo Aug 10, 2020 4:37 am

Den Gedanken vom Vor Poster zu ende gedacht, man würde dann bei RB sehen, seiner alten Familie, wo er sich bis auf 2014 so wohl gefühlt hat, ob er wirklich das Fahren verlernt hat, das er Max gefährlich werden könnte, halt ich für ausgeschlossen, aber er wäre sicher näher dran als Albon, und RB könnte wichtige Team Punkte holen. Versagt er da genauso, dann war es das halt mit Ihm.
Ferrari könnte dann den Rest der Saison Hulk ins Auto setzen, der sich ja nun wirklich empfohlen hat.

Micha_r1
Beiträge: 670
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Micha_r1 » Mo Aug 10, 2020 8:55 am

Yukahini hat geschrieben:
Mo Aug 10, 2020 2:02 am
Gucken wir mal.

1. Vettel kommt zu Ferrari weil man ihm versichert, man werde das Team um ihn herum aufbauen.
2. Vettel versucht das Team nach vorne zu bringen, aber es gibt immer wieder Probleme das Auto richtig weiterzuentwickeln und man verliert im Laufe der Saison den Anschluss.
3. Tatktikfehler kommen desöfteren vor, z.B. Raikonnen der Vettel nicht direkt vorbeilässt obschon Vettel als Nummer 1 geholt und in der Wm vorne lag. (Ja es gabs auch andersrum, aber dennoch).
4. Das Auto wird unruhiger anstatt so entwickelt zu werden, wie Vettel es mag.
5. Ohne Rückendeckung, Nestwärme und Vertrauen , dass alles auch auf ihn ausgerichtet wird und auf seinen Fahrstil, schleichen sich Fehler ein.
6. Vettelfehler werden an den Pranger gestellt, gerade in Italien. Und Ferrari stellt sich nicht vor den Fahrer sondern zeigt trotz diplomatischer Ausdrücke, was sie von Vettel halten. Wenig.
7. Man baut das Team von den Führungsleuten falsch auf, was noch weniger Nestwärme bedeutet.
8. Man nimmt Vettel Kimi Raikönnen, den er schätzt, der ihn schätzt....
9. Man entwickelt immer noch das Fahrzeug weg von einer gutmütigen Hinterachse.
10. Man besorgt Leclerc und versucht alles, dass er Nummer 1 wird. Aussagen, Vettel sei Nummer 1 sind nur Alibiaussagen, wohl auch wegen der Paragraphen im Fahrervertrag
11. Man pocht intern auf Regeln, wie z.B. wer bei welchem Rennen Windschatten geben soll. Bei Vettel wird deutlich zurechtgewiesen wenn er sich an was nicht hält. Leclerc darf siehe Monza alles. Übrigens auch mit Raikönnen in Monza gab es das.. Vettel war dann unter Druck und mußte aggressiv fahren.. Berührung mit Hamilton, WM gelaufen.
12. Man baut einen Motor, der illegal ist und jedes andere Team als Ferrari wäre disqualifiziert worden. Aber Ferrari hat ja Jean Todt und Ferrari hat ja x Klauseln bei der FIA.
13. Ferrari belügt Vettel wegen des Fahrervertrages, anscheinend um ihn aus der F1 zu lotsen, denn man nimmt ihm die Möglichkeit sich rechtzeitig nach einem neuen Sitz umzuschauen.
14. Man nimmt Vettel wegen des 1. Rennens in der Saison in die Pflicht wegen seiner Fehler, offen und vor der Presse. ABer Leclerc ist ja der Lieblingssohn.
15. In ungarn schlägt Vettel zurück obwohl man ihm trotzdem er vor Leclerc liegt nicht den 1. Boxenstopp einräumt und man will ihm noch die falschen Reifen geben. Nach ungarn merkt man, dass nicht das Lieblingskind vorne liegt und die Mechaniker tun ihr Möglichstes um Vettel am Fahren zu hindern siehe die losen Teile im Auto.
16. In Singapur 2019 war Leclerc als Sieger vorgesehen, Karma ist aber eine Bitch und so durfte Vettel noch einmal gewinnen.
17. Das Fahrzeug von Vettel ist nun unordentlich zusammengebaut und die Änderungen die man dokumentiert werden nicht gemacht... damit beide angeblich das selbe Auto haben. Aber so weit ist ein Vettel von Ledclerc auch an nicht so guten Tagen nicht weg.
18. Wenn Ferrari nun Vettel kein neues Chassis hinstellt, weiß man was gespielt wird. Jedoch wer weiß was sie in das Neue einbauen.
19. Ferrari hält sich trotz Briefing vor dem Rennen nicht an die Absprachen. Vettel hätte ebenso eine 1 Stop-Strategie oder Weiß Gelb Gelb fahren können. Trotz dreher wäre Rang 7 drin gewesen. Ohne Dreher möchte ich nicht drüber nachdenken. Dann wäre das auf Leclercniveau gewesen denn 1 Zusatzboxenstop 22 Sekunden plus 20 Sekunden des Drehers plus die Kämpfe gegen das Feld wegen mehr Boxenstops plus die nachlassenden Reifen weil man am Ende 20 Runden gelb fährt sind in meinen Augen ca 50 Sekunden. Dann wäre Vettel ca 15 Sekunden hinter dem Sieger im Ziel gewesen.

Meiner Meinung nach gehört Ferrari aus der Wertung genommen.
Ebenso würde ich an Haas und Alfas Stelle, ebenso an Vettels Stelle, Klage einreichen, da betrogen worden ist. Vettel hat so Ansehen eingebüsst, fährt in einem Betrügerteam (Complianceregeln gelten für alle) und Haas und Alfa sollten Schadensersatz fordern dürfen von Ferrari weil sie nun 2 Jahre hinten hergurken. Zudem sollten sie einen anderen Motordeal machen dürfen. und etwaige Mehrkosten sollte Ferrari zahlen müssen.

So wird ein Schuh draus. Nebenbei tut mir Sainz leid.
Aber Leclerc der von all dem schon vorher wusste, da Todt als Manager und sein Vater viel mitgeholfen haben.. naja.

Vettel hat nie offen jemanden in den Dreck gezogen. Noch nie. Ansatzweise nach Multi21 und seinem Anwaltsbrief an Red Bull.
Aber das er nun aufräumt,. deutliche Worte findet ... das sagt alles aus. Denn wenn das nicht so wäre, könnte Ferrari ihm an den Karren pissen.

Vielleicht will er auch rausgeworfen werden. Denn bei Red Bull wurde als Alibi der alte Renningenieur geholt.. normalerweise ist das die orangene Karte. Werd besser oder du bist raus.
Vielleicht wartet man auf den Schmiss von Ferrari für Vettel und dann sitzt Vettel im Red Bull.

Mal meine Ansicht zu all dem. Ich war immer Ferrari-Fan. Aber ich schäme mich.
Vettel mag nicht zu den besten Rennfahrern der Welt oder aller Zeiten zählen.
Aber wenn er sich wohl fühlt schon, siehe seine Leistung mit Schumacher bei dem ROC, siehe seine Historie, siehe die Aussagen seiner Lehr meister aus der Jugend.
Aber egal wie Vettel jetzt ist, sowas gehört sich nicht gegenüber einem 4fachen.

Und wo wir dabei sind....
Racing Point gehört dieses Jahr DSQ.. Und mercedes würde ich wegen unsportlichkeit aus der Fahrzeug-WM nehmen. Damit es dann nächstes Jahr teuer wird.
Aber vielleicht klagt man die ja erst an, wenn das neue Agreement unterschrieben ist.
Bin jedenfalls ein Fan davon wie Liberty langsam aber sicher härter wird als es Ecclestone je war.
:top: :top: Sehr gut und wertefrei geschrieben!!!!

Psypt_aSnat
Beiträge: 68
Registriert: Mo Apr 09, 2018 10:14 am

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Psypt_aSnat » Mo Aug 10, 2020 10:00 am

Was mich irritiert und ich leider nicht sicher weiß:
Ich war der Meinung, dass alle Funksprüche, die eingespielt werden in der Übertragung, vorher vom Team freigegeben werden müssen. Sollte dies tatsächlich so sein, ließe das schon einen ziemlich schlechten Eindruck von Ferrari entstehen lassen.
Andererseits hat Vettel auch wirklich recht, wenn er sich so deutlich beschwert. Wenn es vorher abgesprochen war, mit den Boxenstops so eben nicht zu agieren, schaut es echt blöd aus. Vor allem, da seine Reifen aus seinem Blickwinkel noch geschätzte 10 Runden gut gewesen wären.
Was aus meiner Sicht sehr unglücklich gelaufen ist, aber auch Ricciardo später ohne auf den Dreck vorher zu fahren auch passiert ist, war der Dreher. Vettel wollte wohl demonstrativ Abstand vom linken Auto halten und ist dabei zu weit auf den Dreck gekommen.
Dass aber Vettel trotz des Drehers noch so lange mit den Reifen gut fahren konnte und dann doch noch 12 geworden ist, zeigt, dass da aber ohne Dreher und einer vernünftigen Taktik auch noch was Richtung Punkte möglich gewesen wäre.
Also alles irgendwie ziemlich blöd für Vettel gelaufen... :jupi:

vandamm
Beiträge: 1409
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von vandamm » Mo Aug 10, 2020 10:40 am

Sorry aber Vettel wäre auch locker mit einer 1 Stop Strategie durchgekommen und vermutlich in die Punkte gefahren.

Vettel hat es bei RTL doch angedeutet. Ferrari hatte angst, dass Vettel den golden Boy blockieren könnte. Und so hat man sich entschieden Vettel über die Strategie, wie schon 2019 in Russland, aus dem Weg zu nehmen. Ja so hat man schon auf ein paar Punkte verzichtet. Über die Wahl der Reifen brauch man überhaupt nicht sprechen.

Es sind ja Dinge, die jedem Zuschauer nicht entgehen können. Was passiert denn im Verborgenen? Man um das nicht zu erkennen muss man vielleicht mal den Alkohol weglassen lieber Christian....
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

HerrMaier
Beiträge: 109
Registriert: Di Jan 22, 2019 1:06 pm

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von HerrMaier » Mo Aug 10, 2020 11:25 am

MaikT hat geschrieben:
So Aug 09, 2020 9:28 pm
Das man Vettel reinholt um Leclerc vorbei zu lotsen kann man ja noch verstehen, aber warum zur Hölle gibt man ihm nochmal die harten Reifen? Das war einfach nur Dumm und unötig. Man wußte das er auf nem Pulk mit 4 Fahrern auflaufen wird. Da hätte man doch die Medium drauf hauen können und am Ende noch mal Hart.
Scheinbar ist Ferrari nicht in der Lage 2 Strategien parallel zu steuern, war als Kimi noch für die Roten fuhr ja auch so.
Da wurde auch alles auf Vettel ausgerichtet und Kimi, verhungert oft mit seiner "Strategie" auf der Strecke.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30094
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von bnlflo » Mo Aug 10, 2020 11:35 am

Binotto glaubt ja nicht, dass Vettel das Vertrauen in sein Team verloren hat. Aber das Team sicher in Vettel. Man nahm also an, dass er Leclerc, obwohl auf einer klar anderen Strategie, aufhalten würde. Was sagt das über das Verhältnis aus? (Zumal in der gemeinsamen Historie eher Leclerc auf und neben der Strecke die schmutzigen Tricks anwendet, nicht Vettel.)

Die Reifenwahl und Stintlänge waren entweder Stümperhaftigkeit oder Absicht, und beides ist im Kampf um eine möglichst gute Platzierung in der Konstrukteurs-WM fatal.

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 609
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Maceo » Mo Aug 10, 2020 1:41 pm

Vettel wurde über Jahre hin bevorzugt. Er hatte den eindeutigen Nummer 1 Status, Kimi musste unzählige Male Platz machen und/oder hat die B-Strategie bekommen. Ferrari hat es lange mit Vettel versucht. Es gab Rennen, da hat Ferrari Kimi komplett verhungern lassen für Seb! Und der hat dennoch unterm Strich (mit teilweise starken Autos) einfach nicht geliefert. Jetzt ist er der alte Hund und es wird mit dem jungen Shooting Star versucht. Seb ist nun in Kimis Situation und kommt damit nicht klar. Deswegen darf er gehen. Völlig ok. In der Formel 1 gibt es keine Loyalität.

Ausserdem: Wieso wird immer davon ausgegangen, dass Leclerc und Vettel unter "irgendwelchen gleichen Bedingungen" ungefähr gleiche Zeiten fahren? Weil es letztes Jahr so war? Naja, Leclerc ist auf Anhieb auf Vettels Niveau gefahren. Eins wird dabei völlig unterschlagen, Leclercs Leistungskurve steigt und Vettels fällt. Kann es nicht sein, dass Leclerc auch noch Entwicklungssprünge macht als junger Fahrer, die sich dann, wenn alles passt, auch mal darin äußern, dass er sechs Zehntel auf eine Runde schneller ist als Vettel, weil er Naturtalent ist und fahrerisch flexibler (und damit besser) bei schwierigen Setups? Weil Vettel 4 WMs gewonnen hat kann das nicht möglich sein, oder? "Das darf nicht sein. Wer sowas behauptet, der hat keine Ahnung, weil ja Leclerc Kontakt zur Todt Familie hat, nämlich popämlich, und Ferrari Vettel ein anderes Auto geben tut." Wenn Vettel sich nicht durchsetzen kann und seinen Nummer 1 Status innerhalb weniger Rennen in 2019 verliert, dann ist er vielleicht einfach nicht (mehr) gut genug! Kann auch nicht sein. "Da muss ein mieses Spiel gegen ihn laufen, ja ja."
Eddie Irvine - Living life the easy way

vandamm
Beiträge: 1409
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von vandamm » Mo Aug 10, 2020 2:48 pm

Entschuldigung mal eine Frage. Wo hat ein RAI andauernd für Vettel Platz gemacht? Der war permanent schlechter....

Vettel hat 14 Ferrari Siege und LEC 2?

Und kommt da dieses Jahr noch was? - eher nicht...

Kausal ist der Zusammenhang Binotto übernimmt das Schiff und es sinkt.....
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

Micha_r1
Beiträge: 670
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Micha_r1 » Mo Aug 10, 2020 4:42 pm

vandamm hat geschrieben:
Mo Aug 10, 2020 2:48 pm
Entschuldigung mal eine Frage. Wo hat ein RAI andauernd für Vettel Platz gemacht? Der war permanent schlechter....

Vettel hat 14 Ferrari Siege und LEC 2?

Und kommt da dieses Jahr noch was? - eher nicht...

Kausal ist der Zusammenhang Binotto übernimmt das Schiff und es sinkt.....
Also zum ersten Satz, Raik war nicht permanent schlechter aber es war eindeutig.
Er hat auf jedenfall nicht öfters Platz gemacht wie Bottas bei Hamilton eher weniger.

Vettel Siege 14 Lec 2 der Vergleich hinkt wie ich finde. Man muss ja auch die Jahre sehen die Vettel dort war.
Allerdings wird Lec unter normalen Umständen auch dieses und nächstes JAhr nicht gewinnen, da stimme ich dir zu.

Binotto versenkt Fer , da stimme ich dir voll und ganz zu.

Snip
Beiträge: 875
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Snip » Mo Aug 10, 2020 5:21 pm

Wie oft musste den Bottas Platz machen? Sotchi 2018, und wann noch?

Yukahini
Beiträge: 21
Registriert: Mo Jul 27, 2020 12:33 pm

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Yukahini » Mo Aug 10, 2020 5:30 pm

zum Beispiel gestern. Hamilton draußen gelassen... dann gegen bottas freies Racing ausgegeben wo klar war, dass Bottas gar nicht gewinne kann gegen Hamilton mit den alten Reifen.

So viel dazu, dass der besser liegende Fahrer nicht benachteiligt wird und beide die selbe Strategie fahren müssen.

Solche Situationen gab es desöfteren... wird nur nicht als Platzmachen dann ausgesprochen. 1 Mal war es umgekehrt. Silverstone als Bottas gewann. 1 Mal!

Snip
Beiträge: 875
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Snip » Di Aug 11, 2020 7:43 am

Zumindest war Hamilton auf abgefahrenen Reifen schneller als Bottas auf neuen, nachdem Bottas zum zweiten Wechsel kam. Hamilton hatte seine Reifen anscheinend besser im Griff. Aber allgemein war Mercedes von den Reifenproblemen überrascht. Ob Bottas mit Hamiltons Strategie, die im Rennen angepasst wurde, besser dran gewesen wäre, wissen wir nicht.

EP76
Beiträge: 147
Registriert: Mo Jul 06, 2020 4:00 pm

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von EP76 » Di Aug 11, 2020 12:36 pm

Bevor Vettel sich beim Team beschwert sollte er sich erstmal an die eigene Nase fassen. Wer hat sich denn schon wieder gedreht nach dem Start ? Vettel hat sich ganz alleine in die ungünstige Situation gebracht.

vandamm
Beiträge: 1409
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von vandamm » Di Aug 11, 2020 1:36 pm

Ah Snippy der war wieder gut...

Bottas wurde doch vom Team wieder massiv verarscht. Sobald HAM vorne ist, muss sich Bottas seiner Taktik anpassen, aber wenn es anders herum ist darf HAM frei fahren. Zusätzlich wird Bottas ja auf seine Zeiten gemanged vom Team.

Klar der Superschinki.....
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

Yukahini
Beiträge: 21
Registriert: Mo Jul 27, 2020 12:33 pm

Re: "Das habt ihr verpennt": Sebastian Vettel attackiert Ferrari

Beitrag von Yukahini » Mi Aug 12, 2020 3:57 am

EP76 hat geschrieben:
Di Aug 11, 2020 12:36 pm
Bevor Vettel sich beim Team beschwert sollte er sich erstmal an die eigene Nase fassen. Wer hat sich denn schon wieder gedreht nach dem Start ? Vettel hat sich ganz alleine in die ungünstige Situation gebracht.
Immer mal das große Ganze betrachten. An eigene Nase packen?

Abgesehen von dem was die letzten Jahre Ferrari getan bzw nicht getan hat und damit Punkte und evtl WMs gekostet hat:

2019 wurde BETROGEN.
2020 zahlt Ferrari den Preis, aber auch HAAS und ALFA. Die NIX dafür können.
Die F1 zahlt den Preis, weil es noch weniger spannend ist.
Mit dem Betrug wurde auch Vettel betrogen und der Fan.
Vettel wurde zudem betrogen, weil man ihm gesagt hat er würde einen Vertrag bekommen, aber nie mit ihm darüber geredet hat.
Nein, im Winter stand schon fest, dass man Sainz bekommt. Und das man ihn will.
Vettel wurde so lange hingehalten, bis ihn keiner mehr wollte bzw alle Türen zu waren. Damit er ja kein Wissen mitnimmt in ein anderes Team.
Wer weiß schon, wie laut Vettel wurde als der Betrug ersichtlich wurde, man erinnere sich an Anwaltsschreiben bei Red Bull nach Multi21.

Wo wir dabei sind: Vettel wurde extra in der Öffentlichkeit als Buhmann hingestellt, er wolle längeren Vertrag, wolle mehr Geld, dem Team nicht entgegenkommen usw.

Fakt ist aber: Das hat niemals stattgefunden.
Also wurde die Öffentlichkeit, Vettel, der Fan, alle betrogen und belogen von Ferrari.

Und egal ob sich Vettel gedreht hat oder nicht... es wurden wieder keine Absprachen eingehalten. Und Vettel macht normal den Mund nur auf, wenn es gar nicht mehr geht. Ehrlich gesagt das erste Mal in seiner Karriere.

Und wenn das so weiter geht, würde ich darauf wetten, dass Vettel irgendwann ganz auspackt. Und wenn er das tut weil ihm alles egal ist weil er den Helm an den Nagel hängt, hätte ich an F1 FIAs und Ferraris Stelle Angst. Sehr große Angst. Denn wenn vettel beweisen könnte, dass Ferrari betrogen hat und das an nur 1 Team geht.. .dann verklagt das Team die F1, die FIA und Ferrari. Und sie werden gewinnen. Und danach kann jeder Konzern aus der F1 aussteigen wegen der Complianceregeln.

Oha, ich glaube da hat JEDER jetzt ein Interesse daran, dass man Vettel gut behandelt und es ein Team gibt für 2021, damit Vettel zufrieden ist und Gras über all das wächst.

An Vettels Stelle würde ich, da die F1 nicht mehr das ist was sie eigentlich ausmachte, den Stecker ziehen. Mich rauswerfen lassen, dann auspacken und einen großen Bombenkrater hinterlassen. Dann hätte Vettel meinen Respekt. Denn dann würde endlich mal jemand mit dieser Mafia aufräumen. Und damit ist Ferrari genauso gemeint wie die FIA.

Einzig und alleine könnte es sein, dass er sich das verkneift, weil er Ecclestones Lebenswerk nicht zerstören möchte. Flls dem denn noch irgendetwas an der F1 liegt.

Antworten