17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34396
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Redaktion » Mi Aug 05, 2020 7:44 am

Sebastian Vettel hat eine Nachricht von Teamchef Mattia Binotto im Auto ignoriert, bis das Team einen Funkcheck anordnete, um die Verbindung zu überprüfen

Sebastian Vettel hat Ferrari-Teamchef Mattia Binotto nichts mehr zu sagen. Zumindest nicht am Funk nach dem Großen Preis von Großbritannien am vergangenen Sonntag, den der Deutsche auf Rang zehn abschloss.

Als sich Binotto nach dem Rennen über Funk in Vettels Cockpit schaltete, herrschte danach im wahrsten Sinne des Wortes Funkstille - bis das Team einen "Radio check" bei Vettel einforderte, um zu überprüfen, ob der Funk richtig funktioniert. Das tat er aber, wie Vettels Antwort bewies. Erst danach gab auch der viermalige Weltmeister eine Antwort am Funk.

"Hi Seb, Mattia hier. Hartes Rennen heute", sagte Binotto Vettel ins Auto. "Wir wissen, dass es ein schwieriges Wochenende war. Aber in einer Woche sind wir wieder hier und machen es besser."

17 Sekunden kam darauf keine Antwort von Vettel, bis das Team den Verbindungscheck einforderte, den dieser positiv erwiderte - ein Problem hatte es also nicht gegeben.

"Ja, es war ein schwieriges Rennen. Ich hatte wenig Vertrauen ins Auto, ähnlich wie im Qualifying", antwortete Vettel anschließend verspätet. "Ich hatte Runde für Runde Probleme und habe viele Dinge probiert, aber nichts davon war ein Durchbruch."

Seinem Teamkollegen Charles Leclerc konnte er aber noch zu Rang drei gratulieren: "Glückwunsch an die andere Seite, Glückwunsch an Charles. Und guter Boxenstopp, Jungs."

Sebastian Vettel wird Ferrari am Ende der Saison verlassen.

Original-News aufrufen

Sidious Awesome
Beiträge: 604
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Aug 05, 2020 8:35 am

Die ganzen Hater werden es natürlich wieder anders sehen, aber ich finde die Reaktion von Vettel einfach nur menschlich.

Da kämpfst dich ab, wirst mit Glück noch 10. während der Teamkollege auch mit Glück aufs Podest fährt (und das jetzt völlig wertfrei, ob Leclerc so viel besser ist, oder was weiß ich).

Kein Wunder, dass Vettel da vielleicht nicht unbedingt in bester Laune ist und vielleicht einfach keinen Bock hatte mit dem Teamchef zu reden...
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Micha_r1
Beiträge: 652
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Micha_r1 » Mi Aug 05, 2020 10:04 am

Ich mein was ist das für eine Aussage am Funk !?
Ich glaub das wusste Vettel selbst. Ich bin ja langsam am Zweifeln ob die beiden am We mit gleichem Material unterwegs waren. Da Fer. ja anscheinend extra für dieses ein update dabei hatte.
Wie gesagt das Rennen stand für Vettel von Anfang an unter keinem guten Stern.

posaunix
Beiträge: 146
Registriert: Fr Aug 18, 2017 1:01 am
Wohnort: HH

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von posaunix » Mi Aug 05, 2020 10:12 am

Ich denke, dass selbst die schärfsten Vettel-Kritiker wissen, dass er nicht so viel schlechter ist, als Leclerc. Da MUSS ganz viel am Auto gelegen haben.
Die immer wiederkehrende Frage, wer denn nun der Besserer der beiden Ferraripiloten sei, stellt sich bei solch einem großen Abstand mit Sicherheit nicht. Wenn die beiden auf gleichem Level fighten, können wir uns wieder darüber streiten. (Und es wird sich, wenn es so ist, vermutlich wieder hin und her entwickeln. Mal der Eine, mal der Andere.)
Wenn man dann am Ende ne Abrechnung machen will, müsste man eigentlich alle extremen Rennen, wo sie so unterschiedlich sind, aus der Wertung nehmen und nur die Rennen bewerten, wo es deutlich knapper ist zwischen beiden. In Quali-Dimensionen trennen sie idR. 1 oder 2 Zehntel.


Zur Funksache:
Was am eben als Presse so daraus macht.... verständlich. Aber is jetzt keine große Sache.

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 534
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Maceo » Mi Aug 05, 2020 10:48 am

Am Ende der Saison gibt es zwei Wertungen die alles aussagen.
Letztes Jahr war das 264:240 und 12:9 für Charles. Was die Saisonleistungen angeht, steht es also 1:0 für Leclerc.
Wir werden sehen, ob Seb diese Saison den Ausgleich schafft.
Ich glaube es nicht.
Eddie Irvine Fan Club - Living life the easy way

Yukahini
Beiträge: 21
Registriert: Mo Jul 27, 2020 12:33 pm

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Yukahini » Mi Aug 05, 2020 10:57 am

Maceo, eher nein.

Leclerc hat letzte Saison mehrfach Vettel und die eigentlichen Absprachen von Ferrari unterwandert. Er hat sich also einige Punkte erlogen.
Darüber hinaus gab es Ausfälle, also müsste man diese Rennen rausrechnen.
Wer den Wert einer Saison und des Fahrers nur am Punktestand misst, sorry.
Das Leclerc im Qualy besser war? Ok.
Aber im Qualy gewinnt man keine Rennen.

Abgesehen davon hat jeder Fahrer seine Vorlieben für ein Auto. Vettels Vorliebe ist von Ferrari seit er dort ist nie erfüllt worden.. eher ignoriert.
Wenn ich meinem Fahrer nicht mal versuche das zu geben was er möchte, dann kann er auch nicht der Beste sein.
Selbst Valentino Rossi hat das mehrfach erfahren dürfen.

Dementsprechend, selbst wenn man Vettel nicht mögen sollte... und ein absoluter verblendeter Leclerc-Fan sein sollte... aber bei solchen Bewertungen dann doch bitte objektiv bleiben.
Ich denke beide sind relativ gleichwertig, mal hat der eine einen besseren Tag, mal der andere. Am Ende des Tages hat Vettel mehr Erfahrung und würde (wenn man seine Ideen auch umsetzt) mehr beitragen können zur Entwicklung als ein Leclerc. Aber das war es auch schon. Und das ist nicht viel. Zumal Testfahrten wie zu Schumachers Zeiten wegfallen.

alex_kre
Beiträge: 231
Registriert: Mi Mär 13, 2019 9:31 am

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von alex_kre » Mi Aug 05, 2020 11:03 am

Sidious Awesome hat geschrieben:
Mi Aug 05, 2020 8:35 am
Die ganzen Hater werden es natürlich wieder anders sehen, aber ich finde die Reaktion von Vettel einfach nur menschlich.

Da kämpfst dich ab, wirst mit Glück noch 10. während der Teamkollege auch mit Glück aufs Podest fährt (und das jetzt völlig wertfrei, ob Leclerc so viel besser ist, oder was weiß ich).

Kein Wunder, dass Vettel da vielleicht nicht unbedingt in bester Laune ist und vielleicht einfach keinen Bock hatte mit dem Teamchef zu reden...
Sehe ich genau so. Was wird denn erwartet? Was er nach dem "radio check" gesagt hat find ich noch ziemlich gut und persönlich sehr stark. Ich an seiner Stelle hätte vermutlich jede Aussagen verweigert.
Er hatte das gesamte Wochenende ein scheiß Auto und ein Team, dass das Auto nie richtig zusammen gebaut hat. Ich mein ganz ehrlich, wie kann kann man so dämlich sein und zweimal irgendwas im Fußraum vergessen was da dann rumfliegt?

Leclerc ist ja genau so mit Glück auf dem Podium gelandet. Das ist noch die größte Frechheit, dass ständig gesagt wird er hätte die zwei Podestplätze erfahren. Er ist bei beiden einfach durchgekommen und hat von den Ausfällen der anderen profitiert. Das soll gar nicht gegen die Klasse eines Leclerc sprechen, aber es ist ja nun einmal Tatsache.
Am Ende der Saison gibt es zwei Wertungen die alles aussagen.
Letztes Jahr war das 264:240 und 12:9 für Charles. Was die Saisonleistungen angeht, steht es also 1:0 für Leclerc.
Wir werden sehen, ob Seb diese Saison den Ausgleich schafft.
Ich glaube es nicht.
Ganz sicher nicht, aber das wird nicht an Vettel liegen. Wenn man anderen Berichterstattungen trauen darf, dann sagten schon verschieden Personen aus der Formel 1, dass Leclerc auf den Geraden schneller war asl Vettel, obwohl die Setups gelich bzw. sehr ähnlich waren.

vandamm
Beiträge: 1255
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von vandamm » Mi Aug 05, 2020 11:24 am

Man muss doch nur sehen was in Ungarn passiert ist. Da liegt zu Beginn Vettel deutlich vor LEC und Ferrari bekommt es hin, dass Vettel nach dem Stop über 10 Sekunden hinter LEC liegt. Es war abzusehen, dass Vettel in Ungarn besser performt und denoch zieht man so eine Scheiße durch.

Über die Technikpannen im Training braucht man nicht reden. Das sieht so extrem peinlich aus.....

Schlimm ist eigentlich das Update. Es ist jedem Experten, auch Mr ich trage Strähnchen über der Halbglatze Immervoll, dass LEC technisch bevorteilt wird. Die Enteicklungsrichtung geht ganz klar auf den Fahrstil von LEC und schadet der Performance von Vettel... .

Sowas an Unzufriedenheit zu schüren, st ein Garant dafür, dass rauskommt was da 2019 Motortechnisch ging. Vettel ist jetzt ruhig. Alle Vergessen bei der RB Geschichte Honda. Die wollten schon mal einen Mehrfachen und bekamen einen Strauchdieb, der mit der GP2 Geschichte zuweit ging. Vettel ist da anders und wird sich aus diesen Gründen zurückhalten....

Bino Pino ist eh nicht tragbar und wird keine Regeländerung in der F1 erleben.....
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

meineinerseiner
Beiträge: 422
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von meineinerseiner » Mi Aug 05, 2020 11:27 am

Na Vettel übt sich in Iceman... auch wieder nicht richtig. :(

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 534
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Maceo » Mi Aug 05, 2020 12:30 pm

Yukahini hat geschrieben:
Mi Aug 05, 2020 10:57 am
Wer den Wert einer Saison und des Fahrers nur am Punktestand misst, sorry.
Wieso "nur"? Schon klar, dass Dinge passieren, die den einen Fahrer mal bevorteilen und den anderen benachteiligen.
Aber über diesen Punktestand errechnen sich immerhin auch Fahrerweltmeister und Kontrukteursweltmeister...
Stimmt. Nicht wichtig...
Wir können natürlich auch einführen, wer die irrwitzigsten Fans hat, wird Weltmeister.
Oder wessen Fans die besten Erklärungen dafür haben, dass ihr Liebling weniger Punkte hat, als andere Fahrer...
Kann man alles machen. Aluhüte kann man schön kunterbunt anmalen... herrlich.

Meine Oma schafft besoffen drei Rückwärts-Salto! Ich wette Charles und Seb können das nicht. Ich finde, das sollte auch in die Wertung mit einfliessen, jetzt wo alles möglich ist.

Mensch, meine Oma wird Formel 1 Weltmeisterin. Wer hätte das gedacht... :schumi:
Eddie Irvine Fan Club - Living life the easy way

EP76
Beiträge: 79
Registriert: Mo Jul 06, 2020 4:00 pm

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von EP76 » Mi Aug 05, 2020 12:52 pm

Wenn Vettel ein schlechtes Wochenende hatte (also fast die ganzen letzten zwei Saisons) dann liegt es am Auto, an einer schlechten Strategie, an der grundlegenden Konstruktion vom Auto, an den Reifen, am Wind und so weiter und so fort.
Wenn alles passen würde, wäre Vettel der Grösste aller Zeiten aber der arme Seb wird ja immer benachteiligt.

Für mich ist und bleibt Vettel ein überschätzter Durchschnittspilot der mal das grosse Glück zur richtigen Zeit im richtigen Auto zu sitzen.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29931
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von bnlflo » Mi Aug 05, 2020 1:41 pm

Eigentlich hatte Vettel nach Monza verloren. Leclerc hat ein besseres Teamergebnis aktiv verhindert und abgesehen von einem halbherzigen "Du du du" wenig Konsequenzen erleben müssen. Selbst in Russland wollte man ihn wieder an Vettel vorbeiwinken, auch wenn das aus Teamsicht wenig sinnvoll war.

Leclerc führt nach Abschüssen auch knapp - in Interlagos hätte er nämlich auch das Ganze easy verhindern können... ja, er ist die Zukunft und hat sich ganz auf Ferrari committed, aber am Ende muss man sehen, wie er sich noch dahingehend entwickelt. Dieses Humble-Bragging soll er sich mal sparen, als ob ihm das noch irgendwer abnimmt, dass er so ein netter sympathischer Bursche ist.
Das gehört wohl dazu, und Vettel hat sich bei RB ja auch so ein paar Dinge geleistet, Schumacher und Rosberg sowieso. Wenn man einen in der Hinsicht fähigen Teamchef hat, dann nimmt es ja auch nicht überhand. Womit wir beim nächsten Problem wären.

Aber Leclerc kommt ja nun mal quasi aus Italien (auch wenn der Landstrich durch die Irrungen der Geschichte einem Piraten in die Hände gefallen ist), spricht die Sprache fließend, und das scheint bei der Bumsbude halt auch eine zu wichtige Rolle zu spielen.

Yukahini
Beiträge: 21
Registriert: Mo Jul 27, 2020 12:33 pm

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Yukahini » Mi Aug 05, 2020 2:05 pm

Maceo hat geschrieben:
Mi Aug 05, 2020 12:30 pm
Wieso "nur"? Schon klar, dass Dinge passieren, die den einen Fahrer mal bevorteilen und den anderen benachteiligen.
Aber über diesen Punktestand errechnen sich immerhin auch Fahrerweltmeister und Kontrukteursweltmeister...
Stimmt. Nicht wichtig...
Wir können natürlich auch einführen, wer die irrwitzigsten Fans hat, wird Weltmeister.
Oder wessen Fans die besten Erklärungen dafür haben, dass ihr Liebling weniger Punkte hat, als andere Fahrer...
Kann man alles machen. Aluhüte kann man schön kunterbunt anmalen... herrlich.

Meine Oma schafft besoffen drei Rückwärts-Salto! Ich wette Charles und Seb können das nicht. Ich finde, das sollte auch in die Wertung mit einfliessen, jetzt wo alles möglich ist.

Mensch, meine Oma wird Formel 1 Weltmeisterin. Wer hätte das gedacht... :schumi:
DAs Problem ist: Du bemisst aber das Können des Fahrers nur an Hand von Punkten. Heißt also, dass Mansell ein besserer Fahrer als Senna war? Mitnichten, Mansell saß nur im weit besseren Auto 1992. Zitat von ihm: Du kannst auch einen Affen reinsetzen und der gewinnt das Rennen.
Prost saß 1993 dann in dem Wagen... und Senna kam im desöfteren sehr nahe, vor allem die ersten GP des Jahres.

Heute kann ein Fahrer nicht mehr so viel wettmachen, was das Auto nicht hergibt. Hier muß schon grundlegen für 1 Fahrer gearbeitet worden sein in dem Fall wenn es im gleichen Team ist... Schau dir Verstappen an, wie er gegen Sainz gefahren ist im Red Bull... schau dir an was Gasly und Kwyat im Toro Rosso machen konnten, im Vergleich zu Verstappen und dann schau dir an wie viel schlechter sie im Red Bull gegen Verstappen waren. Guck dir an wie Schumacher nicht auf Touren kam im Mercedes weil es nicht der Wagen war den er brauchte.
Ach ja.. und wenn man sieht wie wenig viel besser Verstappen gegenüber Ricciardo war... und wie Riciardo gegen Ocon fast gleichwertig ist... müßte es ja dann auch berücksichtigt werden, dass Verstappen dann nicht der große Messias sein kann. Red Bull schwört sich aber so auf ihn ein, gibt ihm einen Wagen der in seine Fahrstilrichtung geht.. und schon hat man als Fahrer Vorteile.

Ferrari hat Vettel sehr im Stich gelassen. Einen Fahrer der wie kaum ein Anderer Nestwärme braucht. Immer schon. er braucht Vertrauen, ins Auto und ins Team. Das Team hat viel versprochen, nichts gehalten. Es ist seit Jahren immer die selbe Aussage, btw auch vom Team, dass sie eine bessere Hinterachse haben müssen für Vettel. Wer als Team so viele Jahre das was der Fahrer sagt betsätigt und nicht hinbekommt... muß sich nicht wundern.

ANdersrum: Ferrari baut einen illegalen Motor. Sie können von Glück reden nicht von Haas, Alfa Romeo und auch von Vettel verklagt zu werden. Und ja, das könnte der. Ich bin mir sogar sicher, er hätte seinen Vertrag sofort zereissen können wenn er gewollt hätte. Ich erinnere an Monza an das Qualy und wie wenig man Leclerc hinterher einen Spruch gegönnt hat vom Team. Aber Vettel macht einen Fehler und wird zerissen.

Das sind die Dinge die mir aufstossen.

Ferrari hätte man disqualifizieren müssen für 2019 und ehrlich gesagt nach einem so eklatanten Betrug aus der WM 2020 ausschliessen müssen. Hat man nicht getan. Schade, dass man Alfa und Haas nicht wenigstens einen neuen Motorpartner verschafft hat. Auch das ist btw Betrug. Betrug am Kunden, dem Zuschauer der F1.

Du siehst es ist bei weitem nicht so einfach mit einem WM-Stand alles zu zeigen.

Zieh btw dem Haas und dem Alfa mal 1 Sekunde ab pro Runde, soviel hat in Österreich der neue zum alten Motor ausgemacht... und dann guck dir mal die Qualys an.. oder rechne das im Rennen hoch. Objektiv, weil man dann hinter manchen Fahrzeugen gar nicht erst gelandet wäre...

Ich habe nichts dagegen, wenn eine WM hinterher entschieden wird mit Punkten.
Aber ich habe etwas dagegen den Wert des Fahrers daran festzumachen. Zumal in Zeiten wo die WM immer noch eine FAHRER-WM ist mehr auf die K-WM geschaut wird und dem untergeordnet wird und man sich schon "freuen" muß wenn angeblich Mercedes seine Fahrer fighten lässt (Rosberg hat das 1 Jahr durchgezogen und sich an nix gehalten... gegen einen Hamilton der alles im Team auf seiner Seite hat, machen kann was er will egal wie unfair, siehe Canada rausdrängen, siehe Barcelone abschiessen, siehe Abudhabi einbremsen und blocken.... aber wehe man macht das mit ihm siehe Spa.. mimimimimi, Heulsuse. )
Ach ja und Hamilton ist egal mit wie vielen WM Titeln genauso wenig der größte aller Zeiten wie Schumacher. Beide hatten das beste Material. Weitaus beste Material.

alex_kre
Beiträge: 231
Registriert: Mi Mär 13, 2019 9:31 am

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von alex_kre » Mi Aug 05, 2020 2:23 pm

ANdersrum: Ferrari baut einen illegalen Motor. Sie können von Glück reden nicht von Haas, Alfa Romeo und auch von Vettel verklagt zu werden. Und ja, das könnte der. Ich bin mir sogar sicher, er hätte seinen Vertrag sofort zereissen können wenn er gewollt hätte.
Ich würde dir bei vielen Dingen in deiner Kritik rechtgeben und bin da stehts auf deiner Seite, aber da bist du etwas vom rechte Pfas abgekommen. Also so einfach wird das ganze Spiel nicht sein.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29931
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von bnlflo » Mi Aug 05, 2020 2:43 pm

Yukahini hat geschrieben:
Mi Aug 05, 2020 2:05 pm
ANdersrum: Ferrari baut einen illegalen Motor. Sie können von Glück reden nicht von Haas, Alfa Romeo und auch von Vettel verklagt zu werden. Und ja, das könnte der. Ich bin mir sogar sicher, er hätte seinen Vertrag sofort zereissen können wenn er gewollt hätte. Ich erinnere an Monza an das Qualy und wie wenig man Leclerc hinterher einen Spruch gegönnt hat vom Team. Aber Vettel macht einen Fehler und wird zerissen.

Das sind die Dinge die mir aufstossen.

Ferrari hätte man disqualifizieren müssen für 2019 und ehrlich gesagt nach einem so eklatanten Betrug aus der WM 2020 ausschliessen müssen. Hat man nicht getan. Schade, dass man Alfa und Haas nicht wenigstens einen neuen Motorpartner verschafft hat. Auch das ist btw Betrug. Betrug am Kunden, dem Zuschauer der F1.
Ferrari hat letztes Jahr halt Schrödingers Motor gebaut, der gleichzeitig illegal und legal war. Deshalb wird auch niemand wirklich eine rechtliche Handhabe dagegen haben.
Und ein Ferrari-Ausschluss ist ja das letzte, was irgendwer wollen kann. Dann kann Liberty die Bude auch direkt zu machen.

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2633
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von TifosiF40 » Mi Aug 05, 2020 5:22 pm

Als es bei Basti und Ferrari noch besser lief und Siege heraussprangen, gab Basti ganze italienische Arien von sich. So ändern sich die Zeiten.
Stand up (for the) Champion

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 534
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Maceo » Mi Aug 05, 2020 6:49 pm

Yukahini hat geschrieben:
Mi Aug 05, 2020 2:05 pm
DAs Problem ist: Du bemisst aber das Können des Fahrers nur an Hand von Punkten.
Nein, das tue ich überhaupt nicht. Ich sage lediglich, dass die WM Punkte eine entscheidende Metrik zur Bemessung des Erfolges sind. Und Erfolg ist letztendlich das wichtigste Ergebnis von Leistung. Alles andere ist unmessbar relativ. Wie gut genau welches Auto wann zu welchem Fahrer gepasst hat etc. Ja, das spielt alles eine Rolle, aber es nicht mit einem Wert messbar und bleibt damit hoch spekulativ und subjektiv.

Und bitte keine Belehrungen über Senna, Mansell, Prost, dass ist F1 Basic Wissen. Wenn du hier den Oberlehrer machst, mit solchen Vergleichen, dann wirkt das eher komisch. Die guten Jungs hier haben das mit der Muttermilch aufgesogen und die noch besseren im Vorbeigehen mitgenommen.

Den Rest deines Monologs kommentiere ich gar nicht erst im Detail, es ist die übliche Verschwörungtheorie in Bezug auf Vettel/Ferrari, weil gewisse Tatsachen nicht den Wunschvorstellungen entsprechen. Sowas liest man hier täglich.
Eddie Irvine Fan Club - Living life the easy way

Pappschachtel
Beiträge: 161
Registriert: Sa Mai 11, 2019 2:12 am

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Pappschachtel » Mi Aug 05, 2020 8:39 pm

Was soll man da auch drauf antworten?
"Hey, JA, Klasse Rennen Mattia, boah alda war das hart. Aber nächstes Mal, da rappelts, machen wir alle nass."
"Ich schwör" :D
Man muss doch nicht jeden Furz kommentieren, schon gar nicht bei sowas. Zwischen den Zeilen steht schon mehr als genug. Und wie man an der Antwort deutlich sieht, nur larifari-BlaBla ohne echten Inhalt. Ich glaub Kimi hätte gar nichts mehr geantwortet ;)
Oder zum Radio Check, "Jo, mach HR3" ;)

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29931
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von bnlflo » Mi Aug 05, 2020 9:12 pm

Pappschachtel hat geschrieben:
Mi Aug 05, 2020 8:39 pm
Oder zum Radio Check, "Jo, mach HR3" ;)
https://www.youtube.com/watch?v=U7zXiUwBCUA

Micha_r1
Beiträge: 652
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Micha_r1 » Do Aug 06, 2020 2:14 pm

TifosiF40 hat geschrieben:
Mi Aug 05, 2020 5:22 pm
Als es bei Basti und Ferrari noch besser lief und Siege heraussprangen, gab Basti ganze italienische Arien von sich. So ändern sich die Zeiten.
Ja wie die Italiener es grundsätzlich machen wenn alles gut läuft, wehe wenn nicht dann ist aber gleich was los.
Siehe bei Schumacher oder vielen anderen Piloten läuft es alles super wenn nicht dann aber hallo. Von daher ändern sich die Zeiten nicht nur bei Basiti

posaunix
Beiträge: 146
Registriert: Fr Aug 18, 2017 1:01 am
Wohnort: HH

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von posaunix » So Aug 09, 2020 8:05 pm

Maceo hat geschrieben:
Mi Aug 05, 2020 12:30 pm
Aber über diesen Punktestand errechnen sich immerhin auch Fahrerweltmeister und Kontrukteursweltmeister...
Stimmt. Nicht wichtig...
Und beide Titel sind im Grunde Team-Titel, sonst könnte man ja auch als George Russel im Williams Weltmeister werden.
Die Begründung ist leider zu billig. Es wäre aber schön, wenn sie hinkäme! :-)

Aber Du hast es ja schon selbst eingeordnet:
Maceo hat geschrieben:
Mi Aug 05, 2020 6:49 pm
Alles andere ist unmessbar relativ. Wie gut genau welches Auto wann zu welchem Fahrer gepasst hat etc. Ja, das spielt alles eine Rolle, aber es nicht mit einem Wert messbar und bleibt damit hoch spekulativ und subjektiv.
Letztendlich ging es weiter oben ja um eine Bewertung der Fahrer und dann muss man eben etwas spekulieren. Anders gehts nicht.

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 534
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Maceo » So Aug 09, 2020 8:28 pm

posaunix hat geschrieben:
So Aug 09, 2020 8:05 pm
Die Begründung ist leider zu billig.
Nein! Du hast sie nur nicht im vollen Umfang verstanden, weil ich es mir mal wieder mit Worten zu einfach gemacht habe und sie nicht komplett ausformuliert habe. That's me....Ich gebe zu, dass ist meine Schwäche. Ich erwarte zu viel Antizipation.
Eddie Irvine Fan Club - Living life the easy way

Antworten