Formel 1 Silverstone 2020: Deutliche Mercedes-Bestzeit durch Bottas

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 31298
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Formel 1 Silverstone 2020: Deutliche Mercedes-Bestzeit durch Bottas

Beitrag von Redaktion » Sa Aug 01, 2020 1:03 pm

Mercedes hat das dritte Freie Training zum Großbritannien-Grand-Prix der Formel 1 2020 in Silverstone mit großem Vorsprung für sich entschieden

Es waren die bislang schnellsten Zeiten an diesem Wochenende: Mercedes hat das dritte Freie Training zum Großbritannien-Grand-Prix 2020 in Silverstone (hier im Liveticker verfolgen!) klar dominiert. Die Bestzeit am Samstagmorgen ging an Valtteri Bottas mit 1:25.873 Minuten vor Lewis Hamilton. Red-Bull-Fahrer Max Verstappen war drei Zehntelsekunden zurück bester Mercedes-Verfolger.

Die deutschen Formel-1-Fahrer bewegten sich im dritten Training im Mittelfeld: Sebastian Vettel fuhr im Ferrari auf Platz 14 unter 20 Fahrern, Formel-1-Rückkehrer Nico Hülkenberg kam im Racing Point auf Position neun. (Hier das komplette Trainingsergebnis abrufen!)

Größere Zwischenfälle gab es am Samstagvormittag auf trockener Strecke nicht.



Nach zehn Minuten im dritten Freien Training führte Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel mit 1:28.879 Minuten das Klassement an, allerdings hatten bis dahin nur er und Kimi Räikkönen überhaupt fliegende Runden absolviert - und das bei wesentlich kühleren Bedingungen als im Freitagstraining.

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton meldete kurz darauf "Vibrationen" per Funk. Bei Red-Bull-Fahrer Alexander Albon waren schon vor dem Losfahren elektronische Probleme aufgetreten, sodass Albon zunächst gar nicht in Erscheinung trat.

Nach genau 20 Minuten übernahm Lewis Hamilton mit 1:26.825 Minuten den Spitzenplatz, vor inzwischen neun weiteren Fahrerkollegen mit Rundenzeiten. Es war die bis dahin schnellste Runde an diesem Wochenende.

Valtteri Bottas unterbot diese Bestzeit fast umgehend mit 1:26.526 Minuten und stand nach einer halben Stunde im dritten Freien Training auf Platz eins.

Formel-1-Rückkehrer Nico Hülkenberg wurde für Racing Point auf Rang vier notiert, hinter Red-Bull-Fahrer Max Verstappen. Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel lag auf Position 18. Alexander Albon war der einzige Fahrer noch ohne Zeit.

Und es blieb bei einem Mercedes-Duell ganz vorne: Lewis Hamilton übernahm mit 1:26.332 Minuten erneut die Spitzenposition. Kurz darauf stieß Sebastian Vettel in die Top 10 vor und reihte sich, neun Zehntel hinter Hamilton, auf Position sieben ein - und damit vor Nico Hülkenberg, der nun Neunter war.

Eine Viertelstunde vor Schluss markierte Valtteri Bottas in 1:25.873 Minuten eine deutliche neue Bestzeit und distanzierte Lewis Hamilton um fast eine halbe Sekunde.

Sebastian Vettel meldete per Funk: "Es ist wieder etwas los beim Bremspedal." Schon im Freitagstraining hatte ihn ein Defekt fast eine komplette Einheit verpassen lassen.

Alexander Albon nahm zu dieser Zeit sein Training auf, mit über einer Dreiviertelstunde Verspätung.

In den Schlussminuten der Einheit kam es hinter den Top 3 noch einmal zu einzelnen Positionsverschiebungen.



Original-News aufrufen

Antworten