Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35642
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von Redaktion » Sa Jul 25, 2020 8:30 pm

Zwar würde sich Mercedes-Motorsportcheff Toto Wolff stärkere Gegner wünschen, doch dass es die nicht gibt, sei nicht an seinem Team festzumachen

"Eines weiß ich mit Sicherheit", sagt McLaren-Teamchef Andreas Seidl: "Mercedes wird auch im kommenden Jahr sehr stark sein. Der Vorsprung auf den Rest ist einfach so groß." Die Formel 1 wird in diesem Jahr stark durchmischt: Teams wie Racing Point oder McLaren kämpfen plötzlich um Podestplätze, während Teams wie Ferrari zurückfallen.

Nur eine Konstante bleibt: Mercedes thront über allen. Und weil die Entwicklung für das kommende Jahr reichlich eingeschränkt ist, gehen viele davon aus, dass die "schwarzen Silberpfeile" auch 2021 das Maß aller Dinge sein und sich dann locker den achten WM-Titel in Serie abholen werden.

Doch davon will Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff nichts wissen: "Wenn wir die Saison 2020 schon als Spaziergang nehmen würden, in der wir im Grunde genommen nur noch im Dezember in Paris den Pokal abholen müssen, hätten wir nicht eine dieser Weltmeisterschaften gewonnen", betont der Österreicher.



Mercedes setzt weiter auf Understatement, auch wenn das häufige Kleinreden der eigenen Chancen unter den Fans schon ein Running Gag ist. Doch es ist genau diese Einstellung, die das Team in den vergangenen Jahren so weit gebracht hat: "Nicht eine einzige Faser in uns denkt, dass diese Weltmeisterschaft schon gelaufen ist. Sowas kann dich ganz schnell aus der Bahn werfen", sagt Wolff.

Natürlich gibt es auch Stimmen, die Mercedes' Dominanz kritisch für den Sport sehen. Als Sebastian Vettel Anfang der 2010er-Jahre seine Siegesserie hinlegte, war es Dauersieger Lewis Hamilton selbst, der die Situation als öde und nicht gut für den Sport bezeichnete. Jetzt ist er es, der von Sieg zu Sieg fährt - und die Konkurrenz scheint hilfloser zu sein denn je.

Das sieht auch Wolff nicht unbedingt positiv: "Auf der anderen Seite ist die Dominanz eines einzelnen Teams, ob das nun wir sind, Red Bull oder Ferrari, immer ein bisschen öde für die Weltmeisterschaft", sagt er, betont aber: "Es ist doch nicht die Schuld des Teams, das die richtigen Schritte für sich gesetzt hat, dass eine Saison vorhersehbar ist."



Auch Mercedes würde es lieber sehen, gegen Ferrari, Red Bull und andere Namen zu kämpfen kämpfen: "Ich würde mir nichts mehr wünschen als einen starken Wettbewerb, sodass wir am Freitag nicht wissen, wie das Rennen am Sonntag ausgeht. Aber in unserer Position ist es sehr schwierig, die Rangordnung zu ändern", so Wolff.

"Wir haben ein Ziel: jedes Wochenende so gut wie möglich zu bestreiten, dabei hoffentlich viele Punkte zu sammeln und die WM zu gewinnen. Was anderes können wir nicht tun", so der Österreicher. Das liegt in den Händen der Konkurrenz.

Ex-Pilot Martin Brundle findet, dass man die Dominanz von Mercedes nicht verteufeln, sondern die Leistung des Teams anerkennen sollte: "Ich habe noch nie ein Auto gesehen, das so auf der Strecke liegt", staunt er. "Wir sollten die Exzellenz des Teams feiern, dass es so ein Teil entworfen hat, das seinen Zweck so gut erfüllt."

"Der Fakt, dass sie unglaubliche zehn Sekunden pro Runde schneller sind als ihre eigenen dominanten Autos aus der frühen Hybrid-Zeit vor sechs Jahren kann nur von der Strecke oder hinter dem Lenkrad aus richtig anerkannt werden", so Brundle.

Original-News aufrufen

ruunaa
Beiträge: 23
Registriert: Fr Sep 14, 2018 5:12 pm

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von ruunaa » Sa Jul 25, 2020 9:35 pm

So ganz unschuldig aber auch nicht....
Die Leistung die MB seit Jahren erbringt ist zweifelsohne einmalig und wird es so hoffentlich nie mehr geben.
Würde Totto Wolf jedoch wirklich eine spannendere Meisterschaft wünschen, hätten sie Red Bull damals ihre Motoren verkauft.

102030
Beiträge: 495
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von 102030 » So Jul 26, 2020 12:31 am

Aber es ist doch völlig egal, wer gewinnt! Im Grunde schauen die Leute Formel 1, um schwere und spektakuläre Unfälle, explodierende 23.000 U/Min-Hochleistungsmotoren, Flammen aus dem Auspuff, weisse Funken von über dem Boden schleifenden Getrieben, sowie brennende Autowracks zu sehen.

damiechal
Beiträge: 108
Registriert: Sa Nov 27, 2010 1:01 am
Wohnort: Deggendorf

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von damiechal » So Jul 26, 2020 1:12 am

DAs Problem ist doch die FIA. Egal welches Auto dominiert hat, die FIA hat immer gleich regeln spezifiziert oder geändert um dominanzen zu brechen.

2004 Ein Reifensatz fürs Rennen um Ferrari zu schwächen
Bei Red Bull wurde der Reifenanstellwinkel, die Biegung des Frontflügels und der angeblasene Diffusor "geregelt".
Bei Williams das aktive Fahrwerk und was weis ich nocht nicht alles was vor meiner Zeit war...
Was macht man bei Mercedes ? FRIC und Reifendruck, was hat gebracht? nix

die Red bull Dominanz war 2 Jahre glaub ich, bei MB sinds 2021 vermutlich 6 :lol:

meineinerseiner
Beiträge: 436
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von meineinerseiner » So Jul 26, 2020 9:40 am

102030 hat geschrieben:
So Jul 26, 2020 12:31 am
Aber es ist doch völlig egal, wer gewinnt! Im Grunde schauen die Leute Formel 1, um schwere und spektakuläre Unfälle, explodierende 23.000 U/Min-Hochleistungsmotoren, Flammen aus dem Auspuff, weisse Funken von über dem Boden schleifenden Getrieben, sowie brennende Autowracks zu sehen.
Naja, zuminddest die vor 1975 geborenen ;)

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6673
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von seahawk » So Jul 26, 2020 9:50 am

Recht hat er aber. Dass die aktuellen RBR und Ferrari schlechter als ihre Vorgänger sind, dafür kann Mercedes gar nichts.

KlausO
Beiträge: 53
Registriert: So Okt 21, 2018 2:27 pm

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von KlausO » So Jul 26, 2020 11:52 am

ich habe es schon des öfteren geschrieben, dass mb einen eintwicklungsvorsprung hat. sie waren damals 2012 als einziges Team dabei, als diese unnötige motorenformel entworfen und ausgedacht wurde. diese wurden dann ja bekanntlich eingefroren, sodass andere Hersteller gar nicht weiterentwickeln können um technisch ranzukommen. würde man dieses einfrieren lockern, sodass alle technisch nachrüsten dürften und dann wieder einfrieren würde es anders anschauen. dann würde man dem Team etwas mehr symphatie abgewinnen können. die Dominanz von red bull die immer wieder ins spiel gebracht wird, war in Wirklichkeit gar keine ausser vielleicht 2011. denn selbst in deren "Dominanzzeit konnten aus eigener kraft auch bekanntlich andere Fahrer WM werden......ich sag nur Skandalonso....aber egal, aber der momentanen Langeweile die seit 2014 herrscht ist eben von der maFIA mitgewollt...... :jupi:
kommen sie rein, können sie rausguggen

Nutcase
Beiträge: 157
Registriert: Di Aug 13, 2019 11:55 am

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von Nutcase » So Jul 26, 2020 4:14 pm

KlausO hat geschrieben:
So Jul 26, 2020 11:52 am
ich habe es schon des öfteren geschrieben, dass mb einen eintwicklungsvorsprung hat. sie waren damals 2012 als einziges Team dabei, als diese unnötige motorenformel entworfen und ausgedacht wurde. diese wurden dann ja bekanntlich eingefroren, sodass andere Hersteller gar nicht weiterentwickeln können um technisch ranzukommen. würde man dieses einfrieren lockern, sodass alle technisch nachrüsten dürften und dann wieder einfrieren würde es anders anschauen.
Aufgrund des absolut unschlagbaren und unfassbar überlegenen Motors war Williams auch immer so weit vorne dabei. Oder Force India/Racing Point. Und als Ferrari letztes Jahr derart beim Motor beschissen hat, dass man Mercedes gnadenlos ausbeschleunigen konnte, hat Mercedes den Kurvenwunderanpressdruckgeneratormotor erfunden, der auf wundersame Weise dafür sorgte, dass man ein höheres Tempo in den Kurven fahren konnte. Auch der Spitzname "Schienen-Benz" kommt natürlich vom Motor! Die Unmengen an höherer Leistung sorgen halt für massig Grip in den Kurven. Weiß doch jeder. Und Reifen schont es auch, wenn die Hinterräder dank der drölftausend PS auch im 8. Gang noch durchdrehen. Je mehr sie durchdrehen, desto weniger kleben sie auf dem Asphalt, der die Dinger ja bekanntlich abnutzt!

:betrunken: :jupi:

AlphaSigma

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von AlphaSigma » So Jul 26, 2020 4:48 pm

ruunaa hat geschrieben:
Sa Jul 25, 2020 9:35 pm
So ganz unschuldig aber auch nicht....
Die Leistung die MB seit Jahren erbringt ist zweifelsohne einmalig und wird es so hoffentlich nie mehr geben.
Würde Totto Wolf jedoch wirklich eine spannendere Meisterschaft wünschen, hätten sie Red Bull damals ihre Motoren verkauft.
Mal WIEDER FAKE NEWS, oder Ahnungslosigkeit!
Es war McLaren, die das verhindert hatten, McLaren hatte ein VETO-Recht und McLaren hatte davon gebrauch gemacht und so verhindert, das Red Bull Mercedes-Motoren bekommt, Mercedes war dazu bereit.
Aber unabhängigkeit davon, wer will schon mit einem so verlogenen und niveaulosen Haufen, wie Red Bull, eine Partnerschaft/Geschäftsbeziehung eingehen, nachdem jeder jahrelang erleben konnte, wie erbärmlich sich Red Bull gegenüber seinem Partner Renault verhalten hatte!?
Da kann man es auch keinem verdenken, wenn da ein Nein kommt.
Diese ständigen, falschen Behauptungen, der ach so tollen Couchexperten, sind einfach nur noch peinlich und stupide.
Genauso wie bis heute noch die Vettel-Jünger behaupten, das Mercedes an der neuen Motoren-Formel Schuld wäre, dabei waren Mercedes die Einzigen, aller F1 Teams, die unbedingt die kostengünstigen und ausgereiften V8 behalten wollten und dafür bis zum Schluss gekämpft haben.
Aber auf Grund von Druck und Erpressung, durch Red Bull/Renault, das man aussteigen würde, sollte die neue Motoren-Formel nicht kommen, wurden die neuen Motoren eingeführt.
Selbst der Versuch, von Mercedes, die Einführung dann wenigstens noch um 1 Jahr zu verschieben, hatte Red Bull/Renault verhindert.
Und so wie sich Red Bull/Renault davon Vorteile versprachen, jubelten damals auch die Vettel-Jünger, mit der Begründung, daß Renault schon immer die besten Turbo-Motoren gebaut hätten und es dieses Mal auch so wäre.
Erst als sich abzeichnete, das es Renault nicht drauf hat, war plötzlich alles schlecht, für die Vettel-Jünger und die Lügen und Hetze ging los.



.
Zuletzt geändert von AlphaSigma am So Jul 26, 2020 4:55 pm, insgesamt 1-mal geändert.

AlphaSigma

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von AlphaSigma » So Jul 26, 2020 4:54 pm

KlausO hat geschrieben:
So Jul 26, 2020 11:52 am
ich habe es schon des öfteren geschrieben, dass mb einen eintwicklungsvorsprung hat. sie waren damals 2012 als einziges Team dabei, als diese unnötige motorenformel entworfen und ausgedacht wurde. diese wurden dann ja bekanntlich eingefroren, sodass andere Hersteller gar nicht weiterentwickeln können um technisch ranzukommen. würde man dieses einfrieren lockern, sodass alle technisch nachrüsten dürften und dann wieder einfrieren würde es anders anschauen. dann würde man dem Team etwas mehr symphatie abgewinnen können. die Dominanz von red bull die immer wieder ins spiel gebracht wird, war in Wirklichkeit gar keine ausser vielleicht 2011. denn selbst in deren "Dominanzzeit konnten aus eigener kraft auch bekanntlich andere Fahrer WM werden......ich sag nur Skandalonso....aber egal, aber der momentanen Langeweile die seit 2014 herrscht ist eben von der maFIA mitgewollt...... :jupi:
KlausNULL - Um so peinlicher, wenn Sie auch noch öfter Ihre Lügen oder Ahnungslosigkeit, im www, dokumentieren.
Hier für Sie noch einmal :
Diese ständigen, falschen Behauptungen, der Vettel-Jünger, das Mercedes an der neuen Motoren-Formel Schuld wäre, unterstreicht nur deren RTL"Niveau", dabei waren Mercedes die Einzigen, aller F1 Teams, die unbedingt die kostengünstigen und ausgereiften V8 behalten wollten und dafür bis zum Schluss gekämpft hatten.
Aber auf Grund von Druck und Erpressung, durch Red Bull/Renault, das man aussteigen würde, sollte die neue Motoren-Formel nicht kommen, wurden die neuen Motoren eingeführt.
Selbst der Versuch, von Mercedes, die Einführung dann wenigstens noch um 1 Jahr zu verschieben, hatte Red Bull/Renault verhindert.
Und so wie sich Red Bull/Renault davon Vorteile versprachen, jubelten damals auch die Vettel-Jünger, mit der Begründung, daß Renault schon immer die besten Turbo-Motoren gebaut hätten und es dieses Mal auch so wäre.
Erst als sich abzeichnete, das es Renault nicht drauf hat, war plötzlich alles schlecht, für die Vettel-Jünger und die Lügen und Hetze ging los.



.

arvakur
Beiträge: 4
Registriert: So Sep 30, 2018 9:42 am

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von arvakur » So Jul 26, 2020 10:18 pm

Mercedes ist sehr wohl an der Dominanz mitschuld!

Zu behaupten, dass nur alle anderen Schuld an der Mercedes-Dominanz sind ist so nicht ganz richtig. Mercedes, und federführend Toto, hatte nicht den Mut Red Bull ihren Motor zu liefern, weil sie Angst vor einem fairen Kampf mit gleichen Waffen haben und Angst haben, RB könnte das bessere Auto bauen. Die Aussage "wir hätten lieber einen engen Kampf mit den anderen Teams" (die sämtliche Medien unreflektiert, ohne einen Funken kritischen Journalismus verbreiten) kann also nicht wahr sein und zeugt zumindest von keinem besonders gutem Gedächtnis (ich will ja nicht unterstellen hier wäre jemand unehrlich ;) bei dem der das von sich gibt und bei denen die das ohne Hirn abdrucken und nachplappern.

Problematisch ist, dass das Reglement zulässt, dass Motorenhersteller den Mitbewerbern ihren Motor verweigern und somit aktiv fairen Wettbewerb verhindern können. Eine Deadline unterm Jahr (z.B. bis Mai) bis zu der ein Team festlegen muss, mit welchem Motor es im nächsten Jahr fahren möchte und diesen dann auch fix bekommt, wäre fairer und im Sinne des Sports. Wenn man das für die F1 wollte, fände sich auch eine Lösung bezüglich des erhöhten Personal- und Kostenaufwands beim Motorhersteller.

Auch das konsequente Verschleppen und Verhindern von Entscheidungen, welches von Mercedes seit Jahren par Excellence vollzogen wird (Kostendeckel, Einheitsteile, Reglementänderungen...) zeigt sehr deutlich, wie gering das Interesse Mercedes' an fairem Wettbewerb wirklich ist. Ihr Handeln widerlegt ihre Statements...

vandamm
Beiträge: 1431
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von vandamm » Mo Jul 27, 2020 8:45 am

Vielleicht sollte Mercedes für den Motor mal 2 Jahre 0 Token bekommen, nachdem man sie über 5 Jahre mit Token schützt....

Ist immer leicht gesagt, dass alle anderen dumm sind, aber dass Mercedes alles auf den Hybridmotor gesetzt hat leugnet hier ja nur AS Doni........
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6673
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von seahawk » Mo Jul 27, 2020 11:58 am

Ich habe nie verstanden warum die F1 sich nicht an der MotoGP orientiert.

Die Idee der concession teams ist sinnvoll und effektiv. So haben die hinten liegenden Hersteller einen Vorteil und auch die Chance aufzuholen. Da kann man auch in die Serie einsteigen und hat Hoffnung in 2-3 Jahren konkurrenzfähig zu sein.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16527
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von shuyuan » Di Jul 28, 2020 7:55 am

meineinerseiner hat geschrieben:
So Jul 26, 2020 9:40 am
Naja, zuminddest die vor 1975 geborenen ;)
Nun, das ist eine andere Formel 1 damals gewesen. Wir vor 1970 geborenen fanden sicher nicht toll, nach jedem GP einen Toten zu präsentieren. :roll:
Damals war die Formel 1 in Sachen Sicherheit eine sehr gefährliche Angelegenheit. Alleine diese Unberechenbarkeit hat sicher Neugierige angelockt. So wie in etwa die Unfallfilmer auf der Autobahn heute .
Deswegen wurde auch die Übertragung aus dem öffentlich rechtlichen Senderaum verbannt.

So gesehen, ist es heute wirklich langweilig geworden, wenn alles vorhersehbar ist.
Alleine die Haltbarkeit und Komplexität der Fahrzeuge hat mit der Ex F1 garnichts mehr zu tun.
Die Strecken sind so schmusig konfiguriert, dass man abseits der Strecke überholen kann.

(Mal abgesehen davon dass es immer noch gefährliche Strecken wie Baku und Monaco gibt, die angeblich den heutigen Sicherheitsstandard haben sollen ,ein Widerspruch.)
So geniale Strecken wie Hockenheim werden kastriert und zum Kartcircuit umgestaltet, was eine Farce.
Künstliche Spannungsmomente müssen heute dafür herhalten , dass der Zuschauer dabei bleibt, wie Überholhilfen DRS, Bröselreifen, Durchflussbegrenzer etc. :flop:
Dazu ein immer komplizierteres Regelwerk und eine so "grüne" Formel 1, dass von Motorsport kaum die Rede sein kann.

Mercedes ist nicht schuld, dass es einen Dauersieger gibt, sondern das Regelwerk, welches viel zu enge Grenzen setzt um aufzuschliessen.
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

vandamm
Beiträge: 1431
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von vandamm » Di Jul 28, 2020 9:34 am

Es ist ja nicht nur das generelle Regelwerk problematisch. Was mich so extrem stört ist dieses Tokensystem. Das widerspricht zu 100% dem Gedanken der F1. Mercedes profitiert seit mittlerweile 4 Jahren. Klar ist die Powerunit nur ein Teil des Pakets, aber wenn dort herausragende Leistung erbracht wird, dann kann man je nach Steckentyp auch mal gewinnen. Siehe Ferrari 2019.....
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16527
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von shuyuan » Di Jul 28, 2020 1:03 pm

Auch.
Um Rennen interessanter zu machen würde ich beispielsweise das nachtanken wieder einführen , die durchflussbegrenzer rausschmeissen und DRS überall erlauben :naughty:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
Döskopp
Beiträge: 174
Registriert: Do Jan 08, 2004 1:01 am
Wohnort: Couch
Kontaktdaten:

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von Döskopp » Mi Jul 29, 2020 4:00 pm

Vielleicht sollte man einfach den Hinterbänklern mehr Tokens, mehr Motoren pro Saison, oder mehr Kraftstoff pro Rennen, oder mehr Testtage einräumen - oder alles zusammen.
Wenn das alles zu teuer ist, dann hilft es vielleicht einfach den Topteams die freie Trainingszeit zu kürzen. :roll:
Zum guten Glück haben die Zweikämpfe im Mittelfeld in diesem Jahr an Brisanz dazugewonnen. :top:

Übrigens: Spannung entsteht auch im Kopf...
Wenn ich mit meinen Kumpel F1 schaue, schliessen wir spasseshalber jeweils eine kleine Wette ab.
Wir wetten dann jeweils auf diesen Fahrer, so viele Kumpel vor dem Fernseher sitzen.
Sind wir bspw. zu viert, dann wetten wir auf den 4. Platz.
Sind wir hingegen bloss zu zweit, dann wird gewettet, wer den 2. Platz belegt.
(Der Wetteinsatz ist übrigens ein Bier in der Kneipe unseres Vertrauens.)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16527
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von shuyuan » Mi Jul 29, 2020 8:59 pm

Hm.
seit den 70ern bin ich f1 Gernegucker. Früher war alles anders.
So wie heutzutage die Kneipen in Coronazeiten.

Was ich sagen möchte:

Es gibt keinen Thrill mehr.
Wenn Du verstehst , was ich meine.

Inzwischen verfolge ich die F1 als Ex Enthusiast nur noch am Rande und spule die Konserven auf TV Now ab und an zusammen.
Für mich ist da kein Reiz mehr,vorm Laptop und TV zu hocken und in echtzeit die rundenzeiten zu beobachten.
Und jetzt fliegt der Müll auch noch aus dem Free Tv.

Frage:
Mit welchen Mitteln wollen die so einen wie mich zurück holen im Pay TV ? :mrgreen:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1661
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von 2CV » Fr Jul 31, 2020 1:36 am

Nichts leichter als das: Benz bräuchte nur einen TK für Hamilton, der diesen fordern könnte; davon gibt es reichlich in der Startaufstellung, fast zwei Handvoll.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

vandamm
Beiträge: 1431
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von vandamm » Sa Aug 01, 2020 12:22 am

Schlimm finde ich es nur mit welcher Lockerheit Wolff den Wingman in seine Rolle drängt....

Es so offen zu kommunizieren ist schon traurig....
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

KlausO
Beiträge: 53
Registriert: So Okt 21, 2018 2:27 pm

Re: Toto Wolff: Langweilige Formel-1-WM ist doch nicht Mercedes' Schuld

Beitrag von KlausO » Fr Okt 09, 2020 1:29 pm

AlphaSigma hat geschrieben:
So Jul 26, 2020 4:54 pm
KlausNULL - Um so peinlicher, wenn Sie auch noch öfter Ihre Lügen oder Ahnungslosigkeit, im www, dokumentieren.
Hier für Sie noch einmal :
Diese ständigen, falschen Behauptungen, der Vettel-Jünger, das Mercedes an der neuen Motoren-Formel Schuld wäre, unterstreicht nur deren RTL"Niveau", dabei waren Mercedes die Einzigen, aller F1 Teams, die unbedingt die kostengünstigen und ausgereiften V8 behalten wollten und dafür bis zum Schluss gekämpft hatten.
Aber auf Grund von Druck und Erpressung, durch Red Bull/Renault, das man aussteigen würde, sollte die neue Motoren-Formel nicht kommen, wurden die neuen Motoren eingeführt.
Selbst der Versuch, von Mercedes, die Einführung dann wenigstens noch um 1 Jahr zu verschieben, hatte Red Bull/Renault verhindert.
Und so wie sich Red Bull/Renault davon Vorteile versprachen, jubelten damals auch die Vettel-Jünger, mit der Begründung, daß Renault schon immer die besten Turbo-Motoren gebaut hätten und es dieses Mal auch so wäre.
Erst als sich abzeichnete, das es Renault nicht drauf hat, war plötzlich alles schlecht, für die Vettel-Jünger und die Lügen und Hetze ging los.
:jupi:
.
kommen sie rein, können sie rausguggen

Antworten