Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35391
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Redaktion » Mo Jul 20, 2020 7:05 am

Laut Sebastian Vettel fährt Mercedes 2020 "in einem anderen Universum", doch Lewis Hamilton und Toto Wolff haben nicht vor, sich auf die faule Haut zu legen

Es sind erst drei Rennen der Formel-1-Saison 2020 gefahren, und Stand heute kann niemand mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, wie viele Grands Prix letztendlich in die Wertung kommen. Aber in einem sind sich die Experten jetzt schon einig: Es wird ganz, ganz schwierig, den siebten Mercedes-Titel hintereinander zu verhindern.

Lewis Hamilton hat am Hungaroring erstmals die WM-Spitze erobert, führt jetzt fünf Punkte vor Valtteri Bottas und 30 vor Max Verstappen. Bei den Konstrukteuren hat Mercedes (121) mehr als doppelt so viele Punkte auf dem Konto wie der erste Verfolger Red Bull (55). Die Dominanz der neuerdings schwarz eingefärbten Silberpfeile scheint größer zu sein als je zuvor.

"Die sind nicht nur auf einem anderen Planeten - die fahren in einem ganz anderen Universum", seufzte Sebastian Vettel am Samstag nach dem Qualifying. Der Ferrari-Pilot hatte als bester Nicht-Mercedes-Fahrer 1,327 Sekunden auf Hamiltons Pole-Zeit verloren, und das auf einer kurvenreichen Strecke, auf der zumindest die Hoffnung bestand, dass Mercedes verwundbar sein könnte.

Aber der F1 W11 EQ Performance ist nicht nur auf den Geraden und in den schnellen Kurven Klassenprimus, wie Mercedes am Red-Bull-Ring bewiesen hat; sondern geht auch in langsameren Ecken richtig gut. Wer auf dem Red-Bull- und dem Hungaroring, auf zwei so unterschiedlichen Strecken, derart dominiert, der ist in der WM kaum zu stoppen, befürchtet die Konkurrenz.



Der W11 sei "ein phänomenales Auto", gratuliert Red-Bull-Teamchef Christian Horner, und Günther Steiner vom amerikanischen Nachzügler Haas staunt: "Die stehen in der ersten Reihe, ja - aber in der zweiten Reihe steht ja gleich der letztjährige Mercedes! Das ist erstaunlich. So eine Dominanz hat es in der Formel 1 schon lange nicht mehr gegeben."

Zumal viele das Gefühl haben, dass Mercedes in den ersten drei Rennen noch nicht einmal ans Limit gehen musste, um zu gewinnen. In Spielberg 1 bummelten Valtteri Bottas und Hamilton durch die Steiermark, um nur ja keinen Ausfall zu riskieren. Und nach Spielberg 2 und Mogyorod (Budapest) wirkte Hamilton nicht so, als habe er sich besonders anstrengen müssen.

Das Potenzial des W11 blitzte bisher nur in einigen wenigen Momenten durch, etwa in der 68. und 70. Runde des Grand Prix von Ungarn, als Hamilton auf die Idee kam, mit frischen Softs auf den Bonuspunkt für die schnellste Runde loszugehen. Er fuhr zuerst 1:17.497 und dann 1:16.627 Minuten. Verstappens schnellste Rennrunde war um zweieinhalb Sekunden langsamer.

Das muss man in den richtigen Kontext setzen, denn Verstappen hatte im Finish, als die Tanks leer wurden, keine frischen Softs. Aber wie "locker-flockig" Hamilton die Zeiten aus dem Ärmel schüttelte, obwohl er sich mit Überrundungsverkehr auseinandersetzen musste, war beeindruckend, findet 'Sky'-Experte Ralf Schumacher: "Da kann man sich ungefähr vorstellen, was der Mercedes kann, wenn Lewis will."

Bei manchen werden schon Erinnerungen an die Saison 1988 wach, als nur Ayrton Sennas Kollision mit dem Williams von Mansell-Ersatzfahrer Jean-Louis Schlesser in Monza verhindert hat, dass McLaren alle Rennen gewinnt. Letztendlich schafften Senna und Alain Prost 15 Siege in 16 Rennen. In Monza triumphierte, kurz nach Enzo Ferraris Tod, ausgerechnet "Lokalmatador" Gerhard Berger.



Dass die WM 2020 genau wie 1988 ein Solo für Zwei wird, bezweifelt kaum noch jemand. Der einzige potenzielle Herausforderer, Verstappen, ist zu schlecht in die Saison gestartet. Frage in der Ferrari-Pressekonferenz: Seht ihr irgendein Szenario, in dem Hamilton dieses Jahr nicht Weltmeister wird? Vettel antwortet kurz und knapp: "Nur wenn Valtteri gewinnt."

Doch Toto Wolff steigt wie immer auf die Bremse: "Der Vorsprung ist nichts. Mit Lewis haben wir nach drei Rennen 30 Punkte auf Max. Ein Ausfall und das ist weg", rechnet der Mercedes-Teamchef vor - räumt aber ein: "Das Auto und der Motor sind eine Waffe, genau was wir gebraucht haben. Die Fahrer mögen den W11. Er ist fahrbar, hat viel Power und jede Menge Anpressdruck."

Es ist eine Ironie der Geschichte, dass Mercedes besonders im Motorenbereich so stark zugelegt und die Führung in der PS-Rangliste wieder manifestiert hat. Ironie deswegen, weil man 2018 und 2019 glaubte, gegen Ferrari ins Hintertreffen geraten zu sein. Die Ingenieure in Brixworth haben sich daraufhin mehr angestrengt als je zuvor.

Jetzt, wo Ferrari wegen des geheimen Deals mit der FIA angeblich bis zu 50 Prozent an Leistung verloren hat, ist Mercedes wieder einsamer Spitzenreiter. "Wir haben in der Vergangenheit mit schwierigeren Autos Weltmeisterschaften gewonnen", weiß Wolff. "Dieses Auto scheint sehr ausgeglichen zu sein. Aber wenn wir die WM gewinnen wollen, muss das auch so bleiben."

"Dieses Jahr", schwärmt Hamilton, "haben wir echt den Nagel auf den Kopf getroffen. All die Schwächen, über die wir in den vergangenen Jahren immer gesprochen haben, haben wir mit diesem Auto aussortiert. Die Balance ist einfach fantastisch." Die Onboard-Kameras zeigen: Während der Red Bull und der Ferrari ziemlich bockig daherkommen, liegt der Mercedes wie auf Schienen.



"Ich muss eigentlich nur noch das Tempo kontrollieren", strahlt Hamilton. "Und wir arbeiten dauernd daran, besser mit den Reifen hauszuhalten. Damit setze ich mich permanent auseinander, denn nur so ist es möglich, am Ende die schnellste Runde zu fahren und den Punkt auch noch zu holen. Dieses Team schafft es einfach immer wieder, mich zu überraschen."

Und das liegt letztendlich an den Menschen, erklärt Wolff. Obwohl in den vergangenen Jahren immer wieder Personal zur Konkurrenz abgewandert ist, hat die Struktur des Teams nie an Schlagkraft verloren: "Wir haben immer wieder gesehen, wie eine Generation von der nächsten abgelöst wird. Da wird Verantwortung übernommen, und das sieht man an der Performance."

"Ich rede da gar nicht nur von der technischen Seite", sagt Wolff. "Ich meine damit jeden einzelnen Bereich: Marketing, Kommunikation, Social Media, Sponsoring. Das Zusammenspiel aller einzelnen Bereiche macht dieses Team so erfolgreich. Aber wir dürfen jetzt nicht glauben, dass wir die Größten sind. Denn dann geht es ganz schnell und du beginnst zu verlieren."

Hamilton nickt: "Nach einem Sieg wie diesem lächeln sich alle ein paar Minuten lang gegenseitig an. Aber dann werden sie sofort todernst. Manchmal komme ich ins Meeting und frage die Jungs: 'Freut ihr euch überhaupt, dass wir gewonnen haben?' Und es heißt nur: 'Ja, ja, sicher.' Dann setzen wir die Headsets auf, machen uns an die Arbeit und reden übers Auto."

"Valtteri", lobt er auch seinen Teamkollegen, "ist mit seinem Input ganz fantastisch. Wir treiben das Team nach vorn, und alle überlegen sich, wie wir noch besser werden können. Ganz egal, wie groß unser Vorsprung ist: Wir pushen immer weiter und streben nach der nächsten Stufe. Das ist das, was mich an diesem Team am meisten beeindruckt."

Original-News aufrufen

turner1
Beiträge: 297
Registriert: So Jul 22, 2001 1:01 am
Kontaktdaten:

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von turner1 » Mo Jul 20, 2020 8:58 am

Moin zusammen,

die Mercedesüberlegenheit ist mitlerweile erschreckend. Das erinnert ein wenig an die Can Am-Serie anfangs der 70er Jahre, als Porsche mit dem 917 den anderen quasi um die Nase fuhr und alles gewann was es zu gewinnen gab. Es ist schon klar dass es auch einen fehlerlos fahrenden Top-Fahrer bedarf der das 1:1 umsetzen kann. Trotzdem wurde Porsche damals von den Betreibern der Can Am-Serie einfach mittels einer Änderung der Regularien rausgeworfen, womit man wieder "unter sich" war. Ähnlich sehe ich das momentan in der aktuellen F1. Nur gibt es hier und jetzt die merkwürdige Entscheidung die Motorentwicklung größtenteils einzufrieren. Somit ist es faktisch den Gegnern von Mercedes unmöglich während der Saison gefährlich nahe zu kommen. Es sei denn man hat hinter dem Fahrer auch einen Mercedes Motor verbaut. Irgendwie schießt sich die F1 dabei selbst ins Knie.
Ich bin der Meinung, Reglement hin und her, man muß in Zukunft noch mehr darauf hin arbeiten dass die Autos leistungsmäßig näher zusammen kommen. Lange geltende Reglements sind da wohl eher fehl am Platz (Kostenexplosion), weil sie doch eher dafür sorgen dass die Leistung zu sehr auseiander driftet. Warum nicht z.B. ein Motorreglement für maximal 3 Jahre festlegen, ohne Option auf Verlängerung? Dann wieder bei absolut null anfangen. Das Ganze unter einem finanziell für alle vertretbaren Deckel, der es auch anderen Motorherstellern erlauben würde sich zumindest ernsthafte Gedanken darüber zu machen mal wieder einen F1-Motor zu konstruieren.

Beste Grüße :) 8)
turner 1

Micha_r1
Beiträge: 670
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Micha_r1 » Mo Jul 20, 2020 11:22 am

Ja es ist leider so, Merc ist total überlegen und selbst wenn man nur Bottas hätte würden sie jedes Jahr WM .
Ich weiss jetzt kommt wieder, aber wenn Bottas einen 2 Mann neben sich hätte wie er es gerade ist dann würde er jedes Jahr WM werden. Merc ist so dermaßen überlegen und das ja auch zu recht. Sie leisten die beste Arbeit. Aber es ist eben so das hier nur noch eine totale Regeländerung helfen kann. Die Motoren die ursprünglich ja gekommen sind um den teuren Saugmotor abzuschaffen um die Kosten zu senken hat eher das Gegenteil bewirkt.
Man muss einfach hoffen das was in der nächsten Zeit was passiert Dominanzphasen gab es schon immer und wird es auch in Zukunft geben aber mittlerweile ist es die 7 Saison das ist langsam sehr eintönig und wie hieß es bei Schumacher immer so schön schadet der Formel 1.

vandamm
Beiträge: 1404
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von vandamm » Mo Jul 20, 2020 11:30 am

Na so gut ist der Mercedes nun auch nicht, sondern der Überstrahlende macht einfach den Unterschied....

Würde ein Vettel im Benz die F1 in Grund und Boden siegen, hätte man bereits richtig Schritte seitens der FIA eingeleitet. Das Auto hätte kürzer werden müssen, die Felgen wären verboten worden, genauso wie DAS......

Aber ohne solche zum Wohle des Sports regulierende Eingriffe würden wir die wahre Größe des Besten aller Zeiten nicht sehen.... :schumi:
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

EP76
Beiträge: 147
Registriert: Mo Jul 06, 2020 4:00 pm

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von EP76 » Mo Jul 20, 2020 11:44 am

Die Frage ist, ob Mercedes so überlegen ist oder ob die anderen Teams so schlecht sind ?

Psypt_aSnat
Beiträge: 68
Registriert: Mo Apr 09, 2018 10:14 am

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Psypt_aSnat » Mo Jul 20, 2020 12:26 pm

EP76 hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 11:44 am
Die Frage ist, ob Mercedes so überlegen ist oder ob die anderen Teams so schlecht sind ?
Ja, gefühlt ist Mercedes so überlegen, weil die sich einfach nicht auf Lorbeeren ausruhen wollen UND die anderen Teams sind so schlecht, weil die einfach nicht "Gas geben wollen"...

Das ist zwar schön für Mercedes, aber für die F1 richtig langweilig, wenn maximal der dritte Platz interessant ist...

Eigentlich muss man ja fast froh sein, dass es bei Red Bull und Ferrari so schwierig und bei McLaren und Racing Point so gut läuft, dass im Mittelfeld relativ viel Aktion (mit partieller "Einmischung" von Renault, Haas und AlphaTauri, Alfa Romeo und Williams irgendwie im Rennen zu wenig) ist, welche von den schwarzen Silberpfeilen ablenkt ;P

Micha_r1
Beiträge: 670
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Micha_r1 » Mo Jul 20, 2020 12:29 pm

EP76 hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 11:44 am
Die Frage ist, ob Mercedes so überlegen ist oder ob die anderen Teams so schlecht sind ?
Die Frage ist kaum zu beantworten. Da aber Mer deutlich schneller ist, ist die Frage eigentlich egal.
Ob die anderen unfähig sind oder MErc einfach nur einen zu guten Job macht keine Ahnung aber ich würde sagen Merc macht einen guten Job. Aber wie auch immer das Auto ist seit 2014 das Maß der Dinge.

EP76
Beiträge: 147
Registriert: Mo Jul 06, 2020 4:00 pm

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von EP76 » Mo Jul 20, 2020 12:40 pm

Ich schaue seit 1998 regelmässig jedes Formel 1 Rennen und finde es seit je her lachhaft, wie man immer den schnellsten kritisiert und meint die ganze Formel 1 ist deswegen langweilig.
Aber eigentlich kann man ja dem, der den besten Job macht, nichts vorwerfen.
An der Nase müssen sich die Teams nehmen die es einfach nicht auf die Reihe kriegen, mit ihren Budgets etwas konkurrenzfähiges aufzubauen.

Benutzeravatar
Joshzi
Beiträge: 307
Registriert: Sa Dez 30, 2017 2:35 pm
Wohnort: Zürich

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Joshzi » Mo Jul 20, 2020 12:52 pm

In der Königsklasse des Rennsports die Entwicklung einzufrieren - und das im Bewusstsein über die eklatanten Leistungsunterschiede - das wird wohl irgendwann als die grösste Schnapsidee der Geschichte des Rennsports bezeichnet werden. Alle Massnahmen, die uns als "Kostenbremsen" präsentiert werden, haben die Leistungsdifferenz nur noch mehr zementiert.
Oberflächlich betrachtet frage ich mich, wie es um die intelligenzmässige Beschaffenheit derjenigen bestellt ist, die sich solchen Mist aus den Fingern saugen und, anstatt ihre Fehlleistungen zu korrigieren, immer noch einen draufzusetzen wissen. Doch im Verborgenen spielen da wohl politische Aspekte eine Rolle, die öffentlich nicht diskutiert werden. Denn, so blöd ist keiner und schlachtet die Gans sehenden Auges, die goldene Eier legt. Genau das scheint die F1 aktuell grad zu machen und Mercedes lacht sich ins Fäustchen; sie haben ja ihre goldenen Eier auf sicher.
©joshzi

Hr. Gesheimer
Beiträge: 556
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Hr. Gesheimer » Mo Jul 20, 2020 1:22 pm

EP76 hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 12:40 pm
An der Nase müssen sich die Teams nehmen die es einfach nicht auf die Reihe kriegen, mit ihren Budgets etwas konkurrenzfähiges aufzubauen.
"Schuld" daran sind das quasi eingefrorene technische Reglement sowie die Quasi-Unmöglichkeit, auf die Teststrecke zu gehen. Wäre eine freiere Entwicklung möglich und das Testen nicht eingeschränkt, so würde auch ein x-beliebiges anderes Team einen besseren Boliden auf die Räder stellen können. Der Nachteil: dazu braucht man halt deutlich mehr Ressourcen und somit Geld. Das wiederum ist nicht gewollt, um ein möglichst großes Starterfeld bei der Stange halten zu können.

enrgy
Beiträge: 431
Registriert: Mo Aug 21, 2006 1:01 am
Wohnort: 16th & Georgetown

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von enrgy » Mo Jul 20, 2020 1:49 pm

freie entwicklung mit tests, incl. 2 oder 3 reifenmarken plus tankstop würden den laden schon kräftig aufmischen.
kann und will aber in diesen zeiten leider keiner mehr bezahlen.

was könnte man also machen?
schauen wir mal über den teich zur hier unbeliebten indycar serie. auch dort gibts mit scott dixon einen seriensieger, der wohl auch dieses jahr wieder die krone einfahren wird.
doch dank einheitschassis und 2 nahezu identisch starken motoren sind laufsiege bei weitem nicht so vorhersehbar wie in der f1. immer wieder haben fahrer anderer, sogar jenseits des dunstkreises von penske, ganassi und andretti angesiedelten teams reelle siegchancen. momentan sieht es dort aber so aus, daß sich die guten fahrer von penske und andretti gegenseitig die punkte wegnehmen, und dixon trotzdem gemütlich auf dem podium landet. er ist halt ein fuchs und hat eine perfekte strategie zur verfügung.
trotzdem ist das um welten spannender anzusehen, als das penetrante vornewegfahren von ham und bot.

sollte die f1 vielleicht auch auf ein eineitsauto gehen? motor von mercedes, monocoque von ferrari, aero von redbull usw.?
die kosten wären überschaubarer, die unterschiede würden wieder viel mehr vom fahrer kommen.
und wenn trotzdem einer vorneweg fährt, kann man das neidlos dem fahrer/team anerkennen und nicht auf die mangelnde testmöglichkeit oder fehlentwicklungen der konkurrenz schieben, so wie man es jetzt gerne macht.
allerdings hat ein einheitsauto bei weitem nicht die werbewirksamkeit wie ein komplett selbst gebauter bolide. es gab/gibt ja schon formelserien, wo ferrari motoren verwendet werden, groß vermarkten konnte man das aber wohl nicht.
und da wird dann auch der hase begraben liegen, daß sowas in der f1 nie passieren wird. schade eigentlich...aber man weiß ja, wo man spannende rennen sehen kann...

AlphaSigma

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von AlphaSigma » Mo Jul 20, 2020 2:02 pm

Hr. Gesheimer hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 1:22 pm
"Schuld" daran sind das quasi eingefrorene technische Reglement sowie die Quasi-Unmöglichkeit, auf die Teststrecke zu gehen. Wäre eine freiere Entwicklung möglich und das Testen nicht eingeschränkt, so würde auch ein x-beliebiges anderes Team einen besseren Boliden auf die Räder stellen können. Der Nachteil: dazu braucht man halt deutlich mehr Ressourcen und somit Geld. Das wiederum ist nicht gewollt, um ein möglichst großes Starterfeld bei der Stange halten zu können.
Totaler Unfug, denn dann würde zwangsläufig der gewinnen, der das meiste Budget hat und so die besten Leute und meisten Ressourcen.
Die Kleinen hätte dann nicht nur gar keine Chance mehr, sondern könnten gleich dicht machen.
Das Ergebnis wäre eine völlig aus dem Ruder laufende Geld und Materialschlacht, die zudem keinem zu vermitteln wäre.
(Und so eine erbärmliche Vorstellung, wenn sich jemand Siege erkauft, kennt man z.B. noch aus Le Mans, wo damals der VW Konzern sich Siege und Titel erkauft, ohne jede Konkurrenz, da A) keine Konkurrenz vorhanden war und B) die Privaten Null Chancen hatten.)
Das sich daran die RTL Zuschauer nicht erinnern können, was es bedeutet wenn ein Team sich Siege erkauft, ist klar, denn hat Bertelsmann seine BallermannZuschauer ja über Jahrzehnte hinweg indoktriniert.
Da wußte der Prolet natürlich nicht, das Ferrari ein Budget hatte, was so groß war, wie der Rest der gesamten Formel 1.
Inklusive der ganzen Sonderbehandlungen, für Schumacher, sollte aber das Ergebnis zumindest bekannt sein.
Ironischerweise ist Mercedes das einzige Team, in der F1, was von Anfang an eine (interne)Budget Grenze hat, das war damals die Bedingung vom Mercedes Betriebsrat, für deren Ja zum F1 Engagement.
Aber auch das hat die Journaille natürlich nie großartig kommuniziert.
Während Ferrari und Red Bull immer die Verhinderer einer (generellen)Budget Grenze waren, in der F1.
Dazu kommt noch, dass das Mercedes-Engagement sich fast von alleine trägt, denn die paar Millionen die man noch dazusteuern muss sind ein Nichts für den Gegenwert den Mercedes, weltweit, dafür erhält.
Hinzu kommt noch solche Dinge wie, dass das ganze Rennsport-Engagement eben doch in die Serie mit einfließt.
Das merkt man spätestens dann, wenn man ein sportliches Auto eines Herstellers fährt, der langjährige und erfolgreiche Motorsporterfahrung hat und das mit einem vergleicht (Auto/Hersteller) der keine, oder kaum welche hat.
Die Unterschiede sind eklatant, in der sonst so eng zusammengerückten Konkurrenz der Großserienhersteller.



.



.

vandamm
Beiträge: 1404
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von vandamm » Mo Jul 20, 2020 2:25 pm

AlphaSigma hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 2:02 pm
Totaler Unfug, denn dann würde zwangsläufig der gewinnen, der das meiste Budget hat und so die besten Leute und meisten Ressourcen.
Die Kleinen hätte dann nicht nur gar keine Chance mehr, sondern könnten gleich dicht machen.
Das Ergebnis wäre eine völlig aus dem Ruder laufende Geld und Materialschlacht, die zudem keinem zu vermitteln wäre.
Was für eine trauriger Beweis von 0 Ahnung. Genau das ist es was die F1 ausmacht. Sinnlos und ohne Gnade Geld verballern.

Nennt sich Tradition....

Genauso wie die Tamburello Doni....
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

damiechal
Beiträge: 108
Registriert: Sa Nov 27, 2010 1:01 am
Wohnort: Deggendorf

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von damiechal » Mo Jul 20, 2020 3:01 pm

Die aktuelle Benzdominanz ist doch mit dem Nichtstun der FIA begründet

Wer war vor Benz dominator ?

Red Bull mit dem Flexflügel, angeblasenem Diffusor und stark angestellte Reifen > alles durch "Regelspezifikation" verboten
Renault wurde ein bewegliches aerodynamisches Teil im Auto verboten
2004 war der Ferrari ein Reifenfresser aber verdamt schnell > ab 2005 ein Reifen pro Rennen
Davor wurde noch das aktive Fahrwerk verboten weil ein Team damit dominierte.

und was hat man Anfang 2020 gemacht damit der Dominator eingebremst wird ? genau man fährt das Auto ein Jahr länger ohne Regeländerung :lol:

edit: und natürlich hat man ja mit Fric- und Coachingverbot und Reifenmindestdruck versucht mercedes einzubremsen. nur halt sehr erfolglos...

Micha_r1
Beiträge: 670
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Micha_r1 » Mo Jul 20, 2020 3:58 pm

AlphaSigma hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 2:02 pm
Totaler Unfug, denn dann würde zwangsläufig der gewinnen, der das meiste Budget hat und so die besten Leute und meisten Ressourcen.
Die Kleinen hätte dann nicht nur gar keine Chance mehr, sondern könnten gleich dicht machen.
Das Ergebnis wäre eine völlig aus dem Ruder laufende Geld und Materialschlacht, die zudem keinem zu vermitteln wäre.
(Und so eine erbärmliche Vorstellung, wenn sich jemand Siege erkauft, kennt man z.B. noch aus Le Mans, wo damals der VW Konzern sich Siege und Titel erkauft, ohne jede Konkurrenz, da A) keine Konkurrenz vorhanden war und B) die Privaten Null Chancen hatten.)
Das sich daran die RTL Zuschauer nicht erinnern können, was es bedeutet wenn ein Team sich Siege erkauft, ist klar, denn hat Bertelsmann seine BallermannZuschauer ja über Jahrzehnte hinweg indoktriniert.
Da wußte der Prolet natürlich nicht, das Ferrari ein Budget hatte, was so groß war, wie der Rest der gesamten Formel 1.
Inklusive der ganzen Sonderbehandlungen, für Schumacher, sollte aber das Ergebnis zumindest bekannt sein.
Ironischerweise ist Mercedes das einzige Team, in der F1, was von Anfang an eine (interne)Budget Grenze hat, das war damals die Bedingung vom Mercedes Betriebsrat, für deren Ja zum F1 Engagement.
Aber auch das hat die Journaille natürlich nie großartig kommuniziert.
Während Ferrari und Red Bull immer die Verhinderer einer (generellen)Budget Grenze waren, in der F1.
Dazu kommt noch, dass das Mercedes-Engagement sich fast von alleine trägt, denn die paar Millionen die man noch dazusteuern muss sind ein Nichts für den Gegenwert den Mercedes, weltweit, dafür erhält.
Hinzu kommt noch solche Dinge wie, dass das ganze Rennsport-Engagement eben doch in die Serie mit einfließt.
Das merkt man spätestens dann, wenn man ein sportliches Auto eines Herstellers fährt, der langjährige und erfolgreiche Motorsporterfahrung hat und das mit einem vergleicht (Auto/Hersteller) der keine, oder kaum welche hat.
Die Unterschiede sind eklatant, in der sonst so eng zusammengerückten Konkurrenz der Großserienhersteller.



.



.
Ist das jetzt der Vergleich zwischen Dacia und Mercedes ?? Spass am Rande

Also nur mal zu dem Thema Sonderbehandlungen die hatte Merc im speziellen Ham in der Vergangenheit auch des Öfteren.

Das sich das Rennsport-Engagement trägt sich wo möglich selbst aber das MB 15-20.000 Leute entlassen will Standortsicherheit wurde aufgehoben das interessiert dich nicht wirklich. Sollen sie die Millionen lieber da investieren. Denn diese Leute bauen die tollen Autos.

Und dennoch sage ich es gern nochmal für die Dominanz muss man was tun und das machen sie !!
Ob es auf politischer Ebene ist oder im Werk wie auch immer man muss trotzdem die richtigen Weichen stellen.

Also zieh ich mal wie würde es Niki freundlicher Weise sagen

Meine Kappe

Tb87
Beiträge: 174
Registriert: Do Aug 31, 2017 1:01 am
Wohnort: Altaussee

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Tb87 » Mo Jul 20, 2020 4:17 pm

Ah Da schau her. Formel Langeweile. Nach 6 Jahren Respekt. Bei Schumi hat's damals 2 gedauert. Bei Vettel 1.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5263
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Helldriver » Mo Jul 20, 2020 5:00 pm

Toto Wolff hat das vor kurzem gut zusammengefasst. Die aktuelle Dominanz ist auch teilweise die Schuld von Ferraris Tricksereien. Die Benz-Leute mussten im letzten Jahr ordentlich entwickeln und wirklich alles rausholen, um vor den Roten zu bleiben. Als die Betrügereien am Ferrari-Motor dann entdeckt und verboten wurden, war Mercedes plötzlich meilenweit vorne.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 832
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Shapeshifter » Mo Jul 20, 2020 5:56 pm

AlphaSigma hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 2:02 pm
T
Hinzu kommt noch solche Dinge wie, dass das ganze Rennsport-Engagement eben doch in die Serie mit einfließt.
Das merkt man spätestens dann, wenn man ein sportliches Auto eines Herstellers fährt, der langjährige und erfolgreiche Motorsporterfahrung hat und das mit einem vergleicht (Auto/Hersteller) der keine, oder kaum welche hat.
Die Unterschiede sind eklatant, in der sonst so eng zusammengerückten Konkurrenz der Großserienhersteller.
Dann erklär mir mal, warum im Mercedes AMG 63 kein kleiner aufgeladener 4 Zylinder sein Unwesen treibt.......wenn doch die Serie so doll von der F1 partizipiert und Entwicklungen einfliessen

1900 Lohner-Porsche
1969: Stir-Lec I
1973 Mazda Prototyp EX 005
1980 Briggs & Stratton Hybrid Car
1986 bis 1998 Audi Duo1990 bis 1998 VW Golf Hybrid
1990 bis 1998 VW Golf Hybrid
1997 Toyota Prius
2000 Honda Insight
Den Hybridantrieb gab es schon lange vor der F1

btw:
Komisch, gar kein Benz dabei bei dem Entwicklungsstammbaum des Hybridantriebs
Nichts ist für die Ewigkeit, manches hält halt länger.....Danke Eko877
6:11,13 35 Jahre Rekord!

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 832
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Shapeshifter » Mo Jul 20, 2020 5:58 pm

Helldriver hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 5:00 pm
Toto Wolff hat das vor kurzem gut zusammengefasst. Die aktuelle Dominanz ist auch teilweise die Schuld von Ferraris Tricksereien. Die Benz-Leute mussten im letzten Jahr ordentlich entwickeln und wirklich alles rausholen, um vor den Roten zu bleiben. Als die Betrügereien am Ferrari-Motor dann entdeckt und verboten wurden, war Mercedes plötzlich meilenweit vorne.
Und die anderen Teams sind alle zu blöd um zu entwickeln, oder haben die vom Vorteil von Ferrari nichts mit bekommen.

Ich glaube eher, dass MB im Rennen nicht zeigt, was das Auto wirklich zu leisten im Stande ist....
Nichts ist für die Ewigkeit, manches hält halt länger.....Danke Eko877
6:11,13 35 Jahre Rekord!

Jimmie2448
Beiträge: 298
Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:41 pm

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Jimmie2448 » Mo Jul 20, 2020 6:57 pm

Shapeshifter hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 5:56 pm
Dann erklär mir mal, warum im Mercedes AMG 63 kein kleiner aufgeladener 4 Zylinder sein Unwesen treibt.......wenn doch die Serie so doll von der F1 partizipiert und Entwicklungen einfliessen

1900 Lohner-Porsche
1969: Stir-Lec I
1973 Mazda Prototyp EX 005
1980 Briggs & Stratton Hybrid Car
1986 bis 1998 Audi Duo1990 bis 1998 VW Golf Hybrid
1990 bis 1998 VW Golf Hybrid
1997 Toyota Prius
2000 Honda Insight
Den Hybridantrieb gab es schon lange vor der F1

btw:
Komisch, gar kein Benz dabei bei dem Entwicklungsstammbaum des Hybridantriebs
Wart mal den neuen AMG C63 ab.Da bekommst dann deinen 4 Zylinder. :D

Jimmie2448
Beiträge: 298
Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:41 pm

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Jimmie2448 » Mo Jul 20, 2020 7:00 pm

Shapeshifter hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 5:58 pm
Und die anderen Teams sind alle zu blöd um zu entwickeln, oder haben die vom Vorteil von Ferrari nichts mit bekommen.

Ich glaube eher, dass MB im Rennen nicht zeigt, was das Auto wirklich zu leisten im Stande ist....
Müssen sie ja auch nicht oder sollen sie vorn volle Pulle fahren und evtl ausfallen.
Was der Benz kann hat doch Ham in der letzten Runde gezeigt. :D

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 832
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Shapeshifter » Mo Jul 20, 2020 7:18 pm

Jimmie2448 hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 6:57 pm
Wart mal den neuen AMG C63 ab.Da bekommst dann deinen 4 Zylinder. :D
Will ich nicht.... würde mir eh nie wieder einen Benz kaufen... mag da eher die Bayern mit dem Weiss/ Blauen Emblem
Nichts ist für die Ewigkeit, manches hält halt länger.....Danke Eko877
6:11,13 35 Jahre Rekord!

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 832
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Shapeshifter » Mo Jul 20, 2020 7:21 pm

Jimmie2448 hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 7:00 pm
Müssen sie ja auch nicht oder sollen sie vorn volle Pulle fahren und evtl ausfallen.
Was der Benz kann hat doch Ham in der letzten Runde gezeigt. :D
Sie müßten es schon, wenn die anderen Teams sie fordern würden......

Weg mit den saudummen 1,6 Liter Staubsaugermotörchen.... wieder schön laute V8 Sauger und weg mit dem scheiß Aerodynamikwahn.... einfache Flügel und Autos ohne diese 50000 Luftleitblechen. Wenn Benz das nicht will, sollen sie einfach aufhören... machen sie eh bald
Nichts ist für die Ewigkeit, manches hält halt länger.....Danke Eko877
6:11,13 35 Jahre Rekord!

102030
Beiträge: 473
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von 102030 » Di Jul 21, 2020 12:34 am

Gab es in der DTM nicht mal die Regel, dass die ersten drei Plätze bei dem jeweils folgenden Rennen Zusatzgewichte (20 / 40 60 kg) mit sich führen mussten? Auch wenn Mercedes das nicht gerne hören mag, würde ich diese Regel gar nicht mal so verkehrt finden. Wenn Mercedes trotzdem gewinnt, dann weiß man, dass sie es trotz der Zusatzgewichte geschafft haben.

Jimmie2448
Beiträge: 298
Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:41 pm

Re: Formel Langeweile: Ist das der beste Mercedes aller Zeiten?

Beitrag von Jimmie2448 » Mi Jul 22, 2020 4:24 pm

Shapeshifter hat geschrieben:
Mo Jul 20, 2020 7:21 pm
Sie müßten es schon, wenn die anderen Teams sie fordern würden......

Weg mit den saudummen 1,6 Liter Staubsaugermotörchen.... wieder schön laute V8 Sauger und weg mit dem scheiß Aerodynamikwahn.... einfache Flügel und Autos ohne diese 50000 Luftleitblechen. Wenn Benz das nicht will, sollen sie einfach aufhören... machen sie eh bald
Ich fand die V8 auch besser nur kannst du das heute keinen mehr verkaufen.Alles muss sauberer und umweltfreundlicher werden.Da passen die V8 oder V10 nicht mehr rein.

Ich bin auch eher ein BMW Mensch. Selbst bei BMW siehst du doch das es kaum mehr Reihen 6 Zylinder in den Modellen gibt. Lieber 4 Zylinder mit ein oder zwei Turbos drauf.

Antworten