FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35739
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von Redaktion » Di Jul 07, 2020 8:01 pm

Die FIA würde den Motorendeal mit Ferrari gerne öffentlich machen, doch die Scuderia blockt ab - Mercedes betont, die Sache noch nicht aufgegeben zu haben

Pech für Mattia Binotto und Co.: Auch während der Corona-Zwangspause ist kein Gras über "Ferrarigate" gewachsen. Nachdem bereits mehrere Teams angekündigt hatten, den geheimen Deal zwischen Ferrari und der FIA zu einem geeigneten Zeitpunkt noch einmal aufgreifen zu wollen, war die Situation beim Saisonauftakt in Spielberg tatsächlich wieder ein Thema.

So ging es unter anderem in der Pressekonferenz der Teamchefs am Freitag um die Vereinbarung, die zu Beginn des Jahres zwischen Weltverband und der Scuderia im Hinblick auf den Ferrari-Motor von 2019 getroffen wurde. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei natürlich vor allem die Frage: Haben die Italiener im Vorjahr gegen die Regeln verstoßen?

"Zunächst einmal gab es keinen klaren Regelverstoß. Sonst hätte man uns disqualifiziert", stellt Teamchef Binotto in diesem Zusammenhang klar - und hat damit formell betrachtet recht. FIA-Präsident Jean Todt erklärte bereits vor Monaten im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com', man habe der Scuderia nicht zweifelsfrei einen Betrug nachweisen können.



Doch genau an diesem Punkt stören sich die Gegner. Es gibt lediglich die Aussage von Todt - aber keinen offiziellen Beweis für die Unschuld Ferraris. Die FIA hat bislang nicht veröffentlicht, was genau man bei der Untersuchung des Ferrari-Motors gefunden hat. Todt würde das zwar gerne tun, doch dafür bräuchte er die Zustimmung von Ferrari.

Hier blocken die Italiener allerdings ab. "Es wäre toll, wenn Ferrari auch dazu bereit wäre, damit wir das hinter uns lassen können", fordert Red-Bull-Teamchef Christian Horner. Er erklärt: "Wenn es private Vereinbarungen über Legalität und [Regel-]Konformität [eines Autos] gibt, dann führt das nur zu Misstrauen."

"Da stellt man sich sofort die Frage, um was es in der Vereinbarung geht", sagt Horner und ergänzt: "Das Gesündeste wäre es daher, alles auf den Tisch zu bringen, damit jeder den Inhalt sehen kann." Binotto entgegnet, dass Ferrari den Deal deswegen nicht öffentlich machen könne, weil man sein "geistiges Eigentum" schützen müsse.

"Niemand im Paddock wäre glücklich darüber, Informationen über sein Design und sein Projekt zu veröffentlichen. Das ist geistiges Eigentum, es ist vertraulich", so Binotto, dessen Argument nachvollziehbar ist. Denn Einblicke in den Ferrari-Motor würden für die Gegner möglicherweise auch Details offenlegen, die mit der eigentlichen Frage gar nichts zu tun haben.



"Das ist der Grund, warum wir es nicht machen wollen", erklärt Binotto. Interessant ist in der ganzen Geschichte auch die Rolle von Mercedes. Der Weltmeister war zunächst federführend, als eine ganze Reihe von Teams Antworten von der FIA forderte. Kurz vor dem Saisonauftakt in Melbourne zog sich Mercedes allerdings plötzlich zurück.

"Wir haben uns nicht zurückgezogen", betont Toto Wolff nun allerdings, als er in Spielberg auf die Situation angesprochen wird. Man habe die Sache vor Australien deswegen zunächst nicht mehr aktiv vorangetrieben, weil man das Gefühl gehabt habe, dass es wegen der immer schlimmer werdenden Coronakrise "nicht der richtige Moment" gewesen sei.

Grundsätzlich betont Wolff, er stimme Horner zu. "Transparenz ist extrem wichtig", stellt er klar. Möglicherweise habe die FIA bei dem Deal mit Ferrari einen guten Job gemacht. Das könne man aber natürlich nicht beurteilen, weil niemand den Inhalt kennt. "Wir beobachten die Situation. Wir sind nicht glücklich über das vergangene Jahr", betont er.

Man wolle nun erst einmal den Saisonstart 2020 abwarten und die Situation dann "neu bewerten" - möglicherweise auch in Zusammenarbeit mit anderen Teams. Klar ist damit, dass das Thema auch in den kommenden Wochen und Monaten nicht so schnell von der Bildfläche verschwinden wird.

Original-News aufrufen

Analymus
Beiträge: 24
Registriert: So Jan 28, 2018 2:04 pm

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von Analymus » Di Jul 07, 2020 8:32 pm

Todt ist der grössere Mafiosi als Briatore, versteckt sich wie ein kleiner Wicht hinter "Verträgen". Konnte die FIA beweissen das Honda den Zusatztank auch wirklich genutzt hat, nur weil einer eingebaut war? DAS ist doch lächerlich! Ferrari kann keine Autos bauen, Ihre Marke besteht nur noch aus Spaggetti saucen farbe

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30163
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von bnlflo » Di Jul 07, 2020 9:39 pm

Ich finde deine ständige Assoziation Spaghetti (und mein Gott, schreib es doch zumindest ein mal richtig!) + italienisches Team ein wenig anstrengend.

Pappschachtel
Beiträge: 172
Registriert: Sa Mai 11, 2019 2:12 am

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von Pappschachtel » Di Jul 07, 2020 9:57 pm

Ich muss je gestehen, dass ich solche mafiösen Methoden gut finde. Ich mein, so ist die Formel 1 doch überhaupt erst groß geworden. Wer weiß schon was Ecclestone, Mosley und Konsorten hinter den Kulissen alles gedreht haben. Und das wird eine Menge sein, eine Menge Geld vor allem. Der Sport soll unterhalten, ein guter Mafia-Film unterhält uns und sonst tut das doch niemandem außerhalb weh. Ohne das hätten wir viele Geschichten nicht.

meineinerseiner
Beiträge: 437
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von meineinerseiner » Mi Jul 08, 2020 8:09 am

bnlflo hat geschrieben:
Di Jul 07, 2020 9:39 pm
Ich finde deine ständige Assoziation Spaghetti (und mein Gott, schreib es doch zumindest ein mal richtig!) + italienisches Team ein wenig anstrengend.
Naja, Mafia klingt auch nicht besser :wink2:

Racer49
Beiträge: 32
Registriert: Mo Jul 06, 2020 9:42 am

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von Racer49 » Mi Jul 08, 2020 9:18 am

"aber keinen offiziellen Beweis für die Unschuld Ferraris." - aha muss man jetzt also schon "Unschuld beweisen"? :lol: "offiziell" auch noch? Was für ein ahnungsloser quatsch. :lol:

lächerlich, wie einige deutscheländer pressefuzzis jetzt komplett durchdrehen und gegen Ferrari hetzen, nur weil die völlig zurecht den durchschnittlichen Vettel rauskicken. :flop:

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6673
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von seahawk » Mi Jul 08, 2020 9:26 am

Die Welt dreht sich nicht um Vettel, der plötzliche Leistungseinbruch der Teams mit Ferrarimotoren lässt aber schon einen komischen Beigeschmack entstehen.

karlchen1111
Beiträge: 527
Registriert: So Dez 11, 2011 1:01 am
Wohnort: Bitterfeld

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von karlchen1111 » Mi Jul 08, 2020 10:53 am

Mercedes will doch nur von ihrem illegalen Auto ablenken.

damiechal
Beiträge: 108
Registriert: Sa Nov 27, 2010 1:01 am
Wohnort: Deggendorf

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von damiechal » Mi Jul 08, 2020 11:08 am

ich denke Mercedes und RBR wollen wissen wie Ferrari die FIA hinters Licht geführt hat. So könnte man das System verstehen weiterentwickeln umbauen um es selbst zu nutzen.
Das war ja beim Doppeldiffusor genauso, als Brawn GP erklärt hat wie es funktioniert und argumentiert hat warum es legal ist mussten die anderen Team den Gerichtssaal verlassen....

Nutcase
Beiträge: 158
Registriert: Di Aug 13, 2019 11:55 am

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von Nutcase » Mi Jul 08, 2020 11:51 am

seahawk hat geschrieben:
Mi Jul 08, 2020 9:26 am
der plötzliche Leistungseinbruch der Teams mit Ferrarimotoren lässt aber schon einen komischen Beigeschmack entstehen.
"Beigeschmack" ist fast schon ein zu harmloses Wort. Das alle drei Ferrari Teams über den Winter um eine Sekunde in die falsche Richtung entwickelt haben, kann mir keiner erzählen. Da geht es auch nicht mehr um ein viertel Literchen Öl, das man sehr kreativ verbrannt hat. Bei einer Sekunde pro Runde muss schon massiv beschissen worden sein. Das ist irre viel Zeit, die die verloren haben.

AlphaSigma

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von AlphaSigma » Mi Jul 08, 2020 9:40 pm

karlchen1111 hat geschrieben:
Mi Jul 08, 2020 10:53 am
Mercedes will doch nur von ihrem illegalen Auto ablenken.
Auch wenn es bei Ihnen nichts zu holen gibt, so ist es trotzdem eine Straftat, was Sie hier öffentlich abgeben, nennt sich Verleumdung ( § 187 StGB).
Sowas kann mal ganz schnell nach hinten losgehen und dann haben solche Großklappen, wie Sie, plötzlich das Höschen voll und sind am wimmern und heulen.

AlphaSigma

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von AlphaSigma » Mi Jul 08, 2020 9:48 pm

Nutcase hat geschrieben:
Mi Jul 08, 2020 11:51 am
"Beigeschmack" ist fast schon ein zu harmloses Wort. Das alle drei Ferrari Teams über den Winter um eine Sekunde in die falsche Richtung entwickelt haben, kann mir keiner erzählen. Da geht es auch nicht mehr um ein viertel Literchen Öl, das man sehr kreativ verbrannt hat. Bei einer Sekunde pro Runde muss schon massiv beschissen worden sein. Das ist irre viel Zeit, die die verloren haben.


Dem ist nichts hinzuzufügen, außer die unfassbar dreist Art, von Pinocchio, muss man noch einmal in Erinnerung rufen, wie er 2019 auch noch die große Klappe hatte, wohl wissend, das die FIA das Ferrari Team deckt und darum nichts passieren kann.
Und das ist auch das Problem, da nur die Beiden wissen was abgelaufen ist, bringt es auch nichts wenn einer der beiden Betrüger den Deal öffentlich macht, denn damit ist noch lange nicht bewiesen was wirklich abgelaufen ist, denn in dem Deal, muss ja nicht die Wahrheit stehen.
Man muss auf den Zeitpunkt warten, bis ein Insider auspackt und das wird erst nach Vertrags-u.Verjährungsfristen passieren (können).

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21471
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von Feldo » Mi Jul 08, 2020 10:15 pm

AlphaSigma hat geschrieben:
Mi Jul 08, 2020 9:40 pm
Auch wenn es bei Ihnen nichts zu holen gibt, so ist es trotzdem eine Straftat, was Sie hier öffentlich abgeben, nennt sich Verleumdung ( § 187 StGB).
Sowas kann mal ganz schnell nach hinten losgehen und dann haben solche Großklappen, wie Sie, plötzlich das Höschen voll und sind am wimmern und heulen.
:lol:
:
Von juristischen Dingen hat unser kleiner Reichsbürger hier also auch keine Ahnung :D
Central Service: I did the work, you now really can do the pleasure.

AlphaSigma

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von AlphaSigma » Do Jul 09, 2020 12:51 am

Die Schamlosigkeit, von Pinocchio und Ferrari, ist grenzenlos.

Zitat Pinocchio "Der Grund, warum wir nicht wollen, dass die FIA den Inhalt unseres Abkommens offenlegt, ist einfach. Was immer wir zu der Angelegenheit sagen müssten, würde zu viele technische Geheimisse von uns preisgeben."

Mal abgesehen davon, daß wohl kein Top Team Interesse an der Gurkentechnik, der Fiat-Schnecke, hat, kennt man bei Ferrari keine Schamgrenze mehr.
Aber gut zu wissen, für die anderen Teams, denn sollte denen mal etwas vorgeworfen werden müssen sie nur Pinocchio zitieren und anmerken, daß eine Bestrafung und Veröffentlichung technische Geheimnisse preisgeben würden und daher das nicht geht.

AlphaSigma

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von AlphaSigma » Do Jul 09, 2020 12:59 am

Feldo hat geschrieben:
Mi Jul 08, 2020 10:15 pm
:lol:
:
Von juristischen Dingen hat unser kleiner Reichsbürger hier also auch keine Ahnung :D
Das verwundert natürlich nicht, daß so ein RTL2 Unterschichtenprolo, wie Sie, noch nicht weiß was diese sogenannten Reichsbürger sind und auf welche Zeit die sich überhaupt beziehen, sondern ist von BILD und Bertelsmann indoktriniert und natürlich frustrierte, das der BVB und Vettel nur am verlieren sind.
Da wird die Leere, in der Sozialbude, natürlich unerträglich.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30163
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von bnlflo » Do Jul 09, 2020 9:17 am

Da ist dem Feldo vor Entsetzen jetzt sicher der Zigarettenstopfer vom Fliesentisch gefallen. :uh:

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1667
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: FIA-Motorendeal: Warum Ferrari weiter auf Geheimhaltung besteht

Beitrag von 2CV » Do Jul 09, 2020 10:18 am

Und ich dachte immer, Volksverdummungsmedien würden den Konservativen, Reaktionären und sonstigen Rechten helfen.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Antworten