Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29832
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von Redaktion » Fr Mär 13, 2020 12:31 am

Gemeinsame Erklärung von FIA, Formel 1, AGPC: Nach einem schwarzen Tag für die Formel 1 steht jetzt fest, dass der Saisonauftakt in Melbourne nicht stattfinden wird

Weniger als zwei Stunden vor dem geplanten Beginn des ersten Freien Trainings und nach einer langen und bizarren Nacht in Melbourne haben die Formel 1, die FIA und die Australian Grand Prix Corporation (AGPC) den Grand Prix von Australien nun doch abgesagt. Und das jetzt auch hochoffiziell in einem gemeinsam formulierten Statement.

Darin heißt es wörtlich, dass bei einem Meeting am Donnerstagabend "eine Mehrheit der Teams die Ansicht vertreten hat, dass das Rennen nicht stattfinden soll". Daher habe man letztendlich die gemeinsame Entscheidung getroffen, die Veranstaltung abzusagen.

Doch das war weniger reibungslos als es jetzt den Anschein macht. Teilnehmer des Meetings am Donnerstagabend haben bereits vor der offiziellen Bekanntgabe Medienvertreter informell über das Abstimmungsergebnis informiert. Weshalb von mehreren Medien berichtet wurde, das Rennwochenende sei abgesagt. Zu jenem Zeitpunkt völlig korrekt.

Dann aber dürfte es bei einem weiteren Meeting am Freitagmorgen zu Unstimmigkeiten darüber gekommen sein, wer denn nun derjenige sein soll, der die Verantwortung für die Absage übernimmt. Denn der, der absagt, muss letztendlich auch zahlen.

Daher findet sich im gemeinsam formulierten Statement ein Passus, der ausdrücklich hervorhebt, dass der Veranstalter, der australische Verband und die Freiwilligen ihr Bestes gegeben haben, um das Rennen irgendwie durchführen zu können. Zum aktuellen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass so versucht wird, beim Thema Haftung aus australischer Sicht mit hoher Gewalt argumentieren zu können.

Vor der Absage hatte die Formel 1 einen regelrechten Shitstorm in den sozialen Netzwerken abbekommen. Und auch seitens der Teams wurde der Druck immer größer. Kurz vor dem Absage-Statement veröffentlichte Mercedes eine Stellungnahme, in der das Team verlautbarte, man habe die FIA und die Formel 1 dazu aufgefordert, den Grand Prix abzusagen.

Die Gesundheit des Teams und der Formel-1-Gemeinde habe Priorität, heißt es darin. Das juristisch entscheidende Wörtchen "hohe Gewalt" fehlt auch im Mercedes-Text nicht. Aber: Mercedes sagt mit keinem Wort explizit, dass man nicht am Rennen teilgenommen hätte. Sondern nur, dass die Mitarbeiter damit beginnen, Equipment einzupacken. Ein kleiner, aber entscheidender Unterschied.

Letztendlich waren nur noch drei Teams bereit, am Grand Prix von Australien teilzunehmen: Red Bull, AlphaTauri und Racing Point. Ein hochrangiges Teammitglied sagte am Freitagmorgen zu 'Motorsport-Total.com': "Wir sind Racer, und wir sind hier, um ein Rennen zu fahren."

Doch dazu wird es nicht kommen. Nach einem langen Tag, an dem sich die Formel 1 und die AGPC in Sachen Krisenkommunikation bis auf die Knochen blamiert haben, hat am Ende doch die Vernunft gesiegt ...

Original-News aufrufen

Sonoma
Beiträge: 131
Registriert: Mo Jul 23, 2018 11:01 am

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von Sonoma » Fr Mär 13, 2020 1:51 am

Nach dem was hier noch vor Tagesfrist stand, sind alle Schlagzeilen hier sehr sehr reißerisch. Das ist in so einer Situation einfach nicht angebracht.

102030
Beiträge: 262
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von 102030 » Fr Mär 13, 2020 2:01 am

Ich war zwar dafür, dass es abgesagt wurde. Aber nicht, so kurz vor dem Start. Ich meine, wie viele Boing 747 sind nun sinnlos nach Australien geflogen? Ich schätze mal, 200 Flugzeuge für die Teams, und noch mal 500 Flugzeuge für die Zuschauer! Und das in Zeiten, in denen über Klimaschutz geredet wird, und die 20 Rennwagen deshalb keinen 3,5L V10-Motor haben dürfen. Das ist doch alles total paradox. Es ist kein Wunder, dass die Weltwirtschaft kaputt geht. Das Problem ist nicht der Virus. Das Problem sind die Strippenzieher der Wirtschaft. Kein Mensch kam in Europa auf die Idee, sich auf eine Pandemie vorzubereiten, nachdem vor 8 Wochen in China die Leichensäcke knapp wurden. In solchen Krisenzeiten erkennt man, wie hilflos selbst die Reichen, Mächtigen und Gebildeten der Menschheit sind. In meiner Nachbarschaft sind sogar heute noch etliche Corona-Leugner ("ist doch alles Panikmache"). Ich kann es kaum glauben, das sie das ignorieren, während hinter den Alpen die Leute wegsterben. Die meisten Zuschauer dürften sich nun im Flugzeug oder im Hotel schon angesteckt haben.

SchumiOne
Beiträge: 148
Registriert: So Jun 24, 2018 1:08 pm

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von SchumiOne » Fr Mär 13, 2020 5:37 am

102030 hat geschrieben:
Fr Mär 13, 2020 2:01 am
Ich war zwar dafür, dass es abgesagt wurde. Aber nicht, so kurz vor dem Start. Ich meine, wie viele Boing 747 sind nun sinnlos nach Australien geflogen? Ich schätze mal, 200 Flugzeuge für die Teams, und noch mal 500 Flugzeuge für die Zuschauer! Und das in Zeiten, in denen über Klimaschutz geredet wird, und die 20 Rennwagen deshalb keinen 3,5L V10-Motor haben dürfen. Das ist doch alles total paradox. Es ist kein Wunder, dass die Weltwirtschaft kaputt geht. Das Problem ist nicht der Virus. Das Problem sind die Strippenzieher der Wirtschaft. Kein Mensch kam in Europa auf die Idee, sich auf eine Pandemie vorzubereiten, nachdem vor 8 Wochen in China die Leichensäcke knapp wurden. In solchen Krisenzeiten erkennt man, wie hilflos selbst die Reichen, Mächtigen und Gebildeten der Menschheit sind. In meiner Nachbarschaft sind sogar heute noch etliche Corona-Leugner ("ist doch alles Panikmache"). Ich kann es kaum glauben, das sie das ignorieren, während hinter den Alpen die Leute wegsterben. Die meisten Zuschauer dürften sich nun im Flugzeug oder im Hotel schon angesteckt haben.
Ist auch Panikmache. Wir haben von der Schweinegrippe über Rinderwahnsinn bis zur Vogelgrippe schon alles gehabt.
Und sieh Dir die Staaten an...Chaos hoch 10.
Was das Event angeht, ja da hätten FIA und wer da nicht noch alles was zu sagen hat, weit früher reagieren müssen.

meineinerseiner
Beiträge: 342
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von meineinerseiner » Fr Mär 13, 2020 8:18 am

SchumiOne hat geschrieben:
Fr Mär 13, 2020 5:37 am
Ist auch Panikmache.
Jeder hat seine Sicht auf die Dinge... aber bitte verrate mir doch einmal warum du meinst das es lediglich Panikmache ist.

Zed
Beiträge: 260
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von Zed » Fr Mär 13, 2020 8:20 am

Unter Ecclestone wäre gefahren worden.

SchumiOne
Beiträge: 148
Registriert: So Jun 24, 2018 1:08 pm

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von SchumiOne » Fr Mär 13, 2020 8:28 am

meineinerseiner hat geschrieben:
Fr Mär 13, 2020 8:18 am
Jeder hat seine Sicht auf die Dinge... aber bitte verrate mir doch einmal warum du meinst das es lediglich Panikmache ist.
"Wir haben von der Schweinegrippe über Rinderwahnsinn bis zur Vogelgrippe schon alles gehabt"

Das erklärt eig ales. Und bei diesen Problemen wurde nicht so eine Panik ausgelöst.

Pitri
Beiträge: 78
Registriert: Fr Apr 06, 2018 8:12 am

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von Pitri » Fr Mär 13, 2020 8:46 am

102030 hat geschrieben:
Fr Mär 13, 2020 2:01 am
"nachdem vor 8 Wochen in China die Leichensäcke knapp wurden." ... "während hinter den Alpen die Leute wegsterben."
WTF, was wird denn hier geschrieben. Also Fakt ist wohl, dass Corona einmal um die Welt gehen wird. Danach wird es zu einer "Schwarmimmunisierung" kommen genau wie bei der Grippe. Es ist halt ein Virus den unser Körper noch nicht kennt. Da unser Gesundheitssystem nicht gerade leistungsfähig ist, weil immer stärker gespart wird, ist es wichtig die ansteckungsraten zu senken um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Bei den Starberaten gibt es weitaus gefährlichere Krankheiten.
Das man zur verlangsamung der Ausbreitung das Rennen ohne Zuschauer abhält ist nachvollziehbar. Das Rennfahrer nicht fahren die ohnehin vor ort sind, ohnehin alles aufgebaut haben hilft eigentlich niemandem (der Mitarbeiter an der Supermarktkasse muss auch zur arbeit gehen), außer dass die leute nicht zuhause vorm Fernseher sitzen und Zeit haben andere Menschen anzustecken. Und es gibt Länder, in denen bekommen proportional zur Bevölkerung jedes Jahr 10 mal so viele Menschen die Todesstrafe wie Menschen am Coronavirus in China gestorben sind, weil sie eine andere Meinung haben. Das hindert die Welt auch nicht Geschäfte mit diesen Ländern zu machen...

vampiresclub
Beiträge: 309
Registriert: Do Okt 18, 2018 6:09 pm

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von vampiresclub » Fr Mär 13, 2020 11:19 am

Pitri hat geschrieben:
Fr Mär 13, 2020 8:46 am
WTF, was wird denn hier geschrieben. Also Fakt ist wohl, dass Corona einmal um die Welt gehen wird. Danach wird es zu einer "Schwarmimmunisierung" kommen genau wie bei der Grippe. Es ist halt ein Virus den unser Körper noch nicht kennt. Da unser Gesundheitssystem nicht gerade leistungsfähig ist, weil immer stärker gespart wird, ist es wichtig die ansteckungsraten zu senken um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Bei den Starberaten gibt es weitaus gefährlichere Krankheiten.
Das man zur verlangsamung der Ausbreitung das Rennen ohne Zuschauer abhält ist nachvollziehbar. Das Rennfahrer nicht fahren die ohnehin vor ort sind, ohnehin alles aufgebaut haben hilft eigentlich niemandem (der Mitarbeiter an der Supermarktkasse muss auch zur arbeit gehen), außer dass die leute nicht zuhause vorm Fernseher sitzen und Zeit haben andere Menschen anzustecken. Und es gibt Länder, in denen bekommen proportional zur Bevölkerung jedes Jahr 10 mal so viele Menschen die Todesstrafe wie Menschen am Coronavirus in China gestorben sind, weil sie eine andere Meinung haben. Das hindert die Welt auch nicht Geschäfte mit diesen Ländern zu machen...
Immer wenn ein Satz mit den Worten "Fakt ist..." beginnt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es genau das nicht ist.
Genau das weiß man nämlich in diesem Falle noch nicht, ob es z.B zu einer Immunisierung kommt. Der entscheidende Unterschied ist, dass es im Fall des aktuellen Virus im Gegensatz zu vorherigen Krankheitsausbrüchen anderer Krankheiten eben noch keine medizinischen Kenntnisse geschweige denn eine geeignete Medizin oder Therapie gibt.
Es ist richtig dass die potentielle Gefahr geringer sein mag, als z.B bei Ebola, aber da der Virus aufgrund seiner Unbekanntheit vorerst nur in seiner Verbreitung eingedämmt werden kann, ist die Absage des Rennens richtig, und eher viel zu spät.

Wenn die F1 fahren würde muss man sich die Frage gefallen lassen, was nötig ist, um ein Rennen abzusagen.
Da es ja manchen nicht reicht, wenn das Virus im Paddock angekommen ist, stelle ich die Frage mal provokativ.
Ab wann hätte man dann absagen sollen?
Wenn das halbe Fahrerlager infiziert ist? Wenn auch der erste Ersatzfahrer nicht mehr ins Auto kommt? beim ersten Todesfall?
it´s a sad day for formula one when privateers really do go.
But I think we are entering a new era where the privateers are the Red Bulls.
They are really well funded. ------Paul Stoddart-----

gosac
Beiträge: 87
Registriert: Sa Mär 14, 2009 1:01 am
Wohnort: Mainz

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von gosac » Fr Mär 13, 2020 11:55 am

Ich finde, Ihr habt beide Recht.
Pitris Statement birgt auch viel wahres -- und pfiffiges (oder "Wahres / Pfiffiges" ?)

Pitri
Beiträge: 78
Registriert: Fr Apr 06, 2018 8:12 am

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von Pitri » Fr Mär 13, 2020 12:07 pm

vampiresclub hat geschrieben:
Fr Mär 13, 2020 11:19 am
Immer wenn ein Satz mit den Worten "Fakt ist..." beginnt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es genau das nicht ist.
Genau das weiß man nämlich in diesem Falle noch nicht, ob es z.B zu einer Immunisierung kommt. Der entscheidende Unterschied ist, dass es im Fall des aktuellen Virus im Gegensatz zu vorherigen Krankheitsausbrüchen anderer Krankheiten eben noch keine medizinischen Kenntnisse geschweige denn eine geeignete Medizin oder Therapie gibt.
Es ist richtig dass die potentielle Gefahr geringer sein mag, als z.B bei Ebola, aber da der Virus aufgrund seiner Unbekanntheit vorerst nur in seiner Verbreitung eingedämmt werden kann, ist die Absage des Rennens richtig, und eher viel zu spät.

Wenn die F1 fahren würde muss man sich die Frage gefallen lassen, was nötig ist, um ein Rennen abzusagen.
Da es ja manchen nicht reicht, wenn das Virus im Paddock angekommen ist, stelle ich die Frage mal provokativ.
Ab wann hätte man dann absagen sollen?
Wenn das halbe Fahrerlager infiziert ist? Wenn auch der erste Ersatzfahrer nicht mehr ins Auto kommt? beim ersten Todesfall?
Die aktuelle Situation ist die, dass ohnehin alle Teams vor Ort sind und alles aufgebaut ist. Darüber, was man hätte vorher entscheiden können/müssen, darum geht es doch hier gar nicht. Sichlerich wäre eine Absage im Vorfeld sinnvoller gewesen. Aber hätte hätte Fahrradkette. Nun sind Sie alle da. Was passieren muss dass man nicht fährt: So ziemlich jede Naturkatastrophe die leib und leben gefährden, gab es ja auch schon. Geht man von der sehr weit verbreiteten Meinung vieler Ärzte und des Gesundheitsamtes aus, werden sich ohnehin fast alle Menschen über einen gewissen Zeitraum anstecken. Soweit mir bekannt (aber das wissen Sie sicherlich besser) brauchen sich Menschen in guter gesundheitlicher Verfassung keine Gedanken machen. Wenn das nächste mal einer eine Influenza hat, bricht man dann auch 1h vorm ersten Training alles ab? Er könnte ja auch jemanden angesteckt haben ... Klar kann es jeder sehen wie er will. Es ist abgesagt und Punkt. Das ganze einen Tag vorher zu machen ist in meinen Augen nicht Rational. Wenn hätte man es vorher machen müssen. So kann man auch einfach fahren, es ändert in meinen Augen nichts an der Situation. Das man generell Großveranstaltungen absagt um die Ausbreitung zu verlangsamen ist und bleibt sinnvoll um die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten.

Pitri
Beiträge: 78
Registriert: Fr Apr 06, 2018 8:12 am

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von Pitri » Fr Mär 13, 2020 12:26 pm

gosac hat geschrieben:
Fr Mär 13, 2020 11:55 am
Ich finde, Ihr habt beide Recht.
Pitris Statement birgt auch viel wahres -- und pfiffiges (oder "Wahres / Pfiffiges" ?)
:), naja, ich versuche ja bewusst einen Gegenpol zu bilden. Leider fällt es mir schwer alles was für meine Aussage relevant ist in einen kurzen Text zu packen. Klar ist "Corona" eine große gefahr. Sinnvoll ist eine Absage solche Großevents, wenn es dem Gesundheitssystem Zeit verschafft um betroffenen Personen zu helfen.

Hier ein Zahlenspiel (kann man wohl mit jedem Jahrzent machen, also nicht zu ernst nehmen): 1720 Pest, 1820 Cholera, 1920 Influenza, 2020 Corona ... und die Menscheit gibt es immer noch. Und zwar mehr denn je.

Was mich nervt ist, dass sich alle so um die "armen Menschen" sorgen und von "Säckeweise Toten" reden. Wie viele Menschen unser Konsum tötet interessiert aber niemanden (z.B.: Billigkleidung aus Bangladesh oder Rohstoffe für Handys aus dem Kongo). Wie viele Menschen zum Beispiel weltweit durch den Islam öffentlich aufgrund einer anderen Meinung, Orientierung oder Glauben getötet werden interessiert auch niemanden. Dort wird weiter schön rennen gefahren. Aber ja, das geht uns ja nichts an, nicht unser problem. Das schlimme ist also scheinbar nicht, dass Corona Menschen tötet und wie viele es sind, das schlimme ist also "nur" dass es diesmal auch einen selbst treffen kann ... Aber so sind die Menschen. Egoistisch.

Hier hat jetzt jeder die Möglichkeit wenigstens 1 mal Moralaposten zu spielen.
Wobei, als Moralapostel sollte man dann generell alle Rennen boykottieren .... auch ohne Corona!

Fairplay
Beiträge: 77
Registriert: Mo Mär 18, 2019 12:41 pm

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von Fairplay » Fr Mär 13, 2020 2:48 pm

Pitri hat geschrieben: " Das man generell Großveranstaltungen absagt um die Ausbreitung zu verlangsamen ist und bleibt sinnvoll um die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten."
Das hat nur einen momentan günstigen Effekt. Auf lange Sicht wird damit aber das Gegenteil erreicht.
Jetzt steigen die Fälle der Ansteckung moderat und trotzdem stecken sich nicht nur einfache Bürger an, sondern auch Pflegepersonal und Ärzte.
Das passiert aber nicht im vollen Umfang, sondern gebremst, was bedeutet, dass es noch sehr lange so weitergehen wird.
Das Pflegepersonal wird krank, die Ärzte werden krank und fehlen bei der Bekämpfung der Pandemie und zur Versorgung anderer Erkrankungen.
Aber es fehlen bald auch medizinische Hygieneartikel und sogar Medikamente und es sterben nicht nur immunschwache Coronaopfer, sondern auch die Leute mit anderen Erkrankungen, die nicht mehr die notwendige Hilfestellung bekommen, weil das Personal und die Heilmittel fehlen.
Und weil sich diese Pandemie nicht schnell erledigt, sondern in die Länge gezogen wird, werden bald auch die Güter des täglichen Bedarfes nicht mehr angeboten werden. Das hat zur Folge, dass es zu Plünderungen kommt.
Das Recht des Stärkeren wird das Straßenbild prägen.
Jetzt frage ich, ob es wirklich sinnvoll ist, die Verbreitung einer Pandemie hinauszuzögern?

Pitri
Beiträge: 78
Registriert: Fr Apr 06, 2018 8:12 am

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von Pitri » Fr Mär 13, 2020 3:54 pm

Fairplay hat geschrieben:
Fr Mär 13, 2020 2:48 pm
Pitri hat geschrieben: " Das man generell Großveranstaltungen absagt um die Ausbreitung zu verlangsamen ist und bleibt sinnvoll um die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten."
Das hat nur einen momentan günstigen Effekt. Auf lange Sicht wird damit aber das Gegenteil erreicht.
Jetzt steigen die Fälle der Ansteckung moderat und trotzdem stecken sich nicht nur einfache Bürger an, sondern auch Pflegepersonal und Ärzte.
Das passiert aber nicht im vollen Umfang, sondern gebremst, was bedeutet, dass es noch sehr lange so weitergehen wird.
Das Pflegepersonal wird krank, die Ärzte werden krank und fehlen bei der Bekämpfung der Pandemie und zur Versorgung anderer Erkrankungen.
Aber es fehlen bald auch medizinische Hygieneartikel und sogar Medikamente und es sterben nicht nur immunschwache Coronaopfer, sondern auch die Leute mit anderen Erkrankungen, die nicht mehr die notwendige Hilfestellung bekommen, weil das Personal und die Heilmittel fehlen.
Und weil sich diese Pandemie nicht schnell erledigt, sondern in die Länge gezogen wird, werden bald auch die Güter des täglichen Bedarfes nicht mehr angeboten werden. Das hat zur Folge, dass es zu Plünderungen kommt.
Das Recht des Stärkeren wird das Straßenbild prägen.
Jetzt frage ich, ob es wirklich sinnvoll ist, die Verbreitung einer Pandemie hinauszuzögern?
Diese Ansicht halte ich nicht für korrekt.
Wenn sich nun alle rasant anstecken (Beispiel Faktor 5), haben wir plötzlich extrem viele schwer erkrankte welche nicht versorgt werden kann. Dadurch Sterben viele. Begrent man diese Dynamik auf meinetwegen Faktor 2, verläuft die Ansteckungswelle langsamer und es entstehen mehr kapazitäten für die Behandlung.
Und Großvranstaltungen zu verbieten bedeutet eben nicht Arbeitsketten zu stoppen. Angenommen nach ca. 3 Monaten sind schon 20%-30% Immunisiert, geht der Faktor von ganz alleine zurück.

Und nach deiner Logik der schnellen ansteckung würde es bedeuten, dass mit einem mal alle krank sind und alles zum erliegen kommt.

AlphaSigma
Beiträge: 101
Registriert: Sa Feb 29, 2020 2:25 am

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von AlphaSigma » Fr Mär 13, 2020 11:21 pm

meineinerseiner hat geschrieben:
Fr Mär 13, 2020 8:18 am
Jeder hat seine Sicht auf die Dinge... aber bitte verrate mir doch einmal warum du meinst das es lediglich Panikmache ist.

Da kann ich Ihnen weiterhelfen, denn dazu müssen Sie nur die Zahlen nehmen, die jedem zur Verfügung stehen, sowohl die Verlaufskurve, die bereits aus China vorliegt.
Wenn Sie diese Zahlen nehmen und das beispielsweise mit der jährlichen saisonalen Grippe vergleichen, wird Ihnen auffallen, daß die Zahlen der saisonalen Grippe höher sind, aber sich da nie jemand für interessiert hat, geschweige denn in Panik geraten ist und sich (respektlos) nie darum gekümmert hat, ob er bei einer Erklärung, grippalen Infekt, Grippe andere ansteckt, oder immunschwache Menschen gar töten könnte.
So einfach ist die Antwort.

AlphaSigma
Beiträge: 101
Registriert: Sa Feb 29, 2020 2:25 am

Re: Na endlich: Absage des GP Australien jetzt hochoffiziell bestätigt!

Beitrag von AlphaSigma » Fr Mär 13, 2020 11:33 pm

Fairplay hat geschrieben:
Fr Mär 13, 2020 2:48 pm
Pitri hat geschrieben: " Das man generell Großveranstaltungen absagt um die Ausbreitung zu verlangsamen ist und bleibt sinnvoll um die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten."
Das hat nur einen momentan günstigen Effekt. Auf lange Sicht wird damit aber das Gegenteil erreicht.
Jetzt steigen die Fälle der Ansteckung moderat und trotzdem stecken sich nicht nur einfache Bürger an, sondern auch Pflegepersonal und Ärzte.
Das passiert aber nicht im vollen Umfang, sondern gebremst, was bedeutet, dass es noch sehr lange so weitergehen wird.
Das Pflegepersonal wird krank, die Ärzte werden krank und fehlen bei der Bekämpfung der Pandemie und zur Versorgung anderer Erkrankungen.
Aber es fehlen bald auch medizinische Hygieneartikel und sogar Medikamente und es sterben nicht nur immunschwache Coronaopfer, sondern auch die Leute mit anderen Erkrankungen, die nicht mehr die notwendige Hilfestellung bekommen, weil das Personal und die Heilmittel fehlen.
Und weil sich diese Pandemie nicht schnell erledigt, sondern in die Länge gezogen wird, werden bald auch die Güter des täglichen Bedarfes nicht mehr angeboten werden. Das hat zur Folge, dass es zu Plünderungen kommt.
Das Recht des Stärkeren wird das Straßenbild prägen.
Jetzt frage ich, ob es wirklich sinnvoll ist, die Verbreitung einer Pandemie hinauszuzögern?

Leute GENAU DARUM geht es doch, das eigentlich relativ harmlos Coronavirus (wo selbst die Staats-u.Mainstreammedien einräumen das es aus einem Labor kommen könnte), muss so lange wie möglich seinen Panikeffekt entfalten, darum werden die Bürger ja durch das Staatsfernsehen schon gefragt, das Corona für immer bleibt und nur wenn diese inszenierte Krise weiter anhält kommt es zum richtigen Crash, dessen Folgen wie immer der kleine Mann ausbaden wird.
Das kapitalistischen Zinsgeldsystem, ist auf ständiges Wachstum angewiesen, das kann es aber nun mal nicht geben, darum bedarf es des immer wiederkommenen System-u.Finanzcrashs.
Nur wird nach dem nächsten Crash wohl noch alles viel Düsterer werden, Stichwort Vereinigte Staaten von Europa, Bargeldverbot usw., denn man wird natürlich nicht das kapitalistische Zinsgeldsystem und die Globalisierung als Schuldigen ausmachen, sondern sowas wie z.B. das Virus.

Oder um es mit den Wort von Herny Ford zunsagen:
"Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh."

Oder mit den Worten von D.Rockefeller:
"Wir befinden uns am Anfang einer globalen Umwälzung. Alles, was noch fehlt, ist eine große weltweite Krise, bevor die Nationen die 'Neue Weltordnung' akzeptieren.“

Antworten