Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29837
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von Redaktion » Mi Mär 11, 2020 8:37 am

Drei Mitarbeiter von Haas und McLaren wurden wegen eines Verdachts auf Corona getestet und befinden sich in Isolation - Weitere Maßnahmen gegen Ausbreitung

Die Situation rund um den Coronavirus spitzt sich wenige Tage vor dem Saisonauftakt der Formel 1 in Melbourne weiter zu. Nachdem am gestrigen Dienstag bekannt wurde, dass das berühmte Hotel The Albert Park nahe der Rennstrecke aufgrund einer Infektion vorerst schließen muss, sind nun drei Teammitglieder direkt betroffen (zum Coronavirus-Ticker).

Zwei Mitarbeiter von Haas und einer von McLaren wurden aufgrund eines Verdachtfalles in Isolation gesteckt und mussten einen Test absolvieren. Da die Ergebnisse einige Stunden auf sich warten lassen können, haben beide Teams bestätigt, dass die betroffenen Crewmitglieder zurück ins Hotel gegangen sind und isoliert wurden, bis feststeht, ob sie das Virus haben.

Noch ist unklar, wie es mit dem Australien-Grand-Prix weitergeht, sollte sich herausstellen, dass ein Teammitglied wirklich mit dem Coronavirus infiziert ist.

Auf der Plattform change.org wurde derweil eine Petition ins Leben gerufen, die eine Austragung des Grand Prix an diesem Wochenende verhindern soll. Unter dem Titel "Don't bring Coronavirus to Melbourne" macht man sich gegen eine Durchführung stark. Am Mittwochmorgen hatten bereits mehr als 8.500 Menschen virtuell unterschrieben.

Derweil gehen die Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreiterung weiter. Australien hat am Mittwochabend alle Einreisen von italienischen Staatsbürgern verboten. Die Mitglieder von Ferrari, AlphaTauri und Pirelli betrifft dies jedoch nicht mehr, da sie sich bereits in Melbourne befinden.

Die Formel 1 hat zudem die offiziellen Autogramm-Sessions gestrichen, um einen ausufernden Kontakt zwischen Fahrern und Fans zu vermeiden. Auch Selfies oder andere direkte Interaktionen wurden untersagt. Stattdessen sollen nun Frage-Antwort-Runden als Ersatz stattfinden.

Für Renault hatte das bereits erste Auswirkungen: Das Team hatte am Mittwoch die Lackierung seines R.S.20 vorgestellt. Daniel Ricciardo und Esteban Ocon durften das Tuch vom Boliden ziehen, danach aber nicht an der geplanten Medienkonferenz teilnehmen. "Als wir den Event geplant hatten, hatten wir eine leichtere Atmosphäre erwartet", sagt Teamchef Cyril Abiteboul.

"Unsere Fahrer sollten heute mit uns hier sein, aber aufgrund der Umstände haben wir sie davon entschuldigt", so der Franzose.

Original-News aufrufen

Online
meineinerseiner
Beiträge: 344
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von meineinerseiner » Mi Mär 11, 2020 9:14 am

Die Profitgier macht nicht einmal vor der Gesundheit der Mitarbeiter halt.
Und sagt nicht ihr habt es vorher nicht gewusst!

Racefan66
Beiträge: 15
Registriert: Mi Jun 27, 2018 12:14 pm

Re: Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von Racefan66 » Mi Mär 11, 2020 9:59 am

Meine ganz persönliche Meinung:
Nur durch die weltweite Vernetzung der Medien wird diese ganze Corona Hysterie geschürt!
Wurde bei den Toten durch diverse Grippeviren auch so ein Aufheben veranstaltet?
Jährlich sterben mehr als 25.000 Menschen, alleine in Deutschland, an grippalen Infekten.
Gibt es dazu Pressemitteilungen, Notfallpläne oder Hamsterkäufe?
Leute, lasst die Kirche im Dorf.
Wenn in Schulen erst jetzt darüber nachgedacht wird auf den Toiletten Seife zur Verfügung zu stellen muss man nicht mehr dazu schreiben...

Fairplay
Beiträge: 77
Registriert: Mo Mär 18, 2019 12:41 pm

Re: Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von Fairplay » Mi Mär 11, 2020 10:47 am

Dieser Virus wird 70% der Bevölkerung betreffen, aber die Todesfälle sind bisher im Vergleich zu anderen Infekten nicht schlimmer.
Ich gehe davon aus, dass es bald mehr Todesfälle wegen medizinischen Engpässen geben wird, wenn die Hysterie die ganze Wirtschaft lahmlegt und die Produktion für wichtige Produkte nicht mehr stattfindet.
Ebenso wird es Tote geben, weil zuwenig Personal einsatzfähig sein wird, wenn alles abgeriegelt wird und von der Quarantäne betroffen ist.
Nach meiner Meinung sollten nur schwere Fälle von Coronaerkrankungen im Spital behandelt werden, so wie es bei anderen an Grippe erkrankten Menschen auch geschieht.
Hauptsächlich sterben Menschen im Alter über 60 Jahren. Dazu gehöre ich auch, aber ich habe deshalb keine Angst.

AlphaSigma
Beiträge: 101
Registriert: Sa Feb 29, 2020 2:25 am

Re: Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von AlphaSigma » Mi Mär 11, 2020 11:57 am

Racefan66 hat geschrieben:
Mi Mär 11, 2020 9:59 am
Meine ganz persönliche Meinung:
Nur durch die weltweite Vernetzung der Medien wird diese ganze Corona Hysterie geschürt!
Wurde bei den Toten durch diverse Grippeviren auch so ein Aufheben veranstaltet?
Jährlich sterben mehr als 25.000 Menschen, alleine in Deutschland, an grippalen Infekten.
Gibt es dazu Pressemitteilungen, Notfallpläne oder Hamsterkäufe?
Leute, lasst die Kirche im Dorf.
Wenn in Schulen erst jetzt darüber nachgedacht wird auf den Toiletten Seife zur Verfügung zu stellen muss man nicht mehr dazu schreiben...

Guck an, neulich war ich noch ein Verschwörungstheoretiker, als ich die offizielle Zahl des Robert-Koch-Instituts nannte,
Zitat:
"Sie (die normale saisonale Grippe) kostete 25.000 Menschen das Leben. Die starke Grippewelle in der Saison 2017/2018 hat in Deutschland die höchste Zahl an Todesfällen der vergangenen 30 Jahre gefordert. Durch die Influenza starben damals schätzungsweise 25.100 Menschen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin mitteilte. 30.09.2019"
(Anmerkung : Und es waren deshalb 9 Millionen Arztbesuche. Sowie das die Grippewelle 2018/2019 noch schlimmer war, weil sich keine Residenzen bildeten, Menschen mehrfach erkrankten und die Impfstoffe zudem wirkungslos waren.)

Ja, wie gesagt, neulich hatte man, hier, noch gelacht, aber im Grunde nur über die eigene Dummheit, denn wenn man sowas schon nicht weiß, aber dann noch nicht einmal in der Lage ist, es kurz selber im Internet zu recherchieren, dann ist das nur der persönliche Offenbarungseid.

Und während es die Menschen nie gestört hat, daß jedes Jahr, in der BRD, an der saisonalen Grippe, bis 25.000 sterben, oder an Krankenhauskeimen 20.000 (wobei diese Zahl nach unten geschönt ist) und diese Menschen auch nie ein Problem damit hatten andere anzustecken und somit Menschen mit einem schwachen Immunsystem gar töten könnten, drehen jetzt alles durch, aufgrund der systematisch gesteuerten Coronavirus Inszenierung.
Dabei ist es immer wichtig zu unterscheiden, daß man den Virus selber nicht verharmlost, sondern das es um diese Inszenierung geht.
Ein Virus sollte man als solches erst einmal nie verharmlosen.
Aber und auch das ist ein Fakt, hat diese neue Form, des Coronavirus, mal gerade eine Sterberate von 2%, welche aber selbst nach offiziellen Angaben viel zu hoch gegriffen ist und bereinigt bei unter 0,4% liegt, den es werden nur die Toten ins Verhältnis zu den schweren Krankenhausfällen gesetzt und nicht die wenig schweren und leichten Erkrankungen noch mit eingerechnet.
Des weiteren sind die über mir genannten 70% eine reine Spekulationsrechnung, das man davon ausgehen, daß sich bis zu 70% infizieren könnten, und auch reine Panik machen.

Und da kommen wird beim eigentlichen Grund an, daß dieser Virus aus einem Labor stammen könnte, räumen mittlerweile sogar die Staats-u.Mainstreammedien ein.
Das dieser Virus interessanterweise zuerst in China und im sanktionierten Iran aufgetreten ist, wo ein Großteil der Regierung infiziert wurde, ist ein Fakt, der schon mal ein deutlicher Fingerzeig des Absenders sein könnte.
Denn was diese Coronavirus Hysterie auslöst, und vor kurzem auch noch Verschwörungstheorie war, ist mittlerweile für jeden ersichtlich, es wird Druck aus den Märkten genommen, der ganz große Börsencrash, der wie 1929 unausweichlich ist, wird gegebenenfalls noch etwas hinauszögert und vor allem werden Handelswege, Richtung Asien, lahmgelegt und zerstört.
Und auch das ist ein Fakt, sollte es um letzteres gehen, dann geht das noch eine ganze Weile so weiter mit der Panikmache.

Steckemetz
Beiträge: 54
Registriert: Mi Sep 26, 2018 1:37 pm

Re: Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von Steckemetz » Mi Mär 11, 2020 12:17 pm

Ob eine Hysterie sinnvoll ist, lasse ich mal dahin gestellt.

Eine Sterberate von 0,02% (2 je 10.000 Infektionen) bei der normalen Influenza gegenüber aktuell angenommenen 2,3% (230 von 10.000 Infizierten, oder 2,3 von 100) bei Corona kann man schwerlich gleichsetzen. Die Sterberate bei nachgewiesenen, also getesteten und bestätigten Coronakranken liegt aktuell sogar bei 3,4%. Das heißt, 1 von nur 29 Menschen, bei denen das Virus sicher nachgewiesen wurde, stirbt. In Italien liegt die Mortalität nachgewiesener Infizierter inzwischen bei über 6,3%.

Selbst wenn man nur die kleinste aller oben genannten Zahlen, also 2,3% Mortalität als Grundlage hernimmt, ist die Sterblichkeit dennoch 155x höher, als bei der normalen Grippe.

Natürlich lassen sich die Auswirkungen massiv abschwächen und die Fallzahlen extrem eingrenzen. Aber nur, weil viele Menschen panisch und übervorsichtig sind und weil all diese Maßnahmen durchgeführt werden. Würde gar nichts unternommen und alle wären gechillt, könnte das durchaus ganz schnell ganz böse werden.

damiechal
Beiträge: 89
Registriert: Sa Nov 27, 2010 1:01 am
Wohnort: Deggendorf

Re: Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von damiechal » Mi Mär 11, 2020 8:10 pm

Des weiteren sind die über mir genannten 70% eine reine Spekulationsrechnung, das man davon ausgehen, daß sich bis zu 70% infizieren könnten, und auch reine Panik machen.

Egal was und wie es jemand sagt, man kann es sich immer so hindrehen das es einem passt. Merkel hat gesagt bis zu 60%. (falls du ihre heutige Aussage gemeint hast.

Wie stecke schon gesagt hat : Medien Berichten darüber --> Leute geraten in "panik" und werden vorsichtiger --> weniger infizieren sich --> alles wir "nicht so schlimm" --> alle jammern das Punkt 1 pure panikmache war.

Medien Berichten nicht darüber --> die Leute wissen nichts und ändern ihr Verhalten nicht --> viele infizieren sich --> alle jammern warum man nicht schon früher was unternommen hat ...


Berichten Medien nicht über etwas --> Vertuschung
Berichten Medien über etwas --> Panikmache

Online
meineinerseiner
Beiträge: 344
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von meineinerseiner » Mi Mär 11, 2020 8:56 pm

Steckemetz hat geschrieben:
Mi Mär 11, 2020 12:17 pm
Ob eine Hysterie sinnvoll ist, lasse ich mal dahin gestellt.

Eine Sterberate von 0,02% (2 je 10.000 Infektionen) bei der normalen Influenza gegenüber aktuell angenommenen 2,3% (230 von 10.000 Infizierten, oder 2,3 von 100) bei Corona kann man schwerlich gleichsetzen. Die Sterberate bei nachgewiesenen, also getesteten und bestätigten Coronakranken liegt aktuell sogar bei 3,4%. Das heißt, 1 von nur 29 Menschen, bei denen das Virus sicher nachgewiesen wurde, stirbt. In Italien liegt die Mortalität nachgewiesener Infizierter inzwischen bei über 6,3%.

Selbst wenn man nur die kleinste aller oben genannten Zahlen, also 2,3% Mortalität als Grundlage hernimmt, ist die Sterblichkeit dennoch 155x höher, als bei der normalen Grippe.

Natürlich lassen sich die Auswirkungen massiv abschwächen und die Fallzahlen extrem eingrenzen. Aber nur, weil viele Menschen panisch und übervorsichtig sind und weil all diese Maßnahmen durchgeführt werden. Würde gar nichts unternommen und alle wären gechillt, könnte das durchaus ganz schnell ganz böse werden.
Du hast im Prinzip recht. Allerdings gehen Virologen davon aus das sich die Mortalität bei ca. 0,5% einpegeln wird.

gth12
Beiträge: 139
Registriert: Mi Jun 26, 2019 9:05 am

Re: Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von gth12 » Mi Mär 11, 2020 9:20 pm

Also noch immer doppelt so hoch wie eine Grippe.

102030
Beiträge: 262
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von 102030 » Mi Mär 11, 2020 10:08 pm

AlphaSigma hat geschrieben:
Mi Mär 11, 2020 11:57 am
Aber und auch das ist ein Fakt, hat diese neue Form, des Coronavirus, mal gerade eine Sterberate von 2%, welche aber selbst nach offiziellen Angaben viel zu hoch gegriffen ist und bereinigt bei unter 0,4% liegt, den es werden nur die Toten ins Verhältnis zu den schweren Krankenhausfällen gesetzt und nicht die wenig schweren und leichten Erkrankungen noch mit eingerechnet.
Des weiteren sind die über mir genannten 70% eine reine Spekulationsrechnung, das man davon ausgehen, daß sich bis zu 70% infizieren könnten, und auch reine Panik machen.
Ich glaube, das 2 % nich real sind.

Zed
Beiträge: 260
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

Beitrag von Zed » Mi Mär 11, 2020 11:06 pm

Geht doch mal in die Supermärkte und versucht Seife oder Nudeln zu kaufen, und die, die se nötig hätten, können es nicht kaufen weil andere Leute in Panik zu viel kaufen.
Ebenso in Apotheken. Menschen die seit Jahren nicht mal mehr eine Apotheke von innen gesehen haben rennen Scharenweiße rein, kaufen alles leer, und Bedürftige kommen zu kurz.
Wer killt hier die Menschheit, das Virus oder die Gier und Dummheit der Menschen?

Antworten