Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 30063
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von Redaktion » So Mär 01, 2020 12:25 pm

Lewis Hamilton ist von den Reifen in der Formel 1 nicht begeistert und kritisiert deshalb den Lieferanten Pirelli - Ihm sind die Luftdrücke ein Dorn im Auge

Eigentlich sollte in der Formel-1-Saison 2020 eine neue Reifenspezifikation in der Königsklasse zum Einsatz kommen, aber das haben die Teams verhindert. Obwohl bewusst die Entscheidung getroffen wurde, auf die 2019er-Reifen zu setzen, meckert Weltmeister Lewis Hamilton über die Pneus wie ein Rohrspatz.

Um mit dem Abtrieb der 2020er-Fahrzeuge zurechtzukommen, hat Pirelli die Reifendrücke der Spezifikation erhöhen müssen. Das nervt den Mercedes-Piloten, der wie seine Kollegen kein gutes Wort über die Pneus verliert. Generell scheinen die Fahrer genervt von den Reifen, die schnell verschleißen.

Im vergangenen Jahr wurde bereits ein Reifenupdate getestet, das eine ganz andere Philosophie verfolgt hatte, jedoch sprachen sich die Teams gegen die Revolution aus. Damit die 2019er-Version im Jahr 2020 funktioniert, muss jetzt mutmaßlich der Luftdruck deutlich höher angesetzt werden als noch in der Vorsaison.

Hamilton erklärt: "Sie haben die Reifen für die Saison 2020 entwickelt, die noch schlimmer waren. "Es ist für uns einfacher, mit den gleichen Reifen eine weitere Saison zu fahren. Jetzt wurden sie noch weiter aufgepumpt, obwohl es vergangenes Jahr eigentlich ganz gut lief. Jetzt ist da einfach zu viel Luft drin. Wir sollen sicherstellen, dass wir immer mit der besten Technologie arbeiten."

Deshalb fordert Hamilton, dass Pirelli unter Druck gesetzt wird, um noch bessere Produkte für die Formel 1 zu entwickeln. "In diesem Jahr werden die Reifen okay sein", prophezeit der Weltmeister. Außerdem haben die Fahrer vieles dafür gegeben, mehr Einfluss auf die Reifenentwicklung zu gewinnen.

Im Jahr 2021 wird alles auf null gestellt, wenn die neuen 18-Zoll-Felgen ihr Debüt feiern. Laut Hamilton muss daher der Fokus auf der Entwicklung der neuen Reifen liegen. "Das Racing muss besser werden", sagt der Brite. "Reduziert die Aerodynamik und gebt uns bessere Reifen. Das ist ganz wichtig: wir brauchen bessere Reifen."

Damit die 2021-Reifen ein Erfolg werden, will Hamilton die Kommunikation zwischen Pirelli und den Fahrern verbessern. "Sie haben keinen guten Job mit den Reifen für das Jahr 2020 gemacht. Ich hoffe, dass das Ziel für die Saison 2021 besser sein wird. Es ist für uns wichtig, dass ein Reifenlieferant erreichbar für uns ist."

Original-News aufrufen

Cave
Beiträge: 766
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von Cave » So Mär 01, 2020 9:49 pm

Runter mit den drücken auf vorjahresniveau. Ich würde bei den reifen gar nichts ändern dieses jahr. Die teams kennen den reifen und könnten ein auto bauen das passt. Eine überstrapazierung der reifen ist deshalb meines erachtens ein problem der teams und nicht von pirelli.

Ansonsten. Lasst sie mal einfach backen was sie wollen. Wird schon ein produkt raus kommen und das wird bestimmt besser werden.

Fairplay
Beiträge: 77
Registriert: Mo Mär 18, 2019 12:41 pm

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von Fairplay » Mo Mär 02, 2020 8:17 am

Ausgerechnet Lewis kritisiert Pirelli. Das ist ein Hohn sondergleichen.
Die illegale Traktionskontrolle von Mercedes hat es Lewis ermöglicht mit alten abgefahrenen Pirellireifen die schnellste Runde am Ende des Rennens zu fahren.
Da hätten alle anderen Teams Grund genug, um über Pirelli zu schimpfen, aber keinesfalls Lewis. Er war der Nutznießer.
Sollte heuer die Traktionskontrolle nicht mehr funktionieren, weil die Regelung der Aufhängung, dies heuer nicht mehr erlaubt, dann könnte es ein spannendes F1 Jahr werden.

Smokey
Beiträge: 157
Registriert: Mi Aug 15, 2018 3:22 pm

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von Smokey » Mo Mär 02, 2020 9:34 am

Fairplay hat geschrieben:
Mo Mär 02, 2020 8:17 am
Die illegale Traktionskontrolle von Mercedes hat es Lewis ermöglicht mit alten abgefahrenen Pirellireifen die schnellste Runde am Ende des Rennens zu fahren.
Da hätten alle anderen Teams Grund genug, um über Pirelli zu schimpfen, aber keinesfalls Lewis. Er war der Nutznießer.
Sollte heuer die Traktionskontrolle nicht mehr funktionieren, weil die Regelung der Aufhängung, dies heuer nicht mehr erlaubt, dann könnte es ein spannendes F1 Jahr werden.
Alle Achtung, ich könnte nicht mit so einer Überzeugung solchen Unsinn schreiben.

Ich frage mich seit Jahren, warum sich Pirelli den Auftritt in der Formel 1 antut. Hat es wirklich einen positiven Marketingwert, wenn man ständig öffentlich kritisiert wird? Dass die Teams die neuen Reifen für 2020 abgelehnt haben muss ein unglaublicher Hohn gewesen kann.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3045
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von flingomin » Mo Mär 02, 2020 10:35 am

Fairplay hat geschrieben:
Mo Mär 02, 2020 8:17 am
Ausgerechnet Lewis kritisiert Pirelli. Das ist ein Hohn sondergleichen.
Wie soll man das jetzt verstehen?
Tatsache ist: Die Reifen die es seit Pirelli in der Formel 1 gibt, sind für keinen gut, sie sind aber für alle unterschiedlich schlecht.
Man fasst sie mit Samthandschuhen an oder man bezahlt nach wenigen Runden bitterlich dafür.
Das ist nur teils die Schuld von Pirelli, das ist von ganz oben so gewollt.
Reifen mit denen man angreifen konnte gibt es seit Michelin nicht mehr, die Drücke die mittlerweile gefahren werden müssen damit sie nicht gleich auseinanderfallen haben PKW - Niveau.

GERADE Hamilton kann und sollte sich als Weltmeister darüber aufregen.
Bei allen anderen würde es nur als billige Ausrede wahrgenommen.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3045
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von flingomin » Mo Mär 02, 2020 10:39 am

Smokey hat geschrieben:
Mo Mär 02, 2020 9:34 am
Alle Achtung, ich könnte nicht mit so einer Überzeugung solchen Unsinn schreiben.

Ich frage mich seit Jahren, warum sich Pirelli den Auftritt in der Formel 1 antut. Hat es wirklich einen positiven Marketingwert, wenn man ständig öffentlich kritisiert wird? Dass die Teams die neuen Reifen für 2020 abgelehnt haben muss ein unglaublicher Hohn gewesen kann.
Gute Frage.
Daran daß sie besser könnten habe ich keine Zweifel.
Warum sie sich vor den FIA Karren spannen lassen verstehe ich nicht.
Wer das Wort PIRELLI hört denkt zuerst an empfindliche zerbröselnde Reifen und deswegen langweilige Rennen. Nicht an glorreiche Titel und Siege.
Anders z.B.bei MICHELIN.

Auh wenn ich weiß daß es Bullshit ist:
Ich achte seit Pirelli in der F1 aktiv ist akribisch darauf, daß keine Produkte von ihnen oder ihrer Töchter an meine Autos kommen.

AlphaSigma
Beiträge: 152
Registriert: Sa Feb 29, 2020 2:25 am

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von AlphaSigma » Mo Mär 02, 2020 11:32 pm

Hamilton der Klick Garant !
Obwohl ALLE Fahrer das so sehen, was der Artikel ja dann auch bestätigt, "Das nervt den Mercedes-Piloten, der wie seine Kollegen kein gutes Wort über die Pneus verliert. Generell scheinen die Fahrer genervt von den Reifen, die schnell verschleißen.",
nimmt man reißerisch den Namen Hamilton, für Headline und Artikel, und erzielt gewünschtes Ergebnisse.

102030
Beiträge: 267
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von 102030 » Di Mär 03, 2020 12:22 am

Aber die Reifen sind doch mit Absicht schlecht. Damit die Autos das Rennen öfters unterbrechen müssen.

Fairplay
Beiträge: 77
Registriert: Mo Mär 18, 2019 12:41 pm

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von Fairplay » Di Mär 03, 2020 7:28 am

Smokey war anscheinend nicht meiner Meinung.

Fairplay hat geschrieben: ↑Mo Mär 02, 2020 8:17 am
Die illegale Traktionskontrolle von Mercedes hat es Lewis ermöglicht mit alten abgefahrenen Pirellireifen die schnellste Runde am Ende des Rennens zu fahren.
Da hätten alle anderen Teams Grund genug, um über Pirelli zu schimpfen, aber keinesfalls Lewis. Er war der Nutznießer.
Sollte heuer die Traktionskontrolle nicht mehr funktionieren, weil die Regelung der Aufhängung, dies heuer nicht mehr erlaubt, dann könnte es ein spannendes F1 Jahr werden.

Alle Achtung, ich könnte nicht mit so einer Überzeugung solchen Unsinn schreiben.

Bitte Smokey erkläre mir einmal, warum mein Kommentar ein solcher Unsinn sein sollte.
Kein Fahrer kann am Ende eines Rennens mit alten abgefahrenen Reifen die schnellste Runde fahren, wenn er nicht ein System zur Verfügung hat, das die anderen Fahrer nicht haben. Ist das Unsinn?
Glaubst Du wirklich, Lewis könnte seine persönlich schnellste Runde auch mit einem Auto aus dem Mittelfeld, mit alten abgefahrenen Reifen, am Rennende fahren?
Falls es eine Antwort auf meine Fragen gibt, dann bitte ich um eine fundierte Begründung. Einfach zu schreiben, das wäre Unsinn, zeugt nicht von Wissen, sondern nur von Überheblichkeit.

Cave
Beiträge: 766
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von Cave » Di Mär 03, 2020 5:43 pm

Fairplay hat geschrieben:
Di Mär 03, 2020 7:28 am
Smokey war anscheinend nicht meiner Meinung.

Fairplay hat geschrieben: ↑Mo Mär 02, 2020 8:17 am
Die illegale Traktionskontrolle von Mercedes hat es Lewis ermöglicht mit alten abgefahrenen Pirellireifen die schnellste Runde am Ende des Rennens zu fahren.
Da hätten alle anderen Teams Grund genug, um über Pirelli zu schimpfen, aber keinesfalls Lewis. Er war der Nutznießer.
Sollte heuer die Traktionskontrolle nicht mehr funktionieren, weil die Regelung der Aufhängung, dies heuer nicht mehr erlaubt, dann könnte es ein spannendes F1 Jahr werden.

Alle Achtung, ich könnte nicht mit so einer Überzeugung solchen Unsinn schreiben.

Bitte Smokey erkläre mir einmal, warum mein Kommentar ein solcher Unsinn sein sollte.
Kein Fahrer kann am Ende eines Rennens mit alten abgefahrenen Reifen die schnellste Runde fahren, wenn er nicht ein System zur Verfügung hat, das die anderen Fahrer nicht haben. Ist das Unsinn?
Glaubst Du wirklich, Lewis könnte seine persönlich schnellste Runde auch mit einem Auto aus dem Mittelfeld, mit alten abgefahrenen Reifen, am Rennende fahren?
Falls es eine Antwort auf meine Fragen gibt, dann bitte ich um eine fundierte Begründung. Einfach zu schreiben, das wäre Unsinn, zeugt nicht von Wissen, sondern nur von Überheblichkeit.
Ich weiß nicht was schlimmer wäre. Mercedes hat etwas was die anderen nicht haben oder mercedes war um so viel schneller, dass hamilton die ganze zeit reifen schonen und das auto auf diese eine schnelle runde vorbereiten konnte

AlphaSigma
Beiträge: 152
Registriert: Sa Feb 29, 2020 2:25 am

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von AlphaSigma » Mi Mär 04, 2020 1:09 am

Fairplay hat geschrieben:
Mo Mär 02, 2020 8:17 am
Ausgerechnet Lewis kritisiert Pirelli. Das ist ein Hohn sondergleichen.
Die illegale Traktionskontrolle von Mercedes hat es Lewis ermöglicht mit alten abgefahrenen Pirellireifen die schnellste Runde am Ende des Rennens zu fahren.
Da hätten alle anderen Teams Grund genug, um über Pirelli zu schimpfen, aber keinesfalls Lewis. Er war der Nutznießer.
Sollte heuer die Traktionskontrolle nicht mehr funktionieren, weil die Regelung der Aufhängung, dies heuer nicht mehr erlaubt, dann könnte es ein spannendes F1 Jahr werden.
Darf man fragen wie alt Sie sind, bzw. Du?
Egal welches Thema man hier anklickt, jeder Kommentar nur Lügen, Schwachsinn und Unterstellung, vorzugsweise gegen Mercedes.
Da kann man nur auf 12jährigen Ferrari Fanboy schließen.

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1330
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von 2CV » Mi Mär 04, 2020 7:50 am

AlphaSigma hat geschrieben:
Mi Mär 04, 2020 1:09 am
Darf man fragen wie alt Sie sind, bzw. Du?
Egal welches Thema man hier anklickt, jeder Kommentar nur Lügen, Schwachsinn und Unterstellung, vorzugsweise gegen Mercedes.
Da kann man nur auf 12jährigen Ferrari Fanboy schließen.
Diese Sorte Kommentar läßt aber auch nicht grad auf echte Reife schließen. Eine Unart, die hier grassiert im Forum, oder da hat Einer mehrere Nicks. Wie wär's, nach Argumenten zu fragen, und dann ggbnflls. mit Argumenten auf die Sache einzugehen; alternativ ein: "Daran glaube ich nicht, denn [...]."? Aber Jmd. irgendwie diffamieren oder dissen, ohne Argumente, das ist billig und eines tatsächlich Erwachsenen unwürdig.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Sidious Awesome
Beiträge: 501
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Mär 04, 2020 3:05 pm

AlphaSigma hat geschrieben:
Mo Mär 02, 2020 11:32 pm
Hamilton der Klick Garant !
Obwohl ALLE Fahrer das so sehen, was der Artikel ja dann auch bestätigt, "Das nervt den Mercedes-Piloten, der wie seine Kollegen kein gutes Wort über die Pneus verliert. Generell scheinen die Fahrer genervt von den Reifen, die schnell verschleißen.",
nimmt man reißerisch den Namen Hamilton, für Headline und Artikel, und erzielt gewünschtes Ergebnisse.
Es ist aber auch naheliegend, dass die Öffentlichkeit eher auf einen mehrmaligen Weltmeister regariert, als auf einen Rookie, oder?

Ich wäre dafür, dass wieder mehrere Reifenhersteller zugelassen werden und endlich wieder ein Reifenkrieg herrscht. Dadurch wären die Hersteller dazu quasi genötigt die Entwicklung voranzutreiben.

Aber geht ja nicht... Kostet ja alles nur Geld...
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Hr. Gesheimer
Beiträge: 370
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von Hr. Gesheimer » Sa Mär 07, 2020 9:30 pm

Sidious Awesome hat geschrieben:
Mi Mär 04, 2020 3:05 pm

Ich wäre dafür, dass wieder mehrere Reifenhersteller zugelassen werden und endlich wieder ein Reifenkrieg herrscht. Dadurch wären die Hersteller dazu quasi genötigt die Entwicklung voranzutreiben.

Aber geht ja nicht... Kostet ja alles nur Geld...
Das Geld ist denke ich weniger das Problem, das ist letztlich nur vorgeschoben. Ein Reifenkrieg hätte maßgeblich zwei mögliche Effekte: Ein Mittelfeldteam könnte plötzlich konkurrenzfähig sein, weil "sein" Reifenhersteller einen guten Pneu bäckt. Das dürfte den Teams, die derzeit (insbesondere auf Grund des eingesetzten Budgets) vorne sind, wenig gefallen. Zum Anderen: Wenn die Reifenhersteller so dürften, wie sie können, dann gäbe es Reifen, mit denen man mit bestenfalls einem Stop die ganze Zeit pushen könnte. Die Folge: noch langweiligere Rennen, da auf Grund der überholfeindlichen aerodynamischen Gestaltung die Rennen sehr statisch ausfallen würden und das zusätzliche Spannungselement "Reifenabbau" wegfiele

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1330
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Beitrag von 2CV » So Mär 08, 2020 12:36 am

Hr. Gesheimer hat geschrieben:
Sa Mär 07, 2020 9:30 pm
Ein Reifenkrieg hätte maßgeblich zwei mögliche Effekte: Ein Mittelfeldteam könnte plötzlich konkurrenzfähig sein, weil "sein" Reifenhersteller einen guten Pneu bäckt.
Geil, genau das, was man gerade mit viel "Forschung", Geld und vereinheitlichendem Aerobrimborium zu erreichen sucht

Das dürfte den Teams, die derzeit (insbesondere auf Grund des eingesetzten Budgets) vorne sind, wenig gefallen.
Mir scheissegal.

Zum Anderen: Wenn die Reifenhersteller so dürften, wie sie können, dann gäbe es Reifen, mit denen man mit bestenfalls einem Stop die ganze Zeit pushen könnte. Die Folge: noch langweiligere Rennen, da auf Grund der überholfeindlichen aerodynamischen Gestaltung die Rennen sehr statisch ausfallen würden
Das ist die Frage; maßgebl. Kritikpunkt an der aktuellen Aero ist, daß die Reifen beim Hinterherfahrenden überhitzen und schnell in die Knie gehen. Wäre bei stabileren Reifen vielleicht nicht mehr das große Problem.

und das zusätzliche Spannungselement "Reifenabbau" wegfiele
Kann ich drauf verzichten, hat mit F1 IMHO nicht mehr viel zu tun.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Antworten