Highlights des Tages: Lewis Hamilton trauert um NBA-Star Kobe Bryant

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 25804
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Highlights des Tages: Lewis Hamilton trauert um NBA-Star Kobe Bryant

Beitrag von Redaktion » Mo Jan 27, 2020 9:00 pm

Was heute in den sozialen Netzwerken los war: +++ Trauer um Legende Kobe Bryant auch in der Formel 1 +++ Renault stockt Juniorteam auf +++

Die Nachricht von Basketball-Legende Kobe Bryants Tod hat die Sportwelt erschüttert. Der US-Amerikaner ist gestern bei einem Helikopter-Absturz gestorben, auch seine Tochter Gigi war an Bord. Lewis Hamilton war einer der ersten Piloten, der seine Trauer auf Social Media ausdrückte. #RIP

George Russell zeigt uns, wie ein Formel-1-Fahrer im Winter trainieren muss, um 22 Rennwochenenden durchzustehen. Der arme Williams-Social-Media-Mann musste es auf die harte Tour erfahren.

Red Bull bereitet sich bereits auf den Heim-Grand-Prix von Max Verstappen vor. Auf sozialen Netzwerken sind heute Bilder und Videos von Filmarbeiten am Sandstrand nahe der Rennstrecke aufgetaucht. Patrick Friesacher und Juri Vips sind zwei Boliden gefahren.

Kimi Räikkönen feiert heute mit seiner Familie den fünften Geburtstag von Sohn Robin. Wie schnell die Kids auch groß werden. Ob wir den kleinen Ace in 13 Jahren in der Formel 1 sehen werden? ;-)

Der Kult rund um Haas-Teamchef Günther Steiner wird immer größer. Wir freuen uns ja schon auf die zweite Staffel der Formel-1-Netflix-Serie. Dann werden wir wissen, wie Steiner diesmal gelaunt war.

An das Formel-1-Debüt von Markus Winkelhock kann sich der ein oder andere womöglich noch erinnern. Im Regenchaos auf dem Nürburgring sprang er im Spyker ein und führte schon nach wenigen Runden dank guter Boxenstrategie. Am Ende schied er leider aufgrund eines technischen Defekts aus.

Renaut hat seine Nachwuchsschmiede aufgestockt. Oscar Piastri (Formel 3) aus Australien und Hadrien David (Formel Renault Eurocup) aus Frankreich werden ab sofort vom französischen Team betreut.

Nach Max Verstappen geht auch Charles Leclerc fremd. Der Monegasse war wie zuvor schon der Niederländer Zuschauer bei der Rallye-Monte-Carlo. Ob er sich auch einmal in einen Rallyewagen setzen würde? Andere Formel-1-Stars haben's vorgemacht.

Original-News aufrufen

Antworten