Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 25917
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Beitrag von Redaktion » So Dez 15, 2019 5:48 pm

Mit elf Formel-1-Siegen dominierte Lewis Hamilton die Saison 2019 klar, doch sein Teamchef Toto Wolff sieht diese Ära ob der aufkommenden Konkurrenz nun enden

Elfmal stand Lewis Hamilton in der Formel-1-Saison 2019 ganz oben auf dem Podest. Damit egalisierte er seine persönliche Bestmarke aus den Jahren 2014 und 2018. Zudem nahm er als Zweiter und Dritter sechs weitere Mal auf dem Treppchen Platz, womit er jenes in 21 Rennen überhaupt nur viermal verpasste.

Kein Wunder, dass der Mercedes-Pilot am Ende satte 87 Punkte Vorsprung auf seinen nächsten WM-Verfolger und Teamkollegen Valtteri Bottas hatte. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Mit Max Verstappen im Red Bull und Charles Leclerc im Ferrari mischten des Öfteren zwei weitere Gegner und Teams im Kampf um das Podium mit.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff glaubt deshalb, dass die Zeit der Dauersiege vorbei ist: "Wir haben immer den Standpunkt vertreten, dass, wenn wir die Regeln in Ruhe lassen, die Leistungskonvergenz eintreten würde - zumindest besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Konvergenz stattfindet", analysiert der Österreicher.

Und genau das sei eingetreten: "Man kann wohl sagen, dass es drei Teams gibt, die heute in der Lage sind, Rennen und wahrscheinlich Meisterschaften zu gewinnen, wenn die Dinge zusammenpassen." Dazu zählen neben Mercedes auch Ferrari und Red Bull.

Für die Zukunft sieht Wolff jedoch noch einen weiteren Gegner emporkommen: "McLaren hat massiv aufgeholt, wahrscheinlich die steilste Leistungskurve aller Teams hingelegt und wird meiner Meinung bald noch näher dran sein. Insgesamt bewerte ich das als eine viel härtere Saison", resümiert der Mercedes-Teamchef - auch wenn der große Punktevorsprung das auf den ersten Blick nicht unbedingt wiedergibt.

In der kommenden Saison rechnet er mit einem engeren Kampf: "Ich glaube nicht, dass wir für das nächste Jahr zehn oder zwölf Rennsiege pro Team sehen werden. Aber natürlich werden wir alles versuchen, um unsere Schwächen zu optimieren und weiterhin gut zu funktionieren", gibt sich Wolff weiter kämpferisch.

Original-News aufrufen

rag_man
Beiträge: 8
Registriert: So Sep 16, 2018 3:04 pm

Re: Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Beitrag von rag_man » So Dez 15, 2019 11:30 pm

Ich habe eher das Gefühl, daß wenn Toto Wolff "Guten Morgen" sagt, hat er schon zweimal gelogen.

102030
Beiträge: 171
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Beitrag von 102030 » Mo Dez 16, 2019 2:16 am

Ich denke, sie unter treiben mal wieder. Nur in diesem Sommer hatte sich das Kräfteverhältnis etwas verzehrt dargestellt, weil Ferrari offenbar illegal Öl in die Brennräume gekippt hat.
Aber da dieser Skandal nun aufgedeckt wurde, dürfte Mercedes eigentlich seinen seit 2014 gewohnten 1,5 Sekunden Vorsprung nicht eingebüßt haben.
Wenn ich mich recht erinnere, sind alle wichtigen Teile der Motoren seit 2014 "eingefroren". Wie sollte es Ferrari schaffen, unter diesen Umständen die fehlenden 50 PS aus ihrem Hemdsärmel zu zaubern?

mikag
Beiträge: 1005
Registriert: So Nov 30, 2003 1:01 am

Re: Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Beitrag von mikag » Mo Dez 16, 2019 12:03 pm

102030 hat geschrieben:
Mo Dez 16, 2019 2:16 am
[...]
Wenn ich mich recht erinnere, sind alle wichtigen Teile der Motoren seit 2014 "eingefroren". [...]
Welche Teile sollen das sein?
Meines Wissens unterliegen mit der Abschaffung des Tokensystems keine Bauteile mehr einem Entwicklungsverbot.
Es gibt diverse Einheitsteile, die aber für alle gleich sind.
Weiterhin konnten Renault und insbesondere Honda 2019 aufholen.
Es scheint auch nicht an der reinen Leistung zu liegen, da ist ja Ferrari offensichtlich bereits schon vorn, bzw. auf Augenhöhe, wenn man das auf Topspeed ausgelegte Chassis aufwiegt. Ferrari hat augenscheinlich ehr Defizite im Bereich Fahrbarkeit und Leistungsentfaltung, was Traktionsprobeme (aus langsamen Kurven) und einen erhöhten Reifenverschleiß mit sich bringt. Die angeblichen Nachteile in langsamen Kurven resultieren vermutlich nicht hauptsächlich aus aerodynamischen Problemen, sondern deuten ehr auf mangelndem mechanischen Grip. Das können Balanceprobleme, eine ungünstige Gewichtsverteilung, Aufhängungsgeometrie, Drehmomentverlauf etc. als Ursache haben. Kritisch wird es, wenn mehrere Faktoren zusammenkommen und sie erst nach und nach aussortiert werden müssen. Das kostet viel Zeit. Wenn dann noch als weitere Variablen wie Reglementsänderungen hinzukommen, dauert es nochmal länger.

Feuerstein
Beiträge: 20
Registriert: Di Sep 24, 2019 7:53 am

Re: Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Beitrag von Feuerstein » Mo Dez 16, 2019 3:54 pm

Da hat sich Benz, als die Titel halbwegs fest standen, als Sandtransporter bewegt und nun geht es wieder los. Er hat vergessen zu erwähnen, dass sie eigentlich völlig unterlegen waren. Nur der Herr Ham hats rausgeholt.

Micha_r1
Beiträge: 455
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Beitrag von Micha_r1 » Mo Dez 16, 2019 4:32 pm

mikag hat geschrieben:
Mo Dez 16, 2019 12:03 pm
Welche Teile sollen das sein?
Meines Wissens unterliegen mit der Abschaffung des Tokensystems keine Bauteile mehr einem Entwicklungsverbot.
Es gibt diverse Einheitsteile, die aber für alle gleich sind.
Weiterhin konnten Renault und insbesondere Honda 2019 aufholen.
Es scheint auch nicht an der reinen Leistung zu liegen, da ist ja Ferrari offensichtlich bereits schon vorn, bzw. auf Augenhöhe, wenn man das auf Topspeed ausgelegte Chassis aufwiegt. Ferrari hat augenscheinlich ehr Defizite im Bereich Fahrbarkeit und Leistungsentfaltung, was Traktionsprobeme (aus langsamen Kurven) und einen erhöhten Reifenverschleiß mit sich bringt. Die angeblichen Nachteile in langsamen Kurven resultieren vermutlich nicht hauptsächlich aus aerodynamischen Problemen, sondern deuten ehr auf mangelndem mechanischen Grip. Das können Balanceprobleme, eine ungünstige Gewichtsverteilung, Aufhängungsgeometrie, Drehmomentverlauf etc. als Ursache haben. Kritisch wird es, wenn mehrere Faktoren zusammenkommen und sie erst nach und nach aussortiert werden müssen. Das kostet viel Zeit. Wenn dann noch als weitere Variablen wie Reglementsänderungen hinzukommen, dauert es nochmal länger.
Endlich mal jemand der das Gesamtbild betrachtet und nicht immer nur auf den Motor alles reduziert.
Ich Teile deine Meinung vollkommen. Top Speed heißt nicht gleich das es der beste Motor ist. Da es noch so viel andere Faktoren gibt z.B die von dir erwähnte Leistungsentfaltung die sich wiederum sehr auf die Fahrbarkeit und die Reifen auswirkt. Grad was das Thema verschleiß angeht das schneller "überhitzen" der Reifen und dadurch weniger Grip und schneller Verschleiß. Daher finde ich deinen Post sehr Präzise und gut formuliert. !!! :top: :top: :top:

Was ein wenig Hoffnung bringt ist das der Reifen nächstes Jahr der gleiche ist. Dadurch gibt es die Möglichkeit eventuell Balanceproblem in den Griff zu bekommen. Daten dürften ja genug vorhanden sein. Reglement für nächstes Jahr ist ziemlich gleich da könnte es evt eine Möglichkeit geben aufzuschließen.

Nichts desto trotz war Mer wieder sehr dominant dieses Jahr.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2878
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Beitrag von flingomin » Mo Dez 16, 2019 6:19 pm

102030 hat geschrieben:
Mo Dez 16, 2019 2:16 am
Wenn ich mich recht erinnere, sind alle wichtigen Teile der Motoren seit 2014 "eingefroren".
Ich glaube, da erinnerst Du dich falsch.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2878
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Beitrag von flingomin » Mo Dez 16, 2019 6:23 pm

Feuerstein hat geschrieben:
Mo Dez 16, 2019 3:54 pm
Da hat sich Benz, als die Titel halbwegs fest standen, als Sandtransporter bewegt und nun geht es wieder los. Er hat vergessen zu erwähnen, dass sie eigentlich völlig unterlegen waren. Nur der Herr Ham hats rausgeholt.
Hmm welches Interesse sollte eigentlich der bezahlte Vertreter eines Automobilherstellers daran haben, seinen Arbeitgeber schlecht zu reden, ihm ergo nur Siegfähigkeit durch einen weiteren Angestellten (Fahrer) zuzuschreiben?
Erkennst Du deinen Logikfehler selbst?

Micha_r1
Beiträge: 455
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Beitrag von Micha_r1 » Di Dez 17, 2019 8:42 am

flingomin hat geschrieben:
Mo Dez 16, 2019 6:23 pm
Hmm welches Interesse sollte eigentlich der bezahlte Vertreter eines Automobilherstellers daran haben, seinen Arbeitgeber schlecht zu reden, ihm ergo nur Siegfähigkeit durch einen weiteren Angestellten (Fahrer) zuzuschreiben?
Erkennst Du deinen Logikfehler selbst?
Genau da liegt der Hund ja begraben er redet Merc nicht schlecht sondern die anderen stark !!
Das war bei Merc schon so als die Dominanz angefangen hat. Fer war so dicht an uns dran. Wo war Fer.
Und das ganze hatte mit Sicherheit auch einen Politischen Hintergrund. Genau da kommt neben dem Management was Wolff perfekt kann ( ausser er gibt noch andere im Hintergrund die Merc so gut struktorieren was ich nicht weiß) noch der Punkt Politik ins Spiel.
Wolff / Merc beherrschen dieses Spiel perfekt. Und nur um das klar zu stellen ich finde die Leistung die Merc abliefert hervorragend. Aber wie auch schon gesagt was das Thema Politik / Fia angeht ist Merc top.

Snip
Beiträge: 440
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Toto Wolff: Die Zeit von zehn oder zwölf Saisonsiegen ist vorbei

Beitrag von Snip » Mi Dez 18, 2019 9:08 am

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die FIA nicht besser als wir die Leistung der Teams einschätzen kann?

Antworten