Ferrari: "Schmeichelhaft, dass Lewis zu uns wechseln möchte"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 27243
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ferrari: "Schmeichelhaft, dass Lewis zu uns wechseln möchte"

Beitrag von Redaktion » Sa Dez 14, 2019 6:07 pm

Während sich Eddie Jordan "absolut sicher" ist, dass Lewis Hamilton 2021 mit Toto Wolff zu Ferrari wechseln wird, äußern sich erstmals die Ferrari-Chefs zum Thema

Eddie Jordan, seit dem anfangs für unwahrscheinlich gehaltenen Mercedes-Comeback von Michael Schumacher im Jahr 2010 mit dem Image eines "Paddock-Orakels" ausgestattet, ist sich "absolut sicher, dass Lewis Hamilton 2021 zu Ferrari wechseln wird. Und Toto wird mit ihm mitkommen."

Gegenüber 'Top Gear' äußert der ehemalige Formel-1-Teamchef seine spektakuläre Theorie, dass Sebastian Vettel Ende 2020 zurücktreten und Hamilton seinen Platz bei Ferrari einnehmen wird. Und das mit Teamchef Toto Wolff im Schlepptau! Wolff soll, so spekuliert Jordan, bei Ferrari regeln, dass Hamilton nicht gegen Shootingstar Charles Leclerc unter die Räder kommt.

"Lewis", sagt Jordan, "hat Totos Vertrag mehr als einmal öffentlich erwähnt, was für einen Formel-1-Fahrer sehr ungewöhnlich ist. Lewis würde nur zu Ferrari gehen, wenn ihn jemand gegen die Möglichkeit schützen kann, von Leclerc verdrängt zu werden. Also würde Ferrari Toto gleich mit engagieren."

Was Ferrari nämlich nicht habe: "Die eine Person an der Boxenmauer, die das Team führen kann und die den Weg vorgibt, wie zum Beispiel die Rennstrategie strukturiert zu sein hat", sagt Jordan. "Toto weiß das ganz genau. Rennfahren steckt ihm im Blut, und er würde es lieben, einen Namen wie Ferrari auf seinen Lebenslauf schreiben zu können."



Dass sich Hamilton 2019 zweimal mit Ferrari-Präsident John Elkann getroffen hat, war schon bisher kein Geheimnis mehr. Mercedes hat die von der 'Gazzetta dello Sport' initiierten Gerüchte zwar nie explizit bestätigt, aber auch nicht dementiert. Jetzt liegt erstmals von Ferrari-Seite eine explizite Bestätigung vor, dass sich Elkann und Hamilton getroffen haben.

"Ich denke, es ist inzwischen weitgehend öffentlich bekannt, dass Lewis Gespräche mit unserem Vorsitzenden geführt hat", bestätigt Ferrari-CEO Louis Camilleri am Rande eines Medienevents in Maranello. Er selbst, erklärt Camilleri aber, habe sich bisher nicht persönlich mit Hamilton getroffen.

Es ist Teamchef Mattia Binotto, der die Sache konkreter macht und Öl ins Feuer gießt, indem er sagt: "Es ist sehr schmeichelhaft, dass besonders Lewis, genau wie einige andere Fahrer, zu uns wechseln möchte. Es wäre aber verfrüht, diese Entscheidung heute zu treffen. Wir haben einen langfristigen Vertrag mit einem Fahrer, und der Vertrag mit dem anderen Fahrer läuft Ende 2020 aus."

Während davon ausgegangen wird, dass Leclerc Ferrari bis mindestens Ende 2022 nicht verlassen kann, endet Vettels Vertrag bereits nach der Saison 2020. Binotto hat angekündigt, dass die Scuderia um den Grand Prix von Spanien im Mai herum entscheiden wird, mit welchen Fahrern sie 2021 an den Start gehen will.

Die Entscheidung werden letztendlich Camilleri und Binotto treffen, stellen die beiden klar. Natürlich in enger Absprache mit Elkann, der die bisherigen Gespräche mit Hamilton geführt hat.



Die seien übrigens, betont Camilleri, von den Medien "unverhältnismäßig aufgeblasen" worden. Es habe sich bei dem Treffen lediglich um ein "gesellschaftliches Ereignis" gehandelt, am Rande dessen ein Gespräch stattgefunden habe. Nachsatz: Elkann und Hamilton hätten zufällig "gemeinsame Freunde".

Auf die Frage, ob es denkbar wäre, dass Ferrari Hamilton so viele Freiheiten einräumt, wie er sie aktuell bei Mercedes genießt, antwortet Camilleri: "Darauf möchte ich ehrlich gesagt nicht eingehen. Wie gesagt: Es ist noch viel zu früh. Wir werden unsere Optionen zur rechten Zeit in Betracht ziehen und schauen, wer am besten in unser Team passt."

Eins scheint jedoch klar zu sein: Sollte Hamilton wirklich kommen, muss Vettel gehen. Leclerc, das signalisierten die Ferrari-Bosse diese Woche in Maranello, ist Stand heute über jeden Zweifel erhaben. "Charles", sagt Binotto, "war diese Saison sehr nützlich für uns."

Und weiter: "In dieser Phase seiner Karriere ist es noch sehr wichtig, dass er jemanden an seiner Seite hat. Für wie lange? Das hängt stark davon ab, wie er sich nächstes Jahr weiterentwickelt." Das klingt ein bisschen so, als würde man Vettel als erfahrenen Mann noch ein Jahr lang mitnehmen wollen - und sich dann gegebenenfalls anders orientieren.

Aber auch Binotto unterstreicht: "Es ist noch zu früh, eine Entscheidung für 2021 zu treffen. Es ist aber sicher so, dass Charles Leistungen in der kommenden Saison wichtig für uns sind, um bewerten zu können, was auch für ihn in Zukunft das Beste sein wird."

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
danseys
Beiträge: 4652
Registriert: Fr Jul 06, 2007 1:01 am

Re: Ferrari:

Beitrag von danseys » Sa Dez 14, 2019 10:19 pm

Lewis machts wie MSC, bringt alle mit, und dann wird FER gezeigt wie es geht...

selbst Frau Zetsche war im Sommer Schuhe kaufen in Milano! :wink2:

Hanno
Beiträge: 278
Registriert: Mi Apr 25, 2018 9:22 pm

Re: Ferrari:

Beitrag von Hanno » So Dez 15, 2019 9:16 am

Das letzte was die Welt braucht is Hamilton bei Ferrari..... :mad:
Das allerletzte ist Toto Wolff bei F.......

Ich wusste gar nicht das Eddie Jordan bei Bernie im Schloss
wohnt, die beiden sind immer für eine Märchenstunde gut :lol:

Maik Aefer
Beiträge: 215
Registriert: Mo Jun 04, 2018 9:19 am

Re: Ferrari:

Beitrag von Maik Aefer » So Dez 15, 2019 12:56 pm

Am Ende klingt es zwar etwas utopisch aber es könnte wirklich so weit kommen. Es hängt wohl alles davon ab was Mercedes macht. Noch ist schließlich nicht sicher das Mercedes nicht doch den Stecker zieht und nur noch als Motorenlieferant dabei bleibt. Dann wäre es fast das naheliegendste wenn Ferrari versucht sich als Ersatz für Vettel die Dienste von Hamilton inklusive Wolff zu sichern. Das Vettel dann bei McLaren Mercedes also dann dem Pseudowerksteam unterkommen könnte ist wohl eine Frage des Geldes. Kaliber wie Hamilton oder Verstappen kann sich nicht jeder leisten also wäre ein Vettel der sogar mit Abstrichen beim Geld zu haben sein dürfte eine nicht so schlechte Idee schon allein wegen dem Werbeeffekt seines Namens. Tja und Hamilton könnte mit Rückendeckung von Wolff seine Karriere perfekt machen indem er mit Ferrari Weltmeister würde denn dann hätte er seinen Legendenstatus sicher.

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 269
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Los Angeles/Manchester

Re: Ferrari:

Beitrag von Maceo » So Dez 15, 2019 2:39 pm

Irgendwie glaube ich nicht daran.
Als Ferrari fan würde ich Lewis natürlich sofort nehmen.
Sollte Toto kommen kotze ich im Strahl!
You gotta give the other fella hell

mikag
Beiträge: 1007
Registriert: So Nov 30, 2003 1:01 am

Re: Ferrari:

Beitrag von mikag » So Dez 15, 2019 4:46 pm

Maik Aefer hat geschrieben:
So Dez 15, 2019 12:56 pm
[...] Tja und Hamilton könnte mit Rückendeckung von Wolff seine Karriere perfekt machen indem er mit Ferrari Weltmeister würde denn dann hätte er seinen Legendenstatus sicher.
Damit er sich wieder ins gemachte Nest setzt und die Früchte erntet, die Vettel über Jahre in mühsamer Arbeit aufgebaut hat!? Passen würde es zum Schinken. :flop:

Hr. Gesheimer
Beiträge: 342
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: Ferrari:

Beitrag von Hr. Gesheimer » So Dez 15, 2019 5:31 pm

mikag hat geschrieben:
So Dez 15, 2019 4:46 pm
Damit er sich wieder ins gemachte Nest setzt und die Früchte erntet, die Vettel über Jahre in mühsamer Arbeit aufgebaut hat!? Passen würde es zum Schinken. :flop:
Sie meinen sicher das Nest, was Vettel bereits so vorgefunden hat, nachdem es Alonso über Jahre in mühsamer Arbeit aufgebaut hat!?

mikag
Beiträge: 1007
Registriert: So Nov 30, 2003 1:01 am

Re: Ferrari:

Beitrag von mikag » So Dez 15, 2019 7:01 pm

Hr. Gesheimer hat geschrieben:
So Dez 15, 2019 5:31 pm
Sie meinen sicher das Nest, was Vettel bereits so vorgefunden hat, nachdem es Alonso über Jahre in mühsamer Arbeit aufgebaut hat!?
Entschuldigen Sie bitte - Sie meinen doch sicherlich, der intrigante Strauchdieb hat "abgebaut"?

Hr. Gesheimer
Beiträge: 342
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: Ferrari:

Beitrag von Hr. Gesheimer » So Dez 15, 2019 7:09 pm

mikag hat geschrieben:
So Dez 15, 2019 7:01 pm
Entschuldigen Sie bitte - Sie meinen doch sicherlich, der intrigante Strauchdieb hat "abgebaut"?
Ich entschuldige Vieles, aber derartiger Unfug ist natürlich völlig inakzeptabel. Man kann Alonso ja sicher Vieles nachsagen, aber sicherlich nicht, dass er nicht der beste Fahrer aller Zeiten (inklusive Glaskugelblick :wink: ) ist

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2352
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: Ferrari:

Beitrag von Alboreto » So Dez 15, 2019 8:26 pm

Und ich dachte, er war seinerzeit hauptberuflicher Samurai... 8)

EmoHoernRockz
Beiträge: 70
Registriert: So Jul 19, 2009 1:01 am

Re: Ferrari:

Beitrag von EmoHoernRockz » So Dez 15, 2019 10:27 pm

Vettel mag vieles getan haben, aber er hat sicher nicht das Ferrari-Team aufgebaut. (Übrigens Alonso tat das auch nicht, er hat Ferrari nur besser aussehen lassen, als das Team war.)

Hamilton bei Ferrari wäre sicher interessant und eigentlich ein Gewinn fürs Team, aber zusammen mit Leclerc, wenn der nicht "devoter" wird, keine gute Idee.
Zwischen den beiden würde es mehr krachen, als zwischen Rosberg und Hamilton oder Alonso und Hamilton.

Hamilton wird sich so etwas nicht antun. Entweder mit Vettel geht auch Leclerc (Ferrari wäre irre, wenn sie das machen würden*), oder Hamilton wird nicht zu Ferrari kommen.

*Begründung… Leclerc scheint ein Rohdiamant zu sein, der die Zukunft der F1 ist und alle Chancen auf WM-Titel hat. Ferrari könnte sich mich Leclerc entlich brüsten, ein Eigengewächs zum WM gemacht zu haben.

Snip
Beiträge: 459
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Ferrari:

Beitrag von Snip » So Dez 15, 2019 11:05 pm

mikag hat geschrieben:
So Dez 15, 2019 4:46 pm
Damit er sich wieder ins gemachte Nest setzt und die Früchte erntet, die Vettel über Jahre in mühsamer Arbeit aufgebaut hat!? Passen würde es zum Schinken. :flop:
Was hat denn Vettel mühsam aufgebaut? Und warum erntet er die Früchte nicht selbst?

Ich liebe diese Entwicklerfähigkeitenlegenden :D

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2937
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Ferrari:

Beitrag von flingomin » Mo Dez 16, 2019 8:04 am

Frag ich mich auch gerade?
Warum erntet Vettel denn eigentlich nicht selbst die Früchte seiner „tollen“ Aufbauarbeit? :lol:
Oder hindert ihn etwa irgendjemand daran?

Wie man hört sucht Vettel ja gerade ein neues Cockpit (siehe die McLaren Story).
Demnach scheint irgendetwas 2021 zu passieren, bei Ferrari.
Dass ein Team wie Ferrari unter einem komplett neuen Reglement mit zweiYoungsters antreten wird erscheint mir unwahrscheinlich, dass Schumacher 2021 nicht kommt wurde bereits bestätigt.
Also werden sie neben LeClerc auf einen „Big Player“ setzen.
Allzuviele gibts davon nicht, so dass ich diese Story nicht für ausgeschlossen halte.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6283
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Ferrari:

Beitrag von seahawk » Mo Dez 16, 2019 8:22 am

Wenn man Toto bekommen kann und dafür Hamilton nehmen muss, ist das ein guter Deal.

Fahrer sind heute weit weniger wichtig als gute Teammanager und Ingenieure.

Sidious Awesome
Beiträge: 426
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Ferrari:

Beitrag von Sidious Awesome » Mo Dez 16, 2019 8:36 am

Sorry, aber das ist ein Frühstart!!!

Die Silly Season beginnt erst nach dem ersten Drittel der laufenden Saison und nicht schon vorher... Also bitte, meine Damen und Herren!!
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Micha_r1
Beiträge: 466
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Ferrari:

Beitrag von Micha_r1 » Mo Dez 16, 2019 8:46 am

Maceo hat geschrieben:
So Dez 15, 2019 2:39 pm
Irgendwie glaube ich nicht daran.
Als Ferrari fan würde ich Lewis natürlich sofort nehmen.
Sollte Toto kommen kotze ich im Strahl!
Wenn nur Ham kommt wird sich überhaupt nichts ändern !!
Lec wird im min genauso zusetzten wie er es bei Vettel tat und der Haufen aus Italien wird trotzdem kein WM .
Es liegt nicht an den Fahrern sondern an mangelndem Management. Wenn dann müsst nur Wolff kommen. Ham braucht keiner bei Fer um WM zu werden.

Micha_r1
Beiträge: 466
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Ferrari:

Beitrag von Micha_r1 » Mo Dez 16, 2019 8:49 am

Snip hat geschrieben:
So Dez 15, 2019 11:05 pm
Was hat denn Vettel mühsam aufgebaut? Und warum erntet er die Früchte nicht selbst?

Ich liebe diese Entwicklerfähigkeitenlegenden :D
Genauso wenig wie Ham bei Merc ;) Allein Wolff und Lauda waren das. Und vielleicht die Person die diese Menschen zu Merc geholt haben.

mikag
Beiträge: 1007
Registriert: So Nov 30, 2003 1:01 am

Re: Ferrari:

Beitrag von mikag » Mo Dez 16, 2019 11:20 am

flingomin hat geschrieben:
Mo Dez 16, 2019 8:04 am
Frag ich mich auch gerade?
Warum erntet Vettel denn eigentlich nicht selbst die Früchte seiner „tollen“ Aufbauarbeit? :lol:
Oder hindert ihn etwa irgendjemand daran?
[...]
Ok, ich geb's zu, wollte nur mal ein bisschen trollen. :D ;)
War gerade nicht viel los hier und wollte etwas Konversation betreiben.

Trotzdem zu Alfons:
Bin der Meinung, dass er seine fahrerischen Erfolge durch politischen Scharmützel im negativen Sinne wieder ausgeglichen hat und die Moral im Team destabilisiert hatte.

Und zu Ferrari:
Wenn aus Leclerc etwas werden soll, braucht er einen Bottas/Irvine/Coulthard/Barichello/Webber an seiner Seite, KEIN Schwergewicht. Als Top-Fahrer muss er sich auf das Team verlassen, dass er im Zweifel immer die No 1 ist. Gleichzeitig sollte der Team-Kollege so schnell sein, dass er dem Team zum Konstrukteurstitel verhelfen kann und dem No 1 Fahrer (mit eigenen Siegen) aufzeigt, wenn dieser nicht selbst an das möglich Machbare pusht.

apetor
Beiträge: 116
Registriert: Do Sep 20, 2018 1:29 pm

Re: Ferrari:

Beitrag von apetor » Mo Dez 16, 2019 3:08 pm

mikag hat geschrieben:
Mo Dez 16, 2019 11:20 am
Und zu Ferrari:
Wenn aus Leclerc etwas werden soll, braucht er einen Bottas/Irvine/Coulthard/Barichello/Webber an seiner Seite, KEIN Schwergewicht. Als Top-Fahrer muss er sich auf das Team verlassen, dass er im Zweifel immer die No 1 ist. Gleichzeitig sollte der Team-Kollege so schnell sein, dass er dem Team zum Konstrukteurstitel verhelfen kann und dem No 1 Fahrer (mit eigenen Siegen) aufzeigt, wenn dieser nicht selbst an das möglich Machbare pusht.
Und genau das geht mehr oder weniger nur, wenn du DAS Topteam bist, siehe Mercedes resp. auch Schumis Ferarri-Zeiten. Es wird echt hart, das so aufzuziehen, wenn du nicht das Topauto hast.

mikag
Beiträge: 1007
Registriert: So Nov 30, 2003 1:01 am

Re: Ferrari:

Beitrag von mikag » Mo Dez 16, 2019 5:42 pm

Während der Schumi-Ära hatten jeweils Ferrari und McLaren ein Zugpferd und einen Bottas. Renault und Ferrari verfuhren zu Alfonsos Blütezeit genauso.
Für ein Mittelfeldteam, wie z.B. McLaren und Renault aktuell magst du recht haben: Ziel ist es möglichst viele Punkte einzusammeln und insgesamt in der Konstrukteurs-WM weit vorn zu landen. Aber die Top-Zwei oder auch -Drei Teams, die tatsächlich Titelambitionen haben, sollten auf einen Fahrer setzen. Man muss sich nur klar sein, wer die No 1 ist, ansonsten gerät es außer Kontrolle.

Antworten