Hülkenberg-Abschied: Ex-Formel-1-Pilot kritisiert Heuchelei der Teams

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 24422
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Hülkenberg-Abschied: Ex-Formel-1-Pilot kritisiert Heuchelei der Teams

Beitrag von Redaktion » Mo Dez 02, 2019 1:50 pm

Beim Saisonfinale in Abu Dhabi bereitete Renault Nico Hülkenberg einen warmherzigen Abschied - Für den selbst geschassten Giedo van der Garde eine Farce

Eine eigene Pressemittelung zum Abschied, blonde Perücken auf dem Teamfoto und ein Spalier zum (vorerst) letzten Rennen: Renault hat sich beim Saisonfinale in Abu Dhabi einiges einfallen lassen, um Nico Hülkenberg den Abschied aus dem Team zu gestalten. Ex-Formel-1-Pilot Giedo van der Garde scheint das bitter aufgestoßen zu haben. Bei Twitter hebt er die Scheinheiligkeit der in der Königsklasse üblichen Abschiedsformel hervor.

"Ich liebe diese herzerwärmenden Abschiedsworte, die die Teams in den sozialen Medien für die Fahrer finden, die sie fallen gelassen haben", formuliert es der Holländer ironisch. Er zitiert aus den Lobeshymnen: "[Nico] ist so ein talentierter Fahrer, der nach vorne strebt, und geholfen hat, unsere Ziele zu erreichen und er ist insgesamt eine tolle Persönlichkeit." Trotz dieser Äußerungen folge sinngemäß aber ein: "Und jetzt verpiss dich", so van der Garde.

Fakt ist: Es war Renaults Entscheidung, die Zusammenarbeit mit Hülkenberg nach drei Jahren zu beenden. Das Team setzt ab 2020 auf den bisherigen Mercedes-Junioren Esteban Ocon. Hülkenberg hat hingegen kein neues Cockpit gefunden und verlässt die Formel 1 erst einmal nach neun Saisons.

So ein unfreiwilliger Abgang ist van der Garde bestens bekannt. Der mittlerweile 34-Jährige kam bereits 2007 als Testfahrer für Super Aguri und Spyker zum Einsatz. 2012 bekam er die Ersatzfahrer-Rolle bei Caterham, wo er 2013 für eine Saison zum Stammpiloten aufstieg. 2014 dann der Wechsel zu Sauber. Dort hoffte er nach einem Jahr auf der Ersatzbank auf ein erneutes Stammcockpit.

Obwohl es schon einen Vorvertrag gegeben haben soll, zog van der Garde bei der Fahrerwahl aber gegen Marcus Ericsson und Felipe Nasr den Kürzeren. Mangelende Kommunikation führte zu kuriosen Szenen beim Saisonauftakt und schließlich auch zum Rechtsstreit.

Darauf von einem Fan auf Twitter angesprochen, erzählt er heute: "Ich war gerade mit dem ganzen Team beim Abendessen in Brasilien, als die Pressemitteilung herauskam: 'Nasr & Ericsson werden für Sauber fahren'. Jeder schaute mich an. Das waren die schlimmsten Spaghetti meines Lebens."

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
danseys
Beiträge: 4629
Registriert: Fr Jul 06, 2007 1:01 am

Re: Hülkenberg-Abschied: Ex-Formel-1-Pilot kritisiert Heuchelei der Teams

Beitrag von danseys » Mo Dez 02, 2019 7:07 pm

obwohl ich den Guido nicht mag, aber er hat völlig recht!

dieser Abiteboul ist sowas von einem scheinheiligen Arschloch, schlimmer gehts nicht... - wer zusätzlich zu den üblichen Medien Cyril bei "Beyond the Grid" gehört und auf Netflix gesehen hat, der kann den Hulk nur bedauern - und DannyRic wird es nicht anders ergehen (hoffentlich scheffelt DER wenigstens reichlich dabei!)

Renault ist ein KarriereKiller, Totengräber für die Fahrer :flop:

Mutzhunter94
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jul 19, 2019 1:21 pm

Re: Hülkenberg-Abschied: Ex-Formel-1-Pilot kritisiert Heuchelei der Teams

Beitrag von Mutzhunter94 » Di Dez 03, 2019 7:56 am

Hoffentlich verkackt es der Ocon so richtig. :schumi:

SpeedManiac
Beiträge: 250
Registriert: Di Feb 27, 2018 4:55 pm

Re: Hülkenberg-Abschied: Ex-Formel-1-Pilot kritisiert Heuchelei der Teams

Beitrag von SpeedManiac » Di Dez 03, 2019 8:23 am

Mutzhunter94 hat geschrieben:
Di Dez 03, 2019 7:56 am
Hoffentlich verkackt es der Ocon so richtig. :schumi:
Ein richtiger "Fan"...oder ein Hülk - Kriecher.

Tatsache ist, dass Nico keinerlei Bäume ausgerissen hat,
weder bei Renault, noch sonst in irgend einem Team.

Während seine Teamkollegen Podien und Siege einfuhren
(man merke: der ach so gescholtene Pastor Maldonado musste
als Rennsieger die F1 verlassen, während der fahrende Buchhalter
Hülkenberg noch einige Jahre dort verbringen durfte - warum auch
immer), war Hülkenberg immer wieder irgendwo im Mittelfeld
zu finden.

Schließlich hat doch die Gerechtigkeit gesiegt und er ist raus.
Gut so! Die Klasse für die Formel 1 war dann doch zu hoch für ihn. :jupi:

SpeedManiac
Beiträge: 250
Registriert: Di Feb 27, 2018 4:55 pm

Re: Hülkenberg-Abschied: Ex-Formel-1-Pilot kritisiert Heuchelei der Teams

Beitrag von SpeedManiac » Di Dez 03, 2019 8:24 am

Giedo, Du hattest Deine Minute im Rampenlicht -

und jetzt verpiss Dich wieder. :D

Mutzhunter94
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jul 19, 2019 1:21 pm

Re: Hülkenberg-Abschied: Ex-Formel-1-Pilot kritisiert Heuchelei der Teams

Beitrag von Mutzhunter94 » Di Dez 03, 2019 8:43 am

SpeedManiac hat geschrieben:
Di Dez 03, 2019 8:23 am
Ein richtiger "Fan"...oder ein Hülk - Kriecher.

Tatsache ist, dass Nico keinerlei Bäume ausgerissen hat,
weder bei Renault, noch sonst in irgend einem Team.

Während seine Teamkollegen Podien und Siege einfuhren
(man merke: der ach so gescholtene Pastor Maldonado musste
als Rennsieger die F1 verlassen, während der fahrende Buchhalter
Hülkenberg noch einige Jahre dort verbringen durfte - warum auch
immer), war Hülkenberg immer wieder irgendwo im Mittelfeld
zu finden.

Schließlich hat doch die Gerechtigkeit gesiegt und er ist raus.
Gut so! Die Klasse für die Formel 1 war dann doch zu hoch für ihn. :jupi:
Ein richtiger Hülk-Hater ?
Fakt ist, dass er gegen seine Teamkollegen meistens die Nase vorn hatte und das ist das was zählt.

Sidious Awesome
Beiträge: 369
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Hülkenberg-Abschied: Ex-Formel-1-Pilot kritisiert Heuchelei der Teams

Beitrag von Sidious Awesome » Di Dez 03, 2019 9:01 am

Mutzhunter94 hat geschrieben:
Di Dez 03, 2019 8:43 am
Ein richtiger Hülk-Hater ?
Fakt ist, dass er gegen seine Teamkollegen meistens die Nase vorn hatte und das ist das was zählt.
2010: gegen Barrichello klar unterlegen; ok - Rookie-Saison
2012: Di Resta recht deutlich geschlagen
2013: Guiterrez klar geschlagen
2014: gegen Perez deutlich gewonnen
2015: gegen Perez unterlegen, recht klar
2016: gegen Perez unterlegen, recht klar
2017: gegen Palmer klar druchgesetzt
2018: gegen Sainz durchgesetzt
2019: gegen Ricciardo verloren

Die Herren Di Resta, Guiterrez und Palmer haben für reichlich Furore in der F1 gesorgt und jeder hat sich um sie gerissen.... :jupi:

Fazit: Hülkenberg ist sicher kein schlechter Fahrer, aber auch nicht der Überflieger... Unterm Strich war er lange genug in der F1. Er hat sich nicht nachhaltig durchgesetzt.
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Antworten