TV-Quoten Abu Dhabi: Enttäuschende Zahlen beim Formel-1-Finale

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 24322
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

TV-Quoten Abu Dhabi: Enttäuschende Zahlen beim Formel-1-Finale

Beitrag von Redaktion » Mo Dez 02, 2019 12:20 pm

Das wenig spannende Finale in Abu Dhabi lockt nur wenig Fans vor den Fernseher - Zweitschlechtester Wert der gesamten Saison für Sky, auch RTL und ORF schwach

Beim Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi ging es sportlich nicht mehr um furchtbar viel - und das hat sich auch an den TV-Quoten gezeigt. RTL hat sich mit durchschnittlich 3,26 Millionen Zuschauern aus der Saison 2019 verabschiedet. Zum Vergleich: 2018 sahen noch fast eine Million Fans mehr zu. Auch der Marktanteil sank im Vergleich zum Vorjahr von 24,5 auf 20,3 Prozent.

Ein ähnliches Bild bietet sich in Österreich. Dort sank die durchschnittliche Zuschauerzahl im ORF im Vergleich zum Abu-Dhabi-GP 2018 von 578.000 auf 487.000, der Marktanteil ging von 36 auf 34 Prozent zurück. Pay-TV-Sender Sky, der die Formel 1 im Vorjahr nicht zeigte, kam auf 330.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 2,1 Prozent.

Für RTL sind 3,26 Millionen Zuschauer sogar der schlechteste Wert eines (nach europäischer Zeit) Nachmittagsrennens in der Saison 2019 gewesen. Weniger Fans erreichten lediglich die Rennen in Australien, China, Japan und den USA, die allerdings nach deutscher Zeit alle entweder am Morgen oder am Abend stattfanden.

Noch schlimmer erwischte es Sky. Weniger Fans erreichte der Sender aus Unterföhring in seinem Comeback-Jahr lediglich in den frühen Morgenstunden in Japan, als im Schnitt nur 260.000 Fans einschalteten. Selbst bei allen anderen Morgen- und Abendrennen sahen mehr Zuschauer zu als beim Finale in Abu Dhabi.

Und auch den ORF ereilte ein ähnliches Schicksal. In Österreich sahen 2019 lediglich bei den Rennen in Australien, China, Frankreich, Russland und Japan weniger Menschen zu. Hier konnte man zwar zumindest zwei andere Nachmittagsrennen hinter sich lassen, die fehlende Spannung auf der Strecke machte sich aber auch dort eindeutig bemerkbar.

Original-News aufrufen

Antworten