Nach Brasilien: Formel 1 denkt über neue Re-Starts nach

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35567
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Nach Brasilien: Formel 1 denkt über neue Re-Starts nach

Beitrag von Redaktion » Di Nov 19, 2019 1:55 pm

Kurios: Max Verstappen hat mit seiner ungewöhnlichen Taktik beim Re-Start in Brasilien Formel-1-Sportchef Ross Brawn auf eine Idee gebracht ...

Es war ungewöhnlich, wie lange Max Verstappen als Führender das Feld beim zweiten Re-Start in Brasilien mit extrem langsamem Tempo zusammengestaucht hat. Was er damit bezwecken wollte, ist klar: "Er hat sichergestellt, dass ihm niemand aus dem Windschatten heraus noch den Sieg wegnehmen kann", erklärt Formel-1-Sportchef Ross Brawn.

Beim ersten Re-Start in Sao Paulo hatte der zu dem Zeitpunkt Führende Lewis Hamilton früher Gas gegeben, was dazu führte, dass er am Ende der Start- und Zielgerade von Verstappen überholt wurde. Hätte er Verstappen nicht zuvor so lange Windschatten spendiert, wäre das Manöver wahrscheinlich nicht möglich gewesen.

Dass Verstappen dann beim zweiten Re-Start bis zum Überfahren der Ziellinie (erst ab da darf überholt werden) so extrem langsam fuhr, war aber nicht nur aus seiner Sicht clever - sondern sorgte auch für Irritationen bei so manchem Kollegen und extrem spannende Kämpfe im Feld dahinter.

"Es war ein aufregender und faszinierender Re-Start, den wir sorgfältig analysieren werden", sagt Brawn. "Denn die Enge des Feldes in den Sekunden vor der grünen Flagge führte zu einem aufregenden Spektakel, als die Fahrer sich positionierten. Schon der kleinste Vorteil konnte da entscheidend sein."

Etwas, was als Initialzündung durchaus für das zukünftige Reglement aufgegriffen werden könnte: "Für die nächste Regelperiode werden wir uns die Möglichkeit, solche Situationen durch eine veränderte Prozedur zu begünstigen, sicher genau anschauen", kündigt der Formel-1-Sportchef an.

Was das genau bedeuten könnte, lässt Brawn offen. Denkbar wären zum Beispiel Re-Starts in Indy-Formation, also mit zwei Autos nebeneinander und einem dicht zusammengestaffelten Feld. Oder auch eine klar definierte Re-Start-Zone, die verhindert, dass der Führende das Tempo zu früh anziehen kann.

Original-News aufrufen

Cave
Beiträge: 901
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Nach Brasilien: Formel 1 denkt über neue Re-Starts nach

Beitrag von Cave » Mi Nov 20, 2019 9:09 am

Immer wieder faszinierend dass man aus einer zufällig produzierten Situation eine Regel machen will.
Eine zufällig produziertensituation machts meist spannend, weil sie keiner der beteiligten wirklich einschätzen kann. Versucht man sie mittels Regeln zu wiederholen weiß ja jeder was passiert.

Mitsuha
Beiträge: 281
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: Nach Brasilien: Formel 1 denkt über neue Re-Starts nach

Beitrag von Mitsuha » Mi Nov 20, 2019 9:23 am

Re-Starts gibt es, weil ein Safety Car notwendig war. Ein Safety Car soll für Sicherheit sorgen. Aus dem Sicherheitsgedanken heraus ein Spektakel zu machen, ist ja wohl ein Irrsinn!

Mag ja spannend sein, aber ein Safety Car ist in der Regel ohnehin schon unfair, weil z.B. Vorsprünge eingestampft werden oder Reifentaktiken über den Haufen geworfen werden. Man sollte daher den Re-Start nicht nutzen, um den Führenden etc. nicht noch einen größeren Stahlträger in den Anus zu stopfen als man es ohnehin schon tut.

Tb87
Beiträge: 174
Registriert: Do Aug 31, 2017 1:01 am
Wohnort: Altaussee

Re: Nach Brasilien: Formel 1 denkt über neue Re-Starts nach

Beitrag von Tb87 » Mi Nov 20, 2019 10:35 am

Doch genau das sollte man. Solange der Sport als solches so Fad ist tun solche kleinen Änderungen gut. Ausserdem was spricht dagegen. Wenn der Vorsprung eh schon dahin ist könnte man den Re Start gleich gescheit machen. Stehend oder Rollend in 2er Reihe. Das sorgt für Würze.

Maik Aefer
Beiträge: 361
Registriert: Mo Jun 04, 2018 9:19 am

Re: Nach Brasilien: Formel 1 denkt über neue Re-Starts nach

Beitrag von Maik Aefer » Mi Nov 20, 2019 11:25 am

Genau deshalb wird die F1 nicht attraktiver. Man muss nicht immer alles regeln sondern die Fahrer und Teams auch mal etwas Spielraum erlauben. Zumal dann ja wieder etwas überwacht werden muss und im Falle eines Verstoßes bestraft gehört (wenn schon Regeln dann müssen sie halt auch eingehalten werden). Wenn so etwas zum Standard gemacht wird dann fehlt eh das unverhoffte und es wird weniger attraktiv als man sich erhofft.

Außerdem finde ich das die F1 eher mal das Problem des für mich zu häufigen Einsatzes des Safetycars angehen sollte. Wenn Rennstrecken schon spezielle Stellen bauen wo zum Beispiel sichere Öffnungen sind um havarierte Fahrzeuge schnell bergen zu können aber trotzdem fast immer das SC rausgeschickt wird merkt man das es wohl eher Absicht der FIA ist die für neue Spannung sorgen will.

HG-Alarion
Beiträge: 19
Registriert: Mi Jun 26, 2019 7:05 am

Re: Nach Brasilien: Formel 1 denkt über neue Re-Starts nach

Beitrag von HG-Alarion » Mi Nov 20, 2019 12:20 pm

Immer komplizierter immer dämlicher.
Als űberundete noch richtig űberholt werden mussten und man so wie man eingefangen wurde hinter dem safety car zu fahren hatte, das war racing. Genauso das man die qualifierreifen und 2 qualy, eins Freitags eins sonntags abgeschaft hat machten Sport einfach kaputt. Schwachsinnige Regeln.
Fahrt man die schnellste Runde und man ist zu weit hinten bekommt man den sonder Punkt nicht. Alles hirnrissig.
Da gehört noch 5 3 1 Punkt hin und dasselbe für die schnellste qualyrunde. Das ist einfach und kapiert jeder. Aber so balla balla.

Votec
Beiträge: 70
Registriert: Mo Nov 04, 2019 6:32 pm

Re: Nach Brasilien: Formel 1 denkt über neue Re-Starts nach

Beitrag von Votec » Mi Nov 20, 2019 8:54 pm

Echt toll, also noch mehr künstliche Inszenierung und Eingriff, von außen.
Nennt die Nummer doch gleich Wrestling 2.0!
Nach der letzten Safety Car Inszenierung muss man es doch gar nicht mehr leugnen.
Oder erinnern wir uns nur mal an FRIC
Jahrelang wurde Mercedes verspottet, als Gurkentruppe und das Auto als Reifenfresser, aber kaum hatten sie FRIC ausgereift und im Griff, wurde FRIC, ein legales System, während der Saison, unter fadenscheinigen Begründungen, verboten.
Warum? Um Mercedes einzubremsen, auf Druck eines speziellen Konkurrenten und weil es die Konkurrenz nicht hatte, bzw. nicht so gut hinbekam. (Selbes Spiel lief eine Saison später, genau zum Saisonstart, mit der Vorderradaufhänung)
Zurück zum Thema, wenn bei den Gedankengängen, eine R.Brawn, das Feld möglichst eng zusammenzupresst und noch nebeneinander, dann was passiert, bin ich gespannt wie man dann reagiert und wie dann wieder rumgeheuchelt wird!?

Antworten