Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Redaktion
Beiträge: 27048
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Redaktion » Mo Nov 04, 2019 3:07 am

Max Verstappen erhebt schwere Vorwürfe gegen Ferrari, die Teamchef Mattia Binotto nicht auf sich sitzen lässt: "Total falsch, nicht gut für den Sport"

Sechsmal hintereinander stand Ferrari nach der Sommerpause 2019 auf Pole-Position, und abgesehen von Sotschi (Ausfall Vettel) holte die Scuderia seither in jedem einzelnen Rennen mindestens 25 WM-Punkte. Bis Austin: Auf die Pole-Position von Valtteri Bottas folgte am Sonntag eine der schlechteren Ferrari-Vorstellungen der Saison.

Charles Leclerc (4.) fehlten nach 56 Runden 52,2 Sekunden auf Sieger Bottas, Sebastian Vettel schied bereits in Runde acht aus. Der Deutsche lag zum Zeitpunkt seines Radaufhängungsbruchs an siebter Stelle. Am 50. Geburtstag von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto kam diese Leistung für viele überraschend, hatten die Italiener doch zuletzt einen kontinuierlichen Aufwärtstrend gezeigt.

Nicht so für Max Verstappen: "Ich bin nicht überrascht. Gar nicht. Nach dem, was herausgekommen ist. Das erklärt alles." Bottas, bei der FIA-Pressekonferenz "Sitznachbar" des Red-Bull-Piloten, hakt verwundert nach: "Was ist denn herausgekommen?" Verstappen antwortet: "Das Stück Papier." Bottas schüttelt den Kopf: "Habe ich noch nicht gesehen."

Was Verstappen mit dem "Stück Papier" meint, ist im Formel-1-Paddock jedem (außer Bottas) klar: jene technische Richtlinie, die die FIA nach einer Anfrage von Red Bull, gestellt am 22. Oktober, veröffentlicht hat. Ferrari-Kritiker glauben, dass Ferrari dadurch gezwungen war, illegale Tricks im Motorenbereich abzustellen - und die schwache Leistung in Austin so zu erklären ist.



Offenbar auch Lewis Hamilton: "Sie hatten wie aus dem Nichts plötzlich tonnenweise Power. Wann immer sie mehr Power brauchten, schienen sie noch mehr zu haben. Dieses Wochenende - und ich weiß noch nicht, wie ihre GPS-Daten im Vergleich zu unseren aussehen - war definitiv anders als davor. Davor haben wir alleine auf den Geraden sieben Zehntel verloren."

Starker Tobak aus der FIA-PK, zu dem Verstappen via holländisches Fernsehen noch ergänzt: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrügen." Spätestens an dem Punkt versteht Binotto an seinem 50. Geburtstag keinen Spaß mehr - und nutzt die Ferrari-Medienrunde nach dem Rennen für ein emotionales Statement.

"Ich habe dieses Wochenende viele Kommentare über eine technische Richtlinie und einen Einfluss auf unsere Autos gelesen und gehört. Ich habe nach Ende des Rennens Kommentare gehört, über die ich sehr enttäuscht bin", sagt er. "Ich finde, solche Kommentare sind total falsch und nicht gut für den Sport. Da sollten alle ein bisschen vorsichtiger werden."

Charles Leclerc, bekanntermaßen keiner von Verstappens engsten Freunden, reagiert noch gereizter auf die PK-Sticheleien des Red-Bull-Fahrers: "Das ist ein Witz, um ehrlich zu sein! Er hat keine Ahnung, er ist nicht im Team. Wir wissen genau, was wir tun. Ich weiß nicht, warum er darüber spricht. Er weiß nichts darüber."

Zunächst zu den Fakten: Im Qualifying in Mexiko, also noch vor Veröffentlichung der technischen Richtlinie, erzielten die beiden Ferraris die höchsten Topspeeds. Vorsprung auf Mercedes: 7,2 km/h. Auf Red Bull: 10,1 km/h. In Austin sah das schon ganz anders aus: Dort belegten Vettel/Leclerc am Samstag nur noch P8/9 der Topspeed-Wertung.

Aber Binotto stellt klar: Ferrari habe seit Mexiko "nichts" an den Motoren geändert. Vielmehr habe man in Austin ein Experiment gewagt: "Es stimmt, dass wir auf den Geraden nicht so viel gewonnen haben wir bei den Rennen davor. Dafür waren wir aber in den Kurven gleich schnell wie unsere Konkurrenten. Zumindest im Quali."



Die Erklärung dafür sei nicht, dass irgendwelche illegalen Tricks im Bereich des Antriebsstrangs abgestellt wurden. Vielmehr habe man im Bereich des Aero-Set-ups neue Wege beschritten: "Wir haben den Kompromiss zwischen Anpressdruck und Leistung verschoben, um zu testen, wie wir in den Kurven schneller werden können", behauptet Binotto.

Er sieht ganz andere Gründe als die Motorleistung dafür, dass Ferrari in Austin erstmals seit Anfang August nicht auf Pole stand: "Tatsache ist, dass wir gestern sehr nahe an der Pole-Position dran waren - wie in den letzten Rennen auch. Seb hätte die Pole holen können. Vielleicht war er in einer Kurve ein bisschen zu vorsichtig."

"Charles hatte am Vormittag ein Problem, das jeder sehen konnte, und verlor das ganze dritte Training. Wir mussten bei ihm einen anderen, älteren Motor einbauen. Wenn ich mir seine Performance im Qualifying anschaue und seine Probleme im Abschlusstraining in Betracht ziehe, bin ich mir ziemlich sicher, dass auch er Pole fahren hätte können."

Leclerc musste nach dem Öl-Leck im Abschlusstraining auf einen älteren Motor aus seinem Kontingent zurückrüsten, um keine Grid-Strafe zu kassieren. "Er hatte Stufe 2 und nicht Stufe 3, die wir in Monza eingeführt haben", klärt Binotto auf. Ob der neuere Stufe-3-Motor für Sao Paulo und Abu Dhabi zu retten ist, wird eine Untersuchung in Maranello zeigen.

Der Vorwurf, dass die technische Richtlinie 35 der FIA für die Saison 2019 Ferrari dazu gezwungen hat, illegale Tricks abzustellen, kränkt den Jubilar: "Ich sehe nicht, wo das Problem ist", winkt er ab. "Topspeed war im Rennen sicher nicht unser Problem. Uns hat im ersten Stint eindeutig Grip gefehlt, mit beiden Fahrern."

Für die Ferrari-Argumentation sprechen zwei Dinge. Erstens: Der Vorteil durch die angeblich illegalen Tricksereien, die bisher noch keiner so genau benennen (geschweige denn beweisen) konnte, war bisher auf eine schnelle Qualifying-Runde am größten. Bis zu 50 PS, wie Mercedes-Teamchef Toto Wolff kürzlich in einem Interview mit 'Motorsport-Total.com' gesagt hat.

Zweitens: Ferrari hat sich mit FIA-Richtlinie 35 offenbar noch gar nicht näher auseinandergesetzt - und war daher auch nicht dazu in der Lage, in Austin darauf zu reagieren. Binotto behauptet: "Wir müssen uns die technische Richtlinie ehrlich gesagt erst noch genauer anschauen. Dazu sind wir dieses Wochenende nicht gekommen."

Fortsetzung folgt.

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6283
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von seahawk » Mo Nov 04, 2019 6:56 am

Dem Eindruck kann man sich kaum erwehren.

frankW
Beiträge: 63
Registriert: Mo Jul 16, 2018 2:42 pm

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von frankW » Mo Nov 04, 2019 7:27 am

Der gute Max sollte mal vorsichtig mit seinen Formulierungen sein. Jedes Team versucht immer alle Lücken im Regelement zu nutzen. Wenn er mal die Biographie seines Technik-Chefs lesen würde, dann würde er darin so Sätze finden wie "immer wenn es neue Regeln gibt lese ich was schwarz auf weiß geschrieben ist, überlege was die Macher damit reglementieren wollten und wo die Lücke ist."

SpeedManiac
Beiträge: 260
Registriert: Di Feb 27, 2018 4:55 pm

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von SpeedManiac » Mo Nov 04, 2019 8:12 am

Endlich spricht es einer aus, danke Max!
Eine Lücke im Reglement zu finden ist etwas anderes, als vorsätzlich zu betrügen...
der Unterschied sollte jedem bekannt sein.

Tristan
Beiträge: 164
Registriert: Do Sep 20, 2018 2:12 pm

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Tristan » Mo Nov 04, 2019 8:37 am

Wieso musste Ferrari bei Leclerc sofort die ganze PU auswechseln, dann auch noch auf Spec-2 zurück gehen?

Chairos
Beiträge: 39
Registriert: Fr Okt 05, 2018 9:04 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Chairos » Mo Nov 04, 2019 8:39 am

Kinder und Narren sagen die Wahrheit!

Sidious Awesome
Beiträge: 425
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Sidious Awesome » Mo Nov 04, 2019 8:44 am

frankW hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 7:27 am
Der gute Max sollte mal vorsichtig mit seinen Formulierungen sein. Jedes Team versucht immer alle Lücken im Regelement zu nutzen. Wenn er mal die Biographie seines Technik-Chefs lesen würde, dann würde er darin so Sätze finden wie "immer wenn es neue Regeln gibt lese ich was schwarz auf weiß geschrieben ist, überlege was die Macher damit reglementieren wollten und wo die Lücke ist."
Vollkommen richtig. Und dann gibt es eben diese technischen Direktiven, die dafür sorgen, dass eben gewisse Grauzonen geschlossen werden. Gab es immer, wird es immer geben und ist ja genau das, was die technische Seite der F1 so interessant macht.
Man kann glaub nicht sagen, dass Ferrari betrogen hat. Sie waren einfach cleverer und jetzt wurde diese Grauzone - allem Anschein nach - eben geschlossen...
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Benutzeravatar
Joshzi
Beiträge: 153
Registriert: Sa Dez 30, 2017 2:35 pm
Wohnort: Zürich

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Joshzi » Mo Nov 04, 2019 8:47 am

Es ist jedes Jahr - seit 2014 - dasselbe. Ein paar Rennen sind die Roten stark, doch jedes Mal gewinnt Mercedes überlegen beide Titel. Das ist nur noch reine Show und hat nichts mehr mit Rennsport zu tun. Vielleicht haben sie betrogen, aber vielleicht haben sie auch einfach nur ihre Ressourcen überbeansprucht, nur um wenigesten ein paar Rennen lang gut auszusehen? Schliesslich ist Leclerc seine schnellste Runde mit dem "alten" Motor gefahren. Also muss der Power schon noch vorhanden sein. Aber um 50 Runden lang mitzufahren, das geht einfach nicht mehr. Meiner Ansicht nach haben sie ein Problem mit der Konstanz, nicht mit der maximalen Power. Mercedes ist dermassen überlegen, dass selbst ein paar Rennen Ferrari-Show ihre Dominanz nicht gefähren können. Ich meine, so lässt sich das Ganze auch erklären, ohne nach Tricks und Betrügereien suchen zu müssen. Jedenfalls dann, wenn man ALLE Aspekte in die Zusammenhänge miteinbezieht.
©joshzi

Avo_Predator
Beiträge: 16
Registriert: Mo Okt 01, 2018 8:08 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Avo_Predator » Mo Nov 04, 2019 8:53 am

Tristan hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 8:37 am
Wieso musste Ferrari bei Leclerc sofort die ganze PU auswechseln, dann auch noch auf Spec-2 zurück gehen?
Weil der Einbau eines neuen Motor mit Spec 3 eine Startplatzstrafe bedeutet hätte. Der Einbau eines gebrauchten aber nicht.
Und wenn du das Ölleck nicht findest, dann tauscht du eben den Motor und zerlegst ihn in der Fabrik.

Snip
Beiträge: 459
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Snip » Mo Nov 04, 2019 10:02 am

Und wie oft war hier zu lesen "Mercedes hat den besseren Motor, der Top Speed und Beschleunigungsvorteil von Ferrari liegt am Aero-Konzept". Eben nicht, der Motor war es. Auch wenn es ein Betrugsmotor ist :D

Avo_Predator
Beiträge: 16
Registriert: Mo Okt 01, 2018 8:08 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Avo_Predator » Mo Nov 04, 2019 10:15 am

Snip hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 10:02 am
Und wie oft war hier zu lesen "Mercedes hat den besseren Motor, der Top Speed und Beschleunigungsvorteil von Ferrari liegt am Aero-Konzept". Eben nicht, der Motor war es. Auch wenn es ein Betrugsmotor ist :D
Wenn es Betrug war und Ferrari dadurch mit einem illegalen Auto an den Rennen teilgenommen hat, warum legt dann kein Team Protest ein? Würde Ferrari bei einer Strafe doch einiges an Punkten und Geld kosten und ein anderes Team käme dadurch auf Rang 2 in der Konstrukteurswertung.

Snip
Beiträge: 459
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Snip » Mo Nov 04, 2019 10:27 am

Betrugsmotor war ironisch gemeint. Vielmehr wollte ich auf Ferraris Power hinaus. Mercedes ist da im Hintertreffen. Binotto ist selbst davon überzeugt, dass man einen Vorteil beim Motor hat. Nur unsere Verschwörungstheoretiker wollen das nicht wahr haben und sehen Mercedes immer noch meilenweit vorne.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21201
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Feldo » Mo Nov 04, 2019 10:31 am

Chairos hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 8:39 am
Kinder und Narren sagen die Wahrheit!
:schumi:

Das trifft ja in doppelter Hinsicht auf Verstappen zu :D
Central Service: I do the work, you do the pleasure.

meineinerseiner
Beiträge: 297
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von meineinerseiner » Mo Nov 04, 2019 11:34 am

Ich vermute damit hat Max einen lebenslangen Vertrag bei RB planko unterschrieben.

Shapeshifter
Beiträge: 145
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Shapeshifter » Mo Nov 04, 2019 11:37 am

Tristan hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 8:37 am
Wieso musste Ferrari bei Leclerc sofort die ganze PU auswechseln, dann auch noch auf Spec-2 zurück gehen?
Wenn Sie das nicht wissen, sollten sie sich von einer solchen Diskussion fern halten....... :jupi:

Hr. Gesheimer
Beiträge: 342
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Hr. Gesheimer » Mo Nov 04, 2019 11:42 am

Avo_Predator hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 10:15 am
Wenn es Betrug war und Ferrari dadurch mit einem illegalen Auto an den Rennen teilgenommen hat, warum legt dann kein Team Protest ein? Würde Ferrari bei einer Strafe doch einiges an Punkten und Geld kosten und ein anderes Team käme dadurch auf Rang 2 in der Konstrukteurswertung.
Die Antwort ist bestechend simpel: bislang war der technische Sachverhalt (worum es auch immer im Detail ging) nicht eindeutig geregelt. Nun wurde die entsprechende Regel präzisiert. Die technische Lösung dürfte also ab jetzt illegal sein, war es vorher aber nicht.

Shapeshifter
Beiträge: 145
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Shapeshifter » Mo Nov 04, 2019 11:45 am

Grade Max,der eine sehr "eigenwillige" Regelauslegung sein eigen nennt, sollte sich hier geschlossen halten...
Erst recht wenn man bedenkt, dass er keinerlei Ahnung von der Vorgehensweise seitens Ferrari und erst recht keine Beweise für seine Aussage hat. :jupi:

Falls Mercedes oder Red Bull mal nicht so schnell sind wie gedacht, so ist es ein griff ins Klo der Abstimmungen... bei Ferrari wird schnell auf Betrug getippt...einfach Klasse :kotz:

Avo_Predator
Beiträge: 16
Registriert: Mo Okt 01, 2018 8:08 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Avo_Predator » Mo Nov 04, 2019 11:53 am

Hr. Gesheimer hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 11:42 am
Die Antwort ist bestechend simpel: bislang war der technische Sachverhalt (worum es auch immer im Detail ging) nicht eindeutig geregelt. Nun wurde die entsprechende Regel präzisiert. Die technische Lösung dürfte also ab jetzt illegal sein, war es vorher aber nicht.
Dann kann es also auch kein Betrug gewesen sein.

Shapeshifter
Beiträge: 145
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Shapeshifter » Mo Nov 04, 2019 12:00 pm

Hr. Gesheimer hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 11:42 am
Die Antwort ist bestechend simpel: bislang war der technische Sachverhalt (worum es auch immer im Detail ging) nicht eindeutig geregelt. Nun wurde die entsprechende Regel präzisiert. Die technische Lösung dürfte also ab jetzt illegal sein, war es vorher aber nicht.
Und wer sagt ihnen, dass es diese Lösung war, die Ferrari nutzte??
Sehr nett finde ich auch, dass sie nicht einmal wissen worum es eigentlich ging........spricht Bände. Uns simpel ist die Antwort mit nichten.

Es geht um die "häufigkeit" der Durchflussmengen Messung des Kraftstoffes. Vor der neuen techn. Richtlinie, die auf einen Anfrage von Red Bull zurück geht, wurde in Intervallen gemessen. Wie groß diese waren, steht dort nicht.
Red Bull hat nachgefragt, ob eine betimmte von ihnen angedachte "Lösung", von der man ( bei Red Bull) der Meinung ist, Ferrari nutze diese, legal sei. Die FIA hat dies verneint. Und damit niemand diese Lösung nutzen kann, wurde die entsprechende Regel präzisiert, so das nun immer der Durchfluss gemessen werden kann.
Daraus abzuleiten, dass Ferrari die gleiche Idee nutzt, gleicht Kaffeesatzleserei.

Seit wann hat denn Ferrari einen Topspeed Vorteil?? Genau, seit einführung der Spec 3 Variante des Motors....Leclerc für die alte Spec 2 Variante... also ein ganz klareb Beweis für Betrug....tzzz :jupi:

jerry74
Beiträge: 52
Registriert: Di Jun 11, 2019 9:54 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von jerry74 » Mo Nov 04, 2019 12:30 pm

Wann ziehen sie denn den Verdeppen endlich mal zur Rechenschaft für all das was er und sein Vater immer gegen andere, insbesondere Ferrari schwafeln? Aber er darf ja immer alles machen und heult rum wenn ihm jemand nicht Platz macht... Geh wieder heim zur Mama, die läßt dich bestimmt alles machen was du möchtest. Und wenn du brav bist kriegst du auch ein Stück Kuchen.

Nelles
Beiträge: 16
Registriert: So Sep 22, 2019 11:35 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Nelles » Mo Nov 04, 2019 12:32 pm

Ihr redet hier fast alle so als ob ihr in der Formel 1 arbeiten würdet.
Ihr kennt euch ja bestens aus!
Hut ab bin bisschen neidisch nicht hinter die Kulissen schauen zu können.
Mit euch kann ich nicht mithalten!
Sorry!

Martin82
Beiträge: 90
Registriert: So Jun 30, 2019 2:58 pm

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Martin82 » Mo Nov 04, 2019 12:38 pm

SpeedManiac hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 8:12 am
Endlich spricht es einer aus, danke Max!
Eine Lücke im Reglement zu finden ist etwas anderes, als vorsätzlich zu betrügen...
der Unterschied sollte jedem bekannt sein.
Ehrlich jetzt?😂😂😂was ist das für eine aussage von Ihnen... also hat ferrari jetzt eine lücke gefunden, dann ist es ja kein betrug, so i
Wie sie sagen😉😉😉😉
Aber der Max sollte mal in eine schule geschickt werden, was medienauftritt bedeutet. Am besten mitem dem doc& horner gleich mit. Was die rauslassen. Unglaublich
Aber jetzt wissen wir, redbull ist das ehrlichste team in der sportgeschichte😂😂😂😂zur info.. überall wo es um so viel geld geht, wird betrogn, grauzonen genutzt etc. FIA soll mal ein reglement machen, was aussage kräftig ist
Mercedes sollte die klappe halten... sie haben den partymoduS eingeführt....
das mercedes seit jahren undchlagbar ist.. ohne Grauzonen oder betrug... , der ist def.naiv... sport ist politik, wirtschaft und mafia zugleich. Also

Darkstar
Beiträge: 187
Registriert: Mo Feb 12, 2007 1:01 am

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Darkstar » Mo Nov 04, 2019 1:17 pm

Mich wundert ja, dass unsere Verschwörungstheoretiker noch gar nicht auf die Idee gekommen sind, dass Ferrari Vettel vielleicht absichtlich aus dem Rennen genommen hat, um etwas zu vertuschen und die direkte Vergleichbarkeit von Spec-2 zu Spec-3 erschweren :lol:

painkiller
Beiträge: 80
Registriert: Mi Mär 13, 2019 5:23 pm

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von painkiller » Mo Nov 04, 2019 3:44 pm

Wenn Ferrari etwas macht ist es Betrug. Wenn Mercedes etwas macht ist es deutsche (sorry britische) Ingenieurskunst. Um ein Beispiel zu nennen: letztes Jahr mit den Mercedes-Wunderfelgen.

Tristan
Beiträge: 164
Registriert: Do Sep 20, 2018 2:12 pm

Re: Ferrari-Motor: "Das passiert halt, wenn du aufhörst zu betrü

Beitrag von Tristan » Mo Nov 04, 2019 3:59 pm

Avo_Predator hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 8:53 am
Weil der Einbau eines neuen Motor mit Spec 3 eine Startplatzstrafe bedeutet hätte. Der Einbau eines gebrauchten aber nicht.
Und wenn du das Ölleck nicht findest, dann tauscht du eben den Motor und zerlegst ihn in der Fabrik.
Ferrari darf man nichts glauben: Wie damals anfangs der Saison als Leclerc in Führung liegend das Banzin ausgegangen ist. Er musste verlangsamen! Ferrari kannte den hohen Verbrauch durch die zu hohe Durchflussmenge noch nicht. Die Roten waren schon immer eine Betrügerbande! Mit einem Ferrari wäre selbst meine Grossmutter WM geworden.

Antworten