Rennleiter stützt Kommissare: Lieber richtige als schnelle E

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29024
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Rennleiter stützt Kommissare: Lieber richtige als schnelle E

Beitrag von Redaktion » Di Okt 29, 2019 9:08 am

Michael Masi drängt die Rennkommissare in der Formel 1 nicht zu einem schnellen Urteil: Zwar wäre ein solches schön, wichtiger ist aber, dass das richtige gefällt wird

Formel-1-Rennleiter Michael Masi hat auf die Kritik an der Entscheidungsfindung der Rennkommissare reagiert und bevorzugt richtige statt schnelle Entscheidungen. Zuletzt wunderten sich viele über die Dauer bis zum Eingriff der Kommissare. Während das Urteil bei der Kollision zwischen Nico Hülkenberg und Daniil Kwjat in Mexiko unmittelbar kam, dauerte es bei Max Verstappen und Charles Leclerc in Japan bis nach dem Rennen.

Laut Masi können schnelle Entscheidungen nur getroffen werden, wenn die Lage eindeutig ist. Ansonsten warten die Kommissare lieber ab und sprechen mit den involvierten Fahrern. "Wenn sie Zweifel haben, werden sie bis nach dem Rennen warten", sagt Masi. "Und das liegt allein im Ermessen der Kommissare."

Sie hätten das Recht dazu, wenn sie die Meinung von Fahrern einholen wollen. Er fragt: "Wollen wir eine Entscheidung, die falsch sein kann oder wollen wir die richtige Entscheidung?"

"Darum sitzen die vier in einem Raum und schauen sich alles an. Und wenn sie etwas besser verstehen wollen, dann sollen sie es machen", so Masi. Die Kollision von Kwjat und Hülkenberg am Sonntag hätte klarer nicht sein können. "Und bei Leclerc haben sie gedacht, dass noch mehr dahinterstecken muss, und sie wollten den Input der Fahrer."

Druck von Liberty Media, zu einer schnellen Entscheidung zu kommen, gibt es nicht: "Überhaupt nicht", betont Masi. "Wir alle haben den Wunsch, dass wir das Ergebnis im Ziel kennen. Aber wenn wir eine richtige Entscheidung wollen und das eben länger dauert, dann ist es so. Das ist das gleiche wie bei einer technischen Angelegenheit, die nach dem Rennen gefunden wird. Dann wird auch das Ergebnis geändert."

Zusammengefasst: "Unser Ziel sind richtige Entscheidungen. Manchmal brauchen sie dafür etwas länger als uns allen lieb ist. Aber ich habe trotzdem lieber ein richtiges Urteil als eine Strafe, die falsch ist."

Original-News aufrufen

Mitsuha
Beiträge: 219
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: Rennleiter stützt Kommissare: Lieber richtige als schnelle E

Beitrag von Mitsuha » Di Okt 29, 2019 9:48 am

Redaktion hat geschrieben:
Di Okt 29, 2019 9:08 am
Zusammengefasst: "Unser Ziel sind richtige Entscheidungen. Manchmal brauchen sie dafür etwas länger als uns allen lieb ist. Aber ich habe trotzdem lieber ein richtiges Urteil als eine Strafe, die falsch ist."
Das "Problem" ist, dass das je nach Rennstrecke und Zeitpunkt im Rennen halt unterschiedliche Auswirkungen haben kann.
Wenn man z.B. in Monaco, Ungarn, Singapur einen Startcrash hat und derjenige, der die Strafe bekommt, dann vorne fährt, jucken ihn ein paar Strafsekunden weniger als wenn er während des Rennens die Strafe verbüßen muss.

Dann hast du andere Strecken, da sind die Strafen während des Rennens fast egal, weil das von dem Fahrer eh wieder zugefahren wird oder im Falle eines SC sogar negiert werden kann.

Wenn schon Strafen nach dem Rennen, dann dürfen die keine Strafsekunden darstellen, sondern in Positionen etc. ausfallen. Ich mein, wenn es um Startplatzstrafen geht, heißt es ja auch "+5 Plätze" und nicht "+0,2sec auf die beste Zeit".

meineinerseiner
Beiträge: 318
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Rennleiter stützt Kommissare: Lieber richtige als schnelle E

Beitrag von meineinerseiner » Di Okt 29, 2019 12:22 pm

Das witzige dabei: VER überholt neben der Rennstrecke und keinen Interessiert es.

tjost1975
Beiträge: 44
Registriert: Mo Apr 09, 2018 12:49 pm

Re: Rennleiter stützt Kommissare: Lieber richtige als schnelle E

Beitrag von tjost1975 » Di Okt 29, 2019 6:15 pm

meineinerseiner hat geschrieben:
Di Okt 29, 2019 12:22 pm
Das witzige dabei: VER überholt neben der Rennstrecke und keinen Interessiert es.
so wie alle anderen Fahrer auch. Angefangen hat MSC damit auf dem neuen Hockenheimring.

meineinerseiner
Beiträge: 318
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Rennleiter stützt Kommissare: Lieber richtige als schnelle E

Beitrag von meineinerseiner » Mi Okt 30, 2019 11:05 am

tjost1975 hat geschrieben:
Di Okt 29, 2019 6:15 pm
so wie alle anderen Fahrer auch. Angefangen hat MSC damit auf dem neuen Hockenheimring.
Ja, nach der Haarnadel wenn ich mich recht erinnere.

Antworten