Marc Surer: "Wieso soll Vettel auf den Langsameren warten?"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
PaulPahl
Beiträge: 18
Registriert: Mo Sep 30, 2019 4:42 pm

Re: Marc Surer:

Beitrag von PaulPahl » Mi Okt 02, 2019 2:19 pm

Du vergisst dabei, dass Leclerc im ersten Schuss Windschatten hatte, Vettel nicht
Nö, das vergesse ich nicht, habe ich in obigem Text aber nicht für erwähnenswert gehalten weil das ja der Grund für den ganzen Trouble war. Denn hätte Vettel dem Monegassen im ersten Schuss keinen Windschatten gegeben dann hätte er ja seinerseits ohnehin keinen Anspruch darauf gehabt und die ganzen Diskussionen gäbe es nicht.
und trotzdem ziemlich nah an Leclercs Zeit dran war.
Und das ist die andere Seite der Medaille: Er lag 1,5/10 hinter Bottas, der wiederum 4,7/100 hinter Hamilton welcher 3,9/100 hinter Leclerc lag - in Summe also gerade mal 2,3/10 hinter Leclercs Polezeit, also offensichtlich nicht unbedingt völlig unmöglich diese Zeit auch ohne Windschatten zu knacken. Warum hat er es dann nicht doch einfach probiert als er merkte dass ihm die Zeit ausgeht und von Leclerc in seinem Windschatten nichts zu sehen war? Zu verlieren hatte er in dem Moment nicht, da sind wir wieder beim Thema Erfahrung. Natürlich gebe ich ihm keinerlei Schuld daran, aber zu hoffen wäre dieser Geistesblitz schon gewesen.
Was Leclercs anging: Hör im Video mal den Boxenfunk ab 4:17min, so richtig happy klang er da nicht. Klar, womöglich ist er ein begnadeter Schauspieler und das gehörte zu seinem perfiden Plan. Ich halte es aber nicht gänzlich für ausgeschlossen dass er tatsächlich da erst realisiert hat dass er es ziemlich verbockt hat und das Ganze eher eine Mischung aus Blödheit, mangelnder Übersicht und dem ganzen Kuddelmuddel drumherum war.
Zumindest ich werde die Wahrheit nicht mehr erfahren, denn wenn er irgendwann mit 70 in Ehren ergraut die Wahrheit rausrückt bin ich schon lange tot :D .

Formula_One
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Marc Surer:

Beitrag von Formula_One » Mi Okt 02, 2019 3:57 pm

PaulPahl hat geschrieben:
Mi Okt 02, 2019 2:19 pm
Nö, das vergesse ich nicht, habe ich in obigem Text aber nicht für erwähnenswert gehalten weil das ja der Grund für den ganzen Trouble war. Denn hätte Vettel dem Monegassen im ersten Schuss keinen Windschatten gegeben dann hätte er ja seinerseits ohnehin keinen Anspruch darauf gehabt und die ganzen Diskussionen gäbe es nicht.

Und das ist die andere Seite der Medaille: Er lag 1,5/10 hinter Bottas, der wiederum 4,7/100 hinter Hamilton welcher 3,9/100 hinter Leclerc lag - in Summe also gerade mal 2,3/10 hinter Leclercs Polezeit, also offensichtlich nicht unbedingt völlig unmöglich diese Zeit auch ohne Windschatten zu knacken. Warum hat er es dann nicht doch einfach probiert als er merkte dass ihm die Zeit ausgeht und von Leclerc in seinem Windschatten nichts zu sehen war? Zu verlieren hatte er in dem Moment nicht, da sind wir wieder beim Thema Erfahrung. Natürlich gebe ich ihm keinerlei Schuld daran, aber zu hoffen wäre dieser Geistesblitz schon gewesen.
Also ich denke hier ist wirklich das Problem, dass du es nicht gesehen hast. Nochmals (obwohl ich glaube, dass du das zwar weißt, aber irgendwie willst du es nicht berücksichtigen) : Vettel hatte in seinem ersten Anlauf bereits keinen Windschatten!

Und nun zu deiner Aussage, dass Vettel dennoch auch den zweiten Versuch ohne Leclerc hätte fahren können: Rein theoretisch ja. Das Problem dabei: Genau vor der letzten Kurve überholt Leclerc dann ja doch noch und schafft es dann tatsächlich, dass er noch rüber kommt, Vettel aber nicht. Es gibt einfach keine rationale Erklärung, warum Leclerc nicht viel eher überholt hat, als Vettel auch darauf gewartet hat (und langsam genug dafür war, und Platz gelassen hat).

Deine Erklärung der Zeiten ist ja richtig, daher ist es auch Leclerc klar gewesen, dass Vettel unter ähnlichen Voraussetzungen ihm für die Pole gefährlich geworden wäre. Wenn wir "Laien" das schon merken, dann weiß Leclerc das auch. Ich glaube nicht, dass Leclerc sich beim Rausfahren schon den Plan gemacht hat, dass er Vettel keinen Windschatten gibt. Aber dass es dann am Anfang der Runde dieses Chaos gab, hat er spontan gerne mitgenommen und ausgenutzt. Blöd für ihn nur, dass es im Nachhinein doch recht offensichtlich war. Er wird da von Binotto schon eine Ansage bekommen haben, und hat sich selber durch den Sieg am Sonntag dann ja auch "den Arsch gerettet".

Um die Kurve zurück zu Sotschi zu bekommen: Ich denke die Aktion in Monza war der Grund, warum Leclerc überhaupt eingesehen hat, dass er hier beim Start keinen Ausfall riskieren darf (ich finde es einfach albern zu sagen "Vettel den Windschatten zu geben", weil das nun mal kein Punkt war, den er sich aussuchen konnte. Derjenige, der vorne fährt, gibt automatisch Windschatten, ob er will oder nicht). Er dachte sich wohl im Vorfeld, er könnte anschließend locker die Position zurückbekommen und das Rennen wieder in eine Verwaltungsprozession führen, war halt für ihn jetzt blöd, dass er das nicht konnte und nicht mal an Vettel dran bleiben konnte.

Prinzipiell bin ich ja auch dafür, dass sich jeder an Absprachen und Anweisungen zu halten hat. Aber, Vettel hat sich hier nicht einfach schlicht widersetzt, er hat stattdessen die Anweisung hinterfragt und auch gute Argumente dagegen geliefert. Hinzu kommt noch, dass das Teamergebnis nicht gefährdet wurde, sondern eigentlich sogar verbessert wurde. Ich bin hier bei Surer, Vettel hat in diesem Fall nichts verkehrt gemacht, der Fehler war von Ferrari, diese Situation im Vorfeld anscheinend nicht bedacht zu haben oder für nicht ausreichend wahrscheinlich gehalten zu haben, um den Fall durchzusprechen.

PaulPahl
Beiträge: 18
Registriert: Mo Sep 30, 2019 4:42 pm

Re: Marc Surer:

Beitrag von PaulPahl » Mi Okt 02, 2019 4:31 pm

Vettel hatte in seinem ersten Anlauf bereits keinen Windschatten!
Doch, das ist mir völlig klar. Ich schrieb ja auch "Denn hätte Vettel dem Monegassen im ersten Schuss keinen Windschatten gegeben". Zudem bezogen sich meine Rechnereien ja eben darauf dass er diesen relativ geringen Rückstand ohne Windschatten erzielt hatte, eine weitere Verbesserung wiederum ohne Windschatten somit ja nicht ausgeschlossen war.
der vorne fährt, gibt automatisch Windschatten, ob er will oder nicht
Jein. Nachdem er den Start gegen Hamilton bequem gewonnen hatte hätte er nach rechts ziehen, sich vor Hamilton setzen und die Innenbahn covern können. Dann wärs nix gewesen mit Windschatten für Vettel, nur für die ersten paar Meter hätte der ihn genossen und danach wieder vollen Luftwiderstand gehabt. Danach hätte es so ausgesehen dass Hamilton im Windschatten von Leclerc sitzt, daraus aber keinen Nutzen ziehen kann weil Vettel mittlerweile links neben ihm ist bzw. schon leicht voraus, keine Chance also zu kontern. Das wäre ein klassischer Start gewesen bei dem Leclerc nur hätte gewinnen können, denn während er vorne die Innenbahn blockt und freie Fahrt hat kommen sich dahinter Vettel und Hamilton in die Quere und behindern sich gegenseitig. Vettel zwar leicht voraus, dafür aber aussen...gut möglich dass für Hamilton dann doch P2 dabei herausgesprungen wäre weil innen auf der besseren Bahn.
So aber blieb Leclerc links und zog ihn weiter, und machte auch keinerlei Anstalten weiter nach rechts zu rücken als Vettel bereits zum Überholen gegen ihn ansetzte. Deswegen bleibe ich bei meiner Ansicht dass genau dieses Szenario besprochen war: "Gib ihm beim Start so lang wie möglich vollen Windschatten damit er sicher an Hamilton vorbei kommt, und wenn er nach rechts zieht und dann Hamilton blockt dann wehre dich nicht sondern lass ihn fahren. Danach werden die Plätze wieder getauscht". Einerseits hatten die Ferrari in der letzten Zeit ja immer gute Starts und andererseits noch den Reifenvorteil von Soft gegenüber Medium, so dass solch ein Szenario keineswegs Phantasterei war sondern sogar gut ausgedacht (man darf die Ferrari-Strategen durchaus auch mal loben).
Man hat ja auch gesehen wie Vettel am Mercedes vorbeizog als ob der eine Grünphase verschlafen hätte, dessen Windschatten hat er gar nicht gebraucht. Und danach liess er sich von Leclerc ziehen bis er dann nach Innen ausscherte - voila, perfekt umgesetzt. Leclerc war da ja ohnehin schon deutlich vor Hamilton, also gar keine Gefahr dass er seinerseits P2 einbüsst.
Coole Aktion, aber statt dass alle Ferrari für diese ausgebuffte Nummer bejubeln ging Vettel dann auf seinen Egotrip.
Ein gefährliches Spiel, denn die Tifosi werden es nicht allzu sehr schätzen wenn er seine eigenen Interessen über die des heiß geliebten Teams stellt. Noch so eine Nummer in den letzten Rennen und die italienische Presse wird ihn schneller aus seinem Cockpit herausschreiben als ihm lieb ist fürchte ich.

vandamm
Beiträge: 864
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Marc Surer:

Beitrag von vandamm » Mi Okt 02, 2019 4:57 pm

@ PP

Alles klar mehr wollte ich nicht wissen. Ein totaler Fanboy wie Snip, der einfach ausführlicher schreibt.....

Also wenn man es nicht gesehen hat und das Internet ist voll davon, würde ich mir echt überlegen ob ich mitrede und dann noch so laute Töne spucke.

LEC wusste in Monza zu 100%, dass sich VET die Pole holt und hat - obwohl er freie Fahrt hatte und genug Zeit - EXTRA langsam gemacht. VET hatte von allen Toppiloten in Q3 die schlechtesten Voraussetzungen und hat dennoch eine echt gute Runde gezaubert. Dieser Schritt gegen das Team - Startreihe 1 - ist unverzeihlich und ein richtiger Teamchef hätte ihm Demut beigebracht - ja damit meine ich auch den bösen Wolf.....

In Soschi war LEC in Sachen Rennspeed ein Witz. Er hat sich auf die Trackpostion verlassen. Übrigens auch wie in Ungarn. Da ist VET seinen ersten Stint locker gefolgt und hat ihn deutlich überholt. Und das obwohl sich LEC wie ein Idiot gewehrt hat. Das es eine "Vorsichtig Überholen" Vorgabe vom Team gibt wurde oft genug kommuniziert. Ach ja und die Verlinkung auf die Hausseite kannst du dir sparen. Gibt es bessere uns zuverlässigere Quellen....

Die Tendenz geht eh pro Vettel und wenn das Auto ihm besser passt und mit der Wut im Bauch wird sich LEC noch umschauen....
Totto Wolf: "Ist Hamilton innen, diktiert er die Linie - Ist Hamilton außen, diktiert er die Linie..."

PaulPahl
Beiträge: 18
Registriert: Mo Sep 30, 2019 4:42 pm

Re: Marc Surer:

Beitrag von PaulPahl » Mi Okt 02, 2019 5:16 pm

Und der erzählt mir was von 'Fanboy'... :roll:

Antworten