"Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Pr

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 21363
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

"Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Pr

Beitrag von Redaktion » Mi Sep 11, 2019 9:36 am

Muss die Formel 1 Konsequenzen aus der Qualifying-Farce von Monza ziehen? Bei den Fahrern gehen die Meinungen etwas auseinander - Strafen sind nicht erwünscht

In Monza trieben es die Formel-1-Piloten mit ihren Windschatten-Spielchen in Q3 auf die Spitze. Weil die Fahrer taktierten und niemand ganz vorne fahren wollte, schaffte es am Ende fast das komplette Feld nicht mehr rechtzeitig über die Linie. Droht uns bei den kommenden Rennen eine Wiederholung dieses kuriosen Szenarios? Bei der Frage gehen die Meinungen auseinander.

"Ich bin mir sicher, dass es so weitergeht. Die Position [auf der Strecke] ist der Schlüssel", grübelt beispielsweise Lewis Hamilton. Wenn wieder alle Fahrer erst zwei Minuten vor Ende der Session auf die Strecke gehen, "dann wird es an den Orten, wo man besonders einen Windschatten braucht, weiterhin ein Problem sein." Valtteri Bottas erinnert allerdings daran, dass Monza und Spa "sehr spezifisch beim Windschatten" seien.

"Auf solchen Strecken war es schon immer so. Jetzt ist es vielleicht etwas extremer, weil diese Autos mehr Luftwiderstand haben und der Windschatten dadurch etwas mehr bringt", erklärt der Finne und ergänzt: "Ich denke daher, dass es auf den meisten Strecken kein Problem sein sollte." Beim kommenden Rennen in Singapur sei es zum Beispiel "ganz sicher" besser, ohne Windschatten zu fahren.



Auch Max Verstappen glaubt nicht an eine Monza Wiederholung. Auf Strecken wie Mexiko und Sotschi könnte es "vielleicht ein bisschen" so werden. "Aber es wird nicht so [extrem] wie in Monza sein", stellt der Red-Bull-Pilot klar und erklärt: "Ich denke, dass es sich in Monza wegen der Kurven dort wirklich gelohnt hat. Man verliert nicht so viel, wie man auf den Geraden gewinnt."

"In Mexiko ist außerdem die Luft dünner und der Effekt geringer. In Mexiko habe ich noch nie das Gefühl gehabt, dass ich im Qualifying unbedingt einen Windschatten brauche. Dort gibt es einige Kurven, in denen man freie Fahrt haben möchte", erklärt er. Trotzdem ist nicht auszuschließen, dass sich die Szenen aus Monza - zumindest in etwas abgeschwächter Form - wiederholen werden.

Muss die Formel 1 womöglich etwas am Qualifyingmodus ändern? "Ich habe ehrlich gesagt keine Antwort", grübelt Hamilton und ergänzt: "Ich erinnere mich nicht an jede Qualifyingsession in diesem Jahr. Aber ich glaube, dass es im vergangenen Jahr ähnlich war. [...] Auf manchen Strecken will man eine größere Lücke, auf anderen geht es nur um den Windschatten. Jede Strecke ist da spezifisch."



Der Weltmeister wirft daher die Idee von unterschiedlichen Wochenendformaten "abhängig von der Strecke" in den Raum. "Aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass das passieren wird", weiß er und erklärt: "Wahrscheinlich werden sie es erst ändern, sobald es einen Crash gibt." Ein weiterer Ansatz wären Strafen für Bummler im Qualifying. Doch das halten die Piloten für keine gute Idee.

"Ich denke nicht, dass sie anfangen sollten, Strafen zu verteilen", winkt Hamilton gleich ab und erklärt: "Wir müssen uns das einfach ansehen, ein bisschen reflektieren und schauen, was wir besser machen können - besser für die Fans und weniger gefährlich." Zudem gab es in Monza bereits eine Mindestzeit für die Outlap. Die sei laut Hamilton aber "noch immer zu langsam" gewesen.

Auch Charles Leclerc spricht sich gegen Strafen aus. "Wenn man einem eine Strafe gibt, dann müsste man allen zehn in Q3 eine geben, weil wir alle zusammen da waren", zuckt er die Schultern. In Singapur sollte das Thema aufgrund der Streckencharakteristik sowieso kein Problem sein. Beim folgenden Rennen in Russland werden dann aber wohl alle ganz genau hinschauen, was in Q3 passiert.

Original-News aufrufen

Steckemetz
Beiträge: 37
Registriert: Mi Sep 26, 2018 1:37 pm

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Pr

Beitrag von Steckemetz » Mi Sep 11, 2019 10:24 am

Ich bin hin und her gerissen.

Irgendwie war die Nummer am Sonntag ziemlich lächerlich, auf der anderen Seite aber auch höchst unterhaltsam. Taktische Spielchen gegen der Sache etwas mehr Würze, als das einfache Abspulen der üblichen 2 Quali-Stints. Momentan neige ich eher dazu, zu sagen: "lasst sie machen".

Die Teams werden lernen, mit der Situation umzugehen und geeignet darauf zu reagieren. Sicherheitsbewusste setzen dann einfach mal in den 6 Minuten davor auf freier Strecke eine Zeit, anstatt auf den allerletzten Drücker. Risikofreudigere gehen die Rangelei um den letzten Spot freiwillig ein, mit der Gefahr, die Linie nicht rechtzeitig zu überqueren ... ich finde das nicht weniger spannend, als die gelegentlichen Versuche der Topteams, in Q2 mit einem härteren Reifensatz durchzukommen.

Was aber auf der anderen Seite dringend unterbunden werden muss, ist die blinde Bummelei, während bereits Autos auf einer schnellen Runde sind. Da gab es dieses Jahr schon so manche wirklich heikle Situation, wenn ein Auto am absoluten Limit auf einen Schleicher aufläuft. Spontan fällt mir Österreich mit einem McLaren und einem Torro Rosso ein, wo es wirklich gefährlich wurde.

Martin82
Beiträge: 32
Registriert: So Jun 30, 2019 2:58 pm

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Pr

Beitrag von Martin82 » Mi Sep 11, 2019 12:06 pm

Das beste wäre , alle 10fahrer in Q3 eine seperate schnelle runde zu geben, so hat jeder gleiche bedingung& der zuschauer sieht auch alle 10 fahren. Das war win witz am samstag in monza. So, wie es am samstag war, gibt es bestimmt mal ein auffahrt crash etc ubd dann fängt das gejammer mit denn strafen wieder an🤦‍♂️
Vorallem , das die fahrer gegen strafen sind , wegen der bummlerei zeigt, das sie es nicht begriffen haben...

hmm1954
Beiträge: 29
Registriert: So Jan 31, 2010 1:01 am

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Pr

Beitrag von hmm1954 » Do Sep 12, 2019 4:01 am

Es gibt ja so viele Strafen und Zurücksetzungen da kommt halt noch ein Passus dazu!

Alle Top 10 Fahrer die wegen Bummeln im letzten Quali-Stints keine Zeit mehr setzten können, 15 Plätze zurück und Strafpunkte für die Teams Chefs.

Einfache Lösung des Problems. :lol:

toni21
Beiträge: 14
Registriert: Mi Jul 18, 2018 3:35 pm

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Pr

Beitrag von toni21 » Do Sep 12, 2019 7:21 am

hmm1954 hat geschrieben:
Do Sep 12, 2019 4:01 am

Alle Top 10 Fahrer die wegen Bummeln im letzten Quali-Stints keine Zeit mehr setzten können, 15 Plätze zurück und Strafpunkte für die Teams Chefs.
10 Plätze Strafe wäre lustig :-) Da startet dann beim aktuellen Startplatzstrafensystem der Schnellste neben dem 11. Der Zweitschnellste neben dem 12. usw. gäbe sicherlich ein interessantes Rennen :-D

Hr. Gesheimer
Beiträge: 254
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Pr

Beitrag von Hr. Gesheimer » Do Sep 12, 2019 10:46 am

Martin82 hat geschrieben:
Mi Sep 11, 2019 12:06 pm
Das beste wäre , alle 10fahrer in Q3 eine seperate schnelle runde zu geben, so hat jeder gleiche bedingung& der zuschauer sieht auch alle 10 fahren. D
Grundsätzlich ist das ein gutes System, ein Einzelzeitfahren (aller Fahrer) gab es ja auch schon mal eine Zeit lang. Ist aber beim Zuschauer weniger gut angekommen. Gleiche Bedingungen herrschen für alle aber keineswegs. Dadurch, dass sich die Strecke verändert (sei es durch Wetteränderungen oder einfach durch mehr Trip im Laufe eines Session) wird es immer Sieger und Verlierer geben.

SpeedManiac
Beiträge: 217
Registriert: Di Feb 27, 2018 4:55 pm

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Pr

Beitrag von SpeedManiac » Fr Sep 13, 2019 7:55 am

Die Lösung ist doch mega-einfach.
Die out- und inlap dürfen maximal 2 bis 2,5 Minuten dauern (je nach Streckenlänge).
Wer länger braucht, wird bestraft (+10 Plätze).
Dann bummelt keiner mehr.
War ja am Samstag ein Witz, das mitanzusehen - das ist die Königsklasse des
Motorsports. Und dann so eine Trottelei. Mit dabei bei den Dodeln: Hülkenberg. Klar. :jupi:
Die drei Kasperln, die alle anderen aufgehalten haben, hätten disqualifiziert
werden müssen. :jupi:
Kann ja nicht sein, dass die anderen keine Runde mehr fahren können, nur weil
diese Idioten alles aufhalten. :shake:

Antworten