Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 30142
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Beitrag von Redaktion » Mo Sep 09, 2019 10:48 am

Mit der Stop & Go gegen Sebastian Vettel entschieden sich die Kommissare für eine harte Strafe - Anschließend wäre nur noch eine Disqualifikation möglich gewesen

Für sein gefährliches Manöver gegen Lance Stroll in Monza bekam Sebastian Vettel eine Zehn-Sekunden-Stop-&-Go-Strafe. "Abgesehen von einer Disqualifikation ist das die höchste Strafe, die wir aussprechen können", erklärt Rennleiter Michael Masi bei 'Sky' und macht damit deutlich, wie schwerwiegend Vettels Vergehen war. Der Deutsche war nach einem Dreher unvorsichtig zurück auf die Strecke gefahren.

Dabei kam es zu einer Berührung mit Stroll, die glücklicherweise verhältnismäßig harmlos endete. "Wäre alles normal weitergegangen und Sebastian hätte keinen Zwischenfall mit einem anderen Auto gehabt, dann hätte es auch keine Untersuchung gegeben", erklärt Masi und ergänzt: "Es wäre einfach ein simpler Dreher gewesen. Die Kommissare schauen sich alles genau an."

"Was für mich in diesem Fall den Ausschlag gibt, sind zwei Dinge: Erstens, dass er so auf die Strecke zurückgefahren ist, und zweitens, dass es eine Berührung mit einem anderen Auto gab. Stroll war in dieser Situation ein unschuldiges Opfer", hält er fest. Kurios: Wenige Sekunden später passierte Stroll, der sich wegen Vettels Aussetzer ebenfalls gedreht hatte, gegen Pierre Gasly genau das gleiche.

Für ihn gab es aber nur eine Durchfahrtsstrafe, also eine etwas geringere Sanktion. Warum? "Die Kommissare haben sich beide Zwischenfälle angeschaut. Der größte Unterschied ist, dass es beim Zwischenfall zwischen Sebastian und Lance nicht nur um das Zurückfahren auf die Strecke ging, sondern dass es zudem eine Berührung zwischen den beiden Autos gab", erklärt Masi.

"Beim Zwischenfall zwischen Lance und Pierre gab es überhaupt keine Berührung. In diesem Fall war es einzig das unsichere Einreihen auf der Strecke. Deshalb gab es für Sebastian eine zehnsekündige Stop-&-Go-Strafe. Für Lance gab es eine einfach Durchfahrtsstrafe", so Masi, der die Teams auffordert, ihre Fahrer bei ähnlichen Situationen in der Zukunft besser zu unterstützen.

Vettel beklagte nach seinem Unfall die schlechte Sicht im Auto. "Es war auch nicht möglich, irgendetwas zu sehen", betont er. Hier kommen für Masi die Teams ins Spiel. "Sie alle haben GPS und alle Positionen. Außerdem wurde es live übertragen, und sie haben alle die gleichen Bilder wie wir", erinnert er. Die Piloten sollten in solchen Fällen abwarten, bis sie wirklich sicher seien, dass die Strecke frei ist.

Stroll (beim ersten Zwischenfall) und Gasly macht Masi derweil keinen Vorwurf - obwohl gelbe Flaggen gezeigt wurden. "Alles passierte sehr schnell", erinnert er und erklärt: "Es ist nicht so, als habe viel Zeit dazwischen gelegen. Es passierte Schlag auf Schlag. Es war wie bei einer Ziehharmonika." Letztendlich dürfte auch er in erster Linie glücklich sein, dass den Fahrern nichts passiert ist.

Original-News aufrufen

tjost1975
Beiträge: 44
Registriert: Mo Apr 09, 2018 12:49 pm

Re: Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Beitrag von tjost1975 » Mo Sep 09, 2019 11:10 am

Und schon wieder so eine erbärmliche "Vettel-Lüge" Er hat ja nicht mal gewartet im vergleich zu Stroll der ewig wartete und es dann nicht passte ist Vettel sofort wieder auf die Strecke. Wenn er wirklich nichts gesehen hat sollte sofort mit Rennenfahren aufhören. Der ist ja eine Gefahr für sich und den Rest.

Steckemetz
Beiträge: 56
Registriert: Mi Sep 26, 2018 1:37 pm

Re: Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Beitrag von Steckemetz » Mo Sep 09, 2019 11:45 am

Dass er nichts gesehen hat, leuchtet ein. Mit HANS und den hohen Seitenwangen am Auto sieht man zur Seite tatsächlich nichts. Man kann den Kopf kaum drehen, da man festgeschnallt ist kann man sich auch nicht nach vorn lehnen. Alles einleuchtend und ganz sicher keine Lüge.

Umso unverantwortlicher ist es allerdings, einfach blind wieder auf die Strecke aufzufahren, im 90°-Winkel zur Strecke. Gerade nach den Vorkommnissen der vergangenen Woche hätte ich niemals für möglich gehalten, dass jemand so lebensmüde sein kann. So eine Aktion stellt wirklich eine Gefahr für Leib und Leben dar. Angesichts dessen ist die Strafe wahrlich milde und ich hätte auch für Stroll dieselbe angesetzt.

Es darf nicht darum gehen, die Folgen zu bestrafen. Das potentiell lebensgefährliche Verhalten an sich muss sanktioniert werden. Und das war bei beiden Fahrern identisch. Auch die Aussage Masis, wäre niemand gekommen, hätte man es nichtmal untersucht, fand ich unangemessen. Auch dann nämlich wäre Vettel immer noch einfach blind auf die Strecke zurück gefahren.

Benutzeravatar
B#2K
Beiträge: 277
Registriert: Mi Okt 29, 2014 1:01 am
Wohnort: Mooresville, NC

Re: Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Beitrag von B#2K » Mo Sep 09, 2019 11:55 am

Gerade im Rückblick auf Spa wäre eine Disqualifikation hier die einzig richtige Strafe gewesen, im Übrigen auch für Stroll, nur weil er den STR nicht getroffen hat, wie dämlich, der ist genauso gefährlich und kopflos auf die Strecke zurück gepoltert, hatte halt Glück das gelb war und alle langsam gemacht haben.
Und genau das was Masi sagt, das die Teams hier in der Pflicht sind, ist das erste was ich auch gedacht habe.
Jeder Sch**** wird gefunkt, hier ein Wehwehchen, da ein Auachen, aber die wirklich wichtigen Dinge, wie track clear, nicht.
Und diese typische Vettel Ausrede, nichts gesehen, wo sollen denn die ganzen anderen Autos sein? Glaubt er wirklich noch die halten wegen ihm an?

Und danach das Interview, wenn jemand mit dir spricht, guckst du ihn an und nicht in der Weltgeschichte umher.
Es wird ernsthaft Zeit, das er sich mal Gedanken macht, wie es weiter gehen soll.
Einen Gefallen tut er sich mit seiner Art und Weise jedenfalls nicht.

Irgendwie ist bei ihm der Grat zwischen Genie und Wahnsinn ziemlich schmal geworden und sowas mag ich eigentlich bei Rennfahrern, aber nicht dieses unsympathische Getue.
LG Marcel

Let's go racing Penske-Boys! :naughty: :green:

NASCAR Season 2020
#2 - Brad Keselowski
#12 - Ryan Blaney
#22 - Joey Logano
#21 - Matt DiBenedetto / Wood-Brothers-Ford

Psypt_aSnat
Beiträge: 45
Registriert: Mo Apr 09, 2018 10:14 am

Re: Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Beitrag von Psypt_aSnat » Mo Sep 09, 2019 12:17 pm

Die Art und Weise, wie Vettel auf die Strecke zurückkam, war wirklich, vorsichtig ausgedrückt, unpraktisch und unglücklich.
Mich würde interessieren, hab ich bisher noch nirgends gehört, gesehen, gelesen, was das Team ihm hier an Unterstützung über Funk gegeben hat! Weil da hätte doch vom Team wenigstens irgendetwas in die Richtung "da kommen noch x Autos, dann Lücke" oder "warte, da kommt was" oder "nicht vorwärts, fahr rückwärts" oder oder oder.
Aber ich muss zugeben, dass ich hier befürchte, dass der Ferrari Kommandostand da geschlafen hat und Vettel keine Unterstützung gegeben hat.
Andererseits würde mich auch interessieren, mal an alle gefragt: Was soll Vettel machen? Er kann eindeutig nichts sehen und weiß somit nie, wann die Strecke frei ist. Rückwärts fahren ist doch auch keine Alternative? Vor allem, falls ihm das Team über Funk nicht hilft, blieb ihm dann überhaupt eine andere Wahl, als so einfach los zu fahren???????? :confused:

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6360
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Beitrag von seahawk » Mo Sep 09, 2019 12:56 pm

Rückwärts fahren und aufgeben. Vettel hätte für 3 Rennen gesperrt werden müssen.

Snip
Beiträge: 498
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Beitrag von Snip » Mo Sep 09, 2019 1:01 pm

Ihr versteht das alle nicht. Vettel musste wieder einmal über das Limit hinaus gehen, um einigermaßen mit seinem unterlegenen Auto mithalten zu können. Mit einem Ferrari ist es nicht so einfach, nach einem Dreher sich wieder einzufädeln. Da passieren halt solche Sachen :D TH, könntest du uns Unwissende diesbezüglich bitte genauer aufklären? :D

Benutzeravatar
B#2K
Beiträge: 277
Registriert: Mi Okt 29, 2014 1:01 am
Wohnort: Mooresville, NC

Re: Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Beitrag von B#2K » Mo Sep 09, 2019 1:57 pm

Psypt_aSnat hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 12:17 pm
Vor allem, falls ihm das Team über Funk nicht hilft, blieb ihm dann überhaupt eine andere Wahl, als so einfach los zu fahren???????? :confused:
Wie Du schon sagst, hier hätte er sich auf das Team verlassen müssen, was wohl nicht funktioniert hat. Und im Zweifel hätte er halt zählen müssen, wobei ein Rennfahrer mit Sicherheit nicht wartet bis der ganze Tross vorbei ist, das kann ich auch nachvollziehen.
LG Marcel

Let's go racing Penske-Boys! :naughty: :green:

NASCAR Season 2020
#2 - Brad Keselowski
#12 - Ryan Blaney
#22 - Joey Logano
#21 - Matt DiBenedetto / Wood-Brothers-Ford

Fairplay
Beiträge: 79
Registriert: Mo Mär 18, 2019 12:41 pm

Re: Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Beitrag von Fairplay » Mo Sep 09, 2019 9:00 pm

Die meisten Kommentare gehen in die richtige Richtung.
Vettel stand in der Wiese und hat gemerkt, dass er im Spiegel nicht sieht, ob jemand kommt.
Soviel Verstand hätte ich aber erwartet, dass er wußte, dass die meisten Fahrer noch nachkommen.
Also hätte er ein Stück weit in der Wiese nach links fahren sollen, bis er die Strecke im Spiegel wieder sehen kann.
Erst dann, wenn er eine Lücke sieht, die groß genug ist, kann er wieder auf die Strecke fahren.
Alles andere ist russisches Roulett und hat mit Rennfahren nichts zu tun.
Wenn er sich nur selbst in Todesgefahr bringt, ist das sein Kaffee, aber hier geht es auch um das Leben, bzw. die Gesundheit der Kollegen.
Bei mir hätte er seine Lizenz verloren.
Dasselbe gilt für Stroll, mit dem einzigen Unterschied, dass ich von einem viermaligen Weltmeister mehr erwarte, als von einem Lehrling.

Fairplay
Beiträge: 79
Registriert: Mo Mär 18, 2019 12:41 pm

Re: Vettel-Aussetzer in Monza: Nur eine Stufe an einer Disqualif

Beitrag von Fairplay » Mo Sep 09, 2019 9:52 pm

Korrektur:
Er hätte nach rechts fahren sollen um im Spiegel zu sehen, wann die Strecke frei ist.

Antworten