Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35565
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Redaktion » Mo Aug 19, 2019 8:47 am

Obwohl Sebastian Vettel in der Saison 2019 mehrere Rückschläge verkraften musste, glaubt Teamchef Mattia Binotto, dass der Deutsche weiter vom Titel in Rot träumt

Seit Sebastian Vettel in der Saison 2015 zu Ferrari gewechselt ist, hat er immer wieder erklärt, dass es sein großer Traum sei, eines Tages den WM-Titel mit der Scuderia zu gewinnen. Geschafft hat er das in vier Jahren bislang allerdings noch nicht, und auch 2019 wird es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wieder nichts werden. 94 Punkte liegt er zur Sommerpause bereits hinter Lewis Hamilton.

In der ersten Hälfte des Jahres kamen zudem hin und wieder Gerüchte auf, der mittlerweile 32-Jährige könne seine Formel-1-Karriere womöglich bald beenden. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto stellt gegenüber 'Motorsport-Total.com' jedoch klar: "Ich denke nicht, dass sich sein Ziel geändert hat." Für ihn sei "sehr klar", Vettel wolle weiterhin "Weltmeister mit Ferrari" werden.

"Natürlich war der Saisonstart in dieser Hinsicht frustrierend", weiß auch Binotto. Der Deutsche ist in der WM aktuell nur Vierter, wurde mehrfach von seinem Teamkollegen Charles Leclerc geschlagen und ist mittlerweile seit einem Jahr ohne Rennsieg in der Formel 1. Trotzdem erklärt Binotto, dass Vettel trotz der diversen Rückschläge weiterhin motiviert sei.

"Es ist immer leichter, wenn man ein schnelleres Auto hat", erklärt Binotto im Hinblick auf die Fehler, die Vettel in der ersten Saisonhälfte machte. Zudem wurde er teilweise auch von Fehlern des Teams beziehungsweise technischen Problem eingebremst. "Er ist sehr analytisch in der Art, wie er sich Probleme und die fehlende Pace anschaut. Ich denke, dass das auch dem Team hilft", so Binotto.

"Letztendlich geht es nur darum, sich die Fakten anzuschauen und zu verstehen, was falsch läuft und was verbessert werden muss. Ich denke, dass er in dieser Hinsicht den richtigen Ansatz hat", erklärt der Teamchef. Vettels Vertrag mit Ferrari läuft noch bis Ende der Saison 2020. Aktuell ist noch offen, ob er auch danach für den Roten - oder überhaupt in der Formel 1 - fahren wird.

Original-News aufrufen

tintifax_2
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jun 17, 2019 3:07 pm

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von tintifax_2 » Mo Aug 19, 2019 9:24 am

Träumen ist erlaubt. Mehr wird es wohl nicht mehr werden. Heuer garantiert nicht und nächstes Jahr fährt im Leclerc endgültig um die Ohren.

Micha_r1
Beiträge: 670
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Micha_r1 » Mo Aug 19, 2019 10:20 am

Kommt der Druck bei Lec und der wird kommen dann wird die Luft für ihn auch ganz schnell dünner.
Er ist schnell da gibt es keine Zweifel aber ich denke wenn Vet sich im AUto wohler fühlen wird wird bei ihm auch wieder mehr kommen. Und ich denke wenn man einen starken TK hat darf man auch mal hinter ihm ankommen. Selbst Ham kommt bei Bottas manchmal hinter ihm an bzw verliert das Qualy und Bottas seh ich persön. nicht so stark wie Lec.

vampiresclub
Beiträge: 309
Registriert: Do Okt 18, 2018 6:09 pm

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von vampiresclub » Mo Aug 19, 2019 10:36 am

wie schon 2018 ist es ja nicht so, dass Ferrari mit einem schlechten Auto in die Saison gestartet ist.
Um das Ziel zu erreichen, müssen sowohl Vettel als auch Ferrari deutlich konstanter werden.
Die erste Saisonhälfte 2018 zeigt, was dann möglich ist.
it´s a sad day for formula one when privateers really do go.
But I think we are entering a new era where the privateers are the Red Bulls.
They are really well funded. ------Paul Stoddart-----

Nutcase
Beiträge: 156
Registriert: Di Aug 13, 2019 11:55 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Nutcase » Mo Aug 19, 2019 10:50 am

Micha_r1 hat geschrieben:
Mo Aug 19, 2019 10:20 am
Und ich denke wenn man einen starken TK hat darf man auch mal hinter ihm ankommen. Selbst Ham kommt bei Bottas manchmal hinter ihm an bzw verliert das Qualy und Bottas seh ich persön. nicht so stark wie Lec.
Bottas ist stark, wenn das Auto perfekt abgestimmt ist. Leider bekommt er das nicht immer hin. Zumindest im Quali ist er ne echte Wucht, im Rennen fehlt ihm dann aber doch ein wenig was auf die Topfahrer. Besonders sein Zweikampfverhalten ist... „kaum vorhanden“, um es mal freundlich auszudrücken :?

Leclerc kann ich noch nicht ganz einschätzen. Er zeigt aber auf jeden Fall, dass aus ihm mal ein ganz großer werden kann. Er muss halt einfach weiter an sich arbeiten, dann wird das was. Bin jedenfalls gespannt auf die nächste Saison. Wenn Vettel nicht wieder zu sich findet und die sinnlosen Fehler abstellt (und Leclerc sich weiterhin so positiv entwickelt!), wird es eng für Vettel. Dann lautet die nächste Überschrift hier „Ferrari gibt den Traum vom Titel mit Sebastian Vettel auf“ und Ferrari setzt einen zweiten vielversprechenden jungen Fahrer neben Leclerc. Die Fahrzeugentwicklung findet eh nicht mehr auf der Strecke statt und der Nachwuchs kommt schon auf einem sehr hohen Level in die F1.

Vettel muss einfach einen Weg aus dem Tief finden, in dem er gerade steckt. Ein paar gute Rennen, dann haben alle wieder vergessen, was er sich da zuletzt geleistet hat. Dann nervt ihn auch keiner mehr mit einem möglichen Karriereende und seinem starken Teamkollegen. Vettel hat das Fahren ja nicht verlernt, er muss es einfach nur wieder zusammenbringen.

TH_
Beiträge: 82
Registriert: Fr Mai 03, 2019 11:56 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von TH_ » Mo Aug 19, 2019 11:06 am

In welchem Tief steckt denn Vettel? Fehler passieren, wenn man nicht mit einem Spazierfahrbenz gesegnet ist, weil man dann am Limit operiert und nicht per Dauercoaching gerade so schnell fährt, wie man es eben braucht. Hier und da gibt es noch Rennen, wo es die Benzercrew vergeigt, dann ist auch ganz schnell Schluss mit Hammels Heiligkeit. Dann macht er genauso Fehler. Leider macht es ihm seine Dauercoachcrew leicht. Was auf Bottas nicht zutrifft.

Formula_One
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Formula_One » Mo Aug 19, 2019 11:30 am

Nutcase hat geschrieben:
Mo Aug 19, 2019 10:50 am
Wenn Vettel nicht wieder zu sich findet und die sinnlosen Fehler abstellt (und Leclerc sich weiterhin so positiv entwickelt!), wird es eng für Vettel. Dann lautet die nächste Überschrift hier „Ferrari gibt den Traum vom Titel mit Sebastian Vettel auf“ und Ferrari setzt einen zweiten vielversprechenden jungen Fahrer neben Leclerc. Die Fahrzeugentwicklung findet eh nicht mehr auf der Strecke statt und der Nachwuchs kommt schon auf einem sehr hohen Level in die F1.
Selbst wenn das eintreten sollte, dass Vettel sich deutlich von Leclerc schlagen lassen wird (und das entweder noch dieses Jahr oder nächstes), dann bringt es Ferrari gar nichts, neben Leclerc einen zweiten unerfahrenen Teamkollegen zu setzen. Dann können die sich selbst den Traum vom Platz 2 der Konstrukteurs WM abschminken.

Ich denke aber auch nicht, dass Leclerc auf einmal deutlich stärker sein wird als Vettel. Dass er zwischenzeitlich mal schneller war ist zwar richtig, allerdings oftmals auch alleine durch mehr Risiko. Ich könnte mir vorstellen, dass Vettel nächstes Jahr nochmal "zurückschlägt" und tatsächlich um den Titel fährt. Ich denke so ein Rennen wie Hockenheim tat ihm mal sehr gut, in dem er selber erlebt hat, wie man eine gute Platzierung abstaubt, wenn die ganzen (angeblich) "besseren" Fahrer ihr Auto wegschmeißen.

Seine Fehler in dem letzten Jahr waren eigentlich immer eine Folge davon, dass er versucht hat mit den schnelleren Mercedes mitzuhalten, was aber eigentlich auch richtig ist. WM wird man halt auch nicht, wenn man immer nur den dritten Platz "sicher nach Hause bringt". Und Leclerc hat in seinem ersten Halbjahr auch oft genug bewiesen, dass der Versuch, schneller als das Auto kann zu fahren, dann in Gegnern oder in der Mauer endet.

Ich denke prinzipiell war es richtig, Binotto als Anführer zu setzen, allerdings hätte man Kimi noch ein Jahr länger neben Vettel lassen sollen und Vettel tatsächlich Nr. 1 sein lassen. Leclerc hat doch sehr viel Unruhe ins Team gebracht, so hat man dieses Jahr zwar angekündigt, Vettel ist klare Nr. 1, Leclerc hat aber von Anfang an dagegen "geschossen". Das ist für ihn auch verständlich, aber genau deshalb hätte ich ihn noch mindestens ein Jahr länger bei Alfa gelassen. Ferrari hat das Problem, dass alles zusammen passen muss, um überhaupt eine Chance auf den Titel zu haben, da kann man zwei Fahrer, die sich gegenseitig die Punkte wegnehmen eigentlich gar nicht gebrauchen.

Micha_r1
Beiträge: 670
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Micha_r1 » Mo Aug 19, 2019 11:41 am

Nutcase hat geschrieben:
Mo Aug 19, 2019 10:50 am
Bottas ist stark, wenn das Auto perfekt abgestimmt ist. Leider bekommt er das nicht immer hin. Zumindest im Quali ist er ne echte Wucht, im Rennen fehlt ihm dann aber doch ein wenig was auf die Topfahrer. Besonders sein Zweikampfverhalten ist... „kaum vorhanden“, um es mal freundlich auszudrücken :?

Leclerc kann ich noch nicht ganz einschätzen. Er zeigt aber auf jeden Fall, dass aus ihm mal ein ganz großer werden kann. Er muss halt einfach weiter an sich arbeiten, dann wird das was. Bin jedenfalls gespannt auf die nächste Saison. Wenn Vettel nicht wieder zu sich findet und die sinnlosen Fehler abstellt (und Leclerc sich weiterhin so positiv entwickelt!), wird es eng für Vettel. Dann lautet die nächste Überschrift hier „Ferrari gibt den Traum vom Titel mit Sebastian Vettel auf“ und Ferrari setzt einen zweiten vielversprechenden jungen Fahrer neben Leclerc. Die Fahrzeugentwicklung findet eh nicht mehr auf der Strecke statt und der Nachwuchs kommt schon auf einem sehr hohen Level in die F1.

Vettel muss einfach einen Weg aus dem Tief finden, in dem er gerade steckt. Ein paar gute Rennen, dann haben alle wieder vergessen, was er sich da zuletzt geleistet hat. Dann nervt ihn auch keiner mehr mit einem möglichen Karriereende und seinem starken Teamkollegen. Vettel hat das Fahren ja nicht verlernt, er muss es einfach nur wieder zusammenbringen.
Das Problem ist ausser meiner Sicht nicht das Vettel das fahren verlernt hat, ich denke eher das er einfach das Auto manchmal überfährt weil er mit aller Macht versucht mehr für sich rauszuholen wie das Auto hergibt. Dann kommt noch dazu das er sich mit dem Auto teilweise nicht wohl fühlt. Und ja abgesehen davon Fehler passieren Hamilton z.B hat dieses Jahr schon mehr Fehler als Vettel nur hat sich bis auf Hockenheim keiner richtig ausgewirkt. Es ist eher die Kombi das eben Fer. schon als Team Zuviel Fehler gemacht hat.

Lec selbst finde ich pers. vom Grundspeed her sehr schnell ihm fehlt es noch an Reifenmanagement und an Konstanz aber wenn er das abstellt sehe ich es ähnlich kann o wird er ein ganz großer.

Und der Nachwuchs an sich selbst sieht man ja auch an Norris kommt schon sehr gut vorbereitet in der F1 an, das sehe ich genauso.

Zu Bottas, es ist wie du auch schon sagtest, er ist Zahnlos deswegen ist es für Ham ja auch so einfach, würde Bottas mal dagegen halten dann würde es in der WM unter Umständen auch anderst aussehen.

Online
Sidious Awesome
Beiträge: 621
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Sidious Awesome » Mo Aug 19, 2019 11:50 am

Warum sollte er auch seinen Traum aufgeben?

Er ist 32 Jahre alt, hat also noch ein paar Jahre in der F1. Ferrari hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie fähig sind sieg- und titelfähige Autos zu bauen und werden auch wieder ebensolche bauen.

Es spricht nix dagegen, dass Vettel mit Ferrari den Titel gewinnen kann. Ob es so kommen wird, werden wir ja sehen.
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

JamesHunt
Beiträge: 152
Registriert: Do Okt 11, 2018 1:41 pm

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von JamesHunt » Mo Aug 19, 2019 1:59 pm

Sidious Awesome hat geschrieben:
Mo Aug 19, 2019 11:50 am
Warum sollte er auch seinen Traum aufgeben?

Er ist 32 Jahre alt, hat also noch ein paar Jahre in der F1. Ferrari hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie fähig sind sieg- und titelfähige Autos zu bauen und werden auch wieder ebensolche bauen.

Es spricht nix dagegen, dass Vettel mit Ferrari den Titel gewinnen kann. Ob es so kommen wird, werden wir ja sehen.
Volle Zustimmung.

Irgendjemand meinte mal (nicht meine Worte), die F1 sei möglicherweiseähnlich gescripted wie z.B. Wrestling... WENN dem wirklich so wäre, dann wird Vettel 2020 auf Ferrari überlegen Weltmeister um das Publikum bei Laune zu halten.... we`ll see :wink2:

Ich würde es Ferrari gönnen, aktuell wirken die etwas unorganisiert, wie ein Hühnerhaufen... ich hoffe mal, dass der "nette Herr Binotto" dem Team den Schlendrian austreibt und dass ihnen für 2020 ein Mega Wurf gelingt,was das Auto angeht.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5263
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Helldriver » Mo Aug 19, 2019 10:12 pm

Ist schon irre, wie viele Naivlinge sich hier tummeln.

Vettel hat seinen Zenit bereits überschritten und wird regelmässig von einem Jüngling vorgeführt, so siehts aus.
Das, obwohl er strategisch immer als Nr.1 positioniert wird und LecLec als Taktikjoker herhalten muß.
Es wird in diesem Jahr noch jede menge peinliche Szenen für Vettel geben, da bin ich mir sicher.
Seine Zeit ist vorbei, nur haben er und seine Fanboys das noch nicht begriffen.

Viel Spaß noch.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Micha_r1
Beiträge: 670
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Micha_r1 » Di Aug 20, 2019 8:26 am

Helldriver hat geschrieben:
Mo Aug 19, 2019 10:12 pm
Ist schon irre, wie viele Naivlinge sich hier tummeln.

Vettel hat seinen Zenit bereits überschritten und wird regelmässig von einem Jüngling vorgeführt, so siehts aus.
Das, obwohl er strategisch immer als Nr.1 positioniert wird und LecLec als Taktikjoker herhalten muß.
Es wird in diesem Jahr noch jede menge peinliche Szenen für Vettel geben, da bin ich mir sicher.
Seine Zeit ist vorbei, nur haben er und seine Fanboys das noch nicht begriffen.

Viel Spaß noch.
:lol: :lol: :lol: :lol: :shake: :shake: :shake: :shake: :jupi: :jupi: :jupi:
Dieses Jahr hat er zumindest weniger davon wie Hamilton !!

Nutcase
Beiträge: 156
Registriert: Di Aug 13, 2019 11:55 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Nutcase » Di Aug 20, 2019 8:47 am

Helldriver hat geschrieben:
Mo Aug 19, 2019 10:12 pm
Vettel hat seinen Zenit bereits überschritten und wird regelmässig von einem Jüngling vorgeführt, so siehts aus.
Kann sein. Kann aber auch sein, dass Vettel gerade einfach eine schwierige Phase durchläuft und danach noch stärker zurückkommt. Schau dir Hamilton vs. Button an. Button hat in der gemeinsamen Zeit bei McLaren mehr Punkte geholt als Hamilton. Heute würde aber wohl keiner (ausser Leute die mit Begriffen wie „Hammel“ oder „Spazierfahrbenz“ um sich werfen) mehr auf die Idee kommen zu sagen, Button sei der bessere Fahrer. Hamilton durchlief damals einfach ein Tief. Er hat es da raus geschafft und Vettel kann das auch. Das Fahren wird er nicht verlernt haben.

Snip
Beiträge: 876
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Snip » Di Aug 20, 2019 9:57 am

Micha_r1 hat geschrieben:
Di Aug 20, 2019 8:26 am
:lol: :lol: :lol: :lol: :shake: :shake: :shake: :shake: :jupi: :jupi: :jupi:
Dieses Jahr hat er zumindest weniger davon wie Hamilton !!
Vettel hat sich in Bahrain gedreht und anschließend seinen Frontflügel verloren, in Kanada den Sieg mit einem Fahrfehler weggeworfen und in Silverstone Verstappen abgeräumt. Was hat sich denn Hamilton geleistet außer Hockenheim?

TH_
Beiträge: 82
Registriert: Fr Mai 03, 2019 11:56 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von TH_ » Di Aug 20, 2019 10:45 am

Snip hat geschrieben:
Di Aug 20, 2019 9:57 am
Vettel hat sich in Bahrain gedreht und anschließend seinen Frontflügel verloren, in Kanada den Sieg mit einem Fahrfehler weggeworfen und in Silverstone Verstappen abgeräumt. Was hat sich denn Hamilton geleistet außer Hockenheim?
Naja, wer vorn spazieren fährt, der läuft nur Gefahr, einzuschlafen. Was beim Hammel nicht passiert, da er ja andauernd aufpassen muss, was die Dauercoaches empfehlen.

alex_kre
Beiträge: 234
Registriert: Mi Mär 13, 2019 9:31 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von alex_kre » Di Aug 20, 2019 11:34 am

wie schon 2018 ist es ja nicht so, dass Ferrari mit einem schlechten Auto in die Saison gestartet ist.
Um das Ziel zu erreichen, müssen sowohl Vettel als auch Ferrari deutlich konstanter werden.
Die erste Saisonhälfte 2018 zeigt, was dann möglich ist.
Also wenn ich den Start der Saison 2018 mit dem 2019 vergleiche, dann ist der SF 90 h schon eine Schrottkiste. Nur im direkten Vergleich bezogen auf Zeiten und Ergebnissen.
Für Siege und beeindruckende Zeiten hat das Ding dieses Jahr noch nicht gesorgt. Weder mit Leclerc noch mit Vettel. Einzig die Antriebseinheit scheint stark zu sein.

vampiresclub
Beiträge: 309
Registriert: Do Okt 18, 2018 6:09 pm

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von vampiresclub » Di Aug 20, 2019 12:04 pm

alex_kre hat geschrieben:
Di Aug 20, 2019 11:34 am
Also wenn ich den Start der Saison 2018 mit dem 2019 vergleiche, dann ist der SF 90 h schon eine Schrottkiste. Nur im direkten Vergleich bezogen auf Zeiten und Ergebnissen.
Für Siege und beeindruckende Zeiten hat das Ding dieses Jahr noch nicht gesorgt. Weder mit Leclerc noch mit Vettel. Einzig die Antriebseinheit scheint stark zu sein.
Das sehe ich aber schon anders.
Der 19er Ferrari war schon aus eigener Kraft Siegfähig.
Entweder hatte Ferrari Fheler drin wie bei LEC in Bahrain oder die Fahrer, wie Vettel in Montreal.
Das sind aber auch nur die beiden leicht zu erkennenden Probleme.
Ich denke da an RB, dessen Auto wohl auf einem Level mit Ferrari ist. Und siehe da, Verstappen hat 2 der letzten 4 Rennen gewonnen, u.a. auf einer Strecke wie dem A1 Ring.
Da muss Ferrari sich schon fragen, was RB eigentlich besser macht.
it´s a sad day for formula one when privateers really do go.
But I think we are entering a new era where the privateers are the Red Bulls.
They are really well funded. ------Paul Stoddart-----

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6668
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von seahawk » Di Aug 20, 2019 2:54 pm

Der Fahrer.

Micha_r1
Beiträge: 670
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Binotto: Sebastian Vettel gibt Traum vom Titel mit Ferrari n

Beitrag von Micha_r1 » Mi Aug 21, 2019 9:01 am

Snip hat geschrieben:
Di Aug 20, 2019 9:57 am
Vettel hat sich in Bahrain gedreht und anschließend seinen Frontflügel verloren, in Kanada den Sieg mit einem Fahrfehler weggeworfen und in Silverstone Verstappen abgeräumt. Was hat sich denn Hamilton geleistet außer Hockenheim?
Also abgesehen davon das ein Auto wie der Merc nicht an der Grenze bewegt werden muss um überhaupt siegfähig zu sein ist da Hockenheim, da hat er zweimal das Auto weggeworfen dann noch abgekürzt dann nehmen wir mal noch Österreich dazu hier hat er sich den Flügel kaputt gefahren und glaube ich noch 2 mal die Strecke verlassen. Also das ist für mich ausreichend genug. Ich möchte hier allerdings nicht anfangen Ham schlecht zu reden allerdings sind dann Aussagen über Vettel absolut fehl am Platz weil eben Fehler passieren wenn man ans Limit gehen muss. Auch einem Hamilton in einem Auto das mit Sicherheit das beste im Feld ist.

Antworten