Rückkehr der Tankstopps? Lewis Hamilton und Co. nicht abgene

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 23565
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Rückkehr der Tankstopps? Lewis Hamilton und Co. nicht abgene

Beitrag von Redaktion » Mi Jul 17, 2019 12:26 pm

Viele Formel-1-Piloten könnten sich mit der Idee, Nachtanken wieder zu erlauben, anfreunden - Hauptargument ist, dass die Autos damit etwas leichter werden

Sollte die Formel 1 das Nachtanken in Zukunft wieder erlauben? Nachdem sich bereits Ex-Weltmeister Nico Rosberg vor kurzem für eine Rückkehr das Tankstopps aussprach, erklärt zuletzt auch FIA-Präsident Jean Todt, dass er sich eine entsprechende Änderung im Reglement ab 2021 vorstellen könnte. Und auch die aktuellen Formel-1-Piloten stehen der Idee offen gegenüber.

Hauptargument ist dabei vor allem das Gewicht der Autos. "Die Autos müssen nicht 730 Kilo wiegen. So schwer müssen sie einfach nicht sein", erklärt Lewis Hamilton. Ein aktuelles Formel-1-Auto muss mindestens 743 Kilogramm (samt Fahrer) wiegen. Anfang des Jahrtausends lag der Mindestwert gerade einmal bei 595 Kilogramm. Dorthin würde Hamilton gerne zurückgehen.

"Ich habe mit meinen Ingenieuren gesprochen, und sie haben gesagt, wenn sie die Regeln ändern, dann kann auch das Gewicht wieder so werden. Wir müssten einfach ein paar Dinge vom Auto abnehmen, aber wir könnten es leichter machen", erklärt Hamilton. In den vergangenen Jahren haben unter anderem Sachen wie Hybridantrieb und Halo dafür gesorgt, dass die Boliden immer schwerer geworden sind.



Eine Möglichkeit, die Autos wieder leichter zu machen, wären eben auch Tankstopps. Die Piloten würden dann mit deutlich weniger Benzin an Bord starten - und dementsprechend mit einem leichteren Auto. "Wenn die Autos leichter sind, denn ist das immer besser. Für das Racing, für die Reifen - alles. Was auch immer man beim Gewicht unternehmen kann ist also ein Bonus", erklärt Valtteri Bottas.

"Uns würde es mehr Spaß machen und allen anderen auch", ist sich der Finne sicher. "Ich weiß nicht, ich bin noch nie mit Nachtanken gefahren", grübelt Charles Leclerc währenddessen. Früher am TV habe es aber immer "cool" ausgesehen. "Warum nicht? Ich würde es gerne ausprobieren", zeigt sich der Monegasse offen. Seit 2010 ist Nachtanken in der Formel 1 verboten.

"Es könnte eine gute Idee sein", so Leclerc. "Das Hauptproblem ist aber, dass die Autos zu schwer sind. Das sind für mich zwei verschiedene Dinge", erklärt er. Ähnlich sieht es auch Hamilton. "Sie machen die Autos jedes Jahr immer schwerer und schwerer und schwerer. Und wir werden immer schneller und haben mehr Abtrieb", so der Weltmeister. Das sei auch ein Problem für Reifenhersteller Pirelli.



Für die sei es "wirklich hart", einen Reifen zu bauen, der dieses Gewicht aushält, und mit dem man gleichzeitig pushen kann. "Es ist wie ein Dominoeffekt. Mit einem leichteren Auto könnten wir auch härter kämpfen", glaubt Hamilton. Tankstopps seien "vielleicht keine so schlechte Sache" für die Zukunft. Allerdings gibt es seiner Meinung nach wichtigere Dinge, die zunächst einmal geklärt werden sollten.

In den vergangenen Jahren kam die Idee, das Nachtanken in der Formel 1 wieder zu erlauben, immer wieder auf. Bereits 2017 hat Ross Brawn im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' verraten, dass er Tankstopps eher skeptisch sieht. "Ich persönlich bin nicht überzeugt, dass Nachtanken der beste Weg ist [um das Racing zu verbessern]. Ich glaube, da gibt es andere Möglichkeiten", erklärte er damals.

Und schon 2016 sagte Claire Williams zu dem Thema: "Die Hersteller haben gerade hunderte Millionen für diese Hybrid-Antriebseinheiten ausgegeben, die für den Straßenverkehr relevant sind und die zur Debatte über Energieeffizienz passen, die wir derzeit in unserer Gesellschaft führen müssen. Jetzt das Nachtanken wieder einzuführen und die Formel 1 wieder zu einem Spritfresser-Sport zu machen, relativiert die gesamte Botschaft."

Original-News aufrufen

Snip
Beiträge: 381
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Rückkehr der Tankstopps? Lewis Hamilton und Co. nicht abgene

Beitrag von Snip » Mi Jul 17, 2019 1:35 pm

@seahawk: Befürchtest du auch, dass die Dominanz von Hamilton zunehmen wird, wenn Tankstopps wieder möglich sind? Denn bei einem Stopp würde Hamilton selbstverständlich aussteigen und selbst den Tankstutzen anlegen, weil er dies besser kann als seine Mechaniker. Bei jedem Rennen würde er damit der Konkurrenz bis zu 10 Sekunden beim Tanken aufbrummen :D

Cave
Beiträge: 697
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Rückkehr der Tankstopps? Lewis Hamilton und Co. nicht abgene

Beitrag von Cave » Mi Jul 17, 2019 2:33 pm

Warum das nachtanken gegen die hybridmotor en spricht erschließt sich mir nicht. Nach dem quali sind die Autos abzupumpen und auf die Waage zu stellen. Ab dann gibt's eine maximale Menge an sprit die aus dem Schlauch raus kommt.

102030
Beiträge: 142
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Rückkehr der Tankstopps? Lewis Hamilton und Co. nicht abgene

Beitrag von 102030 » Do Jul 18, 2019 4:37 am

Ich finde den Transport unnötiger Tankanlagen, 20x um die Welt, völlig abwegig. Es wäre viiiiiiiiiiiiiiel einfacher, den Motoren-Hubraum um 500 ccm zu erhöhen, damit sie so viel Leistung erzeugen, dass die Rundenzeiten trotz vollem Tank schnell genug sind!

Steff0111
Beiträge: 4
Registriert: Mi Mär 13, 2019 2:43 pm

Re: Rückkehr der Tankstopps? Lewis Hamilton und Co. nicht abgene

Beitrag von Steff0111 » Do Jul 18, 2019 9:27 am

Es stehen aber auch jetzt den Teams Tankanlagen zur Verfügung- sie sind eh da!

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2758
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Rückkehr der Tankstopps? Lewis Hamilton und Co. nicht abgene

Beitrag von flingomin » Do Jul 18, 2019 10:38 am

102030 hat geschrieben:
Do Jul 18, 2019 4:37 am
Ich finde den Transport unnötiger Tankanlagen, 20x um die Welt, völlig abwegig. Es wäre viiiiiiiiiiiiiiel einfacher, den Motoren-Hubraum um 500 ccm zu erhöhen, damit sie so viel Leistung erzeugen, dass die Rundenzeiten trotz vollem Tank schnell genug sind!
Völlig unnötig!
Die Leistung der aktuellen Motoren ist nicht durch den Hubraum begrenzt, sondern über maximalen Durchfluss und die maximal erlaubte Spritmenge.
Öffne diese Begrenzung, und du brauchst keine 500ccm mehr für höhere Leistung. Belasse diese Begrenzung wie sie ist und Du bekommst trotz 500ccm mehr keine höhere Leistung.
Der Hubraum ist also ziemlich egal.

Tankanlagen?
Die haben alle Teams ohnehin dabei, auch heute.
SIe müssten lediglich anders sein, nicht zusätzlich.

Antworten