GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Redaktion
Beiträge: 22297
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Redaktion » So Jun 30, 2019 4:39 pm

Die Rennleitung untersucht den Volksfest-Sieg von Max Verstappen in Spielberg nach einem kontroversen Überholmanöver zwei Runden vor Schluss

Max Verstappen hat zum zweiten Mal hintereinander den Grand Prix von Österreich in Spielberg gegeben, doch das Rennergebnis ist noch nicht offiziell. Der Red-Bull-Superstar setzte zwei Runden vor Schluss das entscheidende Überholmanöver gegen Charles Leclerc (Ferrari) - aber das könnte ein Nachspiel haben.

Verstappen drängte Leclerc nach einem atemberaubenden Fight über mehrere Runden in Kurve 2 von der Strecke. Der Ferrari-Pilot beschwerte sich am Boxenfunk, die Rennleitung notierte den Zwischenfall und wird ihn untersuchen.

Verstappen hatte einen katastrophalen Start hingelegt und kam nur als Siebter aus der ersten Runde zurück. Doch mit furiosen Überholmanövern, allen voran gegen Sebastian Vettel (Ferrari) und Bottas, kämpfte er sich auf den zweiten Platz zurück. Im atemberaubenden Finish war dann auch noch Leclerc dran.

Vettel hatte einen Raketenstart hingelegt und gewann gleich in der ersten Runde von P9 aus mehrere Positionen. Danach fuhr er fehlerfrei und lag auf Podiumskurs, bis er von Verstappen überholt wurde und sich ein zweites Mal frische Reifen abholte. Hamilton nahm er in den letzten Runden noch ins Visier. Es reichte aber nicht mehr für ein Überholmanöver.

Lando Norris (McLaren) wurde Sechster, vor Pierre Gasly (Red Bull), Carlos Sainz (McLaren), Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) und Antonio Giovinazzi).



Original-News aufrufen

450SELschwarz
Beiträge: 8
Registriert: Mo Dez 06, 2010 1:01 am
Wohnort: Pott
Kontaktdaten:

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von 450SELschwarz » So Jun 30, 2019 4:51 pm

Wenn die Stewards Verstappen zurücksetzen, reißen die Oranjes den A1-Ring ab !

Zed
Beiträge: 156
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Zed » So Jun 30, 2019 4:52 pm

Ah, endlich mal ein spannendes Rennen, wie erfrischend.

Cave
Beiträge: 663
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Cave » So Jun 30, 2019 4:59 pm

also verstappen hat das rennen spannend gemacht und mercedes mal ins klo gegriffen.
es ist aber wirklich so wie ich immer gesagt hab. mir sind spannende rennen in denen mein favorit unter geht lieber als wenn er einsam und allein vorne weg fährt..

wobei es vl noch interessant gewesen wäre wenn hamilton sich nicht das auto kaputt gefahren hätte.

Prime
Beiträge: 66
Registriert: Sa Apr 13, 2019 10:48 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Prime » So Jun 30, 2019 5:19 pm

Man kann der FIA nur gratulieren, denn jetzt haben wir den Salat. Als Ferrari-Fan sage ich sehr hartes Racing, gerade noch vertretbar. Im Angesicht der lächerlichen Strafe von Kanada jedoch, wäre es ein Skandal hier keine auszusprechen. Man hat sich hier selbst eine Grube geschaufelt, aus der man nun nicht mehr rauskommt.

Abseits davon hat Ferrari aber wieder mal bewiesen, warum sie einfach nicht in der Lage sind eine WM zu gewinnen. Holen Vettel rein und die Mechaniker sind nicht bereit, was ihn massiv Zeit kostet. Dennoch holt er anschließend konstant auf Bottas auf, fährt sogar schneller als Leclerc an der Spitze.

Anstatt nun einfach Verstappen, der heute deutlich der Schnellste war, ziehen zu lassen und Bottas zu schnappen und ein Doppelpodium zu holen, legt man einen völlig unnötigen zweiten Stopp ein und wird nur Vierter. Man tut einfach wirklich alles um den Fahrern die Ergebnisse zu verhageln, angefangen bei technischen Defekten, über völlig verhunzte Teamorders bis hin zu schlechten Strategien. So würden sie ja nicht mal mit dem besten Auto im Feld die WM gewinnen.

Mikewolf
Beiträge: 151
Registriert: So Apr 15, 2018 6:13 pm

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Mikewolf » So Jun 30, 2019 5:21 pm

Wenn verstappen nicht bestraft wird , sieht man ganz klar das die nicht nach regeln entscheiden sondern wie es ihnen gerade passt .

Zum Wohle des Sportes sollte Ferrari es gut sein lassen , den für mich ist das ganz klar Racing , aber Regel konform ist es defenetiv nicht , er hat Leclerc ganz eindeutig raus gekickt und ist in ihm reingefahren , Leclerc hat aufgemacht und trotzdem kam es zur Kollision, eindeutiger geht es nicht .

Ich bleibe dabei sollte verstappen dafür nicht bestraft werden , machen die was sie wollen und die Regeln werden ausgelegt wie sie meinen , komisch und auffallend ist es das es jedesmal gegen Ferrari geht , und das seit Jahren jetzt .

Zum Rennen , es war heute mal nicht langweilig , eventuell liegt es daran das Mercedes heute mal Gas rausgenommen hat zum Wohle des Sportes , freiwillig versteht sich, die Show muss ja weiter gehen .


Was Ferrari heute und das seit Jahren aber auch schon abliefert ist unverständlich, unverschämt gegen über jeden Fan , das schlimme ist es gibt nie Konsequenzen, es wird weiter gemurkst bis man zum nächsten Fehler kommt , dazu gibt’s nichts mehr zu sagen , neue Fans holt man sich dadurch nicht mehr , die alten können nur noch den Kopf schütteln bei soviel Unvermögen.

Noch was anderes , etwas weit hergeholt ich weiß , aber ich weiß das ich das schon mal vor Jahren geschrieben habe , es ist also nicht das erste mal das Ferrari das proplem hatte das die Boxen Crew per Funk nicht den Befehl mitbekommen haben das Boxenstop ist , ich habe Damals geschrieben ich traue Mercedes zu das sie absichtlich den Funk Ferraris manipulieren, technisch leicht möglich , zu trauen tue ich es ihnen , was ich aber dazu sage , bei soviel Geld , kann man sich auch andere 100% einfache Methoden einfallen lassen , nämlich zuerst doppelgleisig fahren einen extra Mann dafür zu bezahlen und Funk . Tja ich frage mich wie machen das nur die anderen immer richtig , schaut man sich den boxenstop nochmal genauer an , kann man froh sein das kein Mensch ums Leben gekommen ist , bottas hätte fast einen Ferrari Mechaniker umgefahren unabsichtlich.komisch das sowas nicht mal untersucht wird ?
Zuletzt geändert von Mikewolf am So Jun 30, 2019 5:40 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Ferrari for ever :schumi:, 29.09.19 ich hoffe Ferrari gewinnt nie mehr ein Rennen , Dummheit muss bestraft werden .

automatix
Beiträge: 69
Registriert: So Jul 22, 2012 1:01 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von automatix » So Jun 30, 2019 5:27 pm

Ich denke schon, daß Max bestraft wird - sowas hat man in den letzten Jahren immer bestraft, wenn man jetzt aufhört, dann fahren die bald Autoscooter....
Und gerade weil Verstappen die Runde davor gezeigt hat, wie man das ganze fair macht und dann halt scheitert bekommt die Aktion eine ganz andere Dimension - wärs beim ersten Versuch gewesen hätte ich auch gesagt, racing, hart, aber ok, aber da es beim 2. Versuch war, nachdem ihm beim ersten Versuch Leclerc meisterlich abgewehrt hat, ist es halt einfach nur unfair - eben weil zu erwarten war, daß Leclerc ihn auch diesmal abwehren hätte können....

meineinerseiner
Beiträge: 235
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von meineinerseiner » So Jun 30, 2019 5:40 pm

Wäre es von Ver nicht clever gewesen Lec vorbeizulassen... dann hätte er nochmal angreifen können

Benzinbruder
Beiträge: 96
Registriert: So Okt 28, 2018 7:43 pm

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Benzinbruder » So Jun 30, 2019 5:47 pm

Für mich ein absolut normales Überholmanöver. VER lenkt zwar ein, lässt sich aber natürlich raustragen, das hätte umgekehrt LEC genauso gemacht. OK, wenn sie Racing mit Gewalt verhindern möchten, dann sollen sie es sagen. VER sagte es klipp und klar: Wenn das bestraft wird, können wir zu Hause bleiben.
Ich hätte auch LEC seinen ersten Sieg gegönnt. Wird nicht mehr lange dauern, bis er ihn hat.

Benzinbruder
Beiträge: 96
Registriert: So Okt 28, 2018 7:43 pm

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Benzinbruder » So Jun 30, 2019 5:48 pm

meineinerseiner hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 5:40 pm
Wäre es von Ver nicht clever gewesen Lec vorbeizulassen... dann hätte er nochmal angreifen können
Wenn aus Sicht von VER kein Fehler vorliegt, warum sollte er ihn wieder vorbeilassen?

Prime
Beiträge: 66
Registriert: Sa Apr 13, 2019 10:48 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Prime » So Jun 30, 2019 5:54 pm

Benzinbruder hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 5:47 pm
Für mich ein absolut normales Überholmanöver. VER lenkt zwar ein, lässt sich aber natürlich raustragen, das hätte umgekehrt LEC genauso gemacht. OK, wenn sie Racing mit Gewalt verhindern möchten, dann sollen sie es sagen. VER sagte es klipp und klar: Wenn das bestraft wird, können wir zu Hause bleiben.
Ich hätte auch LEC seinen ersten Sieg gegönnt. Wird nicht mehr lange dauern, bis er ihn hat.
Tja, dasgleiche hat 90% der Leute auch in Kanada gesagt, aber hier ist es natürlich einfach nur Racing weil Vettel nicht involviert war, nicht wahr Benzinbruder?

Benzinbruder
Beiträge: 96
Registriert: So Okt 28, 2018 7:43 pm

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Benzinbruder » So Jun 30, 2019 5:59 pm

Prime hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 5:54 pm
Tja, dasgleiche hat 90% der Leute auch in Kanada gesagt, aber hier ist es natürlich einfach nur Racing weil Vettel nicht involviert war, nicht wahr Benzinbruder?
Du solltest deine pawlowschen Reflexe in den Griff kriegen. Ich habe nach dem Kanada-GP gesagt, dass ich VET NICHT bestraft hätte. :shake:

Gondil
Beiträge: 14
Registriert: So Jul 24, 2016 1:01 am
Wohnort: Göttingen

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Gondil » So Jun 30, 2019 6:00 pm

"Forcing another car off the track"

Es gibt keinerlei andere Auslegung der Situation. Für mich ist klar, dass das nur heißen kann, das Ver bestraft wird. Für seine Uneinsichtigkeit nach dem Motto "das ist Racing", muss die Strafe zusätzlich auch noch härter ausfallen. Würden alle in diesem Stil fahren, wäre die F1 schnell beim Auto Scooter.

Prime
Beiträge: 66
Registriert: Sa Apr 13, 2019 10:48 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Prime » So Jun 30, 2019 6:17 pm

Benzinbruder hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 5:59 pm
Du solltest deine pawlowschen Reflexe in den Griff kriegen. Ich habe nach dem Kanada-GP gesagt, dass ich VET NICHT bestraft hätte. :shake:
Um Kopf und Kragen hast du dich geredet, u.a. verlangt Vettel alle Punkte zu streichen weil er zwei Schilder umgestellt hat. Wäre wirklich interessant zu wissen wie du reagiert hättest, wenn es heute nicht Verstappen sondern Vettel gewesen wäre.

Maik Aefer
Beiträge: 166
Registriert: Mo Jun 04, 2018 9:19 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Maik Aefer » So Jun 30, 2019 6:19 pm

Wie alle immer wieder den Vergleich mit Vettels Aktion in Kanada suchen obwohl die beiden Situationen überhaupt nicht vergleichbar sind weil das eine nach einem Fehler inklusive Streckenverlassen und wieder zurück kommen war und das andere einfach ein Überholmanöver bei denen sich die beiden Fahrer nicht einig wurden.

Ich finde eine Sache in der Bewertung recht interessant. Bei Kurve 4 versuchen die voraus fahrenden die innere Linie zu blocken inklusive nach aussen treiben lassen damit der Gegner aussen verhungert und da wird auch immer gesagt das dem innen fahrenden die Kurve gehört also der aussen ja zurück stecken muss. Warum das jetzt nicht für die Kurve 3 gelten sollte erschließt sich mir nicht. Am Ende hat Glock ja sogar was recht einleuchtendes gesagt. Wäre in der Kurve ein Kiesbett wie in Kurve 4 wo kein Fahrer sein Manöver aussen durchgezogen hat würde der aussen fahrende viel eher zurück stecken weil er weiss das er im Kiesbett keine Chance hat gegen zu halten. Da haben wir also wieder das Problem mit den asphaltierten Auslaufzonen und das sie von den Fahrern mitlerweile schon mit in den Fahrstil eingeplant werden.

Verstappen hätte sicherlich etwas weiter innen bleiben können aber er wollte dem Ferrari auch etwas den Schwung nehmen damit der nicht kontern kann. Leclerc hätte ich sicher den Sieg auch gegönnt aber in dem Fall finde ich das dieses Überholmanöver als Racing durchgehen sollte. Mir ist aber klar das viele Leute das sicherlich anders sehen werden vor allem weil das Hauptfeindbild eh RB ist. Ich habe jedenfalls nach Ewigkeiten endlich mal wieder ein spannendes Rennen gesehen wo am Ende der Schnellste oben auf dem Podest stand. Aber was so etwas wert ist wissen wir ja von den diversen Entscheidungen am grünen Tisch.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4323
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Maglion » So Jun 30, 2019 6:32 pm

Maik Aefer hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 6:19 pm
Wie alle immer wieder den Vergleich mit Vettels Aktion in Kanada suchen obwohl die beiden Situationen überhaupt nicht vergleichbar sind.
Es geht nicht darum, dass die Vergehen verglichen werden, sondern ob, wann und wie die Rennkommisare bestrafen müssen.
Bei Vettel heiße es, dass sie NICHT ANDRES KONNTEN, als ihn zu bestrafen - das ist ja auch okay, wenn die Regeln so sind.

Das was Verstappen gemacht hat, ist aber genau so klar als Verstoß definiert. Er drängt seinen Gegenr von der Strecke und rammt ihn sogar noch dabei, wenn auch nur leicht. Er hat ihm keinen Platz gelassen und er konnte nur durch dieses Abdrängen Leclerc überholen und DAS ist in der Formel-Weichei klar verboten, also muss auch ganz klar und konsequent nach den Regeln entschieden werden, auch wenn das der nächste Skandal wäre.

Hier die Regel:

Abdrängen [Strafenkatalog 1,2,3,4,5]
Drängt ein Fahrer einen anderen von der Strecke ab, erhält man eine Zeitstrafe von 5 Sekunden. Je nach Schwere des Vorfalles oder bei größerer Häufigkeit und Intensität kann auch zu einer höheren Strafe laut Stafenkatalog gegriffen werden.

Demnach sind 5 Sekunden die MINDESTSTRAFE und damit wäre der Sieg weg.

Eigentlich ist doch alles ganz klar und eindeutig, siehe auch Bestrafung Hamilton und TROTZDEM sind sie nicht in der Lage soetwas schnell, noch während dem Rennen, zu entscheiden - das ist absolut unprofessionell.

Man stelle sich mal vor, die bestrafen jetzt korrekt und Leclerc wird zum Sieger gekürt, dann hat man Leclerc um seine erste Siegerehrung betrogen und das nur, weil die Stewards sich während dem Rennen nicht entscheiden WOLLTEN.
SimSeat-Racer

meineinerseiner
Beiträge: 235
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von meineinerseiner » So Jun 30, 2019 6:37 pm

Vielleicht will man ja auch warten bis die meisten Niederländer weg sind.

jerry74
Beiträge: 39
Registriert: Di Jun 11, 2019 9:54 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von jerry74 » So Jun 30, 2019 6:57 pm

Ich hätte Vettel in Kanada nicht bestraft und deswegen hier keine Probleme als Steward bekommen. Nun MUSS man das auch bestrafen, sonst können wir wie Verstappen sagt zu Hause bleiben, soll er doch zu Hause fahren wie er es gerne hätte.... Ist halt immer derselbe involviert, aber man lässt ihm immer alles durchgehen.
Ich muss zugeben, die Kommentare die Wurz im ORF von sich gegeben hat waren eines Kommentators nicht würdig, denn der sollte alle Aspekte mit einbeziehen und kein Ösi fest draus machen wollen.... Egal, alles andere als 5 Sekunden Strafe wären heute ein Skandal. Das Manöver war offensichtlich und Verstappen drängt Leclerc extra raus.

jerry74
Beiträge: 39
Registriert: Di Jun 11, 2019 9:54 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von jerry74 » So Jun 30, 2019 7:00 pm

Maglion hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 6:32 pm
Es geht nicht darum, dass die Vergehen verglichen werden, sondern ob, wann und wie die Rennkommisare bestrafen müssen.
Bei Vettel heiße es, dass sie NICHT ANDRES KONNTEN, als ihn zu bestrafen - das ist ja auch okay, wenn die Regeln so sind.

Das was Verstappen gemacht hat, ist aber genau so klar als Verstoß definiert. Er drängt seinen Gegenr von der Strecke und rammt ihn sogar noch dabei, wenn auch nur leicht. Er hat ihm keinen Platz gelassen und er konnte nur durch dieses Abdrängen Leclerc überholen und DAS ist in der Formel-Weichei klar verboten, also muss auch ganz klar und konsequent nach den Regeln entschieden werden, auch wenn das der nächste Skandal wäre.

Hier die Regel:

Abdrängen [Strafenkatalog 1,2,3,4,5]
Drängt ein Fahrer einen anderen von der Strecke ab, erhält man eine Zeitstrafe von 5 Sekunden. Je nach Schwere des Vorfalles oder bei größerer Häufigkeit und Intensität kann auch zu einer höheren Strafe laut Stafenkatalog gegriffen werden.

Demnach sind 5 Sekunden die MINDESTSTRAFE und damit wäre der Sieg weg.

Eigentlich ist doch alles ganz klar und eindeutig, siehe auch Bestrafung Hamilton und TROTZDEM sind sie nicht in der Lage soetwas schnell, noch während dem Rennen, zu entscheiden - das ist absolut unprofessionell.

Man stelle sich mal vor, die bestrafen jetzt korrekt und Leclerc wird zum Sieger gekürt, dann hat man Leclerc um seine erste Siegerehrung betrogen und das nur, weil die Stewards sich während dem Rennen nicht entscheiden WOLLTEN.
Sehr gut verfasst, alles richtig und objektiv zusammengefasst. Warum kriegt das kein Danner, Wurz oder sonstiger sogenannter Experte hin?

gth12
Beiträge: 63
Registriert: Mi Jun 26, 2019 9:05 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von gth12 » So Jun 30, 2019 7:05 pm

In meinen Augen kann man hier durchaus eine Strafe geben. LeClerc war zum Eingang der Kurve vorn, während der kompletten Kurvendurchfahrt zu 100% neben Verstappen. Da kann man sich nicht einfach "raustragen lassen" - Verstappen wusste, dass dort ein Auto ist und dementsprechend ist auch Platz zu lassen.

Cave
Beiträge: 663
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Cave » So Jun 30, 2019 7:05 pm

jerry74 hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 7:00 pm
Sehr gut verfasst, alles richtig und objektiv zusammengefasst. Warum kriegt das kein Danner, Wurz oder sonstiger sogenannter Experte hin?
das, was die experten da erzählen ist jenes racing das auch die fans sehen wollen und die linie die die fia durchziehen sollte. das problem ist halt auch: gib fahrern und teams den kleinen finger und sie nehmen die ganze hand.

bei einer asphaltierten auslaufzone wird in zukunft einfach keiner mehr zurückstecken wenn er außen ist weil wenns kracht oder man die strecke verlassen muss wird der andere bestraft.

Cave
Beiträge: 663
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Cave » So Jun 30, 2019 7:08 pm

gth12 hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 7:05 pm
In meinen Augen kann man hier durchaus eine Strafe geben. LeClerc war zum Eingang der Kurve vorn, während der kompletten Kurvendurchfahrt zu 100% neben Verstappen. Da kann man sich nicht einfach "raustragen lassen" - Verstappen wusste, dass dort ein Auto ist und dementsprechend ist auch Platz zu lassen.
ein meister dieses raustragen lassens ist auch ein gewisser hamilton. weiß jetzt nicht ob es lowe oder ein anderer war der meinte dass er immer sein auto so positioniert dass man entwedernaufgeben muss, einen fehler macht oder in ihn rein fährt.

Blubberx
Beiträge: 289
Registriert: Mo Sep 15, 2008 1:01 am
Wohnort: vorne wie hinten gleich

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Blubberx » So Jun 30, 2019 7:10 pm

Kanada war etwas anderes, gerade weil bei Vettel auch 2 vergehen zur Last gelegt wurden.
Zum einen das unsichere zurückkommen auf die Strecke quasi in Tateinheit mit dem abdrängen von Hamilton.
Was letztendlich bestraft worden ist entzieht sich aktuell meiner Kenntnis.

Was wir heute bei Leclerc und Verstappen hatten war „nur“ das abdrängen eines Autos.
Hier würde ich die Regel im Sinne des racing’s neu definieren.
Z.b. Das dies nur bestraft wird wenn es gefährlich war, also zb in eine Mauer aber auf jedenfall wenn das gegnerische Fahrzeug dadurch so beschädigt wurde, dass der Gegner zu einem Boxenstopp oder gar zur Aufgabe gezwungen wird.
Als Strafe gibt es dann eine Drive-Through oder 10 Sekunden Stopp and Go.
Dann muss der Angreifer es sich 2 mal überlegen ob das Risiko es wert ist.

So wie wir es heute gesehen haben zählt es für mich zum Racing. Es kam keiner zu schaden und es war nicht gefährlich, nur hart.

gth12
Beiträge: 63
Registriert: Mi Jun 26, 2019 9:05 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von gth12 » So Jun 30, 2019 7:27 pm

Cave hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 7:08 pm
ein meister dieses raustragen lassens ist auch ein gewisser hamilton.
Was genau hat das denn nun mit meiner Aussage zu tun?!

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4323
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: GP Österreich 2019: Verstappen fightet Leclerc nieder!

Beitrag von Maglion » So Jun 30, 2019 7:30 pm

Cave hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 7:05 pm
das, was die experten da erzählen ist jenes racing das auch die fans sehen wollen und die linie die die fia durchziehen sollte. das problem ist halt auch: gib fahrern und teams den kleinen finger und sie nehmen die ganze hand.

bei einer asphaltierten auslaufzone wird in zukunft einfach keiner mehr zurückstecken wenn er außen ist weil wenns kracht oder man die strecke verlassen muss wird der andere bestraft.
Das Problem urteilen nch dem, wie es aus sicht eines rennfahrers und Fans richtig wäre und NICHT wie es die Regeln vorschreiben.

Das hat ja Rosberg, der als einer der wenigegn gesagt hat, dass Vettel bestraft werden musste, weil es die regel so vorsieht. Der Florian wollte ihn deshalb nochmal vor laufender Kamera dazu bringen diese Ussage zurück zu nehmen, am Ende musste der Florian zustimmen, dass die Strafe den Regeln entspricht und dass nicht das Urteil das Problem ist, sondern die REGEL.
Und genau DISES Thema haben wir heute schon wieder und wenn sie korrekt entscheiden, werden das die meisten aus sportlicher Sicht als felasch einstufen.
SimSeat-Racer

Antworten