Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35561
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von Redaktion » Di Jun 25, 2019 8:47 pm

Warum das Überholen in Le Castellet 2019 schwieriger war als 2018 und was die Formel 1 für den Frankreich-Grand-Prix 2020 unternehmen könnte

"Zzzzzzzzzzz": Das ist nicht etwa ein Schüler, der beim Üben endlich auch den letzten Buchstaben des Alphabets beherrscht, sondern der Titel der französischen Motorsport-Bibel 'AUTO hebdo' nach dem Grand Prix von Frankreich. Unser Experte Marc Surer meinte, es sei ihm "schwer gefallen wach zu bleiben". Und im britischen 'Telegraph' schrieb ein Kolumnist: "Der Grand Prix von Frankreich war das schlechteste Rennen, das ich je gesehen habe. Die Formel 1 muss sich ändern, oder der Sport wird sterben."

Tatsächlich war Le Castellet 2019 kein Sportevent, das einen vom Hocker gerissen hat. 52 Runden lang mussten auch einige unserer Redakteure kämpfen, sich wach zu halten. Doch immerhin entschädigte die letzte Runde für vieles: der Tausendstel-Thriller zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton um den Bonuspunkt, der sensationelle Vierkampf um den siebten Platz.

Und auch in Sachen Überholmanöver hat es in der Geschichte der Formel 1 sicher schon langweiligere Rennen gegeben. George Russells (zweite) Attacke gegen Robert Kubica war vom Feinsten. Man konnte sie nur im TV nicht sehen. Und auch die beiden Toro Rossos lieferten sich Racing auf höchstem Niveau.

Insgesamt gab es gut zwei Dutzend Überholmanöver. Aber gefightet wurde meist abseits des TV-Weltsignals. Dazu kommt: "Paul Ricard hat viele langgezogene, mittelschnelle Kurven. In denen ist es schwierig, einem anderen Auto zu folgen", erklärt Daniel Ricciardo. Er war einer derjenigen, die es auch weiter vorne im Feld probierten. Er kassierte dafür zweimal fünf Sekunden Strafe.



"In den ersten paar Runden, als ich hinter den Jungs mit dem Soft fuhr, habe ich damit komplett meine Reifen gekillt", weist der Renault-Pilot auf die Folgen der sogenannten "dirty Air" hin. "Es war mein eigener Fehler, dass ich am Start Positionen verloren habe. Aber, ja, das macht das Rennfahren sicher nicht leichter."

Sein Vorschlag: "Sie haben doch so viele Streckenvarianten hier. Vielleicht können sie sich mal eine andere anschauen." Bereits 2018 haben Fahrer und Fans gleichermaßen gefordert, die legendäre Mistral-Gerade nicht durch eine Schikane mittendrin zu entmannen, sondern voll auszufahren. Ein Ruf, der jetzt wieder lauter wird.

"Paul Ricard", sagt Mercedes-Teamchef Toto Wolff, "hat eigentlich alle Zutaten, die es braucht: Südfrankreich, glamourös, eine fantastische Anlage. Vielleicht brauchen wir nur eine lange Gerade statt der Schikane mittendrin, damit mehr Windschattenfahren stattfindet. Das würde der Show sicher guttun."

Eine Idee, der FIA-Rennleiter Michael Masi aufgeschlossen gegenübersteht: Man habe sich damit zwar noch nicht beschäftigt, "aber wir schauen uns das gern an", sagt er. Mit einer Einschränkung: "Es mag nach einer tollen Idee klingen, aber wenn man nochmal 500 Meter dranhängt, kann das alle möglichen Auswirkungen haben, an die wir jetzt vielleicht noch nicht denken."



Für eine verlängerte Mistral-Gerade spricht: "Wir hatten in Montreal tolles Racing, wir hatten in Baku tolles Racing", wirft Wolff ein. Und: Eine lange Gerade würde den DRS-Effekt verstärken. Was mit den neuen Autos, die 2017 eingeführt wurden, wohl nötig ist: "Die Autos sind schnell und spektakulär. Aber das Problem ist, dass du nicht nach ranfahren kannst", sagt Nico Hülkenberg.

Er findet: "Diese Strecke ist da eine der schlimmsten, weil es so viele Kurven im dritten, vierten Gang hat, bei hohen Geschwindigkeiten. Da ist der Aero-Effekt enorm. Ich habe den Scheiß eineinhalb Stunden lang mitgemacht. Ich hoffe, dass das für die Regeln 2021 ordentlich angegangen wird. Ich habe Vertrauen, dass sie das hinbekommen."

Etwas, was in der Aufarbeitung des Rennens untergegangen ist, ist der Faktor Wind. 2018 herrschte in Le Castellet Gegenwind auf der Mistral-Geraden. Das hilft beim Überholen, weil der Vordermann voll im Wind steht - während sich der Hintermann von Windschatten und DRS schleppen lassen kann.

"Das hätte schon geholfen, eine Attacke zu reiten", stimmt Hülkenberg zu. Zumal sich der Wind nicht nur auf den Geraden ausgewirkt hat: "Er kam von der Seite. Zum Beispiel in Kurve 9, da ist ständig das Heck ausgebrochen. Es war schwierig heute."

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
Krampine
Beiträge: 1175
Registriert: Sa Nov 08, 2008 1:01 am
Wohnort: nahe Wien

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von Krampine » Di Jun 25, 2019 8:58 pm

um es kurz zu machen .... die Idee ist eine Verlängerung des Vorteils für den Hinterherfahrenden, der von selber nicht vorbeikommt.

Anscheinend ist die Lage wirlich ernst, um jedes unsportliche Mittel noch zu vergrössern um eine Kunstspannung aufzubauen.

;)

102030
Beiträge: 479
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von 102030 » Mi Jun 26, 2019 12:53 am

Ich würde die Rennen spannender machen, indem ich den heute doppelt so schweren Autos
nun doppelt so starke Motoren spendieren würde.
Dann müssten die Fahrer mal wieder einen sensiblen Gasfuß beweisen. Und wer den nicht hat, der fliegt raus!
So sollte Motorsport eigentlich funktionieren.
Aber irgendwelche Pisa-Ingenieure haben aus der ehemaligen Formel 1 nun einen Benzinsparwettbewerb gemacht.

Rotato
Beiträge: 32
Registriert: Do Jan 10, 2019 3:40 pm

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von Rotato » Mi Jun 26, 2019 2:30 am

Hier ist einfach zu viel Technik am Werk, die durch unterschiedliche finanzielle Mittel eine viel zu große Lücke zwischen den Teams aufreisst. Ich will keine Rennen mehr sehen, in denen ich vorher schon den Sieger kenne - oder diesen aus 2-3 Fahrern mit 99%iger Sicherheit auswählen kann. Mich interessiert nicht die Bohne, ob Mercedes oder Ferrari durch Änderungen an Image verlieren könnten, weil sie plötzlich mit kleinen Teams konkurrieren müssten. Die F1 hat Jahrzehnte ohne Mercedes als Team überstanden und auch den Verlust von Ferrari würde man verkraften.

Schließt die Teams endlich von solchen Entscheidungen aus und macht, was dem Sport hilft und nicht, was irgendeinem Werk hilft.

Die WEC wird mit neuen, modern gestalteten und leistungsstarken Boliden und zahlreichen Teams durchstarten, die sich das durch limitierte Kosten leisten können. Die DTM hat ihr Konzept umgekrempelt und sorgt für Rennen, die abwechslungsreicher und spannender kaum sein können (auch wenn das SC zu sehr ins Geschehen eingreift), hebt das ganze durch die Kooperation mit SuperGT dazu auf ein neues Level.

Wenn das ewig so weiter geht, wird die F1 die Aufmerksamkeit verlieren.

Führt einfach Zusatzgewichte entsprechend der Tabellenstände ein. Das funktioniert in der BTCC und der SuperGT seit Jahren und sorgt für reichlich Abwechslung. Und in der F1 würde es endlich dafür sorgen, dass das gesamte Feld mal zusammenrückt. Verzerrt das den Wettbewerb? Sicherlich, aber wenn ein Hamilton Weltmeister werden will, dann soll er dafür auch was Leisten. Und im besten Auto im Feld heisst das halt mehr Gewicht rumschleppen. Ich will keine Sieger sehen, nur weil sie zufällig im besten Auto sitzen. Und die große Anzahl an Rennen gleicht die Nachteile der Gewichte letztendlich auch wieder aus, macht die einzelnen Rennen aber deutlich spannender.
Führt man das ein, kommt es auch automatisch zur Kostenreduktion, weil es keinen Wert mehr hat, Flügel bis auf ein Zehntel Grad zu optimieren. Und dann kann man auch endlich eine vernünftige Kostendeckelung für die Teams einführen. Zudem weg mit der Telemetrie und dem Boxenfunk. Macht die Autos simpler, konzentriert euch auf den Fahrer. Klappt auch in der DTM, macht die Rennen abwechslungsreicher, weil die Fahrer sich eben auf sich selbst verlassen müssen und nicht wie in der F1 jeden Furz vorgeschrieben bekommen.

Le Castellet ist nicht das Problem der F1. Die F1 ist das Problem der F1. Andere Serien fahren hier super Rennen.

MotoGPFan1977
Beiträge: 208
Registriert: Di Jan 30, 2018 5:40 pm

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von MotoGPFan1977 » Mi Jun 26, 2019 5:57 am

Kurioserweise habe ich kürzlich einen Bericht gelesen,welcher der F1 einen Zuschauerzuwachs zusprach. 🤔🤔

Warum also sollten Sie dann was ändern?

Auch hier scheinen noch sehr viele Personen die Kiste für die F1 anzumachen 😊

automatix
Beiträge: 167
Registriert: So Jul 22, 2012 1:01 am

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von automatix » Mi Jun 26, 2019 5:58 am

Und was ist schon wieder das Problem? Diese Drecksreifen. Gebt ihnen Reifen, die halten und die Fahrer können attackieren und müssen nicht mit 3 Sekunden Abstand hinterhergondeln, um die Reifen nicht zu zerstören

Stargate
Beiträge: 13
Registriert: Fr Jun 14, 2019 10:39 am

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von Stargate » Mi Jun 26, 2019 6:54 am

Genau so sehe ich das auch, macht die Reifen einfacher damit das Fenster wo sie richtig Arbeiten optimal für jedes Team ist und man wieder Racing sieht ohne das man Angst haben muss das die Reifen zu schnell abbauen.

meineinerseiner
Beiträge: 433
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von meineinerseiner » Mi Jun 26, 2019 8:36 am

MotoGPFan1977 hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 5:57 am
Kurioserweise habe ich kürzlich einen Bericht gelesen,welcher der F1 einen Zuschauerzuwachs zusprach. 🤔🤔
😊
Na du musst das so sehen. In Dubai z.B. wieviel stehen da an der Rennstrecke? 10 T oder 20 T.?
Da ist ja, wenn in einen Jahr einmal 5 Leutschen mehr kommen, ein unheinmlicher Zuwachs.

* Ironie aus

gth12
Beiträge: 248
Registriert: Mi Jun 26, 2019 9:05 am

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von gth12 » Mi Jun 26, 2019 9:09 am

meineinerseiner hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 8:36 am
Na du musst das so sehen. In Dubai z.B. wieviel stehen da an der Rennstrecke? 10 T oder 20 T.?
Da ist ja, wenn in einen Jahr einmal 5 Leutschen mehr kommen, ein unheinmlicher Zuwachs.
Welchen Grand Prix von Dubai meinst du exakt?
Mal davon abgesehen, dass die Zuschauerzahlen offensichtlich mehr als nur um "5 Leutschen" gewachsen sind:
https://twitter.com/NormanMST/status/10 ... 56/photo/1
https://www.motorsport-total.com/formel ... s-18122306

damiechal
Beiträge: 108
Registriert: Sa Nov 27, 2010 1:01 am
Wohnort: Deggendorf

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von damiechal » Mi Jun 26, 2019 10:34 am

das sind zahlen von RTL. RTL hatte 2018 erstmals die exklusivrechte. Da mussten ja eine Menge Leute von sky zu RTL wechseln...

und ja an den Rennwochenenden waren mehr Leute vor ort, das liegt wohl daran das 2018 ein bisschen spannender war. denkst du die Leute bestellen sich dieses Jahr schon Tickets für nächstes jahr ?

meineinerseiner
Beiträge: 433
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von meineinerseiner » Mi Jun 26, 2019 11:53 am

gth12 hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 9:09 am
Welchen Grand Prix von Dubai meinst du exakt?
Sorry Schreibfehler... ich meinte Abu Dhabi.
Aber darum geht es auch nicht.

Solche Zahlen wie 350.000 Zuschauer (an der Rennstrecke) sind doch lächerlich.
Wenn dann darf man doch nicht das WE zusammenzählen.
Und in den einen Bericht... 1,7 Mio Zuschauer am Sonntag. Kannst dir ja selbst ausrechnen wieviele das pro Rennen sind.

Smokey
Beiträge: 225
Registriert: Mi Aug 15, 2018 3:22 pm

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von Smokey » Mi Jun 26, 2019 2:39 pm

Krampine hat geschrieben:
Di Jun 25, 2019 8:58 pm
um es kurz zu machen .... die Idee ist eine Verlängerung des Vorteils für den Hinterherfahrenden, der von selber nicht vorbeikommt.

Anscheinend ist die Lage wirlich ernst, um jedes unsportliche Mittel noch zu vergrössern um eine Kunstspannung aufzubauen.

;)
Naja, bei ner sehr langen Gerade können sich die Teams einfach nicht erlauben mit zuviel Downforce zu fahren, damit haben sie dann auch in den langsameren Bereichen weniger Downforce und somit kann man (in der Theorie) leichter überholen. Sieht man ja in Baku, wenn die Strecke nur aus dem 2. Sektor bestehen würde, würden die Teams wohl eher mit einem Monaco-Setup fahren.
MotoGPFan1977 hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 5:57 am
Kurioserweise habe ich kürzlich einen Bericht gelesen,welcher der F1 einen Zuschauerzuwachs zusprach. 🤔🤔

Warum also sollten Sie dann was ändern?

Auch hier scheinen noch sehr viele Personen die Kiste für die F1 anzumachen 😊
Ich habe auch sowas gelesen, ich glaube da ging es aber vor allem um Länder wie die USA, wo die Formel 1 ab diesem Jahr auf einem deutlicher bekannteren Sender läuft. Aber in Westeuropa gehen die Zuschauerzahlen eher zurück denke ich, und das ist ja die eigentliche Heimat der Formel 1.

meineinerseiner
Beiträge: 433
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von meineinerseiner » Mi Jun 26, 2019 6:03 pm

Smokey hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 2:39 pm
Aber in Westeuropa gehen die Zuschauerzahlen eher zurück denke ich, und das ist ja die eigentliche Heimat der Formel 1.
Heimat der F1 ist heutzutage dort wo am meisten Geld fließt.

gth12
Beiträge: 248
Registriert: Mi Jun 26, 2019 9:05 am

Re: Formel Langeweile: Mistral-Gerade könnte verlängert werden

Beitrag von gth12 » Fr Jun 28, 2019 5:48 pm

meineinerseiner hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 11:53 am
Solche Zahlen wie 350.000 Zuschauer (an der Rennstrecke) sind doch lächerlich.
Wenn dann darf man doch nicht das WE zusammenzählen.
Und in den einen Bericht... 1,7 Mio Zuschauer am Sonntag. Kannst dir ja selbst ausrechnen wieviele das pro Rennen sind.
Ob das lächerlich ist, sei mal dahingestellt.
Ich finde weder die summierte Zahl noch die sonntägliche Zahl sinnvoll - eine wirkliche Aussagekraft hat mMn eher die Zahl der "unique Visitors" - also der Besucher am Wochenende - nur, dass eben jemand, der Freitag, Samstag, Sonntag da war nicht 3x sondern nur 1x gezählt wird.
Außerdem ging es mir eher um den Trend, dass die Zahlen nicht nur um 5 Leute steigen.

Antworten