Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 19286
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von Redaktion » So Jun 23, 2019 7:05 pm

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton fühlt sich in den letzten Rennrunden in Frankreich an Lance Stroll 2018 zurückerinnert - Er siegt schließlich doch souverän

Der sechste Sieg im achten Rennen (Formel 1 2019 live im Ticker!), der vierte in Folge, war Lewis Hamilton schon ab dem Start des Grand Prix von Frankreich nicht zu nehmen. Aus der Cockpit-Perspektive habe das allerdings ganz anders ausgesehen, klärt der Brite auf. Er hatte vor allem Angst vor einem Reifenschaden, ähnlich wie dies Lance Stroll im Vorjahr widerfahren ist.

"Es war überhaupt nicht einfach. Immer passiert irgendetwas. Man muss sich vorstellen, alles bewegt sich am Limit", schildert er die Schwierigkeiten, die er am Sonntagnachmittag bewältigen musste.

Hamilton legte den Grundstein für den Sieg bereits am Samstag mit seiner Pole-Position. Am Start ließ er nichts anbrennen und war fortan kaum noch zu sehen. In den ersten Runden konnte sich Teamkollege Valtteri Bottas noch auf rund zwei Sekunden an seine Fersen heften, doch ab Runde 10 musste er Hamilton ziehen lassen.



"Am Beginn hatte ich einen wirklich guten Start, danach war Valtteri immer ein, zwei Sekunden dahinter. Aber schließlich konnte ich den Abstand doch vergrößern." Er habe grundsätzlich immer gepusht auf dem gebrauchten Medium-Reifen.

In Runde 14 dann ein kurzer Schockmoment. Der Brite funkte hektisch, dass an seinem Sitz im Cockpit etwas gebrochen sei. Doch das schien ihn nicht daran zu hindern, eine schnellste Rennrunde nach der anderen zu fahren. Auch die Reifen hielten im ersten Stint gut mit.

"Die [Reifen] waren heute der limitierende Faktor. Ich dachte nicht, dass die Mediums so lange halten würden. Die harten Reifen waren danach nicht so gut wie die Mediums, was nicht oft vorkommt", ist er verwundert.

Hamilton absolvierte 24 Runden auf dem Startreifen, danach steckte er auf den frischen harten Reifen um - ohne die Führung abzugeben. Am Ende des Rennens bildeten sich schließlich Blasen auf den harten Vorderreifen. "Die Charakteristik des Autos hat sich ein wenig verschoben."

Hamilton wurde ein wenig nervös: "Ich war besorgt und wollte nicht ganz so viel pushen, da ich Angst vor einem Reifenplatzer hatte." Denn: "Ich hatte recht große Blasen auf den beiden Vorderreifen. Im Vorjahr hatte Lance einen Reifenschaden, daher war ich ein wenig besorgt."

Insgesamt war Hamilton allerdings nur 29 Runden auf dem harten Reifen auf der Strecke, Stroll schaffte in diesem Jahr sogar 39 auf jener Reifenmischung. Im Vorjahr fuhr er mit dem Soft satte 47 Runden, das wäre in diesem Jahr der C3-Reifen gewesen. Hamilton war in seinem letzten Stint allerdings auf dem C2-Reifen unterwegs - eine Stufe härter.



Er konnte seinen Vorsprung bis fünf Runden vor Rennende bei rund elf Sekunden auf Bottas halten. Danach ließ der Finne stark nach, Hamilton hatte weniger Schwierigkeiten. Obwohl auch er auf Motor, Reifen und Sprit achten musste, wie er betont.

Von Mercedes-Teamchef Toto Wolff gibt es am Sonntag nur Lob für seinen Piloten: "Er war wirklich sehr gut. Die Performance von Auto und Fahrer waren das Beste der gesamten Saison." Absolut fehlerlos sei Hamilton "auf und davongefahren."

Was die Konkurrenz beunruhigen sollte: "Es war noch Performance im Auto. Man konnte sehen, dass er mit den harten Reifen fast noch die schnellste Runde gefahren wäre." Am Ende reichte es um 0,024 Sekunden nicht für den Extrapunkt.

"Das war definitiv ein sehr gutes Wochenende. Ich fahre jetzt schon sehr lange, aber es wird einfach nie langweilig", kann sich Hamilton nach den 53 Rennrunden freuen. "Es ist immer so eine Herausforderung. Ich liebe es, das Limit zu finden, den Abstand zu vergrößern und diese Maschine zu beherrschen."

Er betont, dass er diese Leistung nicht ohne sein Team an der Rennstrecke und in der Fabrik in England schaffen könnte. "Gemeinsam schreiben wir gerade Geschichte. Ich bin so stolz auf alle und darauf, ein Teil dieses Teams zu sein."

Mercedes feiert mit Hamilton an der Spitze an diesem Wochenende den 50. Doppelsieg, den zehnten Rennsieg in Serie (saisonübergreifend). "Das war ein wunderschöner Tag, aber ich habe da draußen ganz schön schwitzen müssen."

Der Sieg sei keineswegs ein Durchmarsch gewesen, möchte Hamilton festhalten: "Es ist so heiß im Auto, es ist sehr wellig. Aber die Strecke ist wunderschön zu fahren im Rennen. Es gibt ein paar wirklich technische Passagen, wo man sich einen Vorteil auf andere herausfahren kann."

Am Ende fährt der Brite seinen 79. Karriereerfolg mit 18 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Das war ein sehr kontrolliertes Rennen", muss er danach selbst eingestehen. "Es war der beste Start in die Saison." In der WM-Wertung hat er nun bereits 36 Zähler Vorsprung auf Bottas, 76 auf Sebastian Vettel.

Original-News aufrufen

MisterD13
Beiträge: 13
Registriert: Mi Apr 11, 2018 7:29 pm

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von MisterD13 » So Jun 23, 2019 9:32 pm

Ja klar, was für Schauspieler. Deswegen fährt man in der letzten Runde quasi noch ein Bestzeit, wenn man Angst um die Reifen hat, macht Sinn.
Formel Mercedes hat wieder zugeschlagen, Glückwunsch für die Performance, aber leider alles sehr langweilig.

automatix
Beiträge: 54
Registriert: So Jul 22, 2012 1:01 am

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von automatix » So Jun 23, 2019 11:32 pm

Vielleicht muß Pirelli mal jemand erzählen, daß sie Reifen für Rennautos bauen, die dann 20 - 30 Runden am absoluten Limit bewegt werden müssen.... Ich freu mich zwar über jeden Sieg von Lewis, aber dieses ewige Reifengemanage geht mir so auf den Senkel - seit ein paar Jahren werden die Pirelli 'Reifen' zu jeder Saison schlechter....

vierringe
Beiträge: 18
Registriert: Mi Feb 26, 2014 1:01 am

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von vierringe » Mo Jun 24, 2019 12:09 am

automatix hat geschrieben:
So Jun 23, 2019 11:32 pm
Vielleicht muß Pirelli mal jemand erzählen, daß sie Reifen für Rennautos bauen, die dann 20 - 30 Runden am absoluten Limit bewegt werden müssen.... Ich freu mich zwar über jeden Sieg von Lewis, aber dieses ewige Reifengemanage geht mir so auf den Senkel - seit ein paar Jahren werden die Pirelli 'Reifen' zu jeder Saison schlechter....
Wenn sie dürften, wie sie könnten. Aber das will ja keiner. Daher baut Pirelli Reifen, die irgendwann abbauen. Das ist nunmal der Auftrag, den sie bekommen haben.

Formula_One
Beiträge: 521
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von Formula_One » Mo Jun 24, 2019 12:41 am

vierringe hat geschrieben:
Mo Jun 24, 2019 12:09 am
Wenn sie dürften, wie sie könnten. Aber das will ja keiner. Daher baut Pirelli Reifen, die irgendwann abbauen. Das ist nunmal der Auftrag, den sie bekommen haben.
Das ist ja so gesehen das "traurige". Ich als Fan weiß, dass da irgendwas grundlegend schief läuft. Aber leider fehlen mir die Einblicke, was genau. Was ich einigermaßen objektiv beobachten kann ist aber folgendes: Es gibt in 2018 versuchsweise für drei Rennen andere Reifen (Hauptunterschied: dünnere Lauffläche), die Mercedes (die bis dato die Reifen als einzige Schwachstelle hatten) sehr gut liegen. Hamilton sagte dazu, er hätte diese Reifen am liebsten immer. Und oh Wunder, 2019 gibt es Reifen, die eine dünnere Lauffläche haben. Fast alle Teams haben das Problem, diese Reifen vernünftig zum Arbeiten zu bekommen, nur Mercedes nicht, bei denen klappt es wunderbar. Soweit meine Beobachtung, soweit, denke ich mal, relativ unumstritten.
Aber wer ist jetzt "Schuld" daran, dass so etwas "passieren" konnte? Normalerweise wird ja versucht, die Regeln so zu ändern, dass eine Dominanz gebrochen wird, und nicht noch unterstützt. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Pirelli alleine sowas umsetzt. Es muss ja schließlich auch von der FIA abgesegnet werden. Also wahrscheinlich irgendeine Verbindung aus FIA, Pirelli und Mercedes AMG... Meine Meinung für einen Anfang der transparenten Formel 1: Man sollte als erstes mal anfangen bei der Ausschreibung für "Safetycar", "Medicalcar" usw. teilnehmende Marken auszuschließen... Gibt doch nun genug Hersteller, die nicht in der F1 involviert sind und auch Autos bauen können.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2576
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von flingomin » Mo Jun 24, 2019 7:45 am

automatix hat geschrieben:
So Jun 23, 2019 11:32 pm
Vielleicht muß Pirelli mal jemand erzählen, daß sie Reifen für Rennautos bauen, die dann 20 - 30 Runden am absoluten Limit bewegt werden müssen.... Ich freu mich zwar über jeden Sieg von Lewis, aber dieses ewige Reifengemanage geht mir so auf den Senkel - seit ein paar Jahren werden die Pirelli 'Reifen' zu jeder Saison schlechter....
Pirelli baut das was bestellt wird, und bestellt wird was für die Show das beste ist..
Deswegen sind sie dabei.
Michelin wollte das liefern, was aus ihrer Sicht für den Rennsport besser wäre.
Deswegen wurden sie nicht als Hersteller berücksichtigt.

Dennoch: Ich achte seitdem peinlich genau darauf, dass weder privat noch im Fuhrpark Produkte der Firma Pirelli an ein Fahrzeug kommen.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2576
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von flingomin » Mo Jun 24, 2019 8:04 am

Formula_One hat geschrieben:
Mo Jun 24, 2019 12:41 am
Das ist ja so gesehen das "traurige". Ich als Fan weiß, dass da irgendwas grundlegend schief läuft. Aber leider fehlen mir die Einblicke, was genau. Was ich einigermaßen objektiv beobachten kann ist aber folgendes: Es gibt in 2018 versuchsweise für drei Rennen andere Reifen (Hauptunterschied: dünnere Lauffläche), die Mercedes (die bis dato die Reifen als einzige Schwachstelle hatten) sehr gut liegen. Hamilton sagte dazu, er hätte diese Reifen am liebsten immer. Und oh Wunder, 2019 gibt es Reifen, die eine dünnere Lauffläche haben. Fast alle Teams haben das Problem, diese Reifen vernünftig zum Arbeiten zu bekommen, nur Mercedes nicht, bei denen klappt es wunderbar. Soweit meine Beobachtung, soweit, denke ich mal, relativ unumstritten.
In drei Rennen gabs 2018 Reifen, bei denen die Lauffläche 0,4mm dünner war.
Das waren die drei Strecken, die neu asphaltiert worden waren.
#Zwei dieser Rennen hat Hamilton gewonnen, eines Vettel.

Grund war, dass sich die Pirelli Reifen im Rekordtempo auflösten, wenn rauhe Beläge mit den für 2018 deutlich weicher gewordenen Gummimischungen zusammentrafen.
Das führte dann auch bei der Konkurrenz von Mercedes zu so etwas:
https://de.motorsport.com/f1/news/pirel ... e/3170871/



In den übrigen Rennen bei denen Reifen gefahren wurden die deiner Ansicht nach Mercedes nicht schmeckten, gewann Hamilton 9 Mal. Unter den Rennen die er nicht gewann waren diese, bei denen Mercedes auf Betreiben Ferraris seine Felgenbelüftungen kurzfristig verschließen musste.
Irgendwie siehst Du da glaube ich einen Zusammenhang den es nicht gibt.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6148
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von seahawk » Mo Jun 24, 2019 8:08 am

Mal wieder ein Beweis der Extraklasse von Hamilton. Mit unterlegenem und defekten Material dominieren. Was für eine epische Leistung - einmalig. :top:

wolfgangf67
Beiträge: 117
Registriert: Fr Sep 27, 2013 1:01 am

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von wolfgangf67 » Mo Jun 24, 2019 9:06 am

seahawk hat geschrieben:
Mo Jun 24, 2019 8:08 am
Mal wieder ein Beweis der Extraklasse von Hamilton. Mit unterlegenem und defekten Material dominieren. Was für eine epische Leistung - einmalig. :top:
Welch ein epischer Held. Man sollte ihm einen Lorbeerkranz flechten und eine Dauerkarte für den Olymp verleihen, findest Du nicht auch?
Du mußt kräftige Beine haben, sonst würdest Du unter den vielen Bären, die man Dir aufbinden kann, zusammenerbrechen
So und jetzt tauschen wir das feuchte Höschen wieder gegen normale Pampers. :wuerg:

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6148
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von seahawk » Mo Jun 24, 2019 9:34 am

Ich finde auch das Lewis Hamilton wie ein griechischer Gott zwischen den anderen Rennfahrern heraus sticht. Eine lebende Legende eben!

Niemand hat jemals solche Hindernisse auf dem Weg zum Sieg überwinden müssen, wie er in Frankreich. :top:

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16222
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von shuyuan » Mo Jun 24, 2019 11:18 am

Kein epischer Sieg ohne Angst ums auto hast du vergessen.
Am Ende haben Gottes Hände seine Karre über die Ziellinie getragen.
Hamilton wird sicher mal nach seiner Rennfahrerkarriere Schauspieler in schlechten Filmen. :lol:

Im nächsten Rennen wird er Angst vor Mücken auf seinem Visier haben.... aber eben das zeichnet eine Legende aus, megapolitisch und megaemotional in einem :top:
„Ich verstehe nicht, warum sich die Menschen vor neuen Ideen fürchten. Ich fürchte mich vor den alten.“ John Milton Cage jr.

Formula_One
Beiträge: 521
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von Formula_One » Mo Jun 24, 2019 12:10 pm

flingomin hat geschrieben:
Mo Jun 24, 2019 8:04 am
In den übrigen Rennen bei denen Reifen gefahren wurden die deiner Ansicht nach Mercedes nicht schmeckten, gewann Hamilton 9 Mal. Unter den Rennen die er nicht gewann waren diese, bei denen Mercedes auf Betreiben Ferraris seine Felgenbelüftungen kurzfristig verschließen musste.
Irgendwie siehst Du da glaube ich einen Zusammenhang den es nicht gibt.
Willst du jetzt leugnen, dass Mercedes 2018 größere Probleme mit den Reifen hatte als die meisten anderen? Und genau die "Wunderfelgen" waren doch die "kurzfristige" Lösung für Mercedes, auf Betreiben Ferrari wurde da gar nichts gemacht, sondern aus Angst vor einem Protest... Ist ja auch etwas merkwürdig, dass solche Felgen bei Red Bull noch verboten waren, Mercedes sie aber natürlich verwenden darf.

automatix
Beiträge: 54
Registriert: So Jul 22, 2012 1:01 am

Re: Hamilton zitterte sich zum Sieg: "Hatte Angst vor Reifenplat

Beitrag von automatix » Di Jun 25, 2019 9:02 pm

flingomin hat geschrieben:
Mo Jun 24, 2019 7:45 am
Pirelli baut das was bestellt wird, und bestellt wird was für die Show das beste ist..
Deswegen sind sie dabei.
Michelin wollte das liefern, was aus ihrer Sicht für den Rennsport besser wäre.
Deswegen wurden sie nicht als Hersteller berücksichtigt.

Dennoch: Ich achte seitdem peinlich genau darauf, dass weder privat noch im Fuhrpark Produkte der Firma Pirelli an ein Fahrzeug kommen.
dann hat der, der das bestellt hat aber keine Ahnung, was gute Show ist. Weil das, was Pirelli liefert, ist weder für die Show noch für den Sport tauglich..... Wobei ich mir nicht vorstellen kann, daß die F1 verantwortlichen diesen Mist so bestellt haben...

Antworten