Beweise nicht ausreichend: FIA schmettert Ferrari-Einspruch

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 19286
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Beweise nicht ausreichend: FIA schmettert Ferrari-Einspruch

Beitrag von Redaktion » Fr Jun 21, 2019 5:06 pm

Die FIA lässt einen Ferrari-Einspruch nicht zu und erteilt der Scuderia aufgrund mangelnder neuer und relevanter Beweise eine Absage - Vettel-Strafe bleibt

Ferrari ist mit seinem Einspruch gegen die Strafe von Sebastian Vettel aus Montreal gescheitert! Die Rennkommissare hatten sich am Freitag um 14:15 Uhr noch einmal zusammengefunden und schließlich entschieden, dass Ferrari "keine signifikanten und relevanten neuen Beweise" habe, um die Entscheidung der Kommissare aus Kanada umzukehren.

Damit bleibt die Entscheidung der Fünf-Sekunden-Strafe bestehen, wodurch Lewis Hamilton seinen Sieg endgültig behalten darf.

Ferrari hatte sich vor der Anhörung noch zuversichtlich gegeben, dass man ausreichendes Material gesammelt hat. Man berief sich auf Artikel 14.1.1. des International Sporting Codes der FIA und schickte seinen Teamvertreter Laurent Mekies, um die Argumente der Scuderia vorzutragen.

Laut Mitteilung der FIA habe Ferrari sieben Elemente vorgelegt:1. Eine Analyse der Telemetriedaten von Vettels Auto2. Eine Videoanalyse der Kameraaufzeichnungen3. Eine Videoanalyse von TV-Sender Sky Sports mit Karun Chandhok4. Eine Videoaufzeichnung von Vettels Gesichtskamera, die erst nach dem Rennen veröffentlicht wurde5. Bilder nach dem Rennen6. Eine Analyse der GPS-Daten von Vettel und Hamilton im Vergleich mit den vorherigen Runden7. Eine Zeugenaussage von Vettel

Laut Entscheidung der Kommissare waren die Elemente 1, 2, 5, 6 und 7 bereits vor dem Ende des Events verfügbar und somit nicht neu. Die Videoanalyse von Sky Sport war zwar neu, aber nicht signifikant und nicht relevant, da sie eine persönliche Meinung von Dritten widerspiegelt.

Und auch die Aufnahmen der Gesichtskamera von Vettel waren neu, aber für die Kommissare nicht signifikant und relevant, da das Beweismaterial aus dem Video auch in anderen Aufnahmen zu sehen war.

Original-News aufrufen

Formula_One
Beiträge: 521
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Beweise nicht ausreichend: FIA schmettert Ferrari-Einspruch

Beitrag von Formula_One » Fr Jun 21, 2019 5:13 pm

Ja, wie zu erwarten. Auch lustig, dass Punkt 7 schon vor Ende des Events vorhanden war... Ist klar :D Zeugenvernehmung während des Rennes, oder wie? ;) Aber es war zu erwarten, Ferrari legt neues vor, aber das ist dann halt "nicht signifikant"... Was mich ärgert ist nicht, dass die Strafe bestehen bleibt. Aber dass es noch nicht einmal erneut untersucht wird, das finde ich schade. Ich bin gespannt, ob Ferrari jetzt noch die letzte Instanz mobilisieren wird, da wurde im Artikel leider nicht drauf eingegangen.

Turrican4D
Beiträge: 546
Registriert: Mi Nov 28, 2012 1:01 am

Re: Beweise nicht ausreichend: FIA schmettert Ferrari-Einspruch

Beitrag von Turrican4D » Sa Jun 22, 2019 3:36 am

Korrupten Schweine!!! :mad:

Hans609
Beiträge: 1
Registriert: Sa Jun 22, 2019 1:17 pm

Re: Beweise nicht ausreichend: FIA schmettert Ferrari-Einspruch

Beitrag von Hans609 » Sa Jun 22, 2019 3:57 pm

Das Urteil gegen Vettel ist völlig unverständlich. Wenn er die Strecke, verlässt und dann zurückkommt, so wie das da hier passiert ist, dann muss er ja den Folgenden nicht unbedingt passieren lassen. Hamilton hat es ja probiert vorbei zu kommen, hat es nicht geschafft, musste Bremsen, weil der Vettel hier eine super Fahrzeugbeherrschung gezeigt hat und die Nase vorne halten konnte. Es gibt von den „Richtern“ keinen Hinweis darauf, wo der Vettel hätte hinfahren sollen, oder können. Meiner Meinung nach gab es keine andere Möglichkeit, als die, die wir gesehen haben. Diese Strafe ist eine unverständliche und unnötige Einmischung in ein Renngeschehen. Wenn vor einem Fahrer etwas passiert, dann muss der hinten nach Fahrende aufpassen. So ist das auch im Straßenverkehr. Die 5 sec Strafe, macht so ein Rennen zur Farce und noch mehr uninteressant, als es ohnehin schon ist. Die Entwicklungen in den letzten Jahren haben dazu geführt, dass die Rennen ohnehin oft recht langweilig sind.
Weniger Regeln, Einheitsreifen für das ganze Jahr, die mindestens ein ganzes Rennen halten. Reduzierte aerodynamische Hilfsmittel würden den Fahrer wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. So aber dominieren die Teams, die das meiste Geld haben und es wird fad, auch, wenn sich die mit den größten Budget´s freuen. Das ist nicht unbedingt die Freude, die die Zuschauer haben möchten.

Antworten