Ocon-Comeback 2020? Zukunft soll sich "sehr, sehr bald kläre

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 20427
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ocon-Comeback 2020? Zukunft soll sich "sehr, sehr bald kläre

Beitrag von Redaktion » Mi Jun 19, 2019 10:31 am

Esteban Ocon möchte 2020 ins Formel-1-Cockpit zurückkehren - Nach der schlechten Erfahrung des Vorjahres hofft er auf eine möglichst schnelle Entscheidung

Das Ziel ist klar: Esteban Ocon möchte 2020 unbedingt zurück in die Startaufstellung der Formel 1. Die Saison 2019 muss er bei Mercedes auf der Ersatzbank verbringen, weil er sein Cockpit bei Racing Point an Lance Stroll verloren hat. Ocon selbst und auch Mercedes stellten aber bereits klar, dass seine Aufgabe als Ersatzpilot bei den Silberpfeilen lediglich eine Übergangslösung sein soll.

"Unser Ziel - nicht nur meins - ist es, so schnell wie möglich wieder ins Auto zurückzukehren", betont Ocon gegenüber 'Motorsport-Total.com' noch einmal und verrät: "Momentan arbeitet mein gesamtes Management inklusive Toto [Wolff] daran, für nächstes Jahr ein Cockpit für mich zu finden. Ich denke, die Gespräche fangen bereits an." Er selbst wünscht sich, "so schnell wie möglich" Gewissheit zu haben.

"Das wäre das Beste", stellt er klar und verrät: "Ich hoffe, meine Zukunft wird sich sehr, sehr bald klären." Doch wo könnte Ocon 2020 unterkommen? "Ich vertraue den Leuten um mich herum", erklärt der 22-Jährige, der für 2019 eigentlich bereits einen Fuß bei Renault in der Tür hatte. Doch weil sich dort kurzfristig die Möglichkeit ergab, Daniel Ricciardo zu verpflichten, sagten die Franzosen ihm wieder ab.

Doppelt bitter: Weil man sich auf das Renault-Angebot verließ, ließ man eine weitere Chance bei McLaren sausen. Am Ende stand Ocon ganz ohne Cockpit da. Auch aufgrund dieser negativen Erfahrung hofft der Franzose, dass sich seine Zukunft dieses Mal deutlich früher klären wird. Auf eine weitere Saison auf der Ersatzbank hat er keine Lust - und das aus gutem Grund.

Denn die Erfahrung zeigt, dass es mit jedem Jahr ohne Stammcockpit schwieriger wird, in die Formel 1 zurückzukehren. Ocons ehemaliger Teamkollege Pascal Wehrlein kann ein Lied davon singen. Der Deutsche verlor nach der Saison 2017 sein Cockpit bei Sauber und wurde daraufhin für 2018 auf der Mercedes-Ersatzbank beziehungsweise in der DTM geparkt.

Weil aber auch für 2019 kein Platz in der Formel 1 für ihn gefunden wurde, trennte sich Wehrlein von Mercedes. Mittlerweile fährt er in der Formel E und ist Simulatorpilot bei Ferrari. Ocon hofft, dass sein Weg ein anderer sein wird. "Wenn ich zurückkomme, werde ich [...] ein noch kompletterer Fahrer sein", gibt er sich optimistisch. Denn in seinem Jahr als Mercedes-Ersatzmann lerne er eine Menge.

Es sei für ihn "eine tolle Möglichkeit", Teil des Mercedes-Teams zu sein. Noch lieber wäre es ihm aber, wenn er 2020 wieder selbst im Cockpit sitzen könnte - für welches Team auch immer. Denn beim Mercedes-Werksteam sieht es aktuell sehr danach aus, dass Lewis Hamilton und Valtteri Bottas auch 2020 im Silberpfeil sitzen werden.

Original-News aufrufen

automatix
Beiträge: 65
Registriert: So Jul 22, 2012 1:01 am

Re: Ocon-Comeback 2020? Zukunft soll sich "sehr, sehr bald kläre

Beitrag von automatix » Mi Jun 19, 2019 1:17 pm

so wie Bottas jetzt schon wieder abfällt? Seine Wohlfühlstrecken sind vorbei, Russland noch und dann? Bottas hatte jetzt 3 Jahre die Chance, was zu zeigen und ist sehr sehr viel schuldig geblieben. 7 Rennen, 2 - 5 Siege sprechen nicht für eine Vertragsverlängerung....

apetor
Beiträge: 81
Registriert: Do Sep 20, 2018 1:29 pm

Re: Ocon-Comeback 2020? Zukunft soll sich "sehr, sehr bald kläre

Beitrag von apetor » Mi Jun 19, 2019 1:46 pm

Tschüss Bottas.

Misno
Beiträge: 39
Registriert: Do Jan 25, 2018 11:31 am

Re: Ocon-Comeback 2020? Zukunft soll sich "sehr, sehr bald kläre

Beitrag von Misno » Mi Jun 19, 2019 2:01 pm

Alonso war auch nach seiner Debut-Saison 2002 nur Testfahrer für Renault, was ihm nicht wirklich geschadet hat. Nur konnte er damals viel mehr fahren. Ocon sahs nicht einmal im Auto bei den Testfahrten. Anstatt ihn trainieren zu lassen, hat man bei den Tests während der Saison in Bahrain George Russell und in Barcelona Nikita Masepin fahren lassen. Aus meiner Sicht absolut unverständlich.
apetor hat geschrieben:
Mi Jun 19, 2019 1:46 pm
Tschüss Bottas.
automatix hat geschrieben:
Mi Jun 19, 2019 1:17 pm
so wie Bottas jetzt schon wieder abfällt? Seine Wohlfühlstrecken sind vorbei, Russland noch und dann? Bottas hatte jetzt 3 Jahre die Chance, was zu zeigen und ist sehr sehr viel schuldig geblieben. 7 Rennen, 2 - 5 Siege sprechen nicht für eine Vertragsverlängerung....
Sollte die schlechte Form von Bottas in Kanada nur ein Ausläufer in dieser Saison sein, wird es schwierig, ihm Argumente gegen eine Vertragsverlängerung entgegen zu bringen. Man stelle sich vor, er schlägt am Ende Lewis Hamilton, was nach gegenwärtigem Stand nicht unrealistisch ist. 2-5 Siege, ok. Aber im Qualifying-Duell liegt er vorne. Und das Glück war bisher auch etwas mehr auf Hamiltons Seite.
Also könnte es tatsächlich so laufen, dass man Ocon vergrault. Das ist halt in diesem Buisness auch nichts Ungewöhnliches. Wenn Bottas wirklich seine Form in dieser Saison halten kann, Hamilton unter Druck setzt, ihn nicht selten schlägt und vielleicht sogar am Ende vor ihm steht, hat man ja eigentlich alles richtig gemacht. Dem Publikum und Ocon selber zu verkaufen, so ein Talent nicht fahren zu lassen, ist nunmal auch nicht einfach. Und nach der Erfahrung des plötzlichen Rücktritts von Rosberg 2016 möchte man für den Fall der Fälle auch absichern. Wie lange das gut geht, wird sich zeigen.
Ich glaube die Mercedes-Fahrerpaarung wird erst nach der Sommerpause bekanntgegeben.

Cave
Beiträge: 597
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Ocon-Comeback 2020? Zukunft soll sich "sehr, sehr bald kläre

Beitrag von Cave » Mi Jun 19, 2019 5:10 pm

Misno hat geschrieben:
Mi Jun 19, 2019 2:01 pm
Alonso war auch nach seiner Debut-Saison 2002 nur Testfahrer für Renault, was ihm nicht wirklich geschadet hat. Nur konnte er damals viel mehr fahren. Ocon sahs nicht einmal im Auto bei den Testfahrten. Anstatt ihn trainieren zu lassen, hat man bei den Tests während der Saison in Bahrain George Russell und in Barcelona Nikita Masepin fahren lassen. Aus meiner Sicht absolut unverständlich.



Sollte die schlechte Form von Bottas in Kanada nur ein Ausläufer in dieser Saison sein, wird es schwierig, ihm Argumente gegen eine Vertragsverlängerung entgegen zu bringen. Man stelle sich vor, er schlägt am Ende Lewis Hamilton, was nach gegenwärtigem Stand nicht unrealistisch ist. 2-5 Siege, ok. Aber im Qualifying-Duell liegt er vorne. Und das Glück war bisher auch etwas mehr auf Hamiltons Seite.
Also könnte es tatsächlich so laufen, dass man Ocon vergrault. Das ist halt in diesem Buisness auch nichts Ungewöhnliches. Wenn Bottas wirklich seine Form in dieser Saison halten kann, Hamilton unter Druck setzt, ihn nicht selten schlägt und vielleicht sogar am Ende vor ihm steht, hat man ja eigentlich alles richtig gemacht. Dem Publikum und Ocon selber zu verkaufen, so ein Talent nicht fahren zu lassen, ist nunmal auch nicht einfach. Und nach der Erfahrung des plötzlichen Rücktritts von Rosberg 2016 möchte man für den Fall der Fälle auch absichern. Wie lange das gut geht, wird sich zeigen.
Ich glaube die Mercedes-Fahrerpaarung wird erst nach der Sommerpause bekanntgegeben.
mercedes ist doppelt abgesichert. ocon ohne cockpit und russel bei williams. man wird eher das problem bekommen dass man 2 unterbringen muss

Antworten