Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 18085
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von Redaktion » Di Jun 11, 2019 3:06 pm

Lewis Hamilton sah sich in Kanada zahlreichen Buhrufen ausgesetzt, doch der Mercedes-Pilot hegt keinen Groll gegen das kanadische Publikum

Lewis Hamilton musste auf dem Podium von Kanada die Entscheidung der Rennleitung ausbaden. Diese hatte nach einem Ausritt Sebastian Vettels den Deutschen mit einer Zeitstrafe belegt und Hamilton so den Sieg gegeben, obwohl er nur als Zweiter über die Ziellinie gekommen war. Ausgebuht wurde jedoch der WM-Führende, als er auf dem Podium stand und Interviews gab.

Das missfiel auch Vettel selbst, der schützend einsprang: "Die Leute sollten Lewis nicht ausbuhen. Wenn überhaupt, dann sollten sie die seltsamen Entscheidungen ausbuhen", sagt er. Für Hamilton selbst ist es jedoch kein Wunder, dass er die Anfeindungen abbekam: "In Kanada gibt es viele Ferrari-Fans, aber ich schätze sie trotzdem", so der Brite.

Dass er auf dem Podest ausgebuht wurde, obwohl er selbst keinen Fehler gemacht hatte, fühlte sich für ihn "etwas seltsam" an. Doch er kann damit umgehen: "Es ist ja nicht das erste Mal, dass ich ausgebuht wurde. Ich bin schon daran gewöhnt - und ich verzeihe ihnen."



Eigentlich fühlt sich der Mercedes-Pilot in Kanada wohl, und das nicht nur, weil er einst seinen ersten Grand-Prix-Sieg hier gefeiert hat und am Sonntag Michael Schumachers Rekord von sieben Siegen egalisierte. Auch die Fans waren für ihn immer großartig: "Ich habe mich hier immer akzeptiert und unterstützt gefühlt", betont er.

Das hat am vergangenen Sonntag jedoch einen Knick bekommen. "Ich verstehe natürlich, dass die Leute nicht glücklich waren, ich war auch nicht glücklich über die Entscheidungen - aber das hatte nichts mit Lewis zu tun" sagt Vettel. "Es ist nicht schön, wenn die Leute einen ausbuhen, deswegen bin ich eingeschritten", meint er über die Szene auf dem Podest.

"Wenn überhaupt, dann ist er ein großartiges Rennen gefahren und hat mich enorm unter Druck gesetzt", führt der Deutsche weiter aus. Und das habe ihm - abseits der Entscheidungen - sehr viel Spaß bereitet. "Wir haben großen Respekt voreinander. Das hat nichts mit ihm zu tun", so der Deutsche.



In das gleiche Horn stößt auch Hamilton. Es komme nicht oft vor, dass man einen viermaligen Weltmeister in so einen Fehler hetzen kann, sagt er. Doch als dieser von Vettel kam, sah er seine Chance gekommen. Doch als Vettel wieder auf die Strecke kam, ging ihm der Platz aus. "Es sah so aus, als würden wir crashen, von daher musste ich bremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Glücklicherweise haben wir das geschafft."

Dafür wurde Vettel am Ende auch bestraft, auch wenn viele Rennsport-Kollegen damit nicht einverstanden waren. Sie fordern weiterhin eine großzügigere Linie und würden die Fahrer machen lassen, solange es nicht zum Zusammenstoß kommt. Darauf angesprochen, sagt Hamilton aber nur: "Das kann ich nicht beantworten. Ich weiß nicht, ob alles erlaubt sein sollte."

Für Kanada nützt das alles nichts mehr, weder Vettel, noch der Formel 1 oder den Fans. Und auch Hamilton verlässt die Strecke mit einem "leeren Gefühl", wie er meint. "Der Sieg fühlt sich ernüchternd an."

Original-News aufrufen

Formula_One
Beiträge: 479
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von Formula_One » Di Jun 11, 2019 4:08 pm

Und genau aus dem Grunde finde ich das Verhalten von Vettel auch nicht "kindisch" oder sonst was, sondern es zeigt, dass er einfach voll dabei aus - mit allen Emotionen. Aber wenn es darauf ankommt, zeigt er sehr wohl den erforderlichen Respekt, in dem er sich gegenüber dem Publikum für Hamilton ausspricht, dass dieser für diese unglückliche Situation auch nichts kann. Trotz aller Kontroversen bei der Auslegung, ob es strafwürdig war oder nicht(gerade in den unterschiedlichen Fanlagern), konnte man wieder mal sehen, dass Hamilton und Vettel sehr großen Respekt füreinander haben und sich deutlich besser verstehen, als manche "Fans" das - insbesondere im anonymen Internet - gerne hätten... ;)

Sei es die Aktion, dass Hamilton Vettel mit aufs Podest zieht, oder die Aktion, dass Vettel sich gegen die Buhrufe gegenüber Hamilton ausspricht.

Turrican4D
Beiträge: 524
Registriert: Mi Nov 28, 2012 1:01 am

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von Turrican4D » Do Jun 13, 2019 11:26 pm

Formula_One hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 4:08 pm
Sei es die Aktion, dass Hamilton Vettel mit aufs Podest zieht, oder die Aktion, dass Vettel sich gegen die Buhrufe gegenüber Hamilton ausspricht.
Sage mir bitte, dass Du nicht wirklich so naiv bist. :shake: Das war reine Show von dem verlogenen und hinterlistigen Schinken! Sein wahres Gesicht hat er während der Aktion und nach der Zieldurchfahrt im Funkverkehr gezeigt und außerdem nach dem Aussteigen im Parc Ferme! Vettel meinte es ehrlich, wird sich aber vermutlich hinterher in den arsch gebissen haben, als er im Nachhinein die Funksprüche Hamilons hörte.

Zum Artikel an sich: Was für ein Riesenarschloch ist der Hamilton bitte??! Ohhh, ER verzeiht den Fans???! Er baut Scheiße und wurde völlig zu Recht ausgebuht, hoffentlich passiert das von jetzt an nach jedem Rennen, sobald er ans Mikrofon tritt oder irgendwelche Pokale entgegennimmt.

Formula_One
Beiträge: 479
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von Formula_One » Fr Jun 14, 2019 1:57 pm

Turrican4D hat geschrieben:
Do Jun 13, 2019 11:26 pm
Sage mir bitte, dass Du nicht wirklich so naiv bist. :shake: Das war reine Show von dem verlogenen und hinterlistigen Schinken!
Sagen wir es mal so, ich bin nicht naiv, aber versuche dennoch, nicht nur die negativen Seiten einer Person zu sehen. Das Hamilton durchaus mit einer Strafe kalkuliert hat bei seinem "Bremsen im letzten Moment", das kann ich mir auch gut vorstellen. Was sowas angeht ist er ziemlich weit vorne mit dabei. Mich nervt bei ihm auch, dass er sich z.B. immer wieder bei "dem besten Publikum" bedankt und diese Spielereien. Mich hat in Monaco genervt, wie er am Funk die ganze Zeit das Team runter gemacht hat und die ihm als Belohnung dafür nach dem Rennen noch "in den Arsc* gekrochen" sind.

Aber insgesamt finde ich den Hamilton eigentlich ganz sympathisch, manchmal hat das schon was von Lauda vs. Hunt bei Vettel und Hamilton, so ist zumindest mein Empfinden. Ich kenne aber zugegebenermaßen die Geschichte hauptsächlich aus dem Film und eigener Recherche. Aber irgendwie passt es schon finde ich, Vettel eher der Lauda Typ, und Hamilton natürlich ganz klar der Hunt. Die Fanlager hauen sich regelmäßig verbal die Köpfe ein, wohingegen die beiden gegenseitig Respekt füreinander haben - zumindest soweit man es durch offizielles Video-/Bild-/ Textmaterial schlussfolgern kann.

Aber der größte Punkt, der mich an Hamilton stört, sind eigentlich seine Fans, bzw. das, was sich in den Foren so rumtreibt und sich gemäß Signatur/ Avatar/ Geschriebenem als solches bezeichnet/ ausgibt. Das trifft natürlich nicht auf alle zu, aber die, auf die es zutrifft, fallen natürlich sehr negativ auf. Und auch wenn ich mich dagegen wehre - unweigerlich verbindet man das innerlich automatisch mit der Person Hamilton. Dann gucke ich mir aber wieder Momente wie bei der Siegerehrung in Kanada an und schüttel diese falschen Verbindungen ab... ;)

Wenn man das als "naiv" bezeichnen möchte - okay. Vielleicht ist es das sogar ein bisschen :)

Antworten