Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 18085
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von Redaktion » Di Jun 11, 2019 12:16 pm

Mercedes-Teamchef Toto Wolff versteht den Ärger von Sebastian Vettel über seine Strafe - Aus Sicht von Mercedes hat er aber kein Mitleid mit dem Ferrari-Piloten

Sebastian Vettel steckte den in seinen Augen "geklauten" Sieg in Kanada nicht so leicht weg. Der Ferrari-Pilot ließ seinen Emotionen nach Rennende freien Lauf. Mercedes-Teamchef Toto Wolff kann verstehen, dass Vettel aufgrund der Strafe frustriert war. Aus Sicht des Teams empfindet er aber kein Mitleid. "Er tut mir nicht leid, denn in diesem Sport nimmt man keine Gefangenen", so Wolff.

"Sie hätten [den Sieg] andersherum auch genommen", erklärt er im Hinblick auf Ferrari und ergänzt: "Aber ich verstehe, dass man als Racer frustriert ist, wenn ein Ergebnis oder ein Urteil gegen einen getroffen wird." Die Strafe selbst hält Wolff für korrekt. "Lewis musste vom Gas gehen, denn sonst wäre er mit Seb kollidiert", erklärt er und fordert in diesem Zusammenhang mehr Respekt vor den Rennkommissaren.

"Die Stewards tun, was in den Regeln steht", nimmt er sie in Schutz und erklärt: "Das ist nicht immer sehr populär. So wie auch Schiedsrichter auf dem Fußballplatz nicht immer sehr populär sind. Aber jemand muss den Job machen. Darum muss man sie unterstützen. Unabhängig davon, ab die Entscheidungen für oder gegen einen getroffen werden."

"Wir wollen die besten Leute", erklärt er und mahnt: "Wenn man sie so kritisiert wie [in Kanada], dann wird niemand den Job machen." Unter anderem Vettel selbst hatte die Stewards nach dem Rennen als "blind" bezeichnet. Auch in den sozialen Medien hagelte es nach dem Rennen von vielen ehemaligen Formel-1-Piloten und sogar Weltmeistern Kritik an der Strafe gegen Vettel.

Wolff entgegnet, dass die Rennkommissare in Montreal "einige der erfahrensten Rennfahrer der Welt" gewesen seien. "Daher muss man ihre Entscheidungen respektieren", so Wolff. Unter anderem gehörte Emanuele Pirro am Sonntag zu den Rennkommissaren. Der Italiener gewann in seiner aktiven Zeit unter anderem fünfmal die 24 Stunden von Le Mans und ging auch in der Formel 1 an den Start.

Original-News aufrufen

bkopreit
Beiträge: 285
Registriert: So Mai 18, 2008 1:01 am
Wohnort: HL

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von bkopreit » Di Jun 11, 2019 12:39 pm

Der Arme Lewis musste vom Gas gehen, das geht natürlich gar nicht :roll:

Mitsuha
Beiträge: 96
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von Mitsuha » Di Jun 11, 2019 1:00 pm

Redaktion hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 12:16 pm
Der Italiener gewann in seiner aktiven Zeit unter anderem fünfmal die 24 Stunden von Le Mans und ging auch in der Formel 1 an den Start.
Ich kann mich auch hinstellen und sagen "Hey, ich habe vor 20 Jahren mal als Automechaniker gearbeitet.", deswegen werde ich von den heutigen Fahrzeugen nur sehr wenig verstehen. So wie sich Technik weiterentwickelt / verändert, so ändert sich auch die Art zu fahren. Da hilft die damalige Erfahrung so gut wie nix mehr zur korrekten Bewertung.

SpeedManiac
Beiträge: 182
Registriert: Di Feb 27, 2018 4:55 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von SpeedManiac » Di Jun 11, 2019 2:17 pm

bkopreit hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 12:39 pm
Der Arme Lewis musste vom Gas gehen, das geht natürlich gar nicht :roll:
Na, Euch möchte ich sehen, sollte so etwas mal unter umgekehrten Vorzeichen abgehen.
Da wäre Feuer am Dach in Vettel-Land...
Über die Strafe kann man diskutieren, nicht aber über Vettels Verhalten nach dem Rennen.
Wie ein verwöhntes Kleinkind, dem man das Spielzeug weggenommen hat.
Dafür sollte es nochmal eine Strafe geben - Vettel ist ja diesbezüglich schon vorbelastet
("fuck you, Charlie!")
Absolut unprofessionell... :jupi:

yaretzki
Beiträge: 20
Registriert: Di Mär 27, 2018 8:47 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von yaretzki » Di Jun 11, 2019 2:39 pm

bkopreit hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 12:39 pm
Der Arme Lewis musste vom Gas gehen, das geht natürlich gar nicht :roll:
aber das ist Fakt ! und dass er HAM an die Mauer gedrückt hat, auch.
Sonst würde er Vettel beim beschleunigen überholen.

ps Bin kein VET oder HAM Fan

jerry74
Beiträge: 5
Registriert: Di Jun 11, 2019 9:54 am

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von jerry74 » Di Jun 11, 2019 3:21 pm

yaretzki hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 2:39 pm
aber das ist Fakt ! und dass er HAM an die Mauer gedrückt hat, auch.
Sonst würde er Vettel beim beschleunigen überholen.

ps Bin kein VET oder HAM Fan
Wenn du schon von Fakt redest, genau das durfte Hamilton aber nicht, denn er wäre dabei mit allen vier Rädern von der Strecke gefahren und hätte seine Position zurückgeben müssen, ob es erzwungen war oder nicht (kein Vorteil erlaubt). Das sollte sich der arrogante Wolff auch mal überlegen bevor er so eine Stuss redet, aber Mercedes darf ja bekanntlich alles (siehe das selbe Manöver Monaco 2016 von HAM gegen RIC).
Ich glaube sogar dass Mercedes die Entscheidung, und auch die Länge bis sie endlich herauskam, beeinflusst hat, so hatte Hamilton es leichter innerhalb der 5 Sekunden zu bleiben.

Man sollte jedoch das ganze nicht immer unter Mercedes Himmel betrachten, komischerweise sind nur Mercedes Leute mit dieser Entscheidung einverstanden, gell Rosberg? Ich bin nie ein heutiges F1 Auto gefahren, und Pirro auch nicht. Aber ich vertraue den 10 anderen Piloten die das tun, und die sagen dass Vettel keine andere Chance hatte, es sei denn er fährt gegen die Wand oder er dreht sich, in beiden Fällen wäre das Rennen für beide Fahrer zu Ende gewesen.
Frage: Wollen wir wirklich diese Strafen? Frechheit, da ist also alles schon von Mercedes vorentschieden, und die Veranstalter jammern dass keine Leute mehr hinkommen? Ich finde die Entscheidung in Monaco 2016 zwischen HAM und RIC richtig, und so hätte sie auch jetzt aussehen müssen.

TH_
Beiträge: 42
Registriert: Fr Mai 03, 2019 11:56 am

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von TH_ » Di Jun 11, 2019 7:27 pm

SpeedManiac hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 2:17 pm
Na, Euch möchte ich sehen, sollte so etwas mal unter umgekehrten Vorzeichen abgehen.
Da wäre Feuer am Dach in Vettel-Land...
Über die Strafe kann man diskutieren, nicht aber über Vettels Verhalten nach dem Rennen.
Wie ein verwöhntes Kleinkind, dem man das Spielzeug weggenommen hat.
Dafür sollte es nochmal eine Strafe geben - Vettel ist ja diesbezüglich schon vorbelastet
("fuck you, Charlie!")
Absolut unprofessionell... :jupi:
Typisch Hammler Fan. Nach all den Diskussionen, wo er selbst höchstwahrscheinlich ganz vorn im Dummschreiben war, weiß er immer noch nicht, was Vettel wirklich gesagt hat. Aber Hauptsache, sein hohles Zeug absondern. Und so einer will beurteilen, was professionell ist oder nicht? :lol: :jupi: :lol:

F1fan76
Beiträge: 19
Registriert: Fr Jun 08, 2018 5:26 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von F1fan76 » Di Jun 11, 2019 7:30 pm

bkopreit hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 12:39 pm
Der Arme Lewis musste vom Gas gehen, das geht natürlich gar nicht :roll:
Wieso sollte er vom gas gehen? Es ist Formel 1, kein weihnachten. Vettel hat schon wieder ein fehler gemacht, nicht Hamilton der macht kaum fehler (genau was man braucht um WM zu werden). Also Mitleid für Vettel? Nah

yaretzki
Beiträge: 20
Registriert: Di Mär 27, 2018 8:47 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von yaretzki » Di Jun 11, 2019 8:24 pm

jerry74 hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 3:21 pm
Wenn du schon von Fakt redest, genau das durfte Hamilton aber nicht, denn er wäre dabei mit allen vier Rädern von der Strecke gefahren und hätte seine Position zurückgeben müssen, ob es erzwungen war oder nicht (kein Vorteil erlaubt)..
.
Da liegst du Falsch. Er ist mit 4 Räder von der Strecke gefahren weil er MÜSSTE - um mit VET nich zukoliedieren.
Schau dir noch mal wiederholung, am besten von oben gefilmt.
Er konnte die kurve ganz normal nehmen und schnell aufs gas drücken

was Entscheidung anbetrift, Das Problem ist dass es bei jeden Rennen andere Leute entscheiden.
Genau wie in Fußball. mal ist das Rote oder Gelbe karte , mal nicht

Cave
Beiträge: 517
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von Cave » Di Jun 11, 2019 9:58 pm

hmm... was die strafe betrifft hab ich immer noch keinen plan was ich davon wirklich halten soll. als hamiltonfan war die erste reaktion auf den fehler und die strafe natürlich freude und die erkenntnis dass das so richtig war. später wars halt so und die stewards haben richtig entschieden. wenn ich aber daran denke, was ich sehen wollte und was ich mir von so einer entscheidung in zukunft erwarte muss ich sagen absoluter schwachsinn.

ganz nüchtern betrachtet hatten die stewards wohl recht. ob er nun nicht anders konnte oder ob er es mit absicht gemacht hat ist unerheblich. wenn sich einer verbremst und 3 andere abräumt konnte er wohl zu diesem zeitpunkt auch nicht mehr anders. vettel hat den fehler gemacht und daraus resultierte dass er so unglücklich zurückgekommen ist. laut reglement kann man das bestrafen.

die frage ist halt ob man muss. irgendwie fühle ich mich betrogen. die spannung, die gefühle am ende... all das war weg.

und zu toto: einer der wenigen die genau das sagen was man meines erachtens als konkurrent darüber sagen sollte. klar nimmt man als konkurrent dieses geschenk an und logisch stößt man die stewards mit der nase drauf. und natürlich hat man danach kein mitleid. ist man als racer glücklich mit dem ergebnis? vl nicht so richtig, aber dieses getue von hamilton nach dem rennen konnte ich gar nicht ab.

TH_
Beiträge: 42
Registriert: Fr Mai 03, 2019 11:56 am

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von TH_ » Di Jun 11, 2019 10:31 pm

Man muss doch nur so weiter machen. Als wäre die aktuelle Benz Werbesendung nicht schon lächerlich genug, spricht man nun auch noch eine Strafe aus. Ham Monaco gegen Ric, nichts. Naja, man kann nur noch drüber lachen. Da fährt Benz mit einem nicht genehmigten Teil und kommt natürlich straffrei wie immer bei raus.

Benutzeravatar
ICH biNs
Beiträge: 335
Registriert: Di Jan 16, 2018 9:25 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von ICH biNs » Di Jun 11, 2019 10:40 pm

SpeedManiac hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 2:17 pm
Dafür sollte es nochmal eine Strafe geben - Vettel ist ja diesbezüglich schon vorbelastet
("fuck you, Charlie!")
Absolut unprofessionell... :jupi:
Sag`mal Speedy willst du es nicht besser verstehen, oder bist Du dazu einfach nicht in der Lage?!?
VET`s Kommentar damals ist gewesen: Fuck off, Charlie!!!
Was er dann auch schließlich gemacht hat........

Benutzeravatar
ICH biNs
Beiträge: 335
Registriert: Di Jan 16, 2018 9:25 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von ICH biNs » Di Jun 11, 2019 11:47 pm

yaretzki hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 2:39 pm
aber das ist Fakt ! und dass er HAM an die Mauer gedrückt hat, auch.
Sonst würde er Vettel beim beschleunigen überholen.
ps Bin kein VET oder HAM Fan
Ja genau, und zwar nämlich neben, bzw. außerhalb der Fahrbahn überholt!

F1Fan65
Beiträge: 62
Registriert: Mo Mär 26, 2018 11:41 am

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von F1Fan65 » Mi Jun 12, 2019 7:46 am

genau das durfte Hamilton aber nicht, denn er wäre dabei mit allen vier Rädern von der Strecke gefahren und hätte seine Position zurückgeben müssen,
Boah, was für ein Schwachsinn :jupi: Und warum war Hamilton dort? Ja genau, weil ihn der Vettel rausgedrückt hat :zzz:

jerry74
Beiträge: 5
Registriert: Di Jun 11, 2019 9:54 am

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von jerry74 » Mi Jun 12, 2019 9:52 am

F1Fan65 hat geschrieben:
Mi Jun 12, 2019 7:46 am
Boah, was für ein Schwachsinn :jupi: Und warum war Hamilton dort? Ja genau, weil ihn der Vettel rausgedrückt hat :zzz:
Ja richtig, aber du siehst hier eben die ganze Situation, was bei Vettel die Stewards aber nicht getan haben.
Genau so wie man Vettel unterstellt er habe Hamilton extra rausgedrückt (was aber, wenn man die Situation als Ganze ansieht, nicht der Fall ist und der Sinn der Regel natürlich ein anderer ist), genauso könnte man streng genommen sagen, Hamilton überholt hier ausserhalb der Fahrbahn (was ebenfalls nicht richtig ist, dessen bin ich mir schon bewusst). Warum hat er sich denn nicht innen gehalten wenn er Vettel schon rausrutschen sah?

Also, wenn man unbedingt will, kann man Regeln auslegen wie man will und aus dem Kontext einfach was hineininterpretieren, so wie auch Rosberg das macht. Ich finde die Strafe war komplett falsch, und hätte Hamilton Vettel mit allen vier Rädern ausserhalb der Fahrbahn überholt, wäre das auch OK gewesen.

Erzhammer
Beiträge: 14
Registriert: Di Feb 06, 2018 1:07 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von Erzhammer » Mi Jun 12, 2019 10:51 am

ICH biNs hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 11:47 pm
Ja genau, und zwar nämlich neben, bzw. außerhalb der Fahrbahn überholt!
Wieder ein Blinder. :lol: :lol:

yaretzki
Beiträge: 20
Registriert: Di Mär 27, 2018 8:47 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von yaretzki » Mi Jun 12, 2019 12:04 pm

ICH biNs hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 11:47 pm
Ja genau, und zwar nämlich neben, bzw. außerhalb der Fahrbahn überholt!
schwasinn !
ich würde dir raten sich die Wiederholungen anzuschauen, am besten von oben.
HAM ist neben der Strecke gefahren weil er MÜSSTE VET ausweichen.

mann, kann hier keiner Objektiv sein. Entweder VET oder HAM Hasser

alex_kre
Beiträge: 20
Registriert: Mi Mär 13, 2019 9:31 am

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von alex_kre » Mi Jun 12, 2019 2:55 pm

Über die Strafe kann man diskutieren, nicht aber über Vettels Verhalten nach dem Rennen.
Wie ein verwöhntes Kleinkind, dem man das Spielzeug weggenommen hat.
Dafür sollte es nochmal eine Strafe geben - Vettel ist ja diesbezüglich schon vorbelastet
("fuck you, Charlie!")
Absolut unprofessionell... :jupi:
Ehrlich gesagt fand ich das Verhalten von Vettel ziemlich gut und dieser möchtegern perfekten politischen Formel 1 Welt.
Aufgeladene Emotionen. Das fand ich auch bei Verstappen und das Ocon gut.

Ich glaube auch bei Mercedes wäre es in der gleichen Situation kein bisschen anders gewesen, weil es einfach menschlich ist, auch wenn Mercedes wie abgehobene Maschinen arbeiten.

Zur Strafe:
Ich finde die Strafe überzogen. Es war ein Fehler von Vettel, aber nicht jeder Fehler gehört beim Racing bestraft. Es war endlich mal wieder ein richtiger Kampf und haben wir das nicht alle vermisst?
Diese Strafe hat das alles kaputt gemacht. Klar Regeln sind Regeln, aber ein gewisses Fingerspitzengefühl gehört ebenso dazu.
Wenn es sich um die Plätze 11 und 12 gehandelt hätte, dann hätte das die Stewards nicht gebockt und es käme nur eine Verwarnung oder ähnliches.

painkiller
Beiträge: 18
Registriert: Mi Mär 13, 2019 5:23 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von painkiller » Mi Jun 12, 2019 11:15 pm

Um rausgedrückt zu werden hätte Hamilton neben (wenigstens teilweise neben) Vettel sein müssen, er war aber immer hinter Seb. Es ist nicht das erste mal das Hamilton versucht neben der Strecke zu überholen. Generell macht diese übermäßige Straferei den Rennsport kaputt. Man sollte sich wirklich ein Beispiel an der Moto-GP nehmen!

Benutzeravatar
ICH biNs
Beiträge: 335
Registriert: Di Jan 16, 2018 9:25 pm

Re: Toto Wolff: Nach Kanada kein Mitleid für Sebastian Vettel

Beitrag von ICH biNs » Fr Jun 14, 2019 10:38 pm

yaretzki hat geschrieben:
Mi Jun 12, 2019 12:04 pm
schwasinn !
ich würde dir raten sich die Wiederholungen anzuschauen, am besten von oben.
HAM ist neben der Strecke gefahren weil er MÜSSTE VET ausweichen.

mann, kann hier keiner Objektiv sein. Entweder VET oder HAM Hasser
Schon mal darüber Gedanken gemacht, etwas gegen Deine "Fehlsichtigkeit" zu unternehmen?!?

Antworten