Noten mit Marc Surer: "Vettel hat alles richtig gemacht"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 18085
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Noten mit Marc Surer: "Vettel hat alles richtig gemacht"

Beitrag von Redaktion » Mo Jun 10, 2019 6:30 pm

Der Fahrer des Rennens heißt Daniel Ricciardo, aber was viel mehr interessiert: So bewertet Marc Surer die strittige Situation zwischen Hamilton und Vettel

Unsere hausinterne Analyse des Grand Prix von Kanada in Montreal steht diesmal ganz im Zeichen des kontroversen Rennausgangs mit der Fünf-Sekunden-Strafe für Sebastian Vettel. Für Experte Marc Surer ganz klar eine Fehlentscheidung: "Ich hätte keine Strafe ausgesprochen als Kommissar, denn es kam keiner zu Schaden."

"Eigentlich", begründet er, "haben sie vor ein paar Jahren gesagt, dass nur noch bestraft wird, wenn bei einem Zwischenfall jemand wirklich zu Schaden kommt. Das war hier nicht der Fall. Auch die Reihenfolge blieb gleich. Es hat also keiner profitiert von dieser Situation, sondern schlussendlich war alles wie die Runde vorher. Deswegen gab es keinen Grund für die Strafe."

"Wenn wir uns zurückerinnern: Als Bottas in Monaco abgedrängt wurde, musste er anschließend den Reifen wechseln. Klar, da hat es einen Grund für eine Strafe gegeben. Aber hier gab's nix, keine Beschädigung, keine kaputten Spoiler. Somit finde ich es völlig unsinnig, da eine Strafe auszusprechen."



Das Argument, dass Vettel durch seine unsicher ausgeführte Rückkehr auf die Strecke einen anhaltenden Vorteil erworben hat, weil Lewis Hamilton sonst nicht bremsen hätte müssen und möglicherweise in Führung gegangen wäre, lässt der ehemalige Formel-1-Pilot nicht gelten, denn: "Vettel hatte keinen Vorteil dadurch."

"Er lag zu dem Zeitpunkt, als das Missgeschick passiert ist, vor Hamilton. Nach dem Missgeschick war Hamilton dichter dran. Im Prinzip hatte Hamilton einen Vorteil, weil er aufgeschlossen ist durch den Zwischenfall. Wenn er so überholt hätte, durch das Abkürzen der Schikane, dann muss er den Platz zurückgeben. Aber das war nicht der Fall. Die Reihenfolge blieb identisch."

Unsere Motorsport-Network-Crew vor Ort in Kanada ist da anderer Meinung. Kollege Jonathan Noble argumentiert in unserem aktuellen Analyse-Video, Vettel habe Hamilton nicht genug Platz gelassen, obwohl er dazu in der Lage gewesen wäre, das zu tun. Weil das Auto seiner Meinung nach schon wieder stabilisiert war, als sich Vettel zur Mauer hin raustragen ließ.

Surer, selbst ehemaliger Formel-1-Pilot, widerspricht dieser Ansicht und folgt Vettels Argumentation von nach dem Rennen: "Auf der Wiese musst du froh sein, wenn du das Auto irgendwie stabil halten kannst. Wenn du wieder auf die Strecke kommst, musst du aufpassen, denn du hast noch dreckige Reifen. Da kannst du nicht einfach einen Haken schlagen, sonst drehst du dich."

"Jede andere Reaktion von Vettel hätte zu einer Kollision geführt. Wenn er gebremst hätte, wäre er in Hamilton reingerutscht, und wenn er einen Haken geschlagen hätte, hätte er sich möglicherweise gedreht. Er hat alles richtig gemacht. Es gab für mich keinen Grund für eine Strafe. Außer eben dieses Reglement, dass man jemanden nicht behindern darf, wenn man zurück auf die Strecke fährt."



Eine detaillierte (und hitzig diskutierte) Analyse der Situation zwischen Vettel und Hamilton beim Grand Prix von Kanada ist diese Woche zentrales Thema der aktuellen Ausgabe des Formel-1-Podcasts Starting Grid. Chefredakteur Christian Nimmervoll stellt sich in der diesmal 100-minütigen Show konsequent gegen die These, Vettel habe absichtlich in Hamilton gelenkt.

Zum Sportlichen: Für Surer war Vettel einer von drei Fahrern, die sich die Bestnote 1 verdient haben. "Bis auf den Ausrutscher übers Gras war alles super", lobt er die Performance des Ferrari-Fahrers. Hamilton gibt er nur Note 2, weil er "trotz des schnelleren Autos keine Chance hatte, Vettel zu überholen".

Gesamtsieger ist aber ein anderer: Daniel Ricciardo schneidet sowohl in der Gunst der Leser als auch in der von Redaktion und Surer am besten ab. Das bedeutet den ersten Platz in unserem Ranking (Note 1,4), vor Vettel (1,7). "Was der aus dem Auto rausholt!", lobt Surer. Und: "Er ist wieder vor Trainingskönig Hülkenberg, wenn's zählt."

Fast noch sensationeller als der Tagessieg für Hülkenberg ist der dritte Platz von Lokalmatador Lance Stroll. Nach Motorschaden im Training und Q1-Aus am Samstagnachmittag lieferte der Kanadier vor eigenem Publikum ein "starkes Rennen" (Surer) ab. In der durchschnittlichen Wertung der knapp 800 Leser wäre er allerdings nur Achter und nicht Dritter geworden.



Abweichungen zwischen den Noten von Surer und der Redaktion gibt's diesmal zum Beispiel bei Pierre Gasly. Surer anerkennt seine "gute Trainingsleistung" mit einer 2, die Redaktion sieht ihn wegen des farblosen Rennens nur bei einer 4. Uns hat zudem Antonio Giovinazzi (4) wenig überzeugt. Surer stellt dem Alfa-Fahrer ein positives Zeugnis (2) aus: "Trotz Dreher vor Kimi!"

Einigkeit herrscht hingegen bei der kritischen Benotung von Valtteri Bottas. Der Mercedes-Fahrer, der nach dem vermurksten Qualifying auch im Rennen zumindest nicht brillieren konnte, fällt laut Surer in alte Muster zurück: "Hamilton gibt ihm wieder diese zwei, drei Zehntel, die er einfach fahrerisch drin hat. Bottas steht mit dem Rücken zur Wand und überfährt jetzt das Auto."

Und dann ist da noch Kevin Magnussen, der schon mit dem Crash im Qualifying sichergestellt hat, dass er diesmal nicht ungeschoren davonkommen kann. Sein Gemecker am Boxenfunk setzte dem Ganzen die Krone auf. Surer: "Ich verstehe Günther Steiner absolut. Wenn die Leute eine Nacht durcharbeiten, um das Auto wieder auf die Räder zu stellen, und der Fahrer dann so jammert ..."

"Er kann ja mal sagen, dass das Auto nicht gut liegt. Aber er hat das in einem Ton gesagt, das sei das schlimmste Auto, das er je gefahren ist", mahnt der Schweizer den Haas-Piloten zu mehr Besonnenheit. "Das ist dann wirklich demotivierend für das ganze Team. Deswegen verstehe ich Günther Steiner."

Die Idee hinter unserer Notenvergabe ist, die Leistungen an einem Wochenende und besonders im Rennen mit Noten zu bewerten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend). Dabei sollen externe Einflüsse, die die Fahrer nicht selbst steuern können, ausgeblendet werden. Und damit nicht nur die Redaktion subjektiv bewertet, wie das bei Fußballmagazinen der Fall ist, haben wir mit den Lesern und dem Experten insgesamt drei gleichberechtigte Säulen geschaffen.

Das ultimative Fahrer-Ranking Kanada 2019:01. Daniel Ricciardo, Note 1,4 (Leser 2,1 - Surer 1 - Redaktion 1)02. Sebastian Vettel, Note 1,7 (Leser 2,2 - Surer 1 - Redaktion 2)03. Lance Stroll, Note 2,0 (Leser 3,0 - Surer 1 - Redaktion 2)04. Nico Hülkenberg, Note 2,1 (Leser 2,3 - Surer 2 - Redaktion 2)05. Lewis Hamilton, Note 2,2 (Leser 2,5 - Surer 2 - Redaktion 2)06. Max Verstappen, Note 2,2 (Leser 2,6 - Surer 2 - Redaktion 2)07. Daniil Kwjat, Note 2,3 (Leser 3,0 - Surer 2 - Redaktion 2)08. Charles Leclerc, Note 2,5 (Leser 2,4 - Surer 2 - Redaktion 3)09. Lando Norris, Note 2,8 (Leser 3,3 - Surer 3 - Redaktion 2)10. George Russell, Note 2,8 (Leser 3,5 - Surer 2 - Redaktion 3)11. Carlos Sainz, Note 3,1 (Leser 3,3 - Surer 3 - Redaktion 3)12. Pierre Gasly, Note 3,1 (Leser 3,4 - Surer 2 - Redaktion 4)13. Sergio Perez, Note 3,2 (Leser 3,5 - Surer 3 - Redaktion 3)14. Antonio Giovinazzi, Note 3,3 (Leser 3,9 - Surer 2 - Redaktion 4)15. Alexander Albon, Note 3,5 (Leser 3,6 - Surer 3 - Redaktion 4)16. Romain Grosjean, Note 3,6 (Leser 3,8 - Surer 3 - Redaktion 4)17. Valtteri Bottas, Note 3,8 (Leser 3,5 - Surer 4 - Redaktion 4)18. Kimi Räikkönen, Note 3,8 (Leser 3,5 - Surer 4 - Redaktion 4)19. Robert Kubica, Note 4,5 (Leser 4,4 - Surer 4 - Redaktion 5)20. Kevin Magnussen, Note 4,9 (Leser 4,6 - Surer 5 - Redaktion 5)

Und so berechnen wir:Aus der durchschnittlichen Benotung der Motorsport-Total.com-User, der Benotung durch Experte Marc Surer und der Benotung durch unsere Redaktion ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.

Der Fahrernoten-WM-Stand 2019:01. Lewis Hamilton (108)02. Max Verstappen (106)03. Valtteri Bottas (78)04. Daniel Ricciardo (50)05. Nico Hülkenberg (43)06. Charles Leclerc (41)07. Kimi Räikkönen (41)08. Sebastian Vettel (38)09. Carlos Sainz (38)10. Alexander Albon (31)11. Lando Norris (31)12. Daniil Kwjat (31)13. Sergio Perez (29)14. Kevin Magnussen (18)15. Lance Stroll (15)16. George Russell (5)17. Pierre Gasly (3)18. Antonio Giovinazzi (1)19. Romain Grosjean (0)20. Robert Kubica (0)

Der punktbeste Fahrer wird nach Saisonende mit einem Award für den Fahrer des Jahres 2019 ausgezeichnet.

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
ICH biNs
Beiträge: 335
Registriert: Di Jan 16, 2018 9:25 pm

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von ICH biNs » Mo Jun 10, 2019 7:28 pm

Aus der Onboard-Perspektive von HAM war es - bereits im Vorfeld - klar ersichtlich, dass VET ungebremst durchs Grad rutschen wird und geradewegs wieder auf der Fahrbahn auftauchen muss!
Und was macht der HAM?
Der bleibt einfach stur auf dem Gas und bremst erst dann als er merkt, dass er sich für die falsche Seite entschieden hat.
Eine grobe Fahrlässigkeit!
Richtig und der Rennsicherheit zuträglich wäre es hingegen von HAM gewesen abzubremsen und zu schaun`, wo denn der VET nun eventuell einschlägt, und dann einfach vorbeizufahren..........
Außerdem steht es nicht im FIA Regelbuch, dass auch die "Nichtfolgen" von "unbeabsichtigten" VET-Fahrfehlern, immer mit einer Strafe belegt werden müssen!
Wenn also überhaupt hier jemand eine Strafe sich verdient haben sollte, dann wäre es wohl eher HAM und nicht VET gewesen.

Fazit: Nichts Neues also aus dem Westen.
VET/deutsch erhält - seit eh und je - in der britischen FIA eine Sonderbehandlung was die Zuteilung von Strafen
betrifft. So eine Art positive Diskriminierung (Bevorteilung), des benachteiligten Quoten-Deutschen in der F1.


PS.: RTL-Danners Kommentare zum Thema VET sind einfach nur als unterirdisch unsachlich zu bezeichnen.
Der mag den VET einfach nicht, sowie es die britische FIA eben auch tut.

Racing_Tina
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jun 10, 2019 7:45 pm

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von Racing_Tina » Mo Jun 10, 2019 7:56 pm

Vettel hat hier einen Fehler gemacht. Er versucht schnellstmöglich auf die Strecke zu kommen und hatte dabei mehr damit zu tun die Wand nicht zu treffen, als sich um Hamilton zu kümmern, der immerhin einige Meter hinter ihm war.

Hamiton hatte den besseren Überblick, er verläßt die Strecke mit allen 4 Rädern.

Für mich gibt es hier keinen klar Schuldigen, ich finde beide hätten eine Strafe verdient oder eben keiner (im Sinne des Racings).

Meiner Meinung nach sollte auch Hamitlon eine 5 Sek Strafe bekommen.

Es gab zwar noch keine Gelbe Flagge, aber ein erfahrener Pilot wie Hamiton sollte die gefährliche Situation erkennen können.

Maik Aefer
Beiträge: 120
Registriert: Mo Jun 04, 2018 9:19 am

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von Maik Aefer » Mo Jun 10, 2019 10:01 pm

Bekommt ihr eigentlich jedes mal Geld wenn er hier Marc Surer erwähnt? Ja der Mann sieht den Vorfall so das er nicht hätte bestraft werden müssen. Das gabs aber schon in mindestens 3 anderen Berichten also wird es dadurch auch nicht richtiger oder falscher. Am Ende wird man in dieser Diskussion eh auf keinen grünen Zweig kommen. Einige sagen das Vettel absichtlich Hamilton keinen Platz gelassen hat und andere sagen halt das Vettel das Auto mit Mühe grad noch so abgefangen hat. Wissen wird das nur Vettel selbst und der wird garantiert nichts sagen was ihn belasten würde (würde ich ja auch nicht tun).

Ich hab schon in einem anderen Beitrag gesagt das es für mich so aussieht das Vettel noch während dem Ausrutscher sofort weiter drauf hält damit er vor Hamilton bleiben kann was ja für einen Racer spricht. Damit gibt er aber eben den Spekulationen das Futter was diese Auseinandersetzung erst zum Aufreger gemacht hat. Wäre er erst mal sicher ein Stück auf die Strecke gerollt hätte er etwas weiter innen landen können aber dann hätte Hamilton aussen klar überholt. Daher sehe ich das für mich auch so das Vettel das Auto genau so abgefangen hat wie es ihm nutzte nämlich schnell ans Gas gehen und mit etwas gegensteuern nach außen tragen lassen. Auf der Wiese lenkt er noch gerade bis leicht nach links aber sobald er etwas auf den Asphalt kommt muss er plötzlich nach rechts gegenlenken was nur passieren kann wenn er das Heck abfangen muss und das wäre ohne zu beschleuinigen nicht passiert. Für Vettel kam das aber auch gelegen weil er so schon nach aussen abdriftete was er dankend mitgenommen hat.

Für was man allerdings hier Hamilton eine Strafe geben sollte erschließt sich mir nicht. Ich mag den Typ gar nicht und er hätte schon oft Strafen verdient aber wurde oft verschont (ähnlich wie Verstappen). Im jetzigen Fall kann aber Hamilton quasi nichts strafbares dazu beitragen. Er ist hinterher gefahren und hat wie jeder Racer versucht die Lücke zu nutzen und als er gemerkt hat das Vettel ihm den Weg blockiert hat er gebremst. Hier kann man sogar sagen das er das recht gut gemacht hat denn wäre er drauf geblieben wären garantiert beide Autos ausgeschieden und Vettel hätte wohl eine noch deutlichere Strafe wegen Gefährdung bekommen. Das Hamilton wie einige immer erwähnen ja nur nach innen hätte ziehen müssen ist übrigens absoluter Schwachsinn denn zum einen ist die normale Fahrlinie aus der Schikane nun mal außen und wenn man da nach innen will würde man noch eher die Spur von Vettel kreuzen und man wäre so langsam das man erst gar nicht auf Vettels Höhe kommen würde weil der ja auch weiter drauf gehalten hat.

Alles in allem ist die Entscheidung sicherlich unglücklich und was das Racing angeht nicht unbedingt zuträglich aber laut den Regeln ist es nun einmal möglich das zu bestrafen. Dabei ist mir übrigens auch klar das es ähnliche Situationen ohne Strafen in der Vergangenheit gab aber das ändert an einer Tatsachenentscheidung nun einmal nichts auch weil jetzt wahrscheinlich andere Rennkommissare die Vorfälle bewerten wie früher und in solchen Fällen ist Objektivität eben sehr schwer. Klar fehlt hier der gleichbleibende rote Faden aber das zeigt auch das der Spielraum der Regelauslegung von Person zu Person unterschiedlich interpretiert wird. Das ein Hamilton für einige Fehler nicht bestraft wurde ist mir auch schon negativ aufgefallen aber das ändert an der Tatsachenentscheidung im Fall Vettel nichts.

PS: So dumm ist ein Danner auch nicht wie er hier von manchen dargestellt wird vor allem hat er mit einer seiner Aussagen alles auf den Punkt gebracht. Nur weil Vettel einen absolut vermeidbaren Fehler gemacht hat konnte es erst zu der Strafentscheidung kommen. Die von einigen gebrachte Verteidigung das Vettel in der dirty air eines Überrundeten das Auto verloren hat ist mehr als lächerlich denn er fährt nicht das erste F1 Rennen und andere haben die gleichen Probleme aber kommen meist damit klar.

PPS: Wäre Ferrari clever gewesen hätten sie Vettel sofort aufgefordert den Platz zu tauschen und dann hätte er mit seinem auf dieser Strecke deutlich schnelleren Auto und einer dazu passenden sehr langen Gerade plus DRS genug Möglichkeiten gehabt wieder vor Hamilton zu kommen und ich bin mir sicher das Vettel den Hamilton sehr schnell wieder gepackt hätte.

vlado777
Beiträge: 55
Registriert: Di Nov 06, 2018 12:37 pm

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von vlado777 » Di Jun 11, 2019 7:05 am

ICH biNs hat geschrieben:
Mo Jun 10, 2019 7:28 pm
Aus der Onboard-Perspektive von HAM war es - bereits im Vorfeld - klar ersichtlich, dass VET ungebremst durchs Grad rutschen wird und geradewegs wieder auf der Fahrbahn auftauchen muss!
Und was macht der HAM?
Der bleibt einfach stur auf dem Gas und bremst erst dann als er merkt, dass er sich für die falsche Seite entschieden hat.
Eine grobe Fahrlässigkeit!
Richtig und der Rennsicherheit zuträglich wäre es hingegen von HAM gewesen abzubremsen und zu schaun`, wo denn der VET nun eventuell einschlägt, und dann einfach vorbeizufahren..........
Außerdem steht es nicht im FIA Regelbuch, dass auch die "Nichtfolgen" von "unbeabsichtigten" VET-Fahrfehlern, immer mit einer Strafe belegt werden müssen!
Wenn also überhaupt hier jemand eine Strafe sich verdient haben sollte, dann wäre es wohl eher HAM und nicht VET gewesen.

Fazit: Nichts Neues also aus dem Westen.
VET/deutsch erhält - seit eh und je - in der britischen FIA eine Sonderbehandlung was die Zuteilung von Strafen
betrifft. So eine Art positive Diskriminierung (Bevorteilung), des benachteiligten Quoten-Deutschen in der F1.


PS.: RTL-Danners Kommentare zum Thema VET sind einfach nur als unterirdisch unsachlich zu bezeichnen.
Der mag den VET einfach nicht, sowie es die britische FIA eben auch tut.
Du bist ja wie Vettel, immer sind die anderen schuld! :lol:

F1Fan65
Beiträge: 62
Registriert: Mo Mär 26, 2018 11:41 am

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von F1Fan65 » Di Jun 11, 2019 11:44 am

ICH biNs hat geschrieben:
Mo Jun 10, 2019 7:28 pm
Aus der Onboard-Perspektive von HAM war es - bereits im Vorfeld - klar ersichtlich, dass VET ungebremst durchs Grad rutschen wird und geradewegs wieder auf der Fahrbahn auftauchen muss!
Und was macht der HAM?
Der bleibt einfach stur auf dem Gas und bremst erst dann als er merkt, dass er sich für die falsche Seite entschieden hat.
Eine grobe Fahrlässigkeit!
Richtig und der Rennsicherheit zuträglich wäre es hingegen von HAM gewesen abzubremsen und zu schaun`, wo denn der VET nun eventuell einschlägt, und dann einfach vorbeizufahren..........
Außerdem steht es nicht im FIA Regelbuch, dass auch die "Nichtfolgen" von "unbeabsichtigten" VET-Fahrfehlern, immer mit einer Strafe belegt werden müssen!
Wenn also überhaupt hier jemand eine Strafe sich verdient haben sollte, dann wäre es wohl eher HAM und nicht VET gewesen.

Fazit: Nichts Neues also aus dem Westen.
VET/deutsch erhält - seit eh und je - in der britischen FIA eine Sonderbehandlung was die Zuteilung von Strafen
betrifft. So eine Art positive Diskriminierung (Bevorteilung), des benachteiligten Quoten-Deutschen in der F1.


PS.: RTL-Danners Kommentare zum Thema VET sind einfach nur als unterirdisch unsachlich zu bezeichnen.
Der mag den VET einfach nicht, sowie es die britische FIA eben auch tut.
Schwätzer! Vettel hat den Fehler gemacht und nicht HAM, die Strafe absolut zurecht, das Gemache von Vettel/Ferrari nur noch peinlich und letztendlich das Geschwätz von Surer lächerlich!

greys
Beiträge: 7
Registriert: Di Nov 01, 2011 1:01 am
Wohnort: Differdange

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von greys » Di Jun 11, 2019 12:27 pm

Wieso wird Hamilton so schlecht bewertet?

Formula_One
Beiträge: 479
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von Formula_One » Di Jun 11, 2019 1:10 pm

greys hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 12:27 pm
Wieso wird Hamilton so schlecht bewertet?
Selten genug, dass er mal seiner Leistung entsprechend bewertet wird. Was ist denn an 2 und 2 (Surer/ Redaktion) schlecht? Das ist die zweitbeste Note...

MrFabulous
Beiträge: 14
Registriert: Di Sep 18, 2018 12:07 pm

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von MrFabulous » Di Jun 11, 2019 1:22 pm

Redaktion hat geschrieben:
Mo Jun 10, 2019 6:30 pm
"Wenn du wieder auf die Strecke kommst, musst du aufpassen, denn du hast noch dreckige Reifen. Da kannst du nicht einfach einen Haken schlagen, sonst drehst du dich."
Komischerweise konnte Vettel direkt nachdem er zurück auf der Strecke war nach rechts Richtung Ideallinie lenken und der Ferrari nahm die Richtungsänderung klaglos an, geriet nicht ins Schlingern und brach nicht aus. Surer sollte sich das vielleicht einmal in Ruhe ansehen.

Gruß
MrFabulous

Essalc Erdna
Beiträge: 14
Registriert: Di Aug 14, 2018 10:05 am

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von Essalc Erdna » Di Jun 11, 2019 1:59 pm

Haben SIe ein anderes Rennen gesehen? Natürlich bricht das Auto nochmal aus.

hier nochmal zu sehen:

https://youtu.be/gqhX-ZzPhzo

MrFabulous
Beiträge: 14
Registriert: Di Sep 18, 2018 12:07 pm

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von MrFabulous » Di Jun 11, 2019 4:13 pm

Essalc Erdna hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 1:59 pm
Haben SIe ein anderes Rennen gesehen? Natürlich bricht das Auto nochmal aus.
Da bricht nichts aus. Vettel ändert nach Rückkehr auf die Strecke zweimal die Richtung. Zuerst hin zur Ideallinie und kurz darauf logischerweise wieder leicht nach links und das Auto folgt beide Male klaglos ohne zu rutschen.

Gruß
MrFabulous

Racing_Tina
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jun 10, 2019 7:45 pm

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von Racing_Tina » Di Jun 11, 2019 5:56 pm

Warum erhält Hamiton keine 5 Sekunden Strafe, er war mit allen Rädern über die Linie, wenn so ein Fahrfehler vor einem passiert, dann kann man nicht einfach so tun als sei nichts geschehen.
Er bleibt fast bis zum Crash auf dem Gas, um dann einen Vollbremsung hinzulegen.
Auch das ist gefährliches Fahren.

motorsportfansten
Beiträge: 1
Registriert: Di Jun 11, 2019 10:11 pm

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von motorsportfansten » Di Jun 11, 2019 10:23 pm

ich sehe es so wie im fußball – wenn gepfiffen wird, muss auch eine entscheidung her. die frage ist nur, muss man pfeifen oder lässt man weiterspielen bzw. wie in diesem fall „weiterfahren“. denn wenn man anfängt jeden zweikampf aus 5000 perspektiven zu bewerten, wird man bei 90 % auch etwas finden, was geahndet werden kann oder muss.
ein guter schiedsrichter ist der, den man nicht bemerkt. die chance (unsichtbar zu bleiben) haben die stewarts diesmal verpasst – sehr zum leidwesen aller, die rennaction und hartes racing mögen. schade, schade, schade

Benutzeravatar
ICH biNs
Beiträge: 335
Registriert: Di Jan 16, 2018 9:25 pm

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von ICH biNs » Mi Jun 12, 2019 12:20 am

Racing_Tina hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 5:56 pm
Warum erhält Hamiton keine 5 Sekunden Strafe, er war mit allen Rädern über die Linie, wenn so ein Fahrfehler vor einem passiert, dann kann man nicht einfach so tun als sei nichts geschehen.
Er bleibt fast bis zum Crash auf dem Gas, um dann einen Vollbremsung hinzulegen.
Auch das ist gefährliches Fahren.
Mehr Mädels in die Formel 1 (Foren!)
:top:

Benutzeravatar
ICH biNs
Beiträge: 335
Registriert: Di Jan 16, 2018 9:25 pm

Re: Noten mit Marc Surer:

Beitrag von ICH biNs » Mi Jun 12, 2019 11:17 am

F1Fan65 hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 11:44 am
Schwätzer! Vettel hat den Fehler gemacht und nicht HAM, die Strafe absolut zurecht, das Gemache von Vettel/Ferrari nur noch peinlich und letztendlich das Geschwätz von Surer lächerlich!
Zitat: J. Villeneuve/WM 97
"Der Fahrer dahinter weiß, was passiert. Lewis wusste, wo Vettel hinfährt", erklärt Villeneuve.
Lewis hat das richtige getan. Er hat es geschafft, dass Vettel eine Strafe bekommt.
******** Darin ist er sehr gut!!! ***********
Unerwartet kam die Zeitstrafe für Villeneuve allerdings nicht. "Die Strafe gegen Vettel hat mich nicht
überrascht", winkt er ab.Denn seiner Meinung nach machen die Stewards bei ihren Entscheidung häufig genau "das Gegenteil" von dem, was er für richtig hält.
"Ricciardo hätte eine Strafe dafür verdient gehabt, wie er auf der Geraden gefahren ist.
Und er hat keine bekommen. So ist das oft"
Zitat Ende:

Antworten