Hamilton bewältigt Trauer mit Quali-Rekord: "Bedeutet mir so

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29029
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Hamilton bewältigt Trauer mit Quali-Rekord: "Bedeutet mir so

Beitrag von Redaktion » Sa Mai 25, 2019 5:53 pm

Lewis Hamilton hat sich vier Tage nach dem Tod von Niki Lauda mit einer späten Pole-Position zurückgemeldet und so stark gejubelt wie selten zuvor

Als Lewis Hamilton mit 0,086 Sekunden Vorsprung über den Zielstrich fuhr, brach die pure Freude aus ihm heraus. Selten hatte man den fünfmaligen Weltmeister nach einer Pole-Position so jubeln gehört (Formel 1 2019 live im Ticker). "Das bedeutet mir so viel", sagt er. "Ich musste mehr rausholen, als je zuvor. Und ich bin froh, dass mir das gelungen ist."

Es ist für den Briten natürlich nicht nur irgendeine Pole. Auch dass es die 85. ist, dürfte ihn nur mäßig interessieren. Doch damit konnte er die Pole-Serie von Teamkollege Valtteri Bottas knacken, der auch einen starken ersten Versuch hingelegt hatte. Und noch wichtiger: Er konnte nach dem Tod von Freund Niki Lauda noch einmal ein besonderes Geschenk machen.

"Wir fahren schon die ganzen letzten Rennen für Niki, der nicht da ist. Aber an dem wollen wir es ganz besonders machen", sagt Teamboss Toto Wolff. Er weiß, wie viel seinem Piloten die Pole daher bedeutet. Hamilton hatte sich am Mittwoch von der Pressekonferenz entschuldigen lassen, doch im Cockpit bringt er bislang seine Leistung.



"Von diesem Rennen träumt jeder als Kind", sagt Hamilton nach der Session. "Egal wie oft du herkommst: Es bleibt ein Traum." Hinzu kommt: Monaco war für Mercedes bislang nicht unbedingt ein gutes Pflaster, doch die Silberpfeile haben bewiesen, dass sie auch im engen Stadtkurs nicht zu bezwingen scheinen.

Eine halbe Sekunde nahm man der Konkurrenz ab, die in Form von Red Bull im Vorjahr immerhin noch der große Favorit auf den Sieg war. "Wir haben ein großartiges Paket", weiß Hamilton, der gleichzeitig den nächsten Rekord einstellte. Es war die 62. Doppelpole für die Silberpfeile, womit man mit McLaren, Williams und Ferrari gleichzog! Alle vier stehen nun bei der gleichen Anzahl.

"Wir sind im Moment auf einer tollen Reise mit Mercedes. Es gibt viele Rekorde, die wir geschlagen haben", schwärmt Wolff. "Was so Spaß macht, ist in der Truppe zu arbeiten." Trotz der schwierigen Umstände sei die Stimmung bei den Silberpfeilen gut. "Das ist schon eine tolle Sache", sagt der Österreicher.



Nur einer ist nach dem Qualifying nicht ganz so gut gelaunt. "Ich bin enttäuscht", sagt Valtteri Bottas. Der Finne war nach seiner ersten Runde davon ausgegangen, dass er seine vierte Pole in Folge holen könnte. "Das war aber nicht der Fall", hadert er. Denn Teamkollege Hamilton packte zum Schluss noch einmal den Hammer aus.

"Die Runde war hart. Ich hatte in der Rascasse Untersteuern, konnte es aber noch reißen", erzählt Hamilton. "Am Ausgang der letzten Kurve, habe ich etwas verloren. Ich hatte auf diese eine Tausendstelsekunde gehofft, die den Unterschied macht." Am Ende waren es sogar 86 davon. "Das nehme ich mit. Es ist perfekt."

Bottas konnte in seinem zweiten Q3-Versuch hingegen nicht mehr zulegen. Der Finne macht dafür Verkehr auf seiner Aufwärmrunde verantwortlich. Mercedes war sich nicht sicher, ob eine Runde Aufwärmen reicht, oder ob man noch eine zweite benötigen würde. Bei Bottas ging es schief: "Ich wusste, dass ich mich nach der ersten Runde noch an einigen Stellen verbessern kann. Aber in der Aufwärmrunde hatte ich eine Menge Verkehr und konnte die Reifen dadurch nicht genügend aufwärmen", hadert er.



Mit den Worten "scheiß Verkehr" am Funk beendete er seine Runde vorzeitig. Und obwohl die Pole in Monaco so wichtig ist, möchte er die Flinte noch nicht ins Korn werfen: "Alles kann passieren. Es wäre natürlich schön gewesen, auf Pole zu stehen, aber nach dem Samstag schon aufzugeben, hat keinen Sinn", sagt er trotzig. "Es liegt ein langes Rennen vor uns, und ich werde versuchen, mir den Platz zurückzuholen."

Denn in Monaco kann auch noch einiges passieren. Das hätte auch Niki Lauda gewusst, sagt Wolff. Denn als er gefragt wird, wie Lauda auf die Pole reagiert hätte, meint er nur: Er hätte gesagt: 'Endlich mal auch in Monaco. Und jetzt vergiss das Qualifying, wir müssen es auch morgen im Rennen umsetzen.'"

Original-News aufrufen

Apex
Beiträge: 64
Registriert: Mo Jul 23, 2018 3:47 pm

Re: Hamilton bewältigt Trauer mit Quali-Rekord: "Bedeutet mir so

Beitrag von Apex » Sa Mai 25, 2019 6:38 pm

Klassische Hammer Time. :top:
Ich hatte eigentlich mit Bottas auf Pole gerechnet, er sah die ganze Zeit stärker aus.
Hamilton ist einfach ein Ausnahmefahrer und einer der besten Qualyfier aller Zeiten. Grandiose Runde.

102030
Beiträge: 240
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Hamilton bewältigt Trauer mit Quali-Rekord: "Bedeutet mir so

Beitrag von 102030 » Sa Mai 25, 2019 6:50 pm

Helio Castro-Neves ist der originale Zaunkletterer.
Aber als ich das Getue ende der 90er zum ersten Mal sah, fand ich es lächerlich (bis heute).
Genauso, wie die dämlichen Donats. Auch das dümmliche Spektakel begann Ende der 90er, oder Anfang der 2000er.

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2545
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: Hamilton bewältigt Trauer mit Quali-Rekord: "Bedeutet mir so

Beitrag von TifosiF40 » Sa Mai 25, 2019 9:11 pm

Eigentlich müsste Rosberg der Überüberfahrer sein? Er hat immerhin HAM und MSC geschlagen :betrunken:
Stand up (for the) Champion

TH_
Beiträge: 82
Registriert: Fr Mai 03, 2019 11:56 am

Re: Hamilton bewältigt Trauer mit Quali-Rekord: "Bedeutet mir so

Beitrag von TH_ » Sa Mai 25, 2019 9:44 pm

Mehr Rennen, Spazierfahr- Benz, alles kein Kunststück. Selbst Durchschnittsfahrer Rosi/ Bottas ist/ war mit dem Schienenbenz schnell. Da kann man jeden halbwegs Begabten reinsetzen und er fährt vorn spazieren. Lachhaft, dieses Getue von Ham. Der glaubt wirklich, er wäre der Fahrer schlechthin. Der dauergecoachte Spazierfahrweltmeister.

Cave
Beiträge: 756
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Hamilton bewältigt Trauer mit Quali-Rekord: "Bedeutet mir so

Beitrag von Cave » Sa Mai 25, 2019 11:06 pm

TH_ hat geschrieben:
Sa Mai 25, 2019 9:44 pm
Mehr Rennen, Spazierfahr- Benz, alles kein Kunststück. Selbst Durchschnittsfahrer Rosi/ Bottas ist/ war mit dem Schienenbenz schnell. Da kann man jeden halbwegs Begabten reinsetzen und er fährt vorn spazieren. Lachhaft, dieses Getue von Ham. Der glaubt wirklich, er wäre der Fahrer schlechthin. Der dauergecoachte Spazierfahrweltmeister.
schon richtig. mit dem aktuellen benz fährt man kreise um die konkurrenz. aber ich denke schon dass es sinn macht einen hamilton in diesem auto sitzen zu haben. hab schon oft von experten und ehemaligen technikern gehört dass es für sie dann doch ein motivationsschub ist wenn einer im auto sitzt von dem sie wissen dass er abliefert wenn sie ihm das auto hinstellen.

hinzu kommt, dass man 2 der fahrertitel ohne hamilton vl nicht geholt hätte. 2017 und 2018 sah es ja bis zu einem bestimmten punkt in der wm eng aus

Dukenukem
Beiträge: 101
Registriert: Di Aug 15, 2006 1:01 am
Kontaktdaten:

Re: Hamilton bewältigt Trauer mit Quali-Rekord: "Bedeutet mir so

Beitrag von Dukenukem » Sa Mai 25, 2019 11:11 pm

Holt einfach nen Webber aus der Rente und setzt den neben den Schinken
Der zeigt Spiderman dann schon seine Grenzen auf
Ü

Formula_One
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Hamilton bewältigt Trauer mit Quali-Rekord: "Bedeutet mir so

Beitrag von Formula_One » So Mai 26, 2019 2:09 pm

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum wieder soviele von "Hammer Runde", "Wahnsinn" usw. sprechen? Klar war die Runde insgesamt die schnellste, aber im zweiten Sektor hat Hamilton nur seine persönliche Bestzeit, und im 3. Sektor nicht mal die persönliche Bestzeit. Zudem war der Abstand zu Bottas auch ziemlich gering. Hamilton hat seine Qualitäten, aber das war nun nicht unbedingt eine Überrunde. Wenn man mal ganz ehrlich ist, hatte er eine Chance von 50% auf diese Pole, außer ihm und Bottas gab es nämlich keinen Anwärter. Und gerade was er im Interview gesagt hat, dass er absolut am Limit war, dass kaufe ich ihm nicht ab. Bottas war da im Interview meiner Meinung nach deutlich ehrlicher, er hat gesagt, dass es noch einige Stellen gegeben hätte, an denen er sich hätte verbessern können - was dann nicht geklappt hat. Und letztendlich war er dann nichtmal 0,1 Sekunden hinter Hamiltons "Wunderrunde"...

TH_
Beiträge: 82
Registriert: Fr Mai 03, 2019 11:56 am

Re: Hamilton bewältigt Trauer mit Quali-Rekord: "Bedeutet mir so

Beitrag von TH_ » So Mai 26, 2019 4:02 pm

Der Spazierfahrtitelträger hat noch nicht mitbekommen, dass es Mer dieses Jahr nicht gelungen ist, dass Märchen vom schnellen Fer aufrecht zu erhalten. Sollte ihm mal einer sagen.

Antworten