Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 17113
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den

Beitrag von Redaktion » Do Mai 16, 2019 3:08 pm

Direkt nach dem Safety-Car konnte sich Mercedes in Barcelona Batterie-Spielchen erlauben und die Rundenzeit beliebig nach oben und unten schrauben

Der Sieg von Mercedes in Barcelona war trotz einer Safety-Car-Phase so ungefährdet, dass Lewis Hamilton und Valtteri Bottas direkt nach der Neutralisierung mit Absicht langsame Rundenzeiten fahren konnten, um die Batterie wieder aufzuladen. Dadurch wollten beide Piloten noch nach dem Zusatzpunkt für die schnellste Rennrunde greifen.

"Es ist so viel Pace in dem Auto. Am Ende sind sie noch um die schnellste Runde gefahren und haben sich immer wieder zurückfallen lassen, um die Batterie aufzuladen. Das ist natürlich ein Wahnsinn, wenn du dir das von außen anschaust", muss auch Motorsportchef Toto Wolff staunend zugeben. Mercedes spielt mit der Konkurrenz.

"Der Restart ist ziemlich unkompliziert hier, von daher war das kein Problem", meint Lewis Hamilton. Der Brite hatte bereits zwei Runden nach dem Safety-Car fünf Sekunden Vorsprung auf Teamkollege Bottas. Der hatte einsehen müssen, dass er beim Restart keine Chance hatte, vorbeizukommen und schaltete daraufhin in den Lademodus der Batterie, was sich auch in den Rundenzeiten sehen lässt.

Hamilton begann den Restart mit einer 1:19.8, Bottas mit einer 1:21.2. In der Runde danach benötigte der Finne wieder 1:21.3, während Hamilton mit einer 1:18.4 davonzog - das sind fast drei Sekunden, die der Brite gutmachte! "Danach habe ich es etwas ruhiger angehen lassen, um die Reifen zu kühlen und mir die Möglichkeit zu geben, um die schnellste Runde zu fahren", sagt Hamilton.

Hamilton fuhr nur noch eine 1:20.9, während Bottas plötzlich auf 1:18.7 aufdrehte. Das zeigt, wie beliebig Mercedes seine Rundenzeit auf- und abdrehen kann, ohne jedoch je in Gefahr zu geraten. Pech für Bottas: Seine Zeit reichte am Ende nicht, um Hamilton den Bonuspunkt streitig zu machen. "Ich habe gemerkt, dass ich bereits das Beste vom neuen Reifen verloren hatte. Daher hat Lewis es geschafft", sagt er.

"Für mich ist es im gleich Auto praktisch unmöglich, direkt hinter ihm eine schnellere Rundenzeit zu fahren", hadert Bottas. Hamilton wollte nach seiner Abkühlrunde eigentlich selbst noch einmal versuchen, die schnellste Runde anzugreifen. "Bei mir war noch etwas Zeit drin, aber ich war dankbar, dass ich zu dem Zeitpunkt schon die schnellste Runde hatte", sagt der Brite.

Was folgte, war ein einziges Schaulaufen der Silberpfeile, die anschließend im hohen 1:19er-Bereich herumcruisten. "Das Team hat mir gesagt, dass ich den Motor runterdrehen soll und dass beide Autos das machen würden. Von daher war danach alles gut", so Hamilton.

Mercedes holte so den fünften Doppelsieg im fünften Rennen und ließ keinen Zweifel aufkommen, über wen der WM-Titel in diesem Jahr gehen wird. "Der Lauf, den wir im Moment haben, ist unglaublich", sagt auch Toto Wolff. Und bei der Dominanz ist eine Fortsetzung der Serie nicht ausgeschlossen.

Original-News aufrufen

terasmorgul
Beiträge: 73
Registriert: So Mär 11, 2018 2:22 pm

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den

Beitrag von terasmorgul » Do Mai 16, 2019 8:18 pm

Wen interessiert‘s noch.

Micha_r1
Beiträge: 159
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den

Beitrag von Micha_r1 » Fr Mai 17, 2019 9:23 am

Das ist nur das was die meisten schon die ganze Zeit sagen und somit nicht wirklich was neues.
Das wiederum unterstützt die These des sandbaggings umso mehr.
Von daher kann man unter diese WM leider schon wieder ein Strich drunter ziehen. Diesen Vorsprung im Bereich Motor kann kein Team und Motorenhersteller aufholen. Merc ist hier immer 2 Schritte voraus.

Online
TH_
Beiträge: 17
Registriert: Fr Mai 03, 2019 11:56 am

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den

Beitrag von TH_ » Fr Mai 17, 2019 10:58 am

Der politisch erschlichene Vorsprung bei der Antriebsumstellung zeigt weiter seine Wirkung. Durch den Bau dreier Antriebskonzepte, was alle anderen Hersteller so niemals stemmen konnten, wusste Brawn/ Mercedes, in welche Richtung man das Regelwerk der Umsetzung schieben musste. Experten, die dabei halfen, sagten Voraus, dass auf Jahre kein Team diesen Vorsprung aufholen kann. Ran kommen ja, dass Weiterentwicklungsfenster wird ja kleiner. So verkommt dieser Sport immer mehr zu einer Regiearbeit. Mit der heutigen Simulationstechnik wird Mercedes kaum so enteilen, dass es zu sehr auffällt. Dies ging dieses Jahr schief, da man Fer wohl stärker erwartet hat und nun will man Rekorde, wo die Katze eh aus dem Sack ist. Man fährt zu Rekorden spazieren. Nur Bottas muss noch "geschwächelt" werden. Scheinbar muss Mercedes keine Angst mehr vor einbremsen haben, da die Eigentümer sicherlich bei der kommenen Regelumsetzung schon wieder genug beeinflusst sind. Die letzten Jahre musste Mercedes vorsichtiger sein.

Snip
Beiträge: 140
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den

Beitrag von Snip » Fr Mai 17, 2019 12:00 pm

Brawn manipuliert die FIA und Mercedes schmeißt ihn als Dank raus. Muss man das verstehen?

Online
TH_
Beiträge: 17
Registriert: Fr Mai 03, 2019 11:56 am

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den

Beitrag von TH_ » Fr Mai 17, 2019 12:04 pm

Snip hat geschrieben:
Fr Mai 17, 2019 12:00 pm
Brawn manipuliert die FIA und Mercedes schmeißt ihn als Dank raus. Muss man das verstehen?
Als Benzfan versteht man gar nichts, schon klar.

2CV
Beiträge: 831
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Rausschmiß und aus der Schußlinie nehmen ist nicht dasselbe

Beitrag von 2CV » So Mai 19, 2019 8:49 am

Snip hat geschrieben:
Fr Mai 17, 2019 12:00 pm
Brawn manipuliert die FIA und Mercedes schmeißt ihn als Dank raus. Muss man das verstehen?

Meister Brawn; Meister im Betrügen & doch fein Rauskommen.

Z.B. seine Benettonzeit: Brawn war Briattores Technikchef :wink2: u.A. Unregelmäßigkeiten bei der Startautomatik, der Traktionskontrolle, dem Unterboden und der Tankanlage.

Dann das famoseste Ding seit Bestehen der F1: Als Mercedes-Teamchef arbeitete er 2013 für die FIA das techn. Reglement der Formel Batterieladegerät aus - natüüüüürlich ohne dabei auf Benz-Spezialitäten & -fachwissen Rücksicht zu nehmen oder auch nur irgendwie Mercedes zu bevorteilen. Der Hybrid-PU-Vorsprung Benzs resultierte daraus ... ;) Benz hat ihn dann schnellstens aus der Schusslinie genommen und wohl fürstlichst entlohnt (Wolff ersetzte ihn, und Alles, was der mußte, ist keine Hyperscheisse bauen und den Mund halten). Hat bisher ganz prima geklappt, das Gras wächst schon über die Sache, der Ruf des Oberganoven ist persilscheinweiß, er [Brawn] weiß soviel, daß er wohl jedes der großen Werksteams ruckzuck in Bedrängnis bringen kann wegen ihrer Vergangenheit und so ist er nun zurück im Paddock, ... :jupi: als Ganovenkontrolleur... (ist das zum Lachen oder zum Heulen?) :lol: :cry: :lol: :cry:

:eh: Man hat Ecclestone immer nachgesagt, er sei ein Schlitzohr -- Brawn steht dem in nichts nach. Ich halte ihn sogar für "ganoviger". Macht Sinn, der Ganovigste als Ganovenkontrolleur... Wenn Wolff wirklich auch noch zu Prison Media wechselt in die Position von Carey, oh Mann :jupi:
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Antworten