Seite 1 von 1

Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Do Mai 09, 2019 10:33 am
von Redaktion
Der Große Preis von Brasilien wird laut Präsident Jair Bolsonaro bereits 2020 nach Rio de Janeiro umziehen - Die neue Strecke muss erst noch gebaut werden

Die Formel 1 wird in diesem Jahr zum letzten Mal auf dem Autodromo Jose Carlos Pace in Interlagos fahren. Das hat Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro am Mittwoch verkündet. Schon ab 2020 soll der Große Preis von Brasilien in die Küstenmetropole Rio de Janeiro umziehen, wo im Stadtteil Deodoro eine neue Strecke gebaut und nach Ayrton Senna benannt werden soll.

Die komplett neue Anlage soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Die Bauzeit soll sechs bis sieben Monate betragen, und das Projekt soll ausschließlich mit privaten Geldern finanziert werden. Bolsonaro erklärt: "Das Formel-1-Management hat sich entschieden, den Grand Prix in Brasilien zu behalten. Sao Paulo ist allerdings untauglich geworden, weil das Event mit öffentlichen Geldern finanziert wird."

Brasiliens Präsident, der erst seit dem 1. Januar im Amt ist, erhofft sich von dem Wechsel vor allem wirtschaftliche Vorteile und neue Jobs. "Es ist gut für Rio de Janeiro und Brasilien", erklärt er. Der Große Preis von Brasilien findet seit 1990 in Interlagos bei Sao Paulo statt. Bis 1989 wurde das Rennen auf dem Autodromo Internacional Nelson Piquet in Rio ausgetragen.

2008 wurde die alte Strecke in Jacarepagua jedoch abgerissen, um Platz für die Olympischen Sommerspiele 2016 zu schaffen. Die neue Strecke in Deodoro soll von Hermann Tilke designt werden und Interesse daran haben, in Zukunft neben der Formel 1 auch die MotoGP nach Brasilien zu locken.

Original-News aufrufen

Re: Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Do Mai 09, 2019 10:49 am
von B#2K
Bitte nicht von dem Tilke... Noch ne langweilige Asphaltwüste :jupi:
Was müssen die nur für "Leichen im Keller" liegen haben, das sie immer wieder auf diesen Heini zurückgreifen :shake:

Re: Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Do Mai 09, 2019 10:59 am
von Tyrann
B#2K hat geschrieben:
Do Mai 09, 2019 10:49 am
Bitte nicht von dem Tilke... Noch ne langweilige Asphaltwüste :jupi:
Was müssen die nur für "Leichen im Keller" liegen haben, das sie immer wieder auf diesen Heini zurückgreifen :shake:
ich finde die Strecken von Tilke gar nicht mal so schlecht. Ich habe irgendwo mal gehört, warum er z.B. viele Auslauffläsche asphaltiert.

Er baut meist nicht nur "reine" Formel 1 Strecke! sondern auch befahrbar für MOTO GP usw... Er muss dass alles berücksichtigen. Er hat Vorgaben, die er einhalten muss... Und deshalb wird bei den neuen Strecken viel asphaltiert, weil auch andere Rennserien dort fahren. Deswegen fehlt auch an den neuesten Strecken so viel "Kies", da z.B. sehr schlecht für die Motorradfahrer wäre. Das heißt, wenn jemand anderer Statt Tilke bauen würde, würde es ähnlich aussehen.

Vorher war ich auch gegen Tilke.. aber seit dem ich das weiß, denke ich mir.. OK kann man nichts machen

Re: Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Do Mai 09, 2019 12:57 pm
von vlado777
Am Streckenlayout sieht man, dass man keine Überholmöglichkeiten hat. :shake:

Re: Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Do Mai 09, 2019 1:04 pm
von Zed
Wenn weiterhin teammitglieder mit Waffen bedroht werden und um ihre Unversehrtheit bangen müssen, dann hat es sich ja gelohnt. :jupi:
Hauptsache man hat etwas neues zu Promoten.

Re: Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Do Mai 09, 2019 5:32 pm
von _Sham_Pain_
Ganz schlecht, Sao Paulo war doch schon fast ein Garant für gute Rennen. Und selbst wenn mal gar nichts los war, so hat die Strecke und ihr Charme ausgereicht um Spaß zu haben. Ich kenne keine einzige neuere Strecke die interessant und von Haus aus spanndend ist, Keine! Jetzt kommt noch so'n "T."-Mistding dazu. Hoffentlich kommt wenigstens Sepang bald wieder, die taugt noch was von den Moderneren.

Re: Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Fr Mai 10, 2019 12:36 am
von B#2K
_Sham_Pain_ hat geschrieben:
Do Mai 09, 2019 5:32 pm
Ganz schlecht, Sao Paulo war doch schon fast ein Garant für gute Rennen. Und selbst wenn mal gar nichts los war, so hat die Strecke und ihr Charme ausgereicht um Spaß zu haben. Ich kenne keine einzige neuere Strecke die interessant und von Haus aus spanndend ist, Keine! Jetzt kommt noch so'n "T."-Mistding dazu. Hoffentlich kommt wenigstens Sepang bald wieder, die taugt noch was von den Moderneren.
Und obendrein ist Sao Paulo noch eine der einfachsten Strecken in F1 Spielen :lol:

Re: Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Fr Mai 10, 2019 12:44 am
von B#2K
Tyrann hat geschrieben:
Do Mai 09, 2019 10:59 am
ich finde die Strecken von Tilke gar nicht mal so schlecht. Ich habe irgendwo mal gehört, warum er z.B. viele Auslauffläsche asphaltiert.

Er baut meist nicht nur "reine" Formel 1 Strecke! sondern auch befahrbar für MOTO GP usw... Er muss dass alles berücksichtigen. Er hat Vorgaben, die er einhalten muss... Und deshalb wird bei den neuen Strecken viel asphaltiert, weil auch andere Rennserien dort fahren. Deswegen fehlt auch an den neuesten Strecken so viel "Kies", da z.B. sehr schlecht für die Motorradfahrer wäre. Das heißt, wenn jemand anderer Statt Tilke bauen würde, würde es ähnlich aussehen.

Vorher war ich auch gegen Tilke.. aber seit dem ich das weiß, denke ich mir.. OK kann man nichts machen
Das mag sein, dass das für die Mopedfahrer schlecht ist, aber für den Automobilsport finde ich diese "Asphaltwüsten" einfach nur grässlich.
Wenn ich es nicht drauf habe, bin ich raus, fertig.
Aber mir ist durchaus bewusst, das Streckenbetreiber an mehr denken müssen, als einmal im Jahr Formel 1.
Trotzdem sollte man ruhig mal andere Architekten ran lassen, er kann ja schlecht der einzige sein, der Hermann, der das drauf hat.
Hier fehlt mir auch ein bisschen die Transparenz, wie wäre es denn, mehrere Vorschläge zu präsentieren, natürlich vorher von der FIA abgesegnet und dann ein Voting abhalten.
Sonst tut doch die Formel 1 auch immer so "modern".

Euch ne gute Nacht!

Re: Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Fr Mai 10, 2019 3:10 am
von 2CV
Ich habe irgendwo mal gehört, warum er z.B. viele Auslauffläsche asphaltiert. Er baut meist nicht nur "reine" Formel 1 Strecke! sondern auch befahrbar für MOTO GP


Ich habe auf BT-sports schon mehrere Male (!) von verschiedenen MotoGP-Fahrern gehört, sie bevorzugten im Sturzfalle die Kiesbetten, weil die abbremsen und das weitaus angenehmer ist als ungebremst über den Asphalt zu schlittern und deftig in die Bande einzuschlagen. Auch werden die Moppeds besser vom Kies gebremst und so i.Allg. in ihrer "Flugbahn" vom Fahrer getrennt.

Re: Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Fr Mai 10, 2019 12:33 pm
von desl
Laut dem brasilianischen Journalist Flavio Gomes ist das alles eh mehr oder weniger Unsinn, was Bolsonaro und Co von sich gegeben haben

https://flaviogomes.grandepremio.com.br ... lo-mentem/


Das Gebiet in Deodoro ist vom Bundesgericht in Rio als "Gebiet der permanenten Erhaltung" anerkannt ... da kann man nicht einfach ne Strecke bauen. Sogar in Brasilien bräuchte es da ne Umweltverträglichkeitsprüfung.

Geschätzt wurden Kosten von 216 Millionen Dollar. Sowohl diese Summe als auch die geschätzte Bauzeit in unrealistisch, wenn man das mit anderen modernen F1-Kursen vergleicht.

Völlig unklar ist wohl, welche Firma (o.Ä.) die Kosten für das Projekt übernehmen soll ... selbst wenn man das Land (gehört der brasilianischen Armee) geschenkt bekäme. Mal abgesehen von den Gebühren, welche die FOM für die Austragung eines GP verlangt.


Wahrscheinlich wird eher in Interlagos weitergefahren, als dass etwas aus Bolsonaros Äußerungen wird ... war wahrscheinlich eher sowas wie PR-Geschwurbel, anlässlich Sennas 25sten Todestages.

Re: Rio statt Sao Paulo: Großer Preis von Brasilien zieht schon

Verfasst: Fr Mai 10, 2019 2:01 pm
von FL9SchumiWM2011
Also der Start auf dem neuen Kurs wird interessant. Erst Linksknick und dann gehts nach rechts - kleine Schikane zu Beginn.
Also ich freue mich.

Thema Kiesbett und Tielkeparkplätze

Verfasst: Mi Mai 15, 2019 2:15 pm
von 2CV
Tyrann hat geschrieben:
Do Mai 09, 2019 10:59 am
ich finde die Strecken von Tilke gar nicht mal so schlecht. Ich habe irgendwo mal gehört, warum er z.B. viele Auslauffläsche asphaltiert.

Er baut meist nicht nur "reine" Formel 1 Strecke! sondern auch befahrbar für MOTO GP usw... Er muss dass alles berücksichtigen. Er hat Vorgaben, die er einhalten muss... Und deshalb wird bei den neuen Strecken viel asphaltiert, weil auch andere Rennserien dort fahren. Deswegen fehlt auch an den neuesten Strecken so viel "Kies", da z.B. sehr schlecht für die Motorradfahrer wäre. Das heißt, wenn jemand anderer Statt Tilke bauen würde, würde es ähnlich aussehen.

Vorher war ich auch gegen Tilke.. aber seit dem ich das weiß, denke ich mir.. OK kann man nichts machen
Ich habe auf BT-sports schon mehrere Male (!) von verschiedenen MotoGP-Fahrern gehört, sie bevorzugten im Sturzfalle die Kiesbetten, weil die abbremsen und das weitaus angenehmer ist als ungebremst über den Asphalt zu schlittern und deftig in die Bande einzuschlagen. Auch werden die Moppeds besser vom Kies gebremst und so i.Allg. in ihrer "Flugbahn" vom Fahrer getrennt.

Und jetzt hab ich grad auf Speedweek folgenden Artikel gelesen, der diese Behauptung stützt: http://www.speedweek.com/motogp/news/14 ... 39fer.html :
speedweek hat geschrieben: «Wir haben jetzt im Turn 4 ein richtig schönes Kiesbett bekommen», berichtete GP-Rennleiter Andreas Meklau, der ehemalige Superbike-WM-Pilot und WM-Sechste von 1994 (auf Ducati). «Wir haben jetzt in der schnellen Rechtskurve nach der Schönberg-Geraden fast 30 Meter mehr Sturzraum erhalten, wir haben dort 25 Meter mehr Kiesfläche. Deshalb musste auch die ‚Service Road‘ modifiziert werden. In dieser Kurve 4 haben wir den größten Umbau gehabt.»
Bild

Ist also Unsinn, die Behauptung, Tielke baue Parkplätze (asphaltierte Auslaufzonen), damit auch die Moto-GP drauf fahren könne.