Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 24356
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von Redaktion » Sa Apr 27, 2019 8:05 pm

Während Sebastian Vettel mit der Ferrari-Reifentaktik im Baku-Qualifying leben kann, geht Nico Rosberg hart mit der Scuderia ins Gericht

Der große Aufreger im Qualifying zum vierten Rennen der Formel-1-Saison 2019, dem Grand Prix von Aserbaidschan in Baku, war der Crash von Pole-Favorit Charles Leclerc in Q2. Der Ferrari-Pilot hatte sich nach reihenweise Trainingsbestzeiten schlichtweg verbremst und sucht die Schuld für den Crash bei niemandem anderen als sich selbst.

Als Grund für seinen Verbremser in Kurve 8, der schließlich zum Crash führte, nannte Leclerc die Tatsache, dass er mit den Medium-Reifen so spät gebremst hat, wie wenn es Soft-Reifen gewesen wären. Auch Vettel war in Q2 mit der Medium-Mischung unterwegs und wäre um ein Haar ebenfalls abgeflogen. Trägt Ferrari aufgrund der Reifentaktik also eine Mitschuld an den eineinhalb Unfällen?

Auf die Frage, ob Ferrari seinen Piloten mit den härteren Reifen zu viel Risiko aufhalste, antwortet Vettel: "Nein, das glaube ich nicht. Dass wir zu kämpfen hatten, hat man natürlich gesehen. Aber die Streckentemperatur war zu diesem Zeitpunkt schon recht niedrig, was es speziell in der ersten Runde nicht einfach machte. Ich war aber zuversichtlich, dass es in der zweiten Runde besser sein würde. Als Charles seinen Abflug hatte, fuhr ich direkt hinter ihm. Das ist dort einfach eine knifflige Stelle. Ich denke nicht, dass es an den Reifen lag."



Ganz anders sieht es derweil Ex-Weltmeister Nico Rosberg. In einem von ihm selbst am Strand von Ibiza gedrehten Video geht der ehemalige Mercedes-Pilot hart mit Ferrari ins Gericht: "Ferrari hat es wieder weggeschmissen. Es ist unglaublich, wie sie das jedes Mal aufs Neue hinkriegen. Leclerc war absolut super drauf an diesem Wochenende und wäre sicher auf die Pole gefahren. Ich kreide es nicht ihm an, sondern dem Team."

Was Rosberg damit meint? "Ferrari wollte besonders clever sein und in Q2 mit den härteren Reifen fahren. Vielleicht war man zu selbstsicher - aber doch nicht auf einem Stadtkurs! Von da an ging es bergab und ich habe nur mit dem Kopf geschüttelt", sagt der Weltmeister von 2016 und bezeichnet es als "enttäuschend", weil man "als Fahrer einen Rhythmus braucht".

Grundsätzlich sieht sich Ferrari in Baku näher an Mercedes dran. "Wir verstehen sukzessive besser, wo wir im Vergleich zu Mercedes Schwächen haben", sagt Vettel und urteilt: "Die ersten Rennen waren schwierig für uns. Die Strecken waren ganz unterschiedlich und das gilt auch für die Bedingungen. Hier waren wir deutlich konkurrenzfähiger, aber ganz dran sind wir noch nicht."

Dass man das grundsätzlich gute Gefühl ausgerechnet im Qualifying nicht umsetzen konnte, weil Leclerc crashte und Vettel nach seinem Beinahe-Crash mit der sinkenden Asphalttemperatur und einem fehlenden Windschatten haderte, umschreibt Vettel nach P3 so: "Einerseits bin ich happy, unter den Umständen mehr oder weniger das Maximum herausgeholt zu haben. Andererseits können wir aus Sicht des Teams nicht zufrieden sein, denn wir hatten damit gerechnet, mit Charles und mir weiter vorn landen zu können. Es ist natürlich schade, dass wir ein Auto verloren haben. Ich bin mir aber sicher, dass wir im Rennen zurückschlagen können."



Leclerc wird am Sonntag nach aktuellem Stand der Dinge von P9 losfahren, weil Alfa-Romeo-Pilot Antonio Giovinazzi eine Rückversetzung hinnehmen muss. Doch so bitter der Crash für den Pole-Favoriten aus dem Ferrari-Lager war und ist, einen Vorteil hat das Ganze für ihn sogar.

Weil er sich die Medium-Reifen kaputtgebremst hat, darf Leclerc für den ersten Stint im Rennen von seinem noch aufgehobenen frischen Medium-Satz Gebrauch machen. Damit wiederholt sich das Szenario von Lewis Hamilton, der 2016 ebenfalls in Kurve 8 im Qualifying gecrasht war und damals seinerseits frischbereift ins Rennen gehen durfte. Das Rennen gewann damals übrigens Nico Rosberg...

Original-News aufrufen

2CV
Beiträge: 1020
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von 2CV » Sa Apr 27, 2019 8:28 pm

Ich sehe wenn, dann Ferraris Fehler woanders: Bei Ferrari wird neuerdings zuviel geredet und das noch nicht mal stringent. Statt wie bei Arrivabene einfach die Klappe zu halten, eine Teamordnung zu machen und zu arbeiten und auch so Nachwuchstests wie mit Schumacher jr. still zu machen, erzeugt das ganze Gerede, der öffentliche Minischumihype und die unklare Teamordnung bei Leclerc viel Druck ...und er hat jetzt Nerven gezeigt. Man hätte diese Situation auch erst gar nicht entstehen lassen können; ...da stimme ich wieder mit Rosberg überein, beschränke es aber nicht nur auf die Reifenwahl hier, sondern weite es auf die generelle Herangehensweise aus. Man kann auf diese Weise einen jungen Fahrer auch verheizen. Baut ihn langsam auf.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

zie_tec
Beiträge: 133
Registriert: Mo Sep 24, 2018 7:56 am

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von zie_tec » Sa Apr 27, 2019 9:11 pm

was wolle Rotzbub!

SchumiOne
Beiträge: 126
Registriert: So Jun 24, 2018 1:08 pm

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von SchumiOne » Sa Apr 27, 2019 10:29 pm

Was kriegen die eigentlich bei Ferrari noch gebacken???

Das wievielte Quali ist es schon,was versemmelt wurde?

Jedesmal das gleiche:
Q2 mit Medium fahren,in der Hoffnung(die stirbt ja bekanntlich zuletzt) das es langt.
Um dann zu meinen,der Medium hält ja länger,also können wir den ersten Stint länger fahren.
Tolle Theorie..hat die bisher geklappt...nein.
Und selbst wenn das mal klappen würde, Mercedes startet auf Weichen Reifen,hauen Ferrari einfach ab und haben zum Stopp soviel zeit rausgeholt,das Ferrari machen kann,was es will.
Als Schumi bei Ferrari war,herrschte noch Zucht und Ordnung...jetzt machen scheinbar alle bei Ferrari,was jeder so will.

Zed
Beiträge: 161
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von Zed » So Apr 28, 2019 7:13 am

Ferrari erkennt offenbar die selbst erschaffene Situation nicht.
Die haben da einen Konkurrenten,der frei von jeglichen Fehlern beide Fahrer an der Spitze stehen hat, und sich aus jeder schwierigen Situation befreien kann, während man selbst zwischen Fehlerteufeln und Stallorder offenbar im Chaos versinkt.
Und am Ende schwenken die Silbernen die WM Pokale, während man sich bei Rot fragt woran es denn nun gelegen hat.

Finster

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von Finster » So Apr 28, 2019 7:42 am

Da stellt sich die Frage, wer hier von uns die Situation für Baku kennt. Es ist nun mal so, dass Fer weiß, dass der Spazierfahr Benz schneller ist. Eine Chance wären die härteren Reifen gewesen. Soweit sicherlich erstmal nicht falsch gedacht. Die Zeit von Lec hätte wahrscheinlich auch gepasst, Vet seine zweite dann wahrscheinlich auch. Ein Auto der Marke Spazierfahrschienenbenz, da kann man gemütlich und Fehlerfrei umher zuckeln. Selbst Bottas wird, je nachdem wie Ham drauf ist, mit dem Benz spielend Weltmeister. Wer den Start gewinnt, gewinnt im normalen Verlauf das Rennen. Es kann gerade in Baku vieles passieren, die Saison allerdings scheint gelaufen. Benzdauerwerbung. Ungenießbar. Wie Experten vor Jahren vorhersagten: Der politisch erworbene Vorsprung von Mer ist kaum aufzuholen, mit viel Risiko, der in die Hose gehen kann.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2802
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von flingomin » So Apr 28, 2019 8:20 am

Wessen Schuld das ist, wäre halt mal interessant!
Die von den Mercedes Verantwortlichen, die nach JEDER großen Regeländerung mit dem besten Auto da stehen?
Oder die Dilettanten bei RedBull und Ferrari, die es - so scheint es - schon wieder nicht hinbekommen?
Klar ist es immer einfach mit dem besten Auto vorne weg zu fahren, siehe Vettels bisherige Titel.
Aber das beste Auto besteht nur zum Teil aus eigener Genialität, und zum anderen Teil am Versagen der Gegner.
So langsam ist die Zeit für diese andauernden Ausreden dann auch mal vorbei.

Hr. Gesheimer
Beiträge: 321
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von Hr. Gesheimer » So Apr 28, 2019 8:44 am

flingomin hat geschrieben:
So Apr 28, 2019 8:20 am
Wessen Schuld das ist, wäre halt mal interessant!
Die von den Mercedes Verantwortlichen, die nach JEDER großen Regeländerung mit dem besten Auto da stehen?
Die letzte große Regeländerung gab es 2014, seither sind die Fahrzeuge zumindest antriebsseitig praktisch unverändert.

mikag
Beiträge: 993
Registriert: So Nov 30, 2003 1:01 am

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von mikag » So Apr 28, 2019 11:37 am

Die letzte große Regeländerung gab es 2017.

Formula_One
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von Formula_One » So Apr 28, 2019 11:54 am

mikag hat geschrieben:
So Apr 28, 2019 11:37 am
Die letzte große Regeländerung gab es 2017.
So? "Groß"? Ich denke die Änderung auf die Hybridmotoren war da doch eine größere Änderung.

2CV
Beiträge: 1020
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von 2CV » So Apr 28, 2019 12:24 pm

Formula_One hat geschrieben:
So Apr 28, 2019 11:54 am
So? "Groß"? Ich denke die Änderung auf die Hybridmotoren war da doch eine größere Änderung.
Aber Hallo. Alle Änderungen seitdem waren marginal und dienten nur einem Zweck: Den Vorsprung der englischen, metallicgrauen Autos da zu festigen: Jedesmal, wenn die Konkurrenz gerade begonnen hatte, den Rückstand langsam aufzuholen, aber noch lang nicht aufgeholt hatte, gab es eine dieser Miniänderungen, und Benz baute den Vorsprung wieder aus. Während die Konkurrenz plötzlich ein zweites Arbeitsfeld hatte und so Energie für Punkt 1, der noch nicht erledigt war, verlor.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Snip
Beiträge: 413
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von Snip » Mo Apr 29, 2019 7:55 am

Finster hat geschrieben:
So Apr 28, 2019 7:42 am
Wie Experten vor Jahren vorhersagten: Der politisch erworbene Vorsprung von Mer ist kaum aufzuholen, mit viel Risiko, der in die Hose gehen kann.
Welche Experten? :confused:

Snip
Beiträge: 413
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Hat Ferrari Mitschuld am Leclerc-Crash? Vettel sagt nein, Ro

Beitrag von Snip » Mo Apr 29, 2019 9:28 am

Die FIA schützt Mercedes, Mercedes will aber nicht die wahre Stärke zeigen. Trotzdem stellt das Team einen neuen Rekord auf mit 4 Doppelsiegen in den ersten 4 Rennen. Irgendwas passt da nicht zusammen :lol:

Antworten