Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Redaktion
Beiträge: 22265
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Redaktion » So Apr 07, 2019 4:46 am

Sebastian Vettel schließt einen Rücktritt aus der Formel 1 nicht aus, falls das Reglement 2021 nicht seinen Vorstellungen von echtem Racing entsprechen sollte

Sebastian Vettel steht bis Ende 2020 bei Ferrari unter Vertrag. Was danach passiert, ist offen. Für den 31-Jährigen ist nicht in Stein gemeißelt, dass er seine Karriere 2021 fortsetzen wird. Weil er besorgt ist, dass sich die Formel 1 unter Rechteinhaber Liberty Media in eine seiner Meinung nach falsche Richtung entwickelt.

"Mein Vertrag läuft bis 2020. Ich bin sicher, dass ich dieses und nächstes Jahr fahren will", sagt Vettel im Interview mit der 'Sunday Times'. "Danach weiß ich nicht, was mit dem Reglement passiert. Das weiß bisher niemand. Ich kann jedenfalls nicht hier sitzen und sagen: 'Ich werde die Formel 1 nicht verlassen, nur um weiterhin Formel-1-Fahrer zu sein.'"

Der viermalige Weltmeister hat in der Vergangenheit immer wieder seine Präferenz für puristisch angelegte Regeln geäußert. Die laut brüllenden V8-Saugmotoren haben ihm besser zugesagt als die V6-Hybrid-Turbos, eine Batterie gehört seiner Meinung nach in die Fernbedienung und nicht in ein Formel-1-Auto, und die Überholhilfe DRS würde er am liebsten gleich wieder loswerden.

Vettel definiert die Formel 1 nach wie vor als Kampf Mann gegen Maschine und Mann gegen Mann, und jedweder Schnickschnack, der in erster Linie dazu dient, den Sport für den Zuschauer interessanter zu machen, verwässert seiner Meinung nach das Profil der fahrerischen Königsklasse des Motorsports.

Einen direkten Zusammenhang dieser Entwicklung mit Rechteinhaber Liberty Media deutet Vettel nicht an. Aber er sagt: "Viele der Werte, die es einmal gab, gibt es heute nur noch teilweise. Die Formel 1 ist mehr eine Show und ein Business als ein Sport. Das kann man vielleicht auch über andere Sportarten sagen, aber da betrifft es den eigentlichen Sportler nicht so sehr wie bei uns."

Vettel wünscht sich vor allem, dass die Formel 1 endlich eine klare Zukunftsvision entwickelt und dieser dann auch folgt. Das ist bekanntlich der Plan von Libertys Sportdirektor Ross Brawn. Bevor Brawn an Bord kam, gab es jedoch eine Regeländerung um die nächste, manchmal ohne von außen erkennbare strategische Ausrichtung.

Am Dienstag vor dem Grand Prix von Bahrain fand in London ein Treffen der Strategiegruppe der Formel 1 statt, bei dem die Weichen für die Regelreform 2021 gestellt wurden. Vettel fordert von den Entscheidungsträgern, ein klares Konzept zu erarbeiten, dem dann auch konsequent gefolgt werden soll.

"Es braucht einfach eine Entscheidung, was wir wollen", sagt der Ferrari-Fahrer. "Wenn wir sagen, wir sind eine Show, dann machen wir eine Show. Aber ich habe das Gefühl, dass wir eine Menge Zeit und Energie mit Regeln verschwenden, die nur teuer sind, aber nichts bringen."

Original-News aufrufen

Discuss
Beiträge: 55
Registriert: Do Feb 01, 2018 7:39 am

Vettel scheint offenbar schon...

Beitrag von Discuss » So Apr 07, 2019 8:18 am

...vor Leclerc zu kapitulieren, bevor der teaminterne Konkurrenzkampf überhaupt richtig los gegangen ist. :dead:
Ich denke das dürfte aber wohl die Folge eines zunehmenden Unmuts von seiten der Ferrari-Verantwortlichen über die überraschend schwachen fahrerischen Leistungen Vettels schon in diversen Rennen der vergangenen aber nun auch im letzten Rennen dieser Saison sein. Die Patzer, die sich Vettel immer wieder in den Rennen unter Druck (von zumeist Hamilton) leistet(e), sind eines ehemaligen vierfachen WM in der Tat nicht würdig und werfen berechtigte Zweifel auf, ob Vettel nicht inzwischen bereits andere "mentale Schwerpunkte" in seinem Leben hat als die F1 und somit nicht mehr in der Lage ist, an frühere Leistungen anzuknüpfen.
Die in diesem Artikel aufgeführten Gründe für ein mögliches, baldiges Karriereende sind IMHO nichts anderes als bloße Vorwände. Denn wer prinzipiell was gegen das "Klimbim" in der F1 hat, hätte diesen Sport von vorne herein niemals beginnen dürfen. Die diesbezüglichen Verhältnisse waren zu der Zeit als Vettel seine WM-Titel gewann exakt die gleichen wie heute...

Micha_r1
Beiträge: 326
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Micha_r1 » So Apr 07, 2019 8:48 am

Das ist eher was die meisten mittlerweile denken !! Nur war Vettel bisher immer einer von denjenigen die nicht nur ihren Mund halten und brav machen !! So wie viele andere

Zed
Beiträge: 156
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Zed » So Apr 07, 2019 8:55 am

Böse Zungen würden behaupten, kaum hat er einen ebenbürtigen Teamkollegen, denkt er an Rücktritt. :wink2:

EmoHoernRockz
Beiträge: 56
Registriert: So Jul 19, 2009 1:01 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von EmoHoernRockz » So Apr 07, 2019 9:21 am

Ähnliche Gedanken hat er doch schon 2014 geäußert, als Ricciardo ihn unter Kontrolle hatte.
Ich sehe es als Flucht vor Leclerc an und auch für mich sind es Vorwände, die er nennt, um sich nicht selbst bloßstellen zu müssen.

Wenn die Saison so weiter verläuft, denke ich, hören und lesen wir zur Mitte der Saison, dass Vettel Ende 2019 aus den von ihm im Interview genannten Gründen aufhört. Es wird dann heißen, er wolle jungen Fahrern eine Chance geben (oder so ähnlich) und werde weiterhin für Ferrari als Berater arbeiten.

Auch Ferrari wird es nicht weiterhin mitmachen, dass man Millionen für einen Fahrer zahlt, der nicht die Leistung bringt, die man erwartet hat. Man wird mit Vettel eine einvernehmliche Lösung finden, das haben sie bei Räikkönen damals ebenso gemacht, als Alonso kam.

Vettel hat eigentlich seit 2014 fertig. Das wäre der richtige Zeitpunkt gewesen, zurückzutreten.
2014 hätte er noch die Entschuldigung nennen können, dass sein Red Bull einfach zu oft mit Problemen behaftet war (so wie seine Fans seine desolate Leistung gegenüber Ricciardo begründen). 2019 wird er diese Ausrede so nicht mehr haben.
Er hat 2016, 17 und vor allem 2018 bewiesen, dass er unter Druck versagt.
Wenn sich nichts ändert, wird Leclerc ihn 2019 in Rente unrühmlich in Rente schicken. Zweimal von einem Teamrookie geschlagen zu werden, wird Bände in der Geschichte der Formel 1 sprechen - keine positiven aus Sicht Vettel.

Formula_One
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Formula_One » So Apr 07, 2019 9:55 am

Da sind sie wieder...

Egal was für ein Beitrag kommt, es wird sich so hingedreht, dass es passt. Ich habe den Eindruck bei vielen Kommentaren, dass nur die Überschrift gelesen wird und dann daraus eine eigene Theorie gestrickt wird. Im Artikel steht (als Aussage von ihm selbst), dass er dieses und nächstes Jahr fahren will und sich dann überlegen will, wie es weiter geht, hauptsächlich bezüglich des Reglements ab 2021.

Alles andere ist reines Wunschdenken von manchen hier. Eigentlich fände ich es interessant, wenn Vettel tatsächlich aufhört - wer wird dann das neue Feindbild von den besagten Personen hier?

Übrigens sucht Vettel nicht nach Ausreden, im Gegensatz zu anderen sagt er auch mal "da habe ich einen Fehler gemacht".

Discuss
Beiträge: 55
Registriert: Do Feb 01, 2018 7:39 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Discuss » So Apr 07, 2019 10:50 am

Formula_One hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 9:55 am
Da sind sie wieder...

Egal was für ein Beitrag kommt, es wird sich so hingedreht, dass es passt. Ich habe den Eindruck bei vielen Kommentaren, dass nur die Überschrift gelesen wird und dann daraus eine eigene Theorie gestrickt wird. Im Artikel steht (als Aussage von ihm selbst), dass er dieses und nächstes Jahr fahren will und sich dann überlegen will, wie es weiter geht, hauptsächlich bezüglich des Reglements ab 2021.
Aah du glaubst also, da steckt kein aktueller Anlass dahinter!? Wenn dem so wäre - die erst kürzlich zu Ende gegangene Winterpause sollte eigentlich lang genug gewesen sein, um sich unabhängig vom aktuellen Geschehen über die längerfristige Zukunft zu äussern. Auch und gerade als Fan von Vettel muss man es schon als "komischen Zufall" empfinden, wenn solche Äusserungen nun ausgerechnet nach nur zwei Rennen der noch jungen, neuen Saison kommen, in denen sich aber bereits abzeichnete, dass er nun nicht mehr - wie in den Vorjahren - "nur" gegen Hamilton um die WM fährt, sondern gleichzeitig (sehr) große Gefahr läuft, seinen über Jahre gewohnten, teaminternen Nummer 1 Status gegen einen Youngster zu verlieren.
Alles andere ist reines Wunschdenken von manchen hier. Eigentlich fände ich es interessant, wenn Vettel tatsächlich aufhört - wer wird dann das neue Feindbild von den besagten Personen hier?
Mein Wunschdenken war bzw. ist eigentlich, dass Vettel noch längere Zeit fahren und seine Anzahl von bereits gewonnenen WM-Titeln mit Ferrari weiter ausbauen möge. Was sagst du nun? Kann es sein, dass ich im Vergleich zur dir nur "etwas" besser zwischen Hoffnung (bzw. Wunschdenken) einerseits und Glaube andererseits unterscheiden kann!? :wink2:
Zuletzt geändert von Discuss am So Apr 07, 2019 11:26 am, insgesamt 1-mal geändert.

EmoHoernRockz
Beiträge: 56
Registriert: So Jul 19, 2009 1:01 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von EmoHoernRockz » So Apr 07, 2019 11:23 am

Formula_One hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 9:55 am
Egal was für ein Beitrag kommt, es wird sich so hingedreht, dass es passt. Ich habe den Eindruck bei vielen Kommentaren, dass nur die Überschrift gelesen wird und dann daraus eine eigene Theorie gestrickt wird. Im Artikel steht (als Aussage von ihm selbst), dass er dieses und nächstes Jahr fahren will und sich dann überlegen will, wie es weiter geht, hauptsächlich bezüglich des Reglements ab 2021.
Aber das gleiche hat er doch schon 2014 geäußert, dass er wegen der Regeln an einen Rücktritt denke, so lies es Horner 2015 verlauten. Und was war 2014, genau, ein Ricciardo hatte Vettel unter Kontrolle.
Es scheint also legitim zu sein, die Meinung zu vertreten, dass Vettel, sobald er weiß, dass er nicht mehr die Nummer 1 im Team ist, "den Schwanz einzieht" und zurücktreten will.
Ich vermute, hätte Vettel für 2015 nicht die Chance bekommen zu Ferrari zu gehen, wäre er zurückgetreten, denn den Nummer 1-Status hätte er verloren.

Das gleiche wird bei Ferrari passieren. Vielleicht möchte er sogar seinen Vertrag bis 2020 erfüllen, aber Ferrari kann es sich bei seinen Fans (und Aktionären) nicht leisten, 2020 noch mit Vettel zu fahren. Die ital. Medien schreiben ja bereits Vettel aus dem Team heraus. Sie titelten nach dem letzten Rennen, dass "Vettel fertig habe" und ersetzt werden sollte.

Darkstar
Beiträge: 165
Registriert: Mo Feb 12, 2007 1:01 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Darkstar » So Apr 07, 2019 11:27 am

Formula_One hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 9:55 am
Da sind sie wieder...

Egal was für ein Beitrag kommt, es wird sich so hingedreht, dass es passt. Ich habe den Eindruck bei vielen Kommentaren, dass nur die Überschrift gelesen wird und dann daraus eine eigene Theorie gestrickt wird. Im Artikel steht (als Aussage von ihm selbst), dass er dieses und nächstes Jahr fahren will und sich dann überlegen will, wie es weiter geht, hauptsächlich bezüglich des Reglements ab 2021.

Alles andere ist reines Wunschdenken von manchen hier. Eigentlich fände ich es interessant, wenn Vettel tatsächlich aufhört - wer wird dann das neue Feindbild von den besagten Personen hier?

Übrigens sucht Vettel nicht nach Ausreden, im Gegensatz zu anderen sagt er auch mal "da habe ich einen Fehler gemacht".

Lass die kleinen Kinder hier spielen. Es ist überflüssig geworden sich dagegen zu wehren. Die in ihrer Blase gefangenen Zombies sind schon längst in der Überzahl. Wieso differnezieren, wenn man sein einfaches Weltbild in jeden und alles projezieren kann?

Da es das Niveau hier erfodert und es in Zeiten von Twitter und Instagramm unumgänglich geworden ist, möchte ich im Vorfeld meines Kommentars meine Position klar definieren:

Nein, ich bin kein "Fanboy" und es interessiert mich ehrlich gesagt einen feuchten Furz, wann und wie Vettel fährt.
Es bereichert mein Leben weder im übertragenen Sinne, noch habe ich dbzgl. finanzielle Vor- oder Nachteile.



Der gute Vettel hat eine klare Aussage getätigt, welche er die letzen Jahre eigentlich öfters getätigt hat.
Sogar zu Zeiten, wo es einen Leclerc noch gar nicht gab. Man konnte eigentlich auch ohne dieses Interview wissen, welche Position Vettel vertritt.
Er hat immer wieder zu verstehen gegeben, dass er pro alte Schule ist.
Nichts anderes tut er hier. Zusätzlich fordert er eine klare Linie.
Hamilton hatte vor nicht allzu langer Zeit ebenfalls über einen Abschied geredet. Vor wem wollte er flüchten?

Wie kann man daraus die These bilden; Vettel hat Angst vor Leclerc?
Hat in eurem Universum auch jemand Durchfall, nur weil er die Toilette aufsucht?

enrgy
Beiträge: 185
Registriert: Mo Aug 21, 2006 1:01 am
Wohnort: 16th & Georgetown

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von enrgy » So Apr 07, 2019 11:34 am

Formula_One hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 9:55 am
... wenn Vettel tatsächlich aufhört - wer wird dann das neue Feindbild von den besagten Personen hier?

schumi junior, ist doch offensichtlich. man schießt sich ja bereits ein... :dead:

Formula_One
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Formula_One » So Apr 07, 2019 11:42 am

Discuss hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 10:50 am
Aah du denkst also, da steckt kein aktueller Anlass dahinter!? Wenn dem so wäre - die erst kürzlich zu Ende gegangene Winterpause sollte eigentlich lang genug gewesen sein, um sich unabhängig vom aktuellen Geschehen über die längerfristige Zukunft zu äussern. Auch als Fan von Vettel muss man es schon als "komischen Zufall" empfinden, wenn solche Äusserungen nun ausgerechnet nach nur zwei Rennen der noch jungen, neuen Saison kommen, in denen sich aber bereits abzeichnete, dass er nun nicht mehr - wie in den Vorjahren - "nur" gegen Hamilton um die WM fährt, sondern gleichzeitig (sehr) große Gefahr läuft, seinen über Jahre gewohnten, teaminternen Nummer 1 Status gegen einen Youngster zu verlieren.



Mein Wunschdenken war bzw. ist eigentlich, dass Vettel noch längere Zeit fahren und seine Anzahl von bereits gewonnenen WM-Titeln mit Ferrari weiter ausbauen möge. Was sagst du nun? Kann es sein, dass ich im Vergleich zur dir nur "etwas" besser zwischen Hoffnung (bzw. Wunschdenken) einerseits und Glaube andererseits unterscheiden kann!? :wink2:
Also die Aussage kam nach einem Rennen, nach Australien... Da war Vettel im Quali schneller und im Rennen in den ersten Runden mit den gleichen Reifen auch schneller. Da war noch nichts mit Bahrain "Klatsche" ... ;) Dementsprechend denke ich, dass der aktuelle Anlass tatsächlich eher die Diskussionen um die Regeländerungen war. Das Interview wurde zwar in Bahrain gemacht, aber vor Rennen und Quali: https://www.thetimes.co.uk/article/seba ... -lvmrlv2dm - 30.03., um Mitternacht erschienen

Ich denke ich bin recht realistisch, ich würde mich freuen wenn es mit einem Deutschen (in diesem Fall Vettel) und Ferrari nochmal klappt, sehe das aber nicht als Zwang an. Viel wichtiger ist mir eigentlich ein spannender Saisonverlauf mit viel Action. Die ersten beiden Rennen sind da schon ganz gut gewesen. :)
Mir fällt es nur schwer zu verstehen, was man davon hat, einen Fahrer permanent "runterzuputzen", anstatt sich doch über den eigenen, favorisierten zu freuen? Es sind ja doch immer wieder die gleichen User, die mit solchen Beiträgen auffallen. Du warst mir da bislang nicht aufgefallen, also danke für die Information bezüglich deiner Ansicht, aber die Frage bleibt dennoch im Raum... ;) Muss aber nicht wirklich beantwortet werden, darf ja jeder halten wie er möchte und ich will hier auch keine persönlichen Diskussionen anzetteln, ich würde es schon begrüßen, wenn der ein oder andere mal darüber nachdenkt, ob es sinnvoll ist permanent gegen Fahrer zu hetzen, anstatt sich über die Erfolge des eigens favorisierten zu freuen ;)

Capt_Bavaria
Beiträge: 13
Registriert: So Jul 08, 2018 5:44 pm

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Capt_Bavaria » So Apr 07, 2019 11:46 am

Ich würde mal sagen die meisten bilden sich ihre Meinung zum einen daraus was 2014 passiert ist, und zum anderen aus seinen Aussagen nach den Testfahrten vor der Saison. Da war von Rücktritt und dergleichen nix zu hören. Er ist halt ähnlich gestrickt wie Hamilton. Wenn er nicht die unangefochtene Nummer 1 im Team ist kommen solche Aussagen (siehe Hamilton z. B. Nach Barcelona 2016 etc). Ich verstehe die Leute die sagen er zieht den Schwanz ein weil er Konkurrenz bekommen hat. In der Formel Langeweile als er die F1 mit RB dominierte hab’s auch DRS, KERS und solche Spielereien, aber da kam nix bzgl. Rücktritt weil die F1 nicht mehr Mann gegen Mann ist.
Wirklich fertig mit der F1 ist er bestimmt nicht. Er will gewinnen. Er will mit Ferrari zum Titel. Und er weiß ganz genau was er sagt. Vielleicht sorgt er mit solchen Aussagen auch im Team dafür das die Verantwortlichen Umdenken und ihn wieder als unangefochtene Nr. 1 sehen. Leclerc ist sicher ein Wahnsinnstalent und zukünftiger WM, aber kann er in dieser frühen Phase seiner Karriere dem Druck bereits standhalten? Ich mein, die meisten sehen jetzt nur Vettel. Auch ein Raikönnen hat nach 09 hingeschmissen. Alonso ebenso. Der Druck bei Ferrari ist sicher nicht annähernd mit dem in anderen Teams zu vergleichen. Vor vier Jahren haben alle über Alonso gelacht weil er die Mission Titel in Rot versammelt hat, und Sebastian schon als den nächsten Schumi im Ferrari gesehen weil er 2015 einen guten Einstand hatte. Jetzt plötzlich ist Charles der neue Vettel und Sebastian der gefrustete Alonso?

Discuss
Beiträge: 55
Registriert: Do Feb 01, 2018 7:39 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Discuss » So Apr 07, 2019 12:01 pm

Formula_One hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 11:42 am
Mir fällt es nur schwer zu verstehen, was man davon hat, einen Fahrer permanent "runterzuputzen", anstatt sich doch über den eigenen, favorisierten zu freuen? Es sind ja doch immer wieder die gleichen User, die mit solchen Beiträgen auffallen. Du warst mir da bislang nicht aufgefallen, also danke für die Information bezüglich deiner Ansicht, aber die Frage bleibt dennoch im Raum... ;) Muss aber nicht wirklich beantwortet werden, darf ja jeder halten wie er möchte und ich will hier auch keine persönlichen Diskussionen anzetteln, ich würde es schon begrüßen, wenn der ein oder andere mal darüber nachdenkt, ob es sinnvoll ist permanent gegen Fahrer zu hetzen, anstatt sich über die Erfolge des eigens favorisierten zu freuen ;)
Wie schon vorhin erwähnt: Mein Wunschdenken ist nicht damit vereinbar, Vettel "runterzuputzen". Das hast du aber offensichtlich vollkommen ignoriert, da dir - wiederum offensichtlich - aus Prinzip jeder Glaube fern ist, der nicht mit deinem Wunschdenken in Einklang zu bringen ist. Das entspricht exakt der normalen Mentalität von (noch) naiven Kindern...
Man sieht an deinen abermaligen Ausführungen (nicht zuletzt auch mit den zahlreichen Smileys) sehr deutlich, dass du weder willens noch in der Lage bist, die Realitätsnähe deines persönlichen Wunschdenkens mit den Geschehnissen auf und neben der Strecke abzugleichen. Kannst du dich denn an irgendeinen Fahrer in der Vergangenheit erinnern, den die italienischen Medien schon aus dem Ferrari Team geschrieben hatten und der dennoch noch weitere Jahre - noch dazu mit dem Anspruch die Nummer 1 zu sein - im Team weiter fuhr?

indyauto
Beiträge: 285
Registriert: Fr Sep 14, 2012 1:01 am
Wohnort: fürth

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von indyauto » So Apr 07, 2019 12:31 pm

Die meisten hier schreiben nur Müll ! Wenn ich Vettel wäre hätte ich schon lange die Schnauze von Ferrari voll, die keinen gleichwertigen Motor gegenüber Mercedes hinstellen können. Und Vettel hofft einfach auf neue Regeln wo wenigstens 1-2 Teams den WM Titel streitig machen können. Denn bis jetzt geht das nicht weil Mercedes immer noch auf der Motorenseite eins nach legen kann.

Discuss
Beiträge: 55
Registriert: Do Feb 01, 2018 7:39 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Discuss » So Apr 07, 2019 12:32 pm

Capt_Bavaria hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 11:46 am
Vielleicht sorgt er mit solchen Aussagen auch im Team dafür das die Verantwortlichen Umdenken und ihn wieder als unangefochtene Nr. 1 sehen.
Um das ernsthaft zu glauben, müsste man aber ziemlich dumm und naiv sein...
Meinst du denn wirklich, dass ausgerechnet Ferrari, das wie kaum ein anderes Team eine so lange Formel 1 Tradition hat, ihre aufgekommenen Zweifel an den noch verbliebenen Fähigkeiten eines ihrer Fahrer revidiert, weil dieser nun anfängt, das Regelwerk und damit die Formel 1 als Ganzes zu kritisieren? Würdest du nicht viel eher vermuten, dass sich die Teamverantwortlichen vielmehr in ihrer Meinung bestätigt fühlen, dass Vettels nachlassende sportliche Leistungen eine Folge nachlassender Motivation ist, die er nun wiederum selbst mit einer gewachsenen Unzufriedenheit mit dem "Zirkus" Formel 1 begründet hat? :wink2:

Formula_One
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Formula_One » So Apr 07, 2019 12:56 pm

@Discuss: Ich weiß nicht worauf ich da eingehen sollte. Ich lasse mich auch ungern als "naives Kind" hinstellen, nur weil ich versuche durch zwei Smileys meinem Beitrag einen eher freundlichen Unterton zu geben. Ich habe meine Meinung und ich akzeptiere selbstverständlich andere Meinungen, da sehe ich keinen Widerspruch. Aber da du das auf die persönliche Schiene schiebst und das Thema mittlerweile völlig "OT" ist (ja, da habe ich durch meinen Beitrag eventuell auch zu beigetragen), werde ich nicht weiter darauf eingehen.

SchumiOne
Beiträge: 110
Registriert: So Jun 24, 2018 1:08 pm

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von SchumiOne » So Apr 07, 2019 2:21 pm

Formula_One hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 9:55 am
Da sind sie wieder...

Egal was für ein Beitrag kommt, es wird sich so hingedreht, dass es passt. Ich habe den Eindruck bei vielen Kommentaren, dass nur die Überschrift gelesen wird und dann daraus eine eigene Theorie gestrickt wird. Im Artikel steht (als Aussage von ihm selbst), dass er dieses und nächstes Jahr fahren will und sich dann überlegen will, wie es weiter geht, hauptsächlich bezüglich des Reglements ab 2021.

Alles andere ist reines Wunschdenken von manchen hier. Eigentlich fände ich es interessant, wenn Vettel tatsächlich aufhört - wer wird dann das neue Feindbild von den besagten Personen hier?

Übrigens sucht Vettel nicht nach Ausreden, im Gegensatz zu anderen sagt er auch mal "da habe ich einen Fehler gemacht".

Mag sein,das Vettel sich hinstellt und sagt "War mein Fehler".
Nur,wie viele fehler will er noch machen???Besser ausgedrückt, Anfängerfehler??
Wie oft fuhr Vettel schon in Bahrain?Oft.Wie oft hat er sich gedreht?Wenn ich mich erinnern noch gar nicht.Kaum im Kampf mit einem anderen Piloten und schon dreht er sich weg.
Ob man es nun wissen will oder nicht,unter Druck bringt er nix zusammen.
Ich mag den Rennfahrer HAM gar nicht,aber er macht keine fehler.

mamola
Beiträge: 61
Registriert: Sa Jul 07, 2018 2:26 pm

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von mamola » So Apr 07, 2019 2:35 pm

Herr Vettel braucht sich darüber keine Gedanken machen, denn der fliegt bei Ferrari eh bald raus.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2738
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von flingomin » So Apr 07, 2019 3:08 pm

Ich denke, Vettel braucht sich gar nicht den Kopf darüber zu zerbrechen ob er nach 2020 noch fahren will.
Ferrari wird ihn bis dahin ohnehin durch Schumacher ersetzt haben und ob ihn ein anderes Team haben will wird sich zeigen.

2CV
Beiträge: 1009
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von 2CV » So Apr 07, 2019 3:29 pm

Jau, seit 2014 ist's kein Sport mehr, sondern 'ne Show, ein Infomercial, Benzwerbesendung. Ab 2021 kommt wohl Mercedespartner Renault an die Reihe. Macht kein Spaß.

Wenn man dann sieht, wie lasch die Kostendeckelung eingeführt wird (Racing Point erhöht grad die Mitarbeiterzahl um 250 Leute), :jupi: das wird nix, bzw. bleibt eine Herstellerwerbesendung zwecks Marktschaffung für unnötige, pseudoökologische Produkte. Rollende Batterieladegeräte... :cry: und an der Steckdose vorgeladen...

Wobei ich für Vettels Leistungseinbruch nach 2014 größtenteils sein Vaterdasein verantwortlich mache. Hat fertig seitdem.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Tormod
Beiträge: 41
Registriert: So Jul 10, 2016 1:01 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Tormod » So Apr 07, 2019 7:40 pm

Kann mich hier nur kaputt lachen...Über die einen , die Vettel nicht mögen und auch über die anderen, die Vettel mögen.

Seb ist viermal Weltmeister geworden( jetzt kommt gleich wieder einer aus dem Gebüsch und sagt Schienenauto...Ich sag darauf nur: Ham), hat zig GP's gewonnen, hat unglaublich viel Geld mit seinem Sport verdient.
Ich und die meisten von euch haben keinen Grand Prix gewonnen und auch keinen WM-Titel. Aber hier maßen sich einige an, Fehler von Seb kommentieren zu können...Hahahhahaha
Sebastian ist wesentlich älter als Charles, hat 2 Kinder, eine schöne Frau, ein schönes behagliches Zuhause...er ist einfach reifer, erfahrener und weitsichtiger als Leclerk. Charles ist hungrig, wird aber noch viele Fehler machen und ihm wird auch nicht jedes Setup gelingen wie in Bahrein. Vettel hat halt nicht nur handverlesene Teamkollegen wie andere.

Aber eins sollte Sebastian wissen, kaum einer wird das erreichen was du erreicht hast!

Benutzeravatar
Krampine
Beiträge: 1157
Registriert: Sa Nov 08, 2008 1:01 am
Wohnort: nahe Wien

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Krampine » So Apr 07, 2019 8:28 pm

Hier unter uns Laien fällt meine Hobby-Psychologie eh nicht auf :)

Da kommt halt alles jetzt zusammen.

Nicht mehr der Newcomer der auf Teufel komm raus und unbeschwert fährt. Hat ja eh alles schon gewonnen, wer wills ihm verdenken. Hat jetzt einen Teamkollegen, der ihn an sich selber in früheren Tagen erinnert. Wartet schon eine Ewigkeit dass es mit Fer doch mal klappt. Da kann man schon frustiert werden (er soll sich nur kein Beispiel an dem Spanier nehmen, der mit andauernden Erfolglosigkeit immer mehr sonderbare Aussagen tätigte ... so in der Art, er ist der Muhammad Ali der F1, der grösste :) ). Fehler zugeben kommt auch mit dem Alter, ist normal. Und das Reglement ist jetzt halt ein Nebenschauplatz.

Hab das etwas ausgeschmückt, wollte nicht schreiben, er wird langsam alt :) ... btw: er wird mir sympathisch, witzlose aalglatte junge Aufstreber, die nie einen Fehler bei sich sehen, gibts ja genügend.

:)

Cave
Beiträge: 663
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Cave » So Apr 07, 2019 10:52 pm

auch wenn er noch nicht alt ist ist er schon relativ lange im Geschäft und hat viel erreicht. klar dass man da auch mal hinterfragt unter welchen umständen man sich motivieren kann weiter zu machen.

hinzu kommt, dass die ablöse der arrivierten quasi schon in den startlöchern steht. verstappen, russel, norris, gasly, ocon und nicht zu vergessen leclerc. ich glaube dass der ein oder andere dieser jungs in den nächsten jahren sowohl vettel als auch hamilton langsam aus dem geschäft verdrängen wird.

Benutzeravatar
Sebastian89
Beiträge: 90
Registriert: Di Okt 02, 2012 1:01 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Sebastian89 » Mo Apr 08, 2019 9:53 am

Discuss hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 10:50 am
Aah du glaubst also, da steckt kein aktueller Anlass dahinter!? Wenn dem so wäre - die erst kürzlich zu Ende gegangene Winterpause sollte eigentlich lang genug gewesen sein, um sich unabhängig vom aktuellen Geschehen über die längerfristige Zukunft zu äussern. Auch und gerade als Fan von Vettel muss man es schon als "komischen Zufall" empfinden, wenn solche Äusserungen nun ausgerechnet nach nur zwei Rennen der noch jungen, neuen Saison kommen, in denen sich aber bereits abzeichnete, dass er nun nicht mehr - wie in den Vorjahren - "nur" gegen Hamilton um die WM fährt, sondern gleichzeitig (sehr) große Gefahr läuft, seinen über Jahre gewohnten, teaminternen Nummer 1 Status gegen einen Youngster zu verlieren.



Mein Wunschdenken war bzw. ist eigentlich, dass Vettel noch längere Zeit fahren und seine Anzahl von bereits gewonnenen WM-Titeln mit Ferrari weiter ausbauen möge. Was sagst du nun? Kann es sein, dass ich im Vergleich zur dir nur "etwas" besser zwischen Hoffnung (bzw. Wunschdenken) einerseits und Glaube andererseits unterscheiden kann!? :wink2:
Also manchmal bin ich fassungslos, wie wenig bei manchen anscheinend das Hirn benutzt wird bevor man sich äußert. Was glaubst du denn, wie dieses Interview zustande gekommen ist? Glaubst du Vettel ist von sich aus an die Presse nach dem Motto "So Leute ich hab euch was zu verkünden, ich habe mir gerade in diesem Augenblick gedanken darüber gemacht, ob ich denn nach meinem Vertrag 2020 weiterfahren will, weil mir gewisse Dinge nicht gefallen...." ? Natürlich hat der sich nicht nur in der vergangenen Winterpause darüber Gedanken gemacht, sondern auch weit vorher. Wer wes wie lange. Nun wurde er gefragt, ob er nach 2020 weitermacht. Was soll er denn deiner Meinung nach antworten?

Discuss
Beiträge: 55
Registriert: Do Feb 01, 2018 7:39 am

Re: Rücktrittsgedanken: Vettel besorgt um "Werte" in der Formel

Beitrag von Discuss » Mo Apr 08, 2019 11:17 am

Sebastian89 hat geschrieben:
Mo Apr 08, 2019 9:53 am
Natürlich hat der sich nicht nur in der vergangenen Winterpause darüber Gedanken gemacht, sondern auch weit vorher. Wer wes wie lange. Nun wurde er gefragt, ob er nach 2020 weitermacht. Was soll er denn deiner Meinung nach antworten?
Ich bitte dich! Fragen nach der Zukunft über ein Vertragsende hinaus werden insbesondere allen schon etwas in die Jahre gekommenen Profisportlern in sehr regelmäßigen Abständen von seiten der Journalisten gestellt. Das ist absolute Routine. Ebenso häufige wie auch natürliche Antworten auf solche Fragen lauten dann üblicherweise ungefähr wie folgt - vorausgesetzt das Verhältnis zum derzeitigen Vertragspartner ist noch intakt: "Das kommt auf die konkreten Angebote und die Situation bis dahin an. Meine Präferenzen liegen aber natürlich bei meinem derzeitigen Team". Damit hält man sich klugerweise sämtliche Türen offen. Auch ein Rücktritt wird dabei nicht explizit ausgeschlossen.
Gibt einer dagegen auf eine solche Frage eine ähnlich verbitterte Antwort ab wie Vettel - nämlich dass er plötzlich ein System in Frage stellt, das ihn jahrelang getragen hat und zu dem er sich offensichtlich selbst bekannte, heisst das zwischen den Zeilen gesprochen ganz klar, dass diese Person beim derzeitigen Vertragspartner (aus welchen Gründen auch immer) keine Zukunft mehr sieht. War ja auch tatsächlich 2014 bei Vettel schon mal so der Fall. Er sprach von Rücktritt, weil er bei Red Bull keine Zukunft mehr sah. Das wiederholt sich jetzt offenbar bei Ferrari. Da er dieses Mal aber wohl kaum einen höher dotierten Vertrag bei einem anderen Team in Aussicht haben dürfte (im Gegensatz zu seinem damaligen Wechsel zu Ferrari) und er seither nochmals um über 5 Jahre älter geworden ist, ist die Wahrscheinlichkeit ungleich größer, dass er nach seinem Vertragsende mit Ferrari tatsächlich seine Karriere beendet, oder sogar schon früher - sprich zum Ende dieser Saison - in beiderseitigem Einvernehmen mit Ferrari aussteigt.

Antworten