Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Redaktion
Beiträge: 24305
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Redaktion » Fr Apr 05, 2019 3:14 pm

Cesare Fiorio, ehemaliger Rennleiter bei Ferrari, kann den Medienrummel um Mick Schumacher angesichts seiner jüngsten Leistungen nicht nachvollziehen

Für seine erste Formel-1-Testfahrt in einem Ferrari hat Mick Schumacher in dieser Woche viel Lob bekommen. "Außergewöhnlich für einen so jungen Fahrer", schwärmte Sportchef Ross Brawn. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto beschrieb das Nachwuchstalent als "extrem lernwillig". Und Ex-Formel-1-Pilot Fernando Alonso prophezeite Schumacher junior "eine große Zukunft".

Doch es gibt auch Stimmen, die daran Zweifel äußern. Unter ihnen befindet sich Cesare Fiorio, einstiger Rennleiter bei Ferrari. "Ich denke, dass mit ihm eine unglaubliche Inszenierung veranstaltet wurde", sagt er im Interview mit 'TuttoMotoriWeb.com' über Mick Schumachers Ferrari-Premiere und kritisiert dessen bisherige Performance in der Ende März gestarteten Formel-2-Saison.

Dort bestreitet Schumacher in diesem Jahr beim Prema Powerteam seine Debütsaison. "Obwohl er mit einem sehr konkurrenzfähigen Auto unterwegs war, belegte er im ersten Rennen der Formel 2 Platz acht und im zweiten, das er aufgrund von Positionswechseln von der Pole-Position startete, Platz sechs", analysiert Fiorio die Ergebnisse beim Saisonauftakt in Bahrain.

Sie überzeugen den Italiener genauso wenig wie Schumachers Leistung im jüngsten Test. "Es ist wahr, dass er die zweitschnellste Zeit hatte. Aber in diesem Moment hat niemand gepusht: Verstappen war schneller als Schumacher, und das mit um zwei Stufen härteren Reifen als er." Fiorios Fazit fällt daher weniger euphorisch aus als das von Brawn oder Binotto.

"Bis jetzt sieht Mick Schumacher für mich nicht konkurrenzfähig aus, aber trotzdem machen sie ein großes Aufsehen um ihn." Freilich ist dem 20-jährigen Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher die mediale Aufmerksamkeit sicher. Dennoch sollte man ihn nicht mit übertriebenen Erwartungen strafen, sondern ihm die Zeit geben, Schritt für Schritt zu wachsen.

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4338
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Maglion » Fr Apr 05, 2019 5:00 pm

Da will sich noch einer über den Namen Schumacher profilieren und in die Medien kommen und weil das über Lob kaum geht, weil es davon so viel gibt, macht er es eben über Kritik.

Am Ende schreibt er dann selbst eine Empfgehlung an die er sich selbst nicht gehalten hat "Dennoch sollte man ihn nicht mit übertriebenen Erwartungen strafen, sondern ihm die Zeit geben, Schritt für Schritt zu wachsen" - ganz schön blöd der gute Mann - wieso geht er dann nicht mit gutem Beispiel voran und kritisiert ihn nach seinem ersten F2 Wochenende und seiner ersten F1 Testfahrt? ;)

Natürlich wird um Mick Schumacher ein riesen Rummel gemacht und es wäre besser, wenn man das etwas zurückfahren würde, aber wer den Rummel kritisert, sollte nicht selbst diesen weiter anheizen und nach Schlagzeilen geifern.

Wenn er etwas besser informiert wäre, dann wäre ihm schon bei der Betrachtung von Mick Schumachers F3 Saison aufgefallen, dass Schumacher eine steile Lernkurve hatte - die ersten Rennen fuhr er hinterher und am Ende war er Meister.
Als Ex-Ferrari Mitarbeiter, fehlen ihm zudem wohl die nötigen Hintergrundinformationen, um Schumachres Leistung bei den Testfahren beurteilen zu können - wenn man nicht weiß, was für ein Programm Schumacher abgespult hat, kann man auch nicht sagen, wie gut er es abgespult hat. Ich gehe mal nicht davon aus, dass es beim ersten Test darum ging sein Limit auszuloten, sondern es ging wohl eher darum, dass er mal alles kennenlernt.
SimSeat-Racer

102030
Beiträge: 148
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von 102030 » Sa Apr 06, 2019 6:14 am

Maglion hat geschrieben:
Fr Apr 05, 2019 5:00 pm
Da will sich noch einer über den Namen Schumacher profilieren und in die Medien kommen und weil das über Lob kaum geht, weil es davon so viel gibt, macht er es eben über Kritik.
1.
Ich bin mir sicher, er ist von aufdringlichen Journalisten zu seiner persönlichen Einschätzung gedrängt worden.

2.
Mick ist der Bruno Senna der Schumachers.

2CV
Beiträge: 1018
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von 2CV » Sa Apr 06, 2019 6:49 am

Es geht nicht um den Fahrer, der (da teile ich Fiorios Meinung) bisher viel zu wenig gezeigt hat, um diesen Rummel und überhaupt diese Testgelegenheit zu verdienen. Sogar Mercedes hat sich nicht sonderlich um Schumacher jr. bemüht, das sagt schon viel aus.

Es geht um die F1, die seit 2014 kein Sport mehr ist, sondern Werbesendung -- was die Zuschauerzahlen einbrechen ließ.

Und genau darum geht es: um Medienrummel für die F1. Die echten M-Sportfans sind weg, jetzt rekrutiert sich das Publikum aus an der Sache eigentlich gar nicht interessierten Kurzzeit- und Sensationszuschauern. Die muß man andauernd umwerben und diese Werbetrommel wird mit allem geschlagen, was geht.

Der berühmte Nachname Schumacher ist ideal dafür und klar stört das den Mick nicht, denn da die eigenen Leistungen nicht reichen, muß genommen werden, was da ist, um doch in die F1 zu kommen. Denn einmal dort muß man nur noch in das beste Auto kommen als #1-Fahrer (und man wird ganz von selbst WM).

Wenn man Fiorio hier was vorwerfen will, dann ist das sein Absehen von genereller Kritik an der ganzen aktuellen F1-"Schoú".

IMHO
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

zie_tec
Beiträge: 133
Registriert: Mo Sep 24, 2018 7:56 am

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von zie_tec » Sa Apr 06, 2019 7:15 am

Da ist aber Einer frustriert!

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2487
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von TifosiF40 » Sa Apr 06, 2019 8:37 am

102030 hat geschrieben:
Sa Apr 06, 2019 6:14 am
2.
Mick ist der Bruno Senna der Schumachers.
Genau, weil Neffe das selbe wie Sohn ist :lol:
Stand up (for the) Champion

ej1959
Beiträge: 11
Registriert: Di Mär 05, 2019 4:26 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von ej1959 » Sa Apr 06, 2019 10:08 am

endlich einmal einer der sagt was sache ist.
dieser hype ist total unverständlich und wird nur hauptsächlich von deutschen medien inszeniert.
ich erinner mich noch an das f4 rennen in spielberg als schumi mit preining den unfall hatte.
natürlich war preining lt deutschen medien schuld und seine karriere war zu ende obwohl nicht langsamer als mick.
aber der unterschied war, preining musste seine karriere nur mit seinen eltern und sponsoren finanzieren und der liebe mick bekommt es in den hintern geschoben. so schauts aus, da könnts ihr mickhyper sagen was ihr wollt.

Ingmar71
Beiträge: 17
Registriert: Mo Mär 08, 2004 1:01 am
Wohnort: Dinklage

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Ingmar71 » Sa Apr 06, 2019 10:14 am

Realistisch betrachtet hat er wohl recht. Die bisherigen Leistungen sind etwas besser als durchschnittlich, aber keinesfalls dominant. Ohne den berühmten Vater wäre er nur ein Fahrer von vielen. Wenn Schumacher Junior nicht mindestens ebenso erfolgreich wird wie sein Vater, hat er es in den Augen der Medien/Öffentlichkeit verkackt. Ich würde fast sagen, er kann nur verlieren. Dass er es trotzdem probiert, ehrt ihn und zeigt den vererbten Ehrgeiz. Der ständige Vergleich mit seinem Vater wird sein persönliches Kreuz sein, das er sein Leben lang zu tragen hat. Leider.

MaGo-GTS
Beiträge: 27
Registriert: Fr Feb 09, 2018 5:38 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von MaGo-GTS » Sa Apr 06, 2019 10:17 am

Wenn der Junge nicht diesen Namen hätte,
würden keine Medien über Ihn berichten.

Mick ist ein guter Fahrer, aber von einem Top-Talent weit entfernt.

von der Pole zu starten und als 6ter einzulaufen ist eher Durchschnitt.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21144
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Feldo » Sa Apr 06, 2019 11:18 am

Ja, und nicht jeder Beitrag würde in dieser Menge kommentiert werden.

Ich stimme Dir zu, er ist kein schlechter Fahrer, das ist Lance Stroll auch nicht. Aber auch kein Übertalent, soweit man das aus der Ferne beurteilen kann.

Aber gut, dass es ihn gibt. Auf diese Weise bleibt die F1 nicht nur für Hardcore-Fans interessant - und wer weiß, ob RTL weiter übertragen würde, wäre da nicht der Name MSC als künftige Zugnummer am Horizont.

Auch so gesehen hat Vettel fertig. :D
Central Service: I do the work, you do the pleasure.

mamola
Beiträge: 63
Registriert: Sa Jul 07, 2018 2:26 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von mamola » Sa Apr 06, 2019 12:06 pm

Typische Proleten Überschrift. Was kann der Junge für die Hype? Und wenn man noch den ganzen Schrott von den Pantoffelhelden hier lesen muss, die es selber in ihrem Leben zu nichts gebracht haben, kann ich nur lachen.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21144
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Feldo » Sa Apr 06, 2019 12:46 pm

mamola hat geschrieben:
Sa Apr 06, 2019 12:06 pm
Typische Proleten Überschrift. Was kann der Junge für die Hype? Und wenn man noch den ganzen Schrott von den Pantoffelhelden hier lesen muss, die es selber in ihrem Leben zu nichts gebracht haben, kann ich nur lachen.
Wie bist Du denn drauf? Wie wäre es denn mit Argumenten, statt persönlichen Angriffen und Beleidigugen? :roll: :shake:
Central Service: I do the work, you do the pleasure.

Formula_One
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Formula_One » Sa Apr 06, 2019 1:15 pm

Ich finde da steckt schon ein gewaltiges Argument in der Aussage... Die Frage/ Feststellung "Was kann der Junge für den Hype?". Ich habe bisher nie den Eindruck gehabt, dass Mick versucht sich zu inszenieren. Das machen eher andere Fahrer, die werden aber komischerweise oftmals von den gleichen Leuten "angehimmelt", die jetzt keine Gelegenheit auslassen, um Mick "gehyped", "überbewertet" usw. anzudichten. Ich denke "Ingmar71" hat es recht gut getroffen, so wie er vom Namen profitiert, hat er gleichzeitig auch den großen Nachteil des Erfolgsdrucks.

Zed
Beiträge: 161
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Zed » Sa Apr 06, 2019 1:58 pm

Man muss sich halt mal nur die frage stellen was Mick bleib wenn er nicht Schumache heißen würde.
andererseits ist es schon unangebracht die ersten paar tests und das F2 debüt zu kritisieren. Viel zu früh wie ich finde.

Gebt Mick noch ein oder zwei jahre dann sehen wir wirlklich was er kann.

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2487
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von TifosiF40 » Sa Apr 06, 2019 2:00 pm

Man muss immer mit dem Teamkollegen vergleichen und dieser hat am ersten Wochenende vom Quali abgesehen nichts berauschendes geliefert. In der F2 fährt M.S., weil er es sich als Meister in der Formel 3 verdient hat. Sollte er nächstes Jahr unter die ersten drei kommen, wäre ein Aufstieg in die F1 gerechtfertigt.

Nico Hülkenberg ist am ersten Rennwochenende in der GP2 9. und 14. geworden. Am Ende hat er die Serie im ersten Jahr gewonnen. Etwas hilfreich war natürlich bei ART zu fahren.

Sollte Schumacher es also im ersten oder zweiten Jahr unter die Top 3 schaffen, dann verdient er den F1-Aufstieg. Damit erübrigen sich eigentlich die Debatten, die hauptsächlich mit Neid zu tun haben.
Stand up (for the) Champion

Formula_One
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Formula_One » Sa Apr 06, 2019 2:05 pm

Ich denke wenn Mick nicht Schumacher heißen würde und nicht aus der Familie mit den Rennfahrern kommen würde, dann würde er vermutlich nichtmal Rennen fahren... Dass er aber nicht völlig talentfrei ist und das auch umsetzen kann, sieht man daran, dass er in der F3 gewonnen hat (auch da fahren schon ziemlich gute Rennfahrer, das sind da keine Hobbypiloten...) und auch in der F2 nicht hinten dran ist (ganz am Anfang wohlbemerkt).

Ich denke eine realistische Einschätzung kann man abliefern, wenn er ein oder zwei Jahre F1 hinter sich hat (natürlich nur insofern er auch soweit kommt).

mikag
Beiträge: 993
Registriert: So Nov 30, 2003 1:01 am

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von mikag » Sa Apr 06, 2019 4:23 pm

Ich finde es gut, dass Mick jetzt vermehrt in Ersscheinung tritt. Dann besteht Hoffnung, die F1 wird auch zukünftig im Free-TV übertragen (ok, vorher Mute-Knopf auf der Fernbedienung drücken).
Vettel scheint seinen Zenit überschritten zu haben und sonst ist kein nenneswerter deutscher Nachwuchs in Sicht. Bzw. hat sich kürzlich schon wieder aus der F1 verabschiedet.
Und wenn wieder das Kürzel "MSC" in der eingeblendeten Ranking-Liste auftaucht, kommen alte Erinnerungen zurück. ;)

mamola
Beiträge: 63
Registriert: Sa Jul 07, 2018 2:26 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von mamola » Sa Apr 06, 2019 4:34 pm

Er kann eigentlich nichts richtig machen. Die Missgunst und der Neid im deutsch sprachigen Raum sitzt ihm Tag und Nacht im Nacken. Er ist eigentlich zu bewundern wie er mit diesen immensen Druck umgeht. Die ständigen vergleiche mit seinem Vater, dazu sich die ständigen Fragen nach dem Gesundheitszustand des selbigen usw. Ich hätte mir an seiner Stelle etwas anders gesucht.

vampiresclub
Beiträge: 234
Registriert: Do Okt 18, 2018 6:09 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von vampiresclub » Sa Apr 06, 2019 7:55 pm

Man muss eben auch im Auge behalten, dass der Hype nicht nur von den Medien kommt

http://www.spiegel.de/sport/formel1/mic ... 61132.html

Er hat sicher durch Gute Leistungen sein aktuelles Cockpit verdient. Aber ich denke mit einem anderen Namen, ohne die Kontakte der Familie hätte er den Test nicht bei Ferrari gemacht, wenn überhaupt bekommen.
Momentan ist nicht erkenntlich, dass er aussergewöhnlich talentiert wäre, aber das muss nichts bedeuten. Auch andere Weltmeister sind erst später gereift. Also aus meiner Sicht war es kontraproduktiv Ihn mit dem Test ins Scheinwerferlicht zu stellen, das erzeugt natürlich Druck. Aber es wirkt nicht so, als würde Familie Schumacher das nicht wollen.
Zusammenfassend gesagt, er nutzt den Namen, er profitiert davon, also muss man eben auch damit umgehen, dass dies bewertet wird.
Btw zu einem der Vorposter, ich habe noch nicht bemerkt, dass Ihn einer der Reporter nach dem Gesundheitszustand des Vaters befragen würde. Was soweit auch gut ist, da steht Familie Schumacher vertreten durch Frau Kehm in der Verantwortung.
it´s a sad day for formula one when privateers really do go.
But I think we are entering a new era where the privateers are the Red Bulls.
They are really well funded. ------Paul Stoddart-----

102030
Beiträge: 148
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von 102030 » So Apr 07, 2019 2:43 am

Ingmar71 hat geschrieben:
Sa Apr 06, 2019 10:14 am
Dass er es trotzdem probiert, ehrt ihn und zeigt den vererbten Ehrgeiz.
Ich denke mal, er probiert das nicht der Ehre wegen. Sondern deshalb, weil es der einfachste Weg ist, möglichst schnell mit möglichst wenig Arbeit, möglichst viel eigenes Geld in kurzer Zeit auf das Konto zu schaufeln.

Micha_r1
Beiträge: 414
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Micha_r1 » So Apr 07, 2019 9:00 am

Nein F3 Meister zu werden ist keine Große Leistung :jupi: Und von Pole zu starten und 6 zu werden auch nicht :jupi: am ersten Rennwochende :jupi:

Es gibt genug Fahrer die nicht mehr erreicht haben und schon in einem F1 Cockpit sitzen !! Ein Lec oder ein Norris haben nicht viel mehr vorzuweisen !! Verstappen wurde nicht einmal Meister und ist direkt in die F1 also weiss ich nicht was ihr zum besten gebt.

Das der Name von den Medien ausgeschlachtet wird dafür kann er nichts !!
Zudem ist dieses ein medialer Druck den die anderen dafür nicht haben ! Bei jedem Fehler den Schumacher macht wird er in der Presse zerrissen bei anderen interessiert das kein Mensch! Von daher macht das es für ihn nicht einfacher.

Ich denke das hier sehr viel Neider unterwegs sind ! Ich drücke ihm die Daumen verdient hat er es allemal :top:

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4338
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Maglion » So Apr 07, 2019 9:57 am

102030 hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 2:43 am
Ich denke mal, er probiert das nicht der Ehre wegen. Sondern deshalb, weil es der einfachste Weg ist, möglichst schnell mit möglichst wenig Arbeit, möglichst viel eigenes Geld in kurzer Zeit auf das Konto zu schaufeln.
Selten so einen Schwachsinn gelesen, als ob irgendwer in der Familie Schumacher sich für Geld verbiegen würde oder müsste?
Gerade als Sportler nützt einem das Geld nur bedingt etwas, denn ohne Fleiß und viel Schweiß wird NIEMAND ein Topsportler und die Familie Schumacher hat ja gleich 2 Topsportler herausgebracht - Mick ist im Motorsport erfolgreich und seine Schwester im Reitsport und ich behaupte mal, dass es hier im Forum fast niemanden gibt, der den Willen, die Ausdauer, Ehrgeiz und Biss der Schumacherkinder hat und alles Geld der Welt nicht dazu führen würde, um im Sport erfolgreich zu werden. Ich denke, dass das eine Kombinatgion aus Veranlagung und Erziehung hier den Schumachers geholfen hat, auch Michael galt nie als Übertalent, aber dafür war er jemand der hart an sich gearbeitet hat und er konnte sein Team dazu bringen mitzuziehen. Ganz ähnliche Veranlagungen sehe ich bei Mick, er ist sicher kein Fahrer, der sich auf sein Talent verlassen kann und sich ins Auto setzt und sofort gewinnt, ABER er kann sich den Erfolg erarbeiten und er hat anscheinend auch die Fähigkeit, Menschen begeistern und motivieren zu können, eben weil er kein abgehobener, aroganter Rotzlöffel ist, sondern ein bodenständiger, höflicher Junge, der positiv auf Menschen zugehen kann. Er ist so ziemlich das Gegenteil von Verstappen und es wird interessant sein, wie er sich in der F1 schlagen wird. Ich denke, dass man in der F1 mit Hirn genau so erfolgreich werden kann, wie mit purem Talent - siehe auch Nico Rosberg, er konnte mit Ehrgeiz, Hirn, Ausdauer udn Motivation sogar Hamilton im gleichen Auto schlagen......

Mich hat Mick SChumacher überzeugt, dass er einen Platz in der F1 verdient hat, als er die letzte Saison so beeindruckend gedreht und sich noch den Titel geholt hat. Anfang der Saison gab hier ja auch jede Menge Spötter, von denen man am Ende nichts mehr gehört hat, die kommen jetzt erst wieder aus ihren Löchern gekrochen, nachdem das erste Rennwochenende in der F2 nicht gleich auf dem Podium begonnen hat und irgend ein Ex-Ferraristi meint, er müsse mal den Anti-Schumi machen. :jupi:
SimSeat-Racer

Zenmeister
Beiträge: 9
Registriert: Di Jun 27, 2017 1:01 am
Wohnort: Mutter Erde

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Zenmeister » So Apr 07, 2019 10:02 am

102030 hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 2:43 am
Ich denke mal, er probiert das nicht der Ehre wegen. Sondern deshalb, weil es der einfachste Weg ist, möglichst schnell mit möglichst wenig Arbeit, möglichst viel eigenes Geld in kurzer Zeit auf das Konto zu schaufeln.
Das wohl weniger (aber schon auch, das gebietet ja schon der egozentrische Stolz, wenn man an solchem leidet), viel mehr (bei dieser Überfigur als Vater) die Befriedung eines gigantischen Vaterkomplexes. Er ist ein Getriebener seiner Erziehung und seiner Geburtsumstände (ähnlich wie Damon Hill, der hat es aber dank Psychotherapeut später selbst erkannt und arbeitet seitdem daran). Falls er es dieses Leben schafft, zu seinem wahren Ich vorzustoßen, muss man ihn bei diesen widrigen Voraussetzungen wirklich beglückwünschen.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21144
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von Feldo » So Apr 07, 2019 11:31 am

Wow, was man so alles dritte Hand analysieren kann :eek:

Dass er am Ende einfach nur Spaß am Motorsport hat, ist quasi ausgeschlossen :confused:
Central Service: I do the work, you do the pleasure.

2CV
Beiträge: 1018
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Ex-Teamchef von Ferrari kritisiert Mick Schumacher

Beitrag von 2CV » So Apr 07, 2019 2:59 pm

Feldo hat geschrieben:
So Apr 07, 2019 11:31 am
Dass er am Ende einfach nur Spaß am Motorsport hat, ist quasi ausgeschlossen :confused:
:shock: Wie, er macht's für lau?
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Antworten