TV-Quoten Melbourne: RTL und ORF spüren das Sky-Comeback

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 16973
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

TV-Quoten Melbourne: RTL und ORF spüren das Sky-Comeback

Beitrag von Redaktion » Di Mär 19, 2019 12:02 pm

Das TV-Publikum der Formel 1 im deutschsprachigen Raum entwickelt sich insgesamt positiv, Sky nimmt den Konkurrenten aber Marktanteile weg

Nach einem Jahr Formel-1-Pause freut sich der Sky in Deutschland nach dem Grand Prix von Australien über ein hervorragendes Comeback. 370.000 Zuschauer sahen das Rennen in Melbourne beim Pay-TV-Anbieter. Das entspricht einem satten Plus von 45 Prozent gegenüber 2017 und der größten Reichweite, die Sky jemals bei einem Saisonauftakt verzeichnet hat.

Der neue Experte Ralf Schumacher und Kommentator Sascha Roos, die von München aus durch den Grand Prix geführt haben, sprachen am Montagnachmittag im Formel-1-Podcast 'Starting Grid' über ihre Eindrücke des ersten gemeinsamen Auftritts. Schumacher wird nicht alle Qualifyings und Rennen 2018 kommentieren. Geplant sind 15 Wochenenden. Wer ihn bei den anderen Terminen vertritt, ist noch nicht bekannt.

Ob das Kommentatorenduo in Zukunft wieder von der Rennstrecke aus berichten wird, ist derzeit nicht klar. Zumindest die bevorstehenden Überseerennen soll es beim Set-up bleiben, dass Roos und Schumacher von München aus arbeiten und nur Reporterin Sandra Baumgartner mit ihrem Kamerateam vor Ort im Paddock unterwegs ist.

Während sich Sky über große Zuwächse freut, bekommen die anderen deutschsprachigen Sender den neuen Konkurrenten zu spüren. RTL zum Beispiel hatte 2018 noch von der Exklusivität profitiert. Das Rennen sahen durchschnittlich 1,63 Millionen Menschen beim Kölner Privatsender. 2018 waren es noch 2,58 Millionen gewesen. Der Marktanteil der 14- bis 59-Jährigen ging von 42,3 Prozent 2018 auf 31,6 Prozent 2019 zurück.

Einen leichten Rückgang verzeichnete auch der ORF in Österreich. Nach 214.000 Zuschauern 2017 und 251.000 2018 wurden am Sonntag 224.000 Zuschauer erreicht. Genau wie bei RTL lag das möglicherweise nicht nur an Sky. Auch die um eine Stunde frühere Startzeit (6:10 statt 7:10 Uhr) könnte eine Rolle gespielt haben.

Im Formel-1-Kernmarkt Großbritannien ist die Zuschauerentwicklung indes positiv. Der Pay-TV-Anbieter Sky vermeldet dort 2,1 Millionen Zuschauer am Renntag. Sky und Channel 4 gemeinsam erreichten sogar mehr als dreieinhalb Millionen Zuschauer. Unterm Strich also deutlich weniger als in Deutschland und auf dem deutschsprachigen Gesamtmarkt.

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6070
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: TV-Quoten Melbourne: RTL und ORF spüren das Sky-Comeback

Beitrag von seahawk » Di Mär 19, 2019 1:58 pm

Ich würde ja sagen die F1 hat 20% Zuschauer Verloren:

2018: RTL 2.580.000
2019 : RTL 1.630.000 + Sky 370.000 = 2.000.000

-> 22% Rückgang gegenüber 2018. Was ja auch kein Wunder ist.

F1-Spezialist
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 02, 2018 7:49 am

Re: TV-Quoten Melbourne: RTL und ORF spüren das Sky-Comeback

Beitrag von F1-Spezialist » Di Mär 19, 2019 2:48 pm

Und das war erst der Anfang, bei dem alle hofften, Ferrari sei nun auf Augenhöhe mit MB.
Es wird nicht lange dauern und die Illusion ist Geschichte. Ich tippe auf einen Absturz im Jahresverlauf um weitere 20 %.

lulesi
Beiträge: 2223
Registriert: Sa Aug 17, 2002 1:01 am

Re: TV-Quoten Melbourne: RTL und ORF spüren das Sky-Comeback

Beitrag von lulesi » Di Mär 19, 2019 6:39 pm

Das Rennen eine Stunde früher 6:10 Uhr statt 7:10 wird wohl die Hauptursache für den 20% Rückgang gewesen sein.
Wenn sich jedoch keine spannende Saison einstellen wird, sehe ich schwarz für das weitere Jahr.
Die Übertragungen auf Sky waren so langweilig im Vergleich zu früher - Surer hat halt eine Riesenlücke hinterlassen - ich habe sogar umgeschaltet und mir das pixelige Geruckel auf F1TV angeschaut, dafür aber mit Sky-UK Ton.

NeeZuhAm
Beiträge: 32
Registriert: Fr Jul 13, 2018 2:15 pm

Re: TV-Quoten Melbourne: RTL und ORF spüren das Sky-Comeback

Beitrag von NeeZuhAm » Mi Mär 20, 2019 7:33 pm

ich schätze auch es wird noch ein größere Einbrüche mit den Zuschauern geben egal ob RTL oder Sky, das F1-Pferd ist einfach tot.
Ich hatte mir nur das Qualifing angeschaut und da war mir klar das ich nicht das Rennen verfolgen werde.
Am Sonntag habe ich zufällig zur 57. Runde eingeschaltet die Platzierungen angeschaut und wieder abgeschaltet.
F1 ist einfach nur noch langweilig, hatte gehofft das nach den Wintertest es spannender werden würde aber als MER die Katze aus dem Sack gelassen hat war mir klar wie es auch 2019 laufen wird....

Benutzeravatar
toastet
Beiträge: 42
Registriert: Fr Mär 15, 2019 2:47 pm

Re: TV-Quoten Melbourne: RTL und ORF spüren das Sky-Comeback

Beitrag von toastet » Do Mär 21, 2019 12:09 am

seahawk hat geschrieben:
Di Mär 19, 2019 1:58 pm
Ich würde ja sagen die F1 hat 20% Zuschauer Verloren:

2018: RTL 2.580.000
2019 : RTL 1.630.000 + Sky 370.000 = 2.000.000

-> 22% Rückgang gegenüber 2018. Was ja auch kein Wunder ist.
+ unbekannte Zahl Deutscher F1TV-Zuseher, die von Sky weg waren 2018 und beim Abschluß des F1 TV-Jahresabos wohl auch nicht zurückgekehrt sind, zumal es ja diese Saison vor den Testfahrten 50% Nachlass gab, sprich 32,50 Euro. Bezweifel also, dass es auch ohne Surer wirklich viele Rückwechsler von F1 TV zu Sky gab, während sie bei Sky viel mehr Abonnenten verloren haben, als man wohl angenommen hatte. Die Rückkehr kommt ja nicht von ungefähr.

Dazu die Startzeit wieder 1 Stunde früher, wo 6 Uhr in 2019 vs. 7 Uhr in 2018 nunmal sehr viel ausmacht in Deutschland. F1TV-Quoten werden wir aber wohl nie bekommen, Quotenanalyse auf Gesamtdeutschland ist also einfach nicht möglich und wird es auch nicht werden, sofern die nicht eines Tages Zahlen rausrücken :?

Pool-Position-Parker
Beiträge: 13
Registriert: Mi Dez 05, 2018 5:58 pm

Re: TV-Quoten Melbourne: RTL und ORF spüren das Sky-Comeback

Beitrag von Pool-Position-Parker » Fr Mär 22, 2019 12:30 am

Das war doch auch zu erwarten, dass Sky RTL (und ORF) Zuschauer entlocken wird. Bei RTL hat man doch letztes Jahr nur geschaut, weil es sonst, abgesehen von dem Online-Krampf-TV nichts gegeben hätte. Da hat man halt die bittere Kröte geschluckt, was jetzt ja nun nicht mehr unbedingt nötig ist.
Dass die Stunde früher problematisch war, sehe ich nicht. Ein echter F1-Fan lässt sich doch von sowas nicht abbringen oder man ist nur ein halbherziger Fan.
Aber es darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass unter dem Strich kumuliert Verluste zu verzeichnen waren und das, obwohl Ferrari bei den Tests Vielsprechendes gezeigt hat und ein Ende der silbernen Langeweile so sehr zu erhoffen war. Leider kam es wieder mal anders und spätestens nach dem Qualifying werden wohl einige für sich entschieden haben, sich die silbernen Kaugummifestspiele nicht weiter zu geben. Macht ja auch echt keinen Spaß, wenn man vor dem Rennen schon von einem gewissen Sieger ausgehen muss.

Ob Ralf Schumacher die richtige Besetzung ist, lässt sich noch nicht sagen. Der muss sich auch erstmal eingrooven. Nicht gut fand ich, dass er nur zum Quali und zum Rennen da war und nicht bei den Trainings. Gerade da macht der Experte ja richtig Sinn. Herauszulesen, was da passiert, Hintergründe zu vermitteln. Das konnte Surer natürlich sehr gut und daran hat man sich viele Jahre gewöhnt. Ich find's auch schade, dass er den Job nicht mehr macht aber auf der anderen Seite so ewig macvht man so eine Nummer ja auch nicht und ein Experte sollte mit seiner aktiven Zeit nicht zu viele Jahre vom Business weg gewesen sein. Surer muss man allerdings zugute halten, dass er heutige Dinge immer noch gut rüberbringen konnte, z.B. fühlte es sich für mich so an, während ich bei SchnarchTL mit Danner und dem labernden Unterwäschemodel für's Radio öfters dachte, dass es da zu sehr in Richtung Boulevard ging. Und ob Sascha Ross sich seine "Anbelangt"-Krankheit noch mal abgewöhnt? Irgendwann zähle ich das mal mit, wie oft der anbelangt sagt :-)

Ich hoffe, dass Ralf Schnarchnase ähm sorry, Ralf Schumacher noch mehr Temperament und lebendige Sprachfreude entwickelt und man nicht das Gefühl hat, dass er da übermüdet und gelangweilt seinen Job runterspult. Wie gesagt, ich denke, er wird sich noch eingrooven, da geht noch was.
Und wenn dann noch im Feld des eigentlichen Geschehens mehr passiert als silberne Dominanz bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag, dann werden sicherlich bei allen auch die Quoten wieder zurückkommen.

Ob Surer nicht für die sechs Rennen ohne RSC verpflichtet werden könnte? Das wäre doch was Feines.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2490
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: TV-Quoten Melbourne: RTL und ORF spüren das Sky-Comeback

Beitrag von flingomin » Fr Mär 22, 2019 6:05 am

seahawk hat geschrieben:
Di Mär 19, 2019 1:58 pm
Ich würde ja sagen die F1 hat 20% Zuschauer Verloren:

2018: RTL 2.580.000
2019 : RTL 1.630.000 + Sky 370.000 = 2.000.000

-> 22% Rückgang gegenüber 2018. Was ja auch kein Wunder ist.
Ja das ist kein Wunder.
Man sollte dabei allerdings nicht die unterschiedliche Sendezeit außer Betracht lassen.
Eine Stunde früher oder später spielt am Sonntag früh um sechs sicher auch eine Rolle.

Antworten