James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 19278
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von Redaktion » Di Mär 05, 2019 4:28 pm

Mercedes-Technikchef James Allison spricht über die Auswirkungen des neuen Reglements für 2019 und was es den Silberpfeilen gekostet hat

Durch das neue Reglement 2019 standen alle Teams vor einem Problem: Sie mussten den verlorengegangenen Abtrieb wieder zurückgewinnen. Wem das am besten gelungen ist, der dürfte in der neuen Saison die besten Karten haben. "Wie viel die neuen Regeln den einzelnen Teams weh tun, weiß man nicht", sagt Mercedes-Technikchef James Allison. Er kann nur für die Silberpfeile sprechen: "Bei uns hat es ein bisschen weh getan", sagt er.

Wie dieses Bisschen aussieht und wie viel man im Vergleich zur Konkurrenz zurückerobern konnte, zeigt sich erst beim Auftakt in Melbourne. Laut Allison sei der Schritt zurück "recht steil" verlaufen - "aber ob er steil genug war: Wer weiß? Und wie viel hat es uns ursprünglich gekostet? Wer weiß? Das sorgt für etwas mehr Aufregung."

Vor allem der Frontflügel stand im Zentrum der Aufmerksamkeit. Von Jahr zu Jahr wurde dieser immer komplexer, um den Luftverwirbelungen Herr zu werden. Man suchte immer neue Wege, den Auswasch weiter vom Auto wegzuleiten. "Denn alles was hinter den Vorderreifen ankommt, ist für den Rest des Autos schädlich", weiß Allison. "Wenn du es weit genug vom Auto wegbringst, dann trifft es das Auto nicht mehr und man hat mehr Abtrieb."

Die Entwicklungsarbeit wurde mit dem neuen Reglement aber zunichte gemacht und alle Teams mussten praktisch von null anfangen. Viele Experten davon trotzdem aus, dass das Hinterherfahren nicht unbedingt einfach werden wird. "Ich schätze, dass die Effekte moderat sein werden - im besten Fall", meint auch Allison.

Sportchef Ross Brawn hatte zuletzt erklärt, dass man mit dem neuen Regelset zumindest die Negativspirale aufhalten konnte - ohne die Änderungen wäre es wohl schlimmer geworden. Außerdem sieht er 2019 nur als Testlauf für die umfassenden Änderungen ab 2021. "Für 2021 ist mehr Zeit, um sich ein Regelset zu überlegen, das groß und robust genug ist, um den Effekt zu erzielen, den wir suchen", stimmt auch Allison zu. "Mit etwas Glück, kann das erreicht werden."

Trotzdem lobt der Mercedes-Technikchef auch die aktuellen Versuche: "Die Regeln 2019 sind ein mutiger Versuch, einen Schritt in die richtige Richtung in der verfügbaren Zeit zu machen."

Original-News aufrufen

2CV
Beiträge: 913
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von 2CV » Di Mär 05, 2019 11:56 pm

Ist ein Witz, daß Mercedes jetzt jammert, denn genau sie waren es, die sich für die jetzige Regeländerung stark gemacht haben (vermutlich um zu verhindern, daß die Anderen durch Regelstabilität zuviel aufholen). Red Bull z.B. war nicht dafür.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Finster

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von Finster » Mi Mär 06, 2019 12:30 pm

Mercedes tut einen wirklich leid. Seit Jahren so viele Probleme mit dem Auto, während die Gegner alles locker hinbekommen. Und der arme Hammel muss die Kohlen aus dem Feuer holen.

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von __98 » Mi Mär 06, 2019 1:24 pm

Muss er seit zwei Jahren schließlich auch (die Kohlen aus dem Feuer holen).

__98

Snip
Beiträge: 193
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von Snip » Mi Mär 06, 2019 1:49 pm

Musste er nicht. Vettel hat das für ihn übernommen.

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von __98 » Mi Mär 06, 2019 2:15 pm

Ach so, dann ist jeder eher als sehr schwach zu bezeichnen, als dass der, der den Titel geholt hat sehr stark war.

Ansonsten: wenn Alonso halbwegs so gute Ferraris wie die von 2017/18 gehabt hätte, hätte Hamilton (und auch sonst niemand) keine zwei weitere Titel geholt. Vielleicht höchstens einen der zwei Titel.

__98

Finster

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von Finster » Mi Mär 06, 2019 2:44 pm

Wenn der Benz nur halb so schlecht gewesen wäre, wie die Benzer jammern, hättest du sogar einmal in Deinem Leben recht. Und wenn Alfons in der Realität nur halb so gut wäre, wie er immer von sich behauptet hat, säße er heute in einem F1 Auto.

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von __98 » Mi Mär 06, 2019 3:58 pm

Wenn der Benz nur halb so schlecht gewesen wäre, wie die Benzer jammern, hättest du sogar einmal in Deinem Leben recht.


Also im Irrelevant-Williams wurde sogar Bottas 2014 WM-Vierter (vor einem gewissen Heppenheimer, der im besseren Auto als dem Williams saß). Bitte selber ausrechnen, wie gut/schlecht der 2018er AMG war.
Und wenn Alfons in der Realität nur halb so gut wäre, wie er immer von sich behauptet hat, säße er heute in einem F1 Auto.
Wird er wieder. In the future.

__98

SG516
Beiträge: 94
Registriert: Mi Nov 14, 2018 10:38 am

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von SG516 » Mi Mär 06, 2019 4:33 pm

Jetzt zankt euch doch nicht schon wieder.

Klar ist die Aussage von Allison merkwürdig, da sich ja alle Teams gleichermaßen mit den neuen Regeln konfrontiert sehen.
Somit ergibt diese Aussage wenig Sinn... ob es nun Tiefstapelei oder Zweckpessimismus ist? Keine Anhnung.

@Doni: Ich weiß, hier waren wieder paar blöde Kommentare gegen AMG und HAM dabei... aber du bist wieder bei deiner üblichen Anti-VET-Argumentation... Ich denke, wir wissen jetzt ALLE Bescheid...

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von __98 » Mi Mär 06, 2019 4:57 pm

Also im Irrelevant-Williams wurde sogar Bottas 2014 WM-Vierter. Bitte selber ausrechnen, wie gut/schlecht der 2018er AMG war.

Voilà.

Besser so?

__98

SG516
Beiträge: 94
Registriert: Mi Nov 14, 2018 10:38 am

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von SG516 » Mi Mär 06, 2019 5:09 pm

__98 hat geschrieben:
Mi Mär 06, 2019 4:57 pm
Also im Irrelevant-Williams wurde sogar Bottas 2014 WM-Vierter. Bitte selber ausrechnen, wie gut/schlecht der 2018er AMG war.

Voilà.

Besser so?

__98
:jupi:
Du kapierst es einfach nicht...

2CV
Beiträge: 913
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von 2CV » Mi Mär 06, 2019 6:04 pm

:green: AMG? :kotz: Das ist ein Tyrrell-Ilmor und hat null & nichts mit AMG Affalterbach zu tun; vergleiche folgende zwei Links:

1.: https://en.wikipedia.org/wiki/Mercedes_ ... owertrains

2.: https://en.wikipedia.org/wiki/Mercedes-AMG

Zu 1.: Diese Firma ist britisch, Rechtsform: Ltd.. Gegründet 1983, Hauptsitz: Brixworth, UK,
Gründer: Mario Illien & Paul Morgan, CEO: Ola Källenius (Chairman)

Zu 2.: Jene Firma ist deutsch, Rechtsform: GmbH. Gegründet 1967, Hauptsitz: Affalterbach, DE,
Gründer: Hans Werner Aufrecht & Erhard Melcher, CEO: Tobias Moers

Das Einzige, was die Aufrecht'sche Firma AMG GmbH (Affalterbach, CEO: Tobias Moers) zur F1 beiträgt, ist das SC (Safety-Car)!

Das mit dem deutschen Stern gebrandete F1-Fahrzeug hingegen ist komplett von der oben erwähnten britischen Firma, bei der Ola Källenius CEO ist.

Es ist eine bewusste Irreführung, im Falle von der von Ilmor gegründeten Firma von "AMG" zu sprechen. Aber von so einer Firma wie Daimler ist man schon seit vor dem letzten WK nichts Anderes gewohnt. Haben schon nicht das erste Automobil erfunden, und im dauuuusendjährische Rrrreisch, da haben sie auch Juden und politisch Andersdenkende zu Zwangsarbeit mißbraucht und dann vergast. Statt nun dazu zu stehen und Ausgleichsdinge zu leisten, :evil: werden Berichte zu diesem Thema in Wikipedia regelmäßig von Daimlermitarbeitern gelöscht; Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/wikipe ... 17802.html

Ausschnitt aus diesem Artikel:

"Zumal Manipulationen in Wikipedia, was den Stuttgarter Autokonzern betrifft, eine unselige Tradition haben: Von der IP-Adresse 141.113.100.23 aus, die ebenfalls der Daimler AG gehört, wurden nach Recherchen von SPIEGEL ONLINE bereits in den Jahren 2005 und 2006 insgesamt 24 Änderungen am Wikipedia-Artikel "Daimler AG" vorgenommen, die unter anderem die NS-Vergangenheit des Konzerns betreffen. Es verschwand die Information, dass während des Zweiten Weltkrieges in einem von Daimler-Benz in Ludwigsfelde errichteten Werk für Flugzeugmotoren "Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter für den damaligen nationalsozialistischen Musterbetrieb" arbeiteten und zum Ende des Krieges hin "in der sogenannten Deutschlandhalle ein Außenlager des Konzentrationslagers Ravensbrück" existierte, in dem "1.100 weibliche KZ-Häftlinge" zur "Zwangsarbeit im Flugzeugmotorenwerk eingesetzt" wurden. Auch eine ähnliche Angabe in dem Abschnitt über ein Werk in Berlin-Marienfelde wurde so gelöscht.

Die faktische Richtigkeit all dieser Angaben bestätigt man bei Daimler. Das Unternehmen will die Löschungen jedoch nicht veranlasst haben.

Wer's glaubt, ist schon selig :betrunken:

Und die Mär vom Erfinder des Automobils wird auch nicht fallengelassen. Und jetzt noch die Saga vom "Urgestein der F1". :jupi:

Benz, das ist 'Kleider machen Leute' in Blech. Und genau das zeichnet jeden Benzfahrer aus: Schein statt sein. Aussen hui, innen pfui.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von __98 » Mi Mär 06, 2019 7:27 pm

SG516 hat geschrieben:
Mi Mär 06, 2019 5:09 pm
:jupi:
Du kapierst es einfach nicht...
Und Sie raffen nicht, dass man ein Auto, mit dem man nicht die Kohlen aus dem Feuer zu holen braucht, mehr oder weniger nur dann hat, wenn sogar ein Normalo-Teamkollege locker (WM-)Zweiter wird.

Think about it.

__98

Finster

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von Finster » Mi Mär 06, 2019 7:41 pm

__98 hat geschrieben:
Mi Mär 06, 2019 7:27 pm
Und Sie raffen nicht, dass man ein Auto, mit dem man nicht die Kohlen aus dem Feuer zu holen braucht, mehr oder weniger nur dann hat, wenn sogar ein Normalo-Teamkollege locker (WM-)Zweiter wird.

Think about it.

__98
Irgendwie kapieren alle nichts, oder Du bist einfach daneben. Können wir uns aussuchen. Macht einfach Spaß, Deine ewig gleiche Laier zu lesen. Mach Dir nicht ins Hemd, Spazierfahr- WM bleibt der Hammel, diese Titel kann ihm keiner mehr nehmen. Und im Jammern sind und bleiben sie spitze, so rumheulen tut nicht mal Williams.

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von __98 » Mi Mär 06, 2019 8:46 pm

Wer annimmt, der 2018er AMG sei dominierend gewesen, versteht nichts.

__98

Finster

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von Finster » Mi Mär 06, 2019 9:00 pm

__98 hat geschrieben:
Mi Mär 06, 2019 8:46 pm
Wer annimmt, der 2018er AMG sei dominierend gewesen, versteht nichts.

__98
Naja, so zu tun als wäre der Fer überlegen gewesen, nur weils der Hammel Anfangs der Saison verrissen hat, ebenso.

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von __98 » Mi Mär 06, 2019 9:22 pm

Der - im Vergleich zum Mitt-00er Räikkönen - zeitgenössische, schwache Räikkönen stand 2018 zu Saisonbeginn dreimal hintereinander in der ersten Startreihe. Wann stand der schon zuletzt dreimal hintereinander in der ersten Startreihe? Hat er das zuletzt vor einem Jahrzehnt geschafft (2008 im K-WM-Auto)? Oder war's gar vor 13 oder 14 Jahren im 2005er Monster-McLaren? Also muss der 2018er Ferrari - untertrieben ausgedrückt - ziemlich bombe gewesen sein, wenn man bedenkt, dass Räikkönen erheblich schwächer ist als vor ein bis eineinhalb Jahrzehnten.

__98

F1_WM
Beiträge: 1
Registriert: Do Mär 07, 2019 8:00 am

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von F1_WM » Do Mär 07, 2019 8:13 am

2CV hat geschrieben:
Mi Mär 06, 2019 6:04 pm
:green: AMG? :kotz: Das ist ein Tyrrell-Ilmor und hat null & nichts mit AMG Affalterbach zu tun; vergleiche folgende zwei Links...

Benz, das ist 'Kleider machen Leute' in Blech. Und genau das zeichnet jeden Benzfahrer aus: Schein statt sein. Aussen hui, innen pfui.

Egal, was Sie rauchen, nehmen Sie weniger davon.

Wenn man es schon genau nimmt, müssten Sie an dieser Stelle betonen, dass das halbe Starterfeld nichts mehr mit den ursprünglichen Teams zu tun hat:

RedBull wäre nach Ihrer Logik auch britisch obwohl sie unter österreichischer Flagge fahren. Ford war vor RedBull "Hauptsponsor" von Jaguar und Stewart. Jaguar hatte damit nix tu tun, die haben nur ihren Namen draufgeklebt. Siehe heute Alfa Romeo.

ToroRosso war mal Minardi. Man hat, wie auch Mercedes, die Infrastruktur ausgebaut. Ebenso Force India/Racing Point, die ja auch Jordan/Midland/Spyker hervorgingen.

BMW übernahm Sauber-Team. Honda schluckte BAR. Interessierte keinen.

Dass der Rennstall aus BAR bzw. Tyrrell hervorging interessierte beim Gewinn des WM-Titels durch Brawn merkwürdigerweise auch niemanden... Toyota fertigt Straßenautos in den USA und ist trotzdem ein japanischer Hersteller; genauso wie VW trotz Produktion in Mexiko als deutsch gilt. Audi ließ seine LeMans-Autos bei Dallara in Italien bauen - waren das jetzt auch italienische Renner?

Nur wenn Mercedes Know-how übernimmt ist das für einige offenbar ein riesiges Problem.

In der jüngsten Vergangenheit haben eigentlich nur Zakspeed, Toyota und Ferrari alles selbst gemacht.

Dass Mercedes in England stationiert ist, könnte vielleicht an den Mitarbeitern liegen... aber offenbar würden Sie eine Firma auch fernab jedes Standortvorteils (z.B. Fachkräfte) eröffnen.

Und, falls Sie ihr Haus nicht selbst gebaut oder gar zur Miete wohnen, könnten böse Zungen ebenso behaupten, sie haben sich ja nur ins gemachte Nest gesetzt. Der Vorbesitzer wird auch nicht behaupten, es sei noch ihm, obwohl sie (oder die Bank) ihm den vollen Kaufpreis bezahlt haben.

2CV
Beiträge: 913
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: James Allison: Regeländerung 2019 tat Mercedes "ein bisschen

Beitrag von 2CV » Do Mär 07, 2019 10:41 am

Huii, brandneuer Nick? Neuer Name, neuer Geist, frischer Glanz oder was? :naughty: :D

Wie auch immer: Willkommen jedenfalls im Forum, F1_WM.

Du kannst IMHO das Branding des Ilmor-Motors als Benz (was ja schon zu Sauber-&McLarenzeiten gemacht wurde) nicht mit der Übernahme eines Teams vergleichen, ganz abgesehen davon, daß man wegen der Regeln schon seit einiger Zeit nicht mehr ein neues, eigenes Team aufmachen kann, sondern ein bestehendes Team übernehmen MUSS (eine Regel, die ich ändern würde: Wenn eine echte Autofirma in die f1 will, soll sie gefälligst einen eigenen, neuen Rennstall aufbauen müssen). ...Aber bei Renault, Ferrari und Honda ist zumindest antriebstechnisch wenigstens schon immer tatsächlich das drin, was draufsteht: Originalrenault-, -ferrari- oder -hondamotor. Mittlerweile macht allerdings leider das Mercedesbeispiel Schule: Alfa Romeo ist da das neueste Beispiel: Sauber + Ferrarimotor = Alfa Romeo :cry:

Ist diesbezüglich irgendwie zum Witz verkommen, die F1. Die verlor im letzten Jahrzehnt nicht von nirgendwoher so viele Zuschauer; das liegt nicht nur am Pay-TV, sondern IMHO auch und vor Allem daran, daß man sie in vielerlei Hinsicht nicht mehr ernst nehmen kann. Blendkram. A show, not more a true sport.

Aber es ging mir im obigen Beitrag um die Blendung durch das Kürzel AMG: Viele Leute meinen, das sei Hinweis darauf, daß der Motor von AMG (Afalterbach) gemacht wurde und das ist schon bewußt von Mercedes so gemacht worden (damit die Leute das so denken). Für mich grenzt das an Betrug, jedenfalls überschreitet es die Grenze des guten Geschmacks und minimiert die Glaubwürdigkeit an die Ehrenhaftigkeit dieser Firma, die sowieso noch nie allzu ehrenhaft war; das weiß jeder, der sich eingehend mit der Geschichte von Mercedes beschäftigt hat. Und statt aufzuarbeiten wird geschönt, vertuscht und verdrängt (siehe oben, mein 1.Kommentar).

Daß heutzutage im Zuge des Kapitalismusses komplette Konzerne aufgekauft werden und eigentümertechnisch häufig dann nicht mehr mit ihrem Ursprungsland verbunden sind und somit sowieso auch im Normalwirtschaftsleben immer öfters die "Nationalidentifikation" mit einer Firma verloren geht (und darum geht es hier doch), das steht auf einem anderen Blatt. Würden wir endlich die Länder abschaffen und ein Mutter-Erde-Land schaffen, hätte sich das Problem. Und auch das von Mercedes in der F1. Ohne Länder gäbe es diese ganze unselige Diskussion um die doch ziemlich atavistische Lokalidentifikation nicht. Ich bin nicht das, wo ich geboren wurde, sonst würde ja, nur weil ich in Stuttgart geboren bin, Porsche oder Mercedes in mir drin sein. Oder wär ich GM, wenn ich in Detroit geboren wär, oder Renault, wenn ich in Paris geboren wär, oder VW, wenn ich in Wolfsburg geboren wär? Ich fühl mich als Kind von Mutter Erde und da haben wir genug zu tun, wenn die Voraussagen der meisten Wissenschaftler stimmen (daß wir dabei sind, die Erde als Überlebensfundament unserer selbst zu zerstören) - da helfen Ländergrenzen und Nationalstolz nix, im Gegenteil, sie behindern.


(edit; sorry)
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Antworten