Feuer in der McLaren-Box: Drei Teammitglieder von Ärzten beh

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 14969
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Feuer in der McLaren-Box: Drei Teammitglieder von Ärzten beh

Beitrag von Redaktion » Fr Feb 22, 2019 6:45 pm

Das McLaren-Team weilte am Tag nach den ersten Formel-1-Testfahrten noch für Filmaufnahmen in Barcelona - Plötzlich brach in der Box ein Brand aus

Einen Tag nachdem der erste Formel-1-Wintertest für die Saison 2019 in Barcelona zu Ende gegangen ist, kam es im Boxengebäude zu einem brenzligen Zwischenfall. Drei Teams weilten auch noch am Freitag an der Strecke, um Filmaufnahmen zu machen. Das waren Racing Point, Williams und McLaren. Plötzlich brach in der McLaren-Box ein Feuer aus.

Drei Teammitglieder mussten anschließend ins Medical Center gebracht werden. Das britische Team hat aber bereits Entwarnung gegeben. Die drei Personen wurden nach ersten Untersuchungen und Behandlungen wieder aus dem Medical Center entlassen. Sie sollen sich keine gröberen Verletzungen zugezogen haben.

In einem Statement von McLaren heißt es: "Während des privaten Filmtages gab es in der Box ein kleines Feuer. Es konnte rasch vom Team gelöscht werden. Die Rettungskräfte und die Ärzte der Strecke waren sofort zur Unterstützung zur Stelle. Drei Teammitglieder wurden zu Untersuchungen ins Medical Center gebracht und konnten kurz darauf wieder entlassen werden."

Weitere Details zu diesem Zwischenfall gab das Team nicht bekannt. Auch die Ursache für den Brand wurde nicht genannt.

Zufälligerweise passierte dieses Boxenfeuer so wie schon 2012 in Barcelona. Damals brannte es kurz nach dem Sensationssieg von Pastor Maldonado in der Williams-Box. Das führte damals dazu, dass die FIA die Regeln verschärfte und zusätzliche Sicherheitsmechanismen vorschrieb, wenn die Autos in der Box betankt werden. Darunter fallen spezielle Ventile, die den Benzinfluss stoppen können.

Für die Saison 2019 passte die FIA das Sportliche Reglement dahingehend an, dass die gleichen Sicherheitsvorkehrungen wie bei einem Grand-Prix-Wochenende auch bei Testfahrten vorgeschrieben sind.

Original-News aufrufen

Antworten