Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 20273
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von Redaktion » Mo Feb 18, 2019 6:01 pm

Sebastian Vettel hat sich beim Formel-1-Test in Barcelona die erste Bestzeit des Jahres gesichert - Toto Wolff beeindruckt, doch Mercedes hält sich noch zurück

Die Formel 1 ist zurück! Bei den Testfahrten 2019 in Barcelona trafen sich die Teams heute zum ersten Mal mit ihren neuen Autos auf der Strecke Und Ferrari hat dabei schon einmal eine echte Duftmarke gesetzt. Sebastian Vettel fuhr bereits am Vormittag eine Zeit von 1:18.161 Minuten, dich auch am Nachmittag nicht mehr von der Konkurrenz unterboten wurde. Damit sicherte sich Ferrari die erste Bestzeit des neuen Formel-1-Jahres.

Zwar darf man Ergebnisse am ersten Tag nicht auf die Goldwaage legen, dennoch hat Ferrari die Konkurrenz schon ins Staunen versetzt. "Das hat mich schon überrascht", meint Nico Hülkenberg. Und selbst Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff muss zugeben, dass der Scuderia da eine gute Leistung gelungen ist.

"Es war eine sehr schnelle Zeit, zwei Sekunden schneller als alle anderen. Der Ferrari war am Vormittag definitiv ultrastark unterwegs", zollt der Österreicher bereits in der Mittagspause Respekt. "Was wir sehen, ist ein Ferrari, der auf der Strecke richtig ausbalanciert aussieht. Zu allen anderen kann man noch wenig sagen."

Die Silberpfeile ließen es am heutigen Montag noch etwas ruhig angehen. Sowohl Valtteri Bottas als auch Weltmeister Lewis Hamilton waren für das Team heute im Einsatz, kamen allerdings nicht über die Plätze acht und neun hinaus - fast zwei Sekunden fehlten auf die Zeit von Vettel. "Du musst immer diszipliniert vorgehen", sagt Wolff über das heutige Testprogramm.

"Natürlich sind wir alle neugierig und natürlich schauen wir auch auf die Rundenzeiten. Du willst ja schließlich schnell sein und in der Tabelle ganz oben stehen, am liebsten in jeder einzelnen Einheit. Doch das ist nicht Sinn und Zweck dieser Testfahrten. Das große Thema ist, alle Teile zu evaluieren."

Und dafür hatte Mercedes genügend Gelegenheit: Mehr als 150 Runden konnten die Piloten zusammen drehen. Aber: Auch Ferrari (170) spulte zuverlässig Runde um Runde ab.

Bei Red Bull gibt man wenig auf die heutigen Testzeiten: "Man kann den Monitor an den ersten Testtagen eigentlich auch ausschalten", winkt Teamchef Christian Horner ab. "Ich würde mich nicht von großen Schlagzeilen blenden lassen." Max Verstappen setzte am Montag die viertschnellste Zeit.

Für die großen Überraschungen in der Zeitentabelle sorgten Carlos Sainz (McLaren) und Romain Grosjean (Haas), die die Plätze zwei und drei belegten. Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) wurde Fünfter, Daniil Kwjat (Toro Rosso) Sechster, Sergio Perez (Racing Point) Siebter.

Überraschend war die gute Zuverlässigkeit am ersten Testtag: Nur dreimal wurde der Testbetrieb aus technischen Gründen unterbrochen: Nach zwei Stunden rollte Romain Grosjean in der letzten Schikane ohne Benzindruck aus, am Nachmittag blieb Carlos Sainz am Ende der Boxengasse stehen. "Auf einmal war der Vortrieb weg", berichtet der Spanier. Kimi Räikkönen brachte die Session noch zu einem verfrühten Ende.

Zuvor hatte der Finne bereits für die erste Unterbrechung des neuen Formel-1 Jahres gesorgt. Nur sechs Minuten war die Session alt, als sich der Ex-Weltmeister nach einem Fahrfehler in Kurve 5 in das Kiesbett drehte und stecken blieb. Sein Alfa Romeo musste anschließend per Transportwagen zurück an die Garage geschleppt werden.

Einen unauffälligen Tag zeigte derweil Renault. Nico Hülkenberg und Neuling Daniel Ricciardo fuhren nur auf die Plätze zehn und elf und bildeten damit das Schlusslicht. Trotzdem bleibt Hülkenberg gelassen: "Die ersten Eindrücke sind okay. Das Auto ist am Morgen ohne große Probleme gefahren. 65 Runden sind ein ordentlicher Start."

Nicht am Start war wie erwartet Williams, das seine Nicht-Teilnahme am Montag schon im Vorfeld kommuniziert hatte. George Russell und Robert Kubica müssen sich jedoch auch am Dienstag weiter gedulden. "Frühestens" am Mittwoch wird der neue FW42 einsatzbereit sein und auf die Strecke gehen. Dem Team geht damit auf jeden Fall ein Viertel der ohnehin schon knappen Testzeit verloren.

Morgen beginnt der zweite Tag der Testfahrten in Barcelona. Gefahren wird erneut von 9 bis 18 Uhr MEZ, mit einer Stunde Mittagspause dazwischen.



Original-News aufrufen

Benutzeravatar
Joshzi
Beiträge: 114
Registriert: Sa Dez 30, 2017 2:35 pm
Wohnort: Zürich

Re: Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von Joshzi » Mo Feb 18, 2019 6:47 pm

Eine Saisonhälfte und dann ist Schluss. Meine Prognose auch für dieses Jahr - und für's nächste.
©joshzi

Benutzeravatar
FL9SchumiWM2011
Beiträge: 486
Registriert: Mo Nov 12, 2018 1:11 am

Re: Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von FL9SchumiWM2011 » Mo Feb 18, 2019 6:56 pm

Eine Saisonhälfte und dann ist Schluss. Meine Prognose auch für dieses Jahr - und für's nächste.
Na so ne Glaskugel hätte ich auch gerne :lol:

Ne jetzt im Ernst:
Während der Ferrari wie auf Schienen lief, hat man bei Mercedes paar mal den einen oder anderen Quersteher gesehen. Also auch wenn auf Longruns waren, insgesamt liegt der Ferrari besser das war klar zu sehen.
,,was danach kam darf natürlich in der heutigen zeit auch nicht passieren. emotionen, ja. schimpfen, ja. aber den konkurrenten herum schubsen? nein" - User Cave :schumi:

Cave
Beiträge: 596
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von Cave » Mo Feb 18, 2019 7:49 pm

na ja. die beinahe identischen zeiten bei mercedes und renault zb zeigen für mich dass die auf einem gewissen level gefahren sind und nicht darüber hinaus gehen wollten. quasi eine zielzeit.

Finster

Re: Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von Finster » Mo Feb 18, 2019 9:11 pm

FL9SchumiWM2011 hat geschrieben:
Mo Feb 18, 2019 6:56 pm
Na so ne Glaskugel hätte ich auch gerne :lol:

Ne jetzt im Ernst:
Während der Ferrari wie auf Schienen lief, hat man bei Mercedes paar mal den einen oder anderen Quersteher gesehen. Also auch wenn auf Longruns waren, insgesamt liegt der Ferrari besser das war klar zu sehen.
Wo sieht man das? Gibt es einen Stream?

Finster

Re: Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von Finster » Mo Feb 18, 2019 9:13 pm

Cave hat geschrieben:
Mo Feb 18, 2019 7:49 pm
na ja. die beinahe identischen zeiten bei mercedes und renault zb zeigen für mich dass die auf einem gewissen level gefahren sind und nicht darüber hinaus gehen wollten. quasi eine zielzeit.
Die fahren wieder spazieren, je nach Situation bis zur Sommerpause jammernd und heulend, naja, kennen wir schon seit Jahren.

Benutzeravatar
FL9SchumiWM2011
Beiträge: 486
Registriert: Mo Nov 12, 2018 1:11 am

Re: Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von FL9SchumiWM2011 » Mo Feb 18, 2019 9:20 pm

Finster hat geschrieben:
Mo Feb 18, 2019 9:11 pm
Wo sieht man das? Gibt es einen Stream?
F1 TV :wink2:
,,was danach kam darf natürlich in der heutigen zeit auch nicht passieren. emotionen, ja. schimpfen, ja. aber den konkurrenten herum schubsen? nein" - User Cave :schumi:

vandamm
Beiträge: 658
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von vandamm » Di Feb 19, 2019 12:23 am

Joshzi hat geschrieben:
Mo Feb 18, 2019 6:47 pm
Eine Saisonhälfte und dann ist Schluss. Meine Prognose auch für dieses Jahr - und für's nächste.
Ah der zweite Mercedesfreak aus der Schweiz - hat da Bratwurst einen 2.Nick???

Was ein Unsinn
Totto Wolf: "Ist Hamilton innen, diktiert er die Linie - Ist Hamilton außen, diktiert er die Linie..."

Sidious Awesome
Beiträge: 261
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von Sidious Awesome » Di Feb 19, 2019 9:27 am

Ferrari hat sicher ein gutes Auto gebaut. Das war zu erwarten und ist nicht weiter verwunderlich.
Natürlich sind die Zeiten noch vollkommen irrelevant und jeder der Toto Wolff auch nur ein bisschen kennt, weiß, dass er sehr gerne die Konkurrenz stark redet und die eigenen Leistungen prophylaktisch schmälert, bzw. schon Ausreden für diverse Schwierigkeiten hervorzaubert (Brexit)…

Ich denk erst gegen Ende dieser Woche kann man erste Trends erkennen. Gegen Ende nächster Woche dann vielleicht deutlichere.

Rückschlüsse nach dem 1. Testtag zu ziehen ist sogar für die sich hier tummelnden Amateure (ja, wir alle sind nur Amateure) äußerst grenzwertig.. :jupi:
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

Cave
Beiträge: 596
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von Cave » Di Feb 19, 2019 11:41 am

Finster hat geschrieben:
Mo Feb 18, 2019 9:13 pm
Die fahren wieder spazieren, je nach Situation bis zur Sommerpause jammernd und heulend, naja, kennen wir schon seit Jahren.
ich würd mal behaupten dass 2017, aber vor allem 2018 schluss war mit spazieren fahren. deshalb hat sich hamilton auch deutlich von bottas abgesetzt. aber wollt eigentlich darauf hinaus, dass ich aufgrund der zeiten rückschlüsse darauf ziehe, dass bei mercedes einfach nur evalutionsfahrten in einem gewissen bereich gefahren werden. glaub angst haben braucht keines der 3 topteams aktuell. die einen sind überaus positiv von sich überzeugt und mercedes ist so wie immer.

Benutzeravatar
Joshzi
Beiträge: 114
Registriert: Sa Dez 30, 2017 2:35 pm
Wohnort: Zürich

Re: Formel-1-Tests Barcelona 2019: Sebastian Vettel schockt die

Beitrag von Joshzi » Mo Mär 04, 2019 3:43 pm

vandamm hat geschrieben:
Di Feb 19, 2019 12:23 am
Ah der zweite Mercedesfreak aus der Schweiz - hat da Bratwurst einen 2.Nick???

Was ein Unsinn
Ich halte nichts von Mercedes. Sie sind Teil des Problems und nicht der Lösung. Unsinn? Da hat wohl jemand die umfassende Bedeutung von Sinn nicht verstanden. Kleiner Tipp, hat in diesem Fall auch etwas mit der Erfahrung der letzten Jahre zu tun und da muss man wohl kein Mercedes-Fan sein um zu erkennen, wie chancenlos der Rest dieser Marketingveranstaltung gewesen ist.
©joshzi

Antworten