Ende der Mercedes-Dominanz: "Der Moment ist nah"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35683
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ende der Mercedes-Dominanz: "Der Moment ist nah"

Beitrag von Redaktion » Mi Feb 06, 2019 4:06 pm

Fernando Alonso prognostiziert Mercedes ein baldiges Ende der Erfolgs-Ära und vertritt damit eine ähnliche Meinung wie Red-Bull-Teamchef Christian Horner

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso glaubt, dass die Dominanz des Mercedes-Teams im Grand-Prix-Sport bald enden wird. "Ich glaube, der Moment ist nah", sagt er in einem Interview mit dem 'Corriere della Sera'. Er sei schon "neugierig" darauf, wann es endlich so weit ist.

Mercedes hat seit Einführung der aktuellen Hybrid-Antriebsformel im Jahr 2014 75 von 100 Grands Prix sowie alle zu gewinnenden WM-Titel erobert. 50 Siege und vier WM-Titel gehen auf das Konto von Lewis Hamilton. Die restlichen 25 Siege teilen sich Red Bull und Ferrari untereinander auf.

"Als wir so dominant waren", erinnert Red-Bull-Teamchef Christian Horner an die Jahre 2010 bis 2013, "war es bei weitem nicht so extrem. 2010 fiel die Entscheidung erst im letzten Rennen, 2012 ebenso."

Doch genau wie Alonso glaubt auch der Brite, dass die goldenen Jahre der silbernen Pfeile bald zu Ende gehen könnten - so, wie jede Erfolgsära irgendwann enden muss. Es ist ein natürlicher Kreislauf: Die besten Ingenieure erhalten finanziell lukrative Angebote von anderen Teams, was entweder die Gagen solange in die Höhe treibt, bis eine wirtschaftliche Krise unvermeidlich wird, oder zu einem Ausbluten führt.



Beides konnte Mercedes unter der Regie von Toto Wolff bislang geschickt managen. Ebenso wie es irgendwie gelungen ist, die erfolgsverwöhnte Belegschaft motiviert zu halten. Mercedes wäre nicht das erste Team, dem der Erfolgshunger nach multiplen WM-Titeln irgendwann abhandenkommt.

"Für ein Team, das so viel gewonnen hat, ist es sehr schwierig, mit dem Druck umzugehen, der damit einhergeht, wenn es plötzlich nicht mehr regelmäßig gewinnt", erklärt Horner - und spricht womöglich aus eigener Erfahrung. Er ergänzt: "Da sind plötzlich ganz andere Emotionen im Spiel. Und es geht auch um den richtigen Umgang mit der Erwartungshaltung."

Gleiches gelte übrigens auch für Lewis Hamilton, nicht nur für Mercedes als Team: "Lewis ist jetzt 34. Irgendwann in naher Zukunft wird sein Stern anfangen zu erlöschen, und das ist auch ganz natürlich so", prognostiziert Horner.

"Er wird sich auf seine Erfahrung verlassen müssen. Ob du den natürlichen Speed ewig halten kannst, sei dahingestellt. Es liegt in der Natur der Sache, dass diese Faktoren ständig im Wandel sind."



Ein Wandel, an dessen Ende Max Verstappen Hamiltons Rolle einnehmen wird - zumindest in Horners Wunschvorstellung. Der Red-Bull-Teamchef sagt: "In zehn Jahren wird auch Max über seine Schulter zurückschauen."

"Das Aufregende an der Formel 1 ist, dass gerade diese jungen Männer reinkommen, Max, Charles Leclerc. Ich bin sehr gespannt, wie sich Leclerc schlagen wird. Oder Pierre Gasly. Das sind tolle junge Talente."

Übrigens: Dass ausgerechnet Alonso zu jenen gehört, die Mercedes' Stern im Untergang begriffen sehen, mutet für Brancheninsider merkwürdig an. Schließlich hat er in den vergangenen Jahren so oft bei Toto Wolff angerufen, dass wir vermuten, er muss den Silberpfeil-Teamchef auf Kurzwahl haben.

Die Idee, noch einmal mit Hamilton Seite an Seite in einem der besten Autos zu sitzen, mit einer der explosivsten Fahrerpaarungen der Formel 1, wollte Alonso Wolff in den vergangenen Jahren nicht nur einmal verkaufen ...

Original-News aufrufen

TEAM-LH-44
Beiträge: 247
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von TEAM-LH-44 » Mi Feb 06, 2019 4:34 pm

Tja Horner und Alonso , ich muss ihr leider enttäuschen .
Das Mercedes-Team und Hamilton werden die nächsten Jahre weiter dominieren , Solange Hamilton die meisten Rekorden von Schumacher nicht gebrochen hat , wird er weiterfahren. Es gibt Menschen , die werden mit dem Alter besser , so ist auch Hamilton.. Also wir sehen uns in 3 Jahren , spätestens da sind alle Rekorden gefallen .

vlado777
Beiträge: 240
Registriert: Di Nov 06, 2018 12:37 pm

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von vlado777 » Mi Feb 06, 2019 4:42 pm

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 4:34 pm
Tja Horner und Alonso , ich muss ihr leider enttäuschen .
Das Mercedes-Team und Hamilton werden die nächsten Jahre weiter dominieren , Solange Hamilton die meisten Rekorden von Schumacher nicht gebrochen hat , wird er weiterfahren. Es gibt Menschen , die werden mit dem Alter besser , so ist auch Hamilton.. Also wir sehen uns in 3 Jahren , spätestens da sind alle Rekorden gefallen .
Hoffentlich. Kann den Schummel-Schumi überhaupt nicht leiden.

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von __98 » Mi Feb 06, 2019 4:42 pm

Boah, voll fies.

__98

Sidious Awesome
Beiträge: 630
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Feb 06, 2019 4:50 pm

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 4:34 pm
Tja Horner und Alonso , ich muss ihr leider enttäuschen .
Das Mercedes-Team und Hamilton werden die nächsten Jahre weiter dominieren , Solange Hamilton die meisten Rekorden von Schumacher nicht gebrochen hat , wird er weiterfahren. Es gibt Menschen , die werden mit dem Alter besser , so ist auch Hamilton.. Also wir sehen uns in 3 Jahren , spätestens da sind alle Rekorden gefallen .
Nur hängt die Mercedes-Dominanz nicht nur von Lewis Hamilton ab. Es ist natürlich eher umgekehrt, dass Hamilton so erfolgreich sein kann, weil Mercedes ein sehr gutes Auto baut und das seit 2014.

Dennoch sieht man seit 2014, dass der Abstand kleiner wird. 14 konnte man mit den Gegner spielen und man hat wohl nie gezeigt, wie schnell man eigentlich ist; 15 war man ebenso weit überlegen; 16 gab es intern einen engeren Kampf, daher schwer zu beurteilen, wie weit voraus man war. 17+18 musste man kämpfen. Klar man war teilweise überlegen, aber eben nur noch teilweise.

Die Tendenz ist eindeutig und die Hoffnung auf einen engen Kampf an der Spitze lebt.
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

TEAM-LH-44
Beiträge: 247
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von TEAM-LH-44 » Mi Feb 06, 2019 4:55 pm

" Ist Verstappen der neue Hamilton?"

Lach .

Nach 4 Jahren in der F1 war Hamilton schon 1 mal WM , 1 mal Vz WM und hatte mehr als 17 Siege und Pole schon geholt.

Max hat nur 5 Siege und nulle Pole , Mehr hat er nicht erreicht ..

TEAM-LH-44
Beiträge: 247
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von TEAM-LH-44 » Mi Feb 06, 2019 5:00 pm

Sidious Awesome hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 4:50 pm
Nur hängt die Mercedes-Dominanz nicht nur von Lewis Hamilton ab. Es ist natürlich eher umgekehrt, dass Hamilton so erfolgreich sein kann, weil Mercedes ein sehr gutes Auto baut und das seit 2014.

Dennoch sieht man seit 2014, dass der Abstand kleiner wird. 14 konnte man mit den Gegner spielen und man hat wohl nie gezeigt, wie schnell man eigentlich ist; 15 war man ebenso weit überlegen; 16 gab es intern einen engeren Kampf, daher schwer zu beurteilen, wie weit voraus man war. 17+18 musste man kämpfen. Klar man war teilweise überlegen, aber eben nur noch teilweise.

Die Tendenz ist eindeutig und die Hoffnung auf einen engen Kampf an der Spitze lebt.


Wenn es nur an Mercedes liegen würde , hätte Bottas soviel Siege und Pole wie Hamilton gehabt.
Bottas hat 2018 null Sieg (er hätte in Russland gewinnen können ) , 2 Pole geholt und ist der WM auf P 5 gelandet, mit einem identischen Wagen wie Hamilton . Das Auto ist doch nicht alles .

Benutzeravatar
SpartaChris
Beiträge: 682
Registriert: Mi Dez 19, 2012 1:01 am
Wohnort: ganz hinten gestartet

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von SpartaChris » Mi Feb 06, 2019 5:50 pm

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 4:55 pm
" Ist Verstappen der neue Hamilton?"

Lach .

Nach 4 Jahren in der F1 war Hamilton schon 1 mal WM , 1 mal Vz WM und hatte mehr als 17 Siege und Pole schon geholt.

Max hat nur 5 Siege und nulle Pole , Mehr hat er nicht erreicht ..

:jupi:
Nach 4 Jahren in der Formel 1 hatte Hamilton auch zwei Jahre das beste Auto und in einem dritten Jahr eines, mit dem man um den Titel hätte kämpfen können. Verstappen hatte maximal das Material für Einzelsiege.
MotoGP <3

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von __98 » Mi Feb 06, 2019 6:04 pm

SpartaChris hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 5:50 pm
:jupi:
Nach 4 Jahren in der Formel 1 hatte Hamilton auch zwei Jahre das beste Auto und in einem dritten Jahr eines, mit dem man um den Titel hätte kämpfen können. Verstappen hatte maximal das Material für Einzelsiege.
Nicht präzise genug, Ihre Ausführungen:

Zwei Jahre hatte Hamilton nicht das beste Auto. Es war ex-aequo mit Ferrari (2007/08), wenn überhaupt (2008).

2009 war am ähnlichsten zu den meisten Bulls von Verstappen. Da kamen dann zwei Siege bei rum für Hamilton. Mehr oder weniger exakt, was Verstappen auch in solchen Saisons (2016, 2017, 2018) hingekriegt hat. Die eine oder andere Pole Position hätte Verstappen holen dürfen (z.B. 2018 in Mexiko oder Monaco). Das ist das einzige, was man ihm ankreiden darf... Ach ja: und als Verstappen in den drittbesten Autos saß, saßen gleichzeitig ZWEI Multi-multi-Mehrfache in besseren Autos. Zuletzt gab es das bei einem damals zukünftigen Superstar in 1993, als er im drittbesten Auto seinerseits zwei Multi-multi-Giganten vor sich hatte... Resultat war lediglich ein Sieg und null Poles.

Und 2010 war das Auto von Hamilton nicht wm-fähig.

__98

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3049
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von flingomin » Mi Feb 06, 2019 6:37 pm

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 4:55 pm
" Ist Verstappen der neue Hamilton?"

Lach .

Nach 4 Jahren in der F1 war Hamilton schon 1 mal WM , 1 mal Vz WM und hatte mehr als 17 Siege und Pole schon geholt.

Max hat nur 5 Siege und nulle Pole , Mehr hat er nicht erreicht ..
Wenn man jetzt noch vergleicht in welchen Autos LH in den ersten 4 Jahren saß und in welchen MV, dann mag so ein Spruch vielleicht sogar Sinn machen.

wolfgangf67
Beiträge: 237
Registriert: Fr Sep 27, 2013 1:01 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von wolfgangf67 » Mi Feb 06, 2019 6:58 pm

flingomin hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 6:37 pm
Wenn man jetzt noch vergleicht in welchen Autos LH in den ersten 4 Jahren saß und in welchen MV, dann mag so ein Spruch vielleicht sogar Sinn machen.
Du willst doch nicht etwa unserem 1Mann-Fanboy-TEAM die Illusion rauben wollen?
Ich vermute, er wird spätestens dann in die "Geschlossene" eingeliefert, wenn er mit ansehen muß, wie aus seinem HAMMER ein Hämmerchen wird :lol: . Aber so ging es ja euphorischen Frischlingen schon immer.

F1Fan65
Beiträge: 115
Registriert: Mo Mär 26, 2018 11:41 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von F1Fan65 » Mi Feb 06, 2019 7:10 pm

Schließlich hat er in den vergangenen Jahren so oft bei Toto Wolff angerufen, dass wir vermuten, er muss den Silberpfeil-Teamchef auf Kurzwahl haben.
Ah verstehe ihr "vermutet" also...etwas das ihr immer macht... :naughty: :lol: :jupi:

"Bild sprach zuerst mit den toten..." oder wie war das nochmal :lol:

TEAM-LH-44
Beiträge: 247
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von TEAM-LH-44 » Mi Feb 06, 2019 10:14 pm

flingomin hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 6:37 pm
Wenn man jetzt noch vergleicht in welchen Autos LH in den ersten 4 Jahren saß und in welchen MV, dann mag so ein Spruch vielleicht sogar Sinn machen.
Verstappen fährt seit 3 Jahren für ein Top-Team. Reddbull dieses Team hat seit 2009 bis auf 2015 immer mindestens einen Sieg geholt .. Man kann die sehr wohl vergleichen. Außerdem hat Vettel in Toro Rosso , einen Sieg geholt. Von daher ist doch nicht unmöglich wie manche hier versuchen es zu verkaufen. In den 3 Jahren gegen Riccardo , hat Verstappen nur 1 mal mehr Punkte geholt und Konnte bis jetzt keine Pole Position holen , aber Riccardo 3 Pole ... Also das Auto ist nicht Alles ..

zie_tec
Beiträge: 141
Registriert: Mo Sep 24, 2018 7:56 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von zie_tec » Do Feb 07, 2019 6:03 am

vlado777 hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 4:42 pm
Hoffentlich. Kann den Schummel-Schumi überhaupt nicht leiden.
Wo hat der von ihnen betitelte "Schummel-Schumi" alles geschummelt?

Cave
Beiträge: 912
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von Cave » Do Feb 07, 2019 7:34 am

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 10:14 pm
Verstappen fährt seit 3 Jahren für ein Top-Team. Reddbull dieses Team hat seit 2009 bis auf 2015 immer mindestens einen Sieg geholt .. Man kann die sehr wohl vergleichen. Außerdem hat Vettel in Toro Rosso , einen Sieg geholt. Von daher ist doch nicht unmöglich wie manche hier versuchen es zu verkaufen. In den 3 Jahren gegen Riccardo , hat Verstappen nur 1 mal mehr Punkte geholt und Konnte bis jetzt keine Pole Position holen , aber Riccardo 3 Pole ... Also das Auto ist nicht Alles ..
hmm. also ich bin ja auch hamilton fan, aber hamilton hatte in seiner Karriere nur 3 jahre in denen das auto auf dem niveau von red bull oder darunter lag. 2009, 2011, 2013.
2007 war das auto eigentlich stärker als 2008. das team hat es verbockt.
2010, 2012 war er bis zum schluss im wm kampf und das auto teilweise das schnellste, nur nicht haltbar

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3049
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von flingomin » Do Feb 07, 2019 7:44 am

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 10:14 pm
Verstappen fährt seit 3 Jahren für ein Top-Team. Reddbull dieses Team hat seit 2009 bis auf 2015 immer mindestens einen Sieg geholt .. Man kann die sehr wohl vergleichen. Außerdem hat Vettel in Toro Rosso , einen Sieg geholt. Von daher ist doch nicht unmöglich wie manche hier versuchen es zu verkaufen. In den 3 Jahren gegen Riccardo , hat Verstappen nur 1 mal mehr Punkte geholt und Konnte bis jetzt keine Pole Position holen , aber Riccardo 3 Pole ... Also das Auto ist nicht Alles ..
Wenn man sich dicke Scheuklappen aufsetzt, dann kann man das vergleichen, das ist richtig.
Hamilton startete seine Karriere im (mit Abstand) besten Auto im Feld, das keine Gegner hatte. Dass 2007 der Titel an Ferrari ging hatte eher mit Teampolitik als mit der Leistungsfähigkeit zu tun.
Das Auto im Jahr darauf war titelfähig, was dann auch gelang.

Und der Vettel Sieg im TR? Ja, da passte das Auto im strömenden Regen von Monza einfach wie Arsch auf Eimer. Schau dir an an welcher Position der Teamkollege (der nun nicht zu den GANZ großen zählte) war bis er ausfiel.
Dass das was Vettel kann sobald es nass wird üblicherweise nicht für ganz vorne reicht (um es vorsichtig zu sagen) solltest Du mitbekommen haben.

Der RedBull ist seit 2013 ein Auto das ein Rennen gewinnen kann wenn Mercedes und Ferrari patzen und an diesem Tag alles zusammen passt. Mehr nicht.
Sie sind deutlich besser als alle anderen aber eben deutlich schwächer als Ferrari und Mercedes.
Mehr als P5 oder 6 ist damit im Normalfall nicht drin.
Vielleicht kriegt ja Honda nun die Kurve, wer weiß....

vandamm
Beiträge: 1432
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von vandamm » Do Feb 07, 2019 8:03 am

Hm ein Schummel-Schumi ist immernoch 1000 mal besser als der TObenötiger-Schinken. ....

Ja der arme Schinken. Immer diese unterlegenen Gurken. Heldenhaft wie er seit 2014 nur durch seine überlege fahrerrische Leistung jeden einzelnen Titel geholt hat. Seine Teamkollegen immer absolut vernichtet hat. Die ersten Jahre waren schon schlimm. Da ging ja mit dem McL überhaupt nichts. Kein anderer Fahrer hat so schlecht angefangen. Ein Alonso oder Vettel hatten sofort siegfähige Autos und es nur auf Grund ihres schlechten Talent geschuldet verkackt.

Grade 2014 sollte als Schinkenjahr gefeiert werden. Der Benz höchstens das viert beste Auto und mit Abstand der schlechteste Motor. Nur durch das heldenhafte und extrem Allein herausgefahrene Punktepolster und der exorbitante Abstand zum Teamkollegen zeigen was für eine Magie uns gezeigt wurde. Und nicht zu vergessen die extreme Bevorzugung des höchstens fünftklassigen Rosbergs durch das Team zeigt die schirre Überlegenheit des jungen Schinken.....

Und dann ab 2017, nachdem der vernichtete Rosberg mit einer vernichtenden Niederlage Benz verlassen musste, gab es den nächsten Giganten. The mighty finish BOT. Auch hier wieder eine Bevorzugung vom Team. "Let Vallerie pass for Championship and we talk after the Race" schon im vierten Rennen 2018. Aber die Gerechtigkeit hat gesiegt und das Schicksal hatte für dieses dreckige unsportliche Verhalten die korrekte Antwort. Ganz knapp konnte der Schinken WM werden. Gegen alle Widerstände....

Vorallem gegen die durch Schumacher genötigten Betrüger in Rot mit dem Schutz der FIA.... Nur so konnte dem untalentierten, überbewerten und nur durch Neweys Gnade ex WM die sichere WM entzogen werden...

Bitte Doni und Team LH nehmt mich in eure Trollsquad auf. Ich kann auch weiterhin Heroin rauchen, um so eine Scheiße zu schreiben. .....

:green:
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

Sidious Awesome
Beiträge: 630
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von Sidious Awesome » Do Feb 07, 2019 9:12 am

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Mi Feb 06, 2019 5:00 pm
Wenn es nur an Mercedes liegen würde , hätte Bottas soviel Siege und Pole wie Hamilton gehabt.
Bottas hat 2018 null Sieg (er hätte in Russland gewinnen können ) , 2 Pole geholt und ist der WM auf P 5 gelandet, mit einem identischen Wagen wie Hamilton . Das Auto ist doch nicht alles .
Es sagt ja niemand, dass Hamiltons Erfolge nur an Mercedes liegen, oder?

Es ist jedoch Tatsache, dass auch der beste Fahrer nur dann Siege und Titel holen kann, wenn er ein Topauto hat... und das hat Mercedes in den letzten Jahren auch gebaut.

Klar, Hamilton hat sich gegen seine Teamkollegen meistens durchgesetzt. Wo Bottas bei Mercedes steht wurde 2018 glaub deutlich...

Wie gesagt, die Hoffnung lebt, dass es an der Spitze enger wird. Was kann man sich mehr wünschen, als 2 oder vielleicht sogar 3 Teams, die siegfähig sind?
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von __98 » Do Feb 07, 2019 10:52 am

Es sagt ja niemand, dass Hamiltons Erfolge nur an Mercedes liegen, oder?

Es ist jedoch Tatsache, dass auch der beste Fahrer nur dann Siege und Titel holen kann, wenn er ein Topauto hat... und das hat Mercedes in den letzten Jahren auch gebaut.
Das mit dem "Top-Auto zur Verfügung haben müssen" muss nicht mehr diskutiert werden. Ist selbstredend. Gilt für jeden.

Man kann aber, was 2007 angeht, nicht außen vor lassen, dass Hamilton als Teamkollege keine Tröte hatte, sondern als Rookie einen der beiden damals besten Fahrer des Startergrids. Und schon verschiebt sich die Perspektive GEWALTIG. Noch dazu war der andere der beiden damals besten Fahrer des übrigen Startergrids im nicht schwächereren Gegnerteam, der seinerseits aber sehr wohl eine Tröte als Teamkollegen hatte. Und schon hat man 1981/86 revisited. Übrigens: andere Rookies wären DERBE abgekackt, dass sie noch weit hinter Massa gewesen wären in 2007 (oder bestenfalls in der Region von Massa).

Noch dazu, als Hamilton dann dominierende Autos hatte, hatte er nie gleichzeitig Bottas oder Kovalainen oder Barrichello als Teamkollege und es war nicht so, dass sein Auto von technischen Defekten verschont blieb und der Teamkollege die ganzen Grützdefekte abkriegte (wie z.B. 2002 beim dominierenden Team zu beobachten war). Jedes mal musste Hamilton die dadurch erlittenen nicht unerheblichen Punkterückstände aufholen (beginnend 2014 nach dem Defekt im Australien-Rennen). Und später in der Saison war es SCHON WIEDER so. Solche Dinge musste Hamilton wett machen. Noch dazu hatte er es wie gesagt nicht mit einem Waschlappen wie Barrichello/Bottas zu tun, sondern mit jemandem, der fies parken konnte, um ihn von Pole Positionen abzuhalten oder ihm (in Belgien) in die Kiste fuhr/fahren durfte (er wurde anschließend jedenfalls nicht gefeuert... wenn man bedenkt, dass AMG angeblich ein One Man-Team sein soll, ist das auch seltsam, oder).

__98

Sidious Awesome
Beiträge: 630
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von Sidious Awesome » Do Feb 07, 2019 11:40 am

__98 hat geschrieben:
Do Feb 07, 2019 10:52 am
Das mit dem "Top-Auto zur Verfügung haben müssen" muss nicht mehr diskutiert werden. Ist selbstredend. Gilt für jeden.
Sag ich ja! Nochmals: es zweifelt niemand an Hamiltons Fähigkeiten! Ich sag nur, dass seine Dominanz natürlich mit dem Auto zusammenhängt - that's it...
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Turrican4D
Beiträge: 816
Registriert: Mi Nov 28, 2012 1:01 am

Re: Ende der Mercedes-Dominanz:

Beitrag von Turrican4D » Fr Feb 08, 2019 3:54 am

Siege konnte man früher auch mit Röhren einfahren. Und man konnte mit dem Williams oder dem McLaren deutlich unterlegenen Autos um die WM fahren.

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1664
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Ende der Benzwerbesendung

Beitrag von 2CV » Fr Feb 08, 2019 5:34 am

(Ihr müßtet mein Sprüchlein mittlerweile auswendig können, sag ich ja jetzt schon seit Mitte 2014 immer wieder hier im Forum)

Die Benzwerbesendung geht von 2014-21.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Antworten