Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29065
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Beitrag von Redaktion » Sa Jan 26, 2019 12:32 pm

Wieso Eddie Irvine der Meinung ist, dass Ex-Teamkollege Michael Schumacher besser war als Ayrton Senna und Lewis Hamilton beiden nicht das Wasser reichen kann

Ex-Formel-1-Pilot Eddie Irvine hält seinen langjährigen Ferrari-Teamkollegen, Rekordweltmeister Michael Schumacher, für einen besseren Fahrer als Legende Ayrton Senna. "Michael war wahrscheinlich der Beste aller Zeiten", stellt Irvine Schumacher gegenüber der 'BBC' auch über Legenden wie Juan Manuel Fangio oder Alain Prost.

Doch wie argumentiert er seine Meinung? "Ich denke, dass Sennas Technik fehlerhaft war", sagt Irvine. "Er war zwar ein unglaublich talentierter Fahrer und er hatte das gewisse Etwas, aber einige seiner Techniken waren nicht korrekt und er hat sich auch nicht alles genau angeschaut."

Was Irvine damit meint? "Ich erinnere mich an den Japan-Grand-Prix, mein erstes Formel-1-Rennen", verweist der damalige Jordan-Debütant auf Suzuka 1993. "Bei der Boxeneinfahrt war Michael damals Schnellster und ich Zweitschnellster. Senna war aber nur Vierter oder Fünfter. Michael hat also die Boxeneinfahrt geübt und Senna nicht. Da gab es gewisse Dinge, die er übersehen hat."



Dabei handelte es sich übrigens um das Rennen, bei dem sich der Nordire gegen den um die Führung kämpfenden McLaren-Piloten Senna zurückrundete und diesen damit zur Weißglut brachte. Der Brasilianer knöpfte sich den Debütanten nach dem Rennen vor, der eine Ohrfeige ausfasste.

"Ich bin ein großer Fan von Senna", sagt Irvine heute. "Dennoch hätte ihn Michael geschlagen. Und das hat er ja auch, als sie gegeneinander fuhren." Senna, der in seiner Karriere 65 Pole-Positions holte, sei zwar auf eine Runde "ein toller Fahrer" gewesen, aber gegen Schumachers Technik hätte er langfristig den Kürzeren gezogen.

"Es gab Kurven, in denen nicht in der Lage war, so wie er zu fahren", verweist Irvine auf die gemeinsame Zeit bei Ferrari. "Und wenn ich einmal wo schneller war, dann hat er mich kopiert." Der 53-Jährige verweist auf die langgezogene Luffield-Kurve in Silverstone: "In der letzten Kurve war ich viel schneller als er, und er kam nicht dahinter, was ich gemacht habe. Also hat er die Telemetriedaten studiert, fand es heraus und kopierte mich. Und das war mein Problem: Er hatte einfach ein unglaubliches Talent, das man nicht kopieren konnte."



Während Irvine den aktuellen Ferrari-Piloten Sebastian Vettel nicht in einer Liga mit Schumacher oder Senna sieht, schätzt er Mercedes-Star Lewis Hamilton hoch ein: "Lewis ist in einer anderen Liga als die anderen aktuellen Fahrer. Er ist aber nicht in Michaels Liga, und ich glaube, dass er nicht einmal in der Nähe davon ist, auch wenn er einen Sieg nach dem anderen sammelt."

Worauf Irvine dann zurückführt, dass Hamilton nur noch zwei WM-Titel von Schumacher entfernt ist und auch in anderen Statistiken zum nächsten Verfolger aufgestiegen ist? "Er hat das beste Auto, es gibt heute mehr Rennen als damals, und die Konkurrenz ist fragwürdig", antwortet Irvine.

Der entscheidende Unterschied zwischen Schumacher und Hamilton sei aber, dass der Rekordweltmeister im Gegensatz zu dessen Mercedes-Nachfolger keine schlechten Tage gehabt habe: "Michael war jeden Tag in Form, wie Senna. Aber Lewis hat auch schlechte Tage. Man muss sich doch nur die zwei Jahre anschauen, als Lewis mit Button bei McLaren fuhr. Da holte Button mehr Punkte."



Eine wahre Aussage, denn während Hamilton zwar 2010 26 Punkte Vorsprung auf seinen damaligen McLaren-Teamkollegen Jenson Button hatte, hatte dieser 2011 die Nase 43 Zähler vor dem inzwischen fünfmaligen Weltmeister. "Michael ist so etwas hingegen nie passiert", meint Irvine. "Sein Leistungsniveau war konstant höher." Damit lässt er allerdings Schumachers Jahre nach dem Comeback bei Mercedes außer Acht, als Nico Rosberg meist die Nase vorne hatte.

Dafür nennt Irvine einen anderen Aspekt, in dem er Hamilton höher einschätzt als Schumacher: "Er überholt wie kein anderer. Das kann er wahrscheinlich besser als Michael, aber wenn es um das Tempo und die Konstanz an einem gesamten Wochenende oder gar über eine ganze Saison hinweg geht, dann kommt niemand an Michael heran, nicht einmal Senna."

Original-News aufrufen

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Beitrag von __98 » Sa Jan 26, 2019 5:00 pm

Eine wahre Aussage, denn während Hamilton zwar 2010 26 Punkte Vorsprung auf seinen damaligen McLaren-Teamkollegen Jenson Button hatte, hatte dieser 2011 die Nase 43 Zähler vor dem inzwischen fünfmaligen Weltmeister. "Michael ist so etwas hingegen nie passiert", meint Irvine.
:jupi:

Nee, gegen eindeutige mindere "Nr.2-Fahrer"-Ware passiert so was in der Regel nicht (Barrichello, Bottas, Kovalainen, Irvine, et al).

Gegen Leute, die was mit WM-Titel zu tun hatten, kann so was sehr wohl passieren, also was "weniger Punkte holen" angeht (Schumi/Piquet, Schumi/Rosberg, Hamilton/Button).

__98

SchumiOne
Beiträge: 141
Registriert: So Jun 24, 2018 1:08 pm

Re: Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Beitrag von SchumiOne » Sa Jan 26, 2019 6:33 pm

Im großen ganezn geb ich Irvine schon recht.

Nur lässst er außer acht,das Schumi bis Sennas Unfall keine einzige Pole gelungen ist.

Und das HAM besser überholen kann,als Schumi es konnte...
Schumi musste wenigstens noch was tun,um zu überholen.

HAM muß das nicht, er wird oft nur vorbei gelassen....

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Beitrag von __98 » Sa Jan 26, 2019 7:16 pm

Und das HAM besser überholen kann,als Schumi es konnte...
Schumi musste wenigstens noch was tun,um zu überholen.
Hamilton hat auch noch die Zeit miterlebt, in der man ohne "Knopf Drücken" überholen musste.

2007 sofort in Malaysia, als er Massa spitzenmäßig verladen hat. Oder anschließend in Monza, als er Maß nehmend aus den Tiefen des Raumes kommend den Räikkönen in der ersten Schikane vernascht hat...

__98

automatix23
Beiträge: 138
Registriert: So Sep 09, 2018 3:29 pm

Re: Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Beitrag von automatix23 » Sa Jan 26, 2019 7:21 pm

Och, das wurde Schumacher doch auch. Und Schumacher mußte nie mit einen gleichwertigen Teamkollegen kämpfen, von daher siedle ich Hamilton schon zumindest auf einem ähnlichen Niveau an wie Schumacher. Was ich halt persönlich an Schumachers Karriere finde ist, daß es in seiner Generation außer ihm keinen weiteren Topfahrer gab. Hill, DC, Villeneuve, Häkkinen, die waren alle nicht die Klasse eines Alonso, Vettel, Hamilton, Prost, Piquet, Senna, Mansell usw.

Vielleicht lags ja dran, daß Schumacher einfach so dermaßen viel besser war, aber auch die Tatsache, daß man ihm immer nur schlechte Teamkollegen ins Team setze macht es natürlich sehr viel einfacher, nicht nach Punkten gegen Luschen wie Irvine oder Barichello zu verlieren.


Mein ganz persönlicher Eindruck von Schumacher war, neben seinen Talent, daß er hatte wie kein zweiter, war seine große Stärke das Auto abzustimmen, daß es perfekt passte - er fuhr ja oft nach der Installationsrunde nochmal an die Box um was zu ändern - und darum denke ich auch hat sein Comeback nicht funktioniert - mit Parc Ferme mußte er immer mit einem kompromiss fahren und das nahm ihn diese Stärke.


Aber was halt bleibt ist, daß die Fahrer nicht vergleichbar sind. Schumacher war der beste seiner Zeit, davor wars Senna, danach erst Alonso, dann Vettel und Hamilton. Jeder Fahrer hatte/hat seine Stärken und Schwächen und gute Fahrer machen das maximale aus dem was geht -und das zeichnet Schumacher, Senna, Hamilton und Vettel aus, während die Irvines nach ihrer Karriere immer nur träumen können und erklären suchen, warums nie geklappt hat (und auch darum würde ich an Irvines Stelle den Schumacher ganz nach oben loben, weil dann schaut er selber gleich nicht mehr ganz so sauschlecht aus)

Turrican4D
Beiträge: 602
Registriert: Mi Nov 28, 2012 1:01 am

Re: Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Beitrag von Turrican4D » So Jan 27, 2019 12:14 am

"(...) Damit lässt er allerdings Schumachers Jahre nach dem Comeback bei Mercedes außer Acht, als Nico Rosberg meist die Nase vorne hatte. (...)"

Und schon wieder diese von MST gern gebrachte Lüge. Michael war bereits 2011 schneller im Renntrim und 2012 hatte Rosberg auch Samstags keine Chance mehr.

Turrican4D
Beiträge: 602
Registriert: Mi Nov 28, 2012 1:01 am

Re: Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Beitrag von Turrican4D » So Jan 27, 2019 12:18 am

__98 hat geschrieben:
Sa Jan 26, 2019 5:00 pm
Gegen Leute, die was mit WM-Titel zu tun hatten, kann so was sehr wohl passieren, also was "weniger Punkte holen" angeht (Schumi/Piquet, Schumi/Rosberg, Hamilton/Button).
Kunststück, wenn Schumachers Karre im ersten Saisondrittel 2012 ständig den Geist aufgab und er 2011 oft von Petrov und Alguisari abgeschossen wurde.

__98
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Beitrag von __98 » So Jan 27, 2019 8:51 am

Es ist nicht so, dass Rosberg keine unverschuldeten technisch bedingten Ausfälle gehabt hat.

Wenn man also alles gegen rechnet, dann hatte Schumi halt höchstens weniger als 127 Punkte Rückstand, wie er es letztlich insgesamt nach den drei Jahren 2010, 2011, 2012 hatte. Aber er hätte durch das Gegenrechnen des unverschuldeten Pechs nicht plötzlich einen massiven Punktevorsprung in den drei Jahren gegen Rosberg, wie es jedoch z.B. Hamilton gegen Button nach 2010 bis 2012 oder Senna gegen Prost nach 1988 und 1989 haben würden.

__98

Elch75
Beiträge: 172
Registriert: Sa Apr 21, 2018 2:53 pm

Re: Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Beitrag von Elch75 » So Jan 27, 2019 10:01 pm

Ich glaube von Senna's Ohrfeige, hat Eddie sich bis heute nicht erholt?! Das Schumi fahren konnte steht außer Frage! Aber zu behaupten, er wäre der beste aller Zeiten ist fragwürdig!

AEnima
Beiträge: 83
Registriert: Fr Okt 13, 2017 9:25 pm

Re: Eddie Irvine: Michael Schumacher besser als Ayrton Senna

Beitrag von AEnima » Di Jan 29, 2019 9:25 am

Turrican4D hat geschrieben:
So Jan 27, 2019 12:18 am
Kunststück, wenn Schumachers Karre im ersten Saisondrittel 2012 ständig den Geist aufgab und er 2011 oft von Petrov und Alguisari abgeschossen wurde.
Oder wie in den meisten Fällen,eben selber die Karre verloren hat :naughty:

Antworten