Highlights des Tages: Toto Wolffs Stand in der Formel E

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12804
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Highlights des Tages: Toto Wolffs Stand in der Formel E

Beitrag von Redaktion » Sa Jan 12, 2019 5:51 pm

Was heute in den sozialen Medien los war: +++ Bildunterschrift macht Mercedes-Boss zum Privatmann +++ Hamilton auf Wellenlänge +++ Verstappen beim Sozialdienst +++

Mercedes-Boss Toto Wolff verbringt seinen Geburtstag in Marrakesch bei der Formel E. Dort ist er (noch) nicht beruflich unterwegs - Mercedes steigt erst zur kommenden Saison offiziell in die Elektroserie ein. Dafür ist Ehefrau Susie Wolff schon als Teamchefin aktiv. Und das führte zu einer amüsanten Bildunterschrift während des Rennens: "Toto Wolff, Ehemann von Teamchefin Susie Wolff" :D

Amüsiert haben wir uns ein wenig über die Einladung, die der neue McLaren-Pilot Carlos Sainz für die Autosport International Show ausgesprochen hat. "Kommt vorbei und sagt mal Hi", sagt er. "Wir werden Autogramme schreiben, Fotos mit euch machen und versuchen, so freundlich wie möglich sein." Klingt irgendwie nicht, als wäre er freiwillig da :D Am Ende heißt es von Sainz übrigens noch: "An alle, die nicht aus England kommen: Ihr seid auch mehr als willkommen." Wie gnädig ...

Wem die Winterpause schon viel zu lang ist, der hat an diesem Wochenende die Möglichkeit, im britischen Birmingham etwas Königsklassenluft zu schnuppern. Denn dort findet wieder die alljährliche Autosport International Show statt. Natürlich sind dabei auch etliche Formel-1-Teams vertreten - auch in persona.

Eigentlich soll Max Verstappen bei der Formel E in Marrakesch seinen erzieherischen Sozialdienst leisten (hier mehr). Allzu streng scheint es da aber nicht zuzugehen. Allzu spaßig vielleicht auch nicht für ihn, wenn man seinen Gesichtsausdruck interpretieren möchte. Auch interessant: Verstappen in neutraler Kleidung. Nicht einmal eine Red-Bull-Kappe ist zu sehen.

Über den Winter wird nicht nur Maschine, sondern auch Mensch auf Leistung getrimmt - mit allen technischen Hilfsmitteln.

Mercedes-Boss Toto Wolff nähert sich langsam einem bedeutend runden Geburtstag ... er darf heute schon 47 Kerzen auspusten! Wir finden: Seit seinem Einstieg bei den Silberpfeilen 2013 hat er nur unwesentlich mehr Falten angesetzt. Dabei waren trotz der erfolgreichen Periode doch auch einige haarsträubende Zeiten dabei. Die Spaßigen haben das wohl aber ausgeglichen ;)

Der Weltmeister war indes bei der World Surf League eingeladen, seinen Mann, beziehungsweise die Welle, zu stehen. Das scheint nicht nur ihm, sondern auch allen Beteiligten Spaß gemacht zu haben. Außerdem scheint es auch weniger gefährlich, als sein Zweirad-Ausflug vor Kurzem.

Aww... es war so schön. Aber der kalte Winter in Europa wird auch noch den letzten Formel-1-Piloten einholen. Denn so langsam gilt es, sich nicht nur in den Fitnesscentern dieser Welt auf die Saison vorzubereiten.Nur Brendon Hartley hat noch etwas mehr Zeit zum Entspannen ...

John Button war mehr als ein Fahrer-Vater - er war ein echtes Urgestein im Fahrerlager. Doch es ist leider schon fünf Jahre her, dass der Formel-1-Weltmeister von 2009 seinen Vater an eine plötzliche Herzattacke verlor. Der fröhliche Lebemann wird seither natürlich vor allem in der Familie, aber auch im Formel-1-Zirkus schmerzlich vermisst.

Original-News aufrufen

Antworten