Er oder ich: Arrivabene verlor offenbar Machtkampf mit Nachf

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 14818
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Er oder ich: Arrivabene verlor offenbar Machtkampf mit Nachf

Beitrag von Redaktion » Fr Jan 11, 2019 10:51 am

Mattia Binotto soll den Ferrari-Chefs ein Ultimatum gestellt haben, woraufhin Maurizio Arrivabene als Teamchef gefeuert wurde - Zukunft bei Alfa Romeo?

Auf den ersten Blick schien die Entlassung Maurizio Arrivabenes als Ferrari-Teamchef lediglich die logische Reaktion auf die unter seiner Ägide verpassten WM-Titel gewesen zu sein. Offenbar spielte sich bei der Scuderia hinter den Kulissen aber ein monatelanger Machtkampf ab, aus dem Nachfolger Mattia Binotto als Sieger hervorging. Der neue Rennleiter soll FIAT-Boss John Elkann und Ferrari-Präsident Louis Camilleri ein Ultimatum gestellt haben, das lautete: Arrivabene oder ich.

Im Gespräch mit der 'Gazzetta dello Sport' deutet Piero Ferrari das Szenario an: "Es war für uns das Wichtigste, dass wir für Kontinuität auf der technischen Seite sorgen", sagt der Teilhaber und Sohn des Firmengründers Enzo Ferrari. Subtext: Arrivabene musste weg, damit Binotto an Bord bleibt.

Jedoch gab es im Vorstand auch Arrivabene-Fürsprecher. Vielleicht diejenigen, die seine Fähigkeiten als Marketingmanager und Garanten für gute Verbindungen zum Philip-Morris-Konzern, dem Camilleri in Personalunion vorsteht, schätzten. Ferrari erwähnt "Meinungsverschiedenheiten", hält sich aber bedeckt: "Letzten Endes haben wir im Interesse und nur im Interesse Ferraris gehandelt."

Wie zu hören ist, wäre eine weitere Zusammenarbeit zwischen Arrivabene und Binotto unmöglich gewesen. Zu vergiftet war die Stimmung. Dazu soll sich Sebastian Vettel auf die Seite des Technikchefs geschlagen haben - wie große Teile der übrigen Mannschaft. 'Auto Bild motorsport' berichtet von gemeinsamen Abendessen des Deutschen mit Binotto und einem scheinbaren Schulterschluss.

Die Entscheidung des Vorstands, den Teamchef zu feuern, stand bereits vor Weihnachten fest. "Aus verschiedenen Gründen" sei sie zunächst nicht öffentlich gemacht worden, meint Piero Ferrari und verschweigt, zu welchem Zeitpunkt Arrivabene über sein Schicksal informiert wurde - und welche Pläne das Unternehmen mit ihm in Zukunft hat. Schließlich könnte er weiter für die Roten arbeiten.

Angeblich ist Arrivabene ein Kandidat für Sauber, wo mit dem Ex-Ferrari-Designer Simone Resta bereits kürzlich ein Topmann aus Maranello installiert wurde. Im Falle einer Namens- und Konzeptänderung in Richtung eines Alfa-Romeo-Werksteams gilt er als designierter Koordinator zwischen dem Autobauer aus Mailand und dem Schweizer Rennteam - sofern es denn überhaupt so kommt.

Die Entscheidung, auf Binotto zu setzen, stößt bei Ferrari-Insidern auf Zustimmung. Gerhard Berger sagt 'Auto Bild motorsport' aber auch: "Ferrari gewann seine Titel unter der Führung von Jean Todt hauptsächlich in Paris. Soll heißen: Der Einfluss, den Todt damals bei der FIA hatte, war so groß, dass die FIA ihnen jede technische Innovation abnickte und Grauzonen immer weiß waren."

Dass der studierte Maschinenbauer Binotto, der das Formel-1-Handwerk bei Ferrari noch von Ross Brawn lernte, ein geschickter Politiker ist, muss er beweisen. Allerdings kann er auf die Unterstützung des künftigen Sportdirektor Laurent Mekies zählen. Der Franzose arbeitete bis Anfang 2018 als stellvertretender Rennleiter für die FIA. Er ist mit ihrem jetzigen Präsidenten Todt gut bekannt.

Ex-Teamchef Giancarlo Minardi rechnet mit weiteren Ferrari-Personalien: "Ich glaube nicht, dass der Umbau beendet ist. Die kommenden Wochen werden entscheidend", sagt er. Binotto müsse sich nicht nur als Manager, sonder auch als Psychologe beweisen: "Er wird sich der nicht einfachen Aufgabe widmen, Sebastian Vettel in den Griff zu bekommen. Er muss nach einer schwierigen Saison wiederaufgebaut werden und die Stärke finden, die Enttäuschungen von 2018 hinter sich zu lassen."

Original-News aufrufen

SpeedManiac
Beiträge: 148
Registriert: Di Feb 27, 2018 4:55 pm

Re: Er oder ich: Arrivabene verlor offenbar Machtkampf mit Nachf

Beitrag von SpeedManiac » Fr Jan 11, 2019 11:44 am

Da hat man immer gesagt, Alonso sei ein Unruhestifter im Team, der die Teamchefs abmontiert.

Offensichtlicher und undiplomatischer als Vettel kann man es ja gar nicht machen.
Es steht zu hoffen, dass der Umbau bei Ferrari auch den Rausschmiss Vettels beinhaltet.
Wenn nicht, wird's nix mit dem WM - Titel.
Auch kein Schaden. :D

Sidious Awesome
Beiträge: 144
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Er oder ich: Arrivabene verlor offenbar Machtkampf mit Nachf

Beitrag von Sidious Awesome » Fr Jan 11, 2019 12:22 pm

Instabilität im Team killt die Performance.
Es ist nichts neues, dass zu große Umstellungen in einem Team immer wieder die Performance leiden lässt.

Offenbar waren die Machtkämpfe innerhalb von Ferrari relativ ausgeprägt, auch das könnte ein Indiz für die hohe Fehleranfälligkeit des ganzen Teams in 2018 gewesen sein. Bleibt zu hoffen, dass dieser Wechsel jetzt für genug Stabilität sorgt, sonst haben wir wieder ein Mercedes-Solo (Red Bull wird mit der Umstellung auf Honda zu kämpfen haben. Bis das so läuft, wie es laufen soll, ist der WM-Zug 2019 wohl schon abgefahren)...
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

Formula_One
Beiträge: 258
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Er oder ich: Arrivabene verlor offenbar Machtkampf mit Nachf

Beitrag von Formula_One » Fr Jan 11, 2019 1:05 pm

SpeedManiac hat geschrieben:
Fr Jan 11, 2019 11:44 am
Da hat man immer gesagt, Alonso sei ein Unruhestifter im Team, der die Teamchefs abmontiert.

Offensichtlicher und undiplomatischer als Vettel kann man es ja gar nicht machen.
Es steht zu hoffen, dass der Umbau bei Ferrari auch den Rausschmiss Vettels beinhaltet.
Wenn nicht, wird's nix mit dem WM - Titel.
Auch kein Schaden. :D
Die Unruhe ging hier vom Teamchef aus, und die Fahrer durften es ausbaden. Vettel hat das nie nach außen getragen, im Gegenteil... Aber er durfte wohl insbesondere nach der Sommerpause extrem darunter leiden. So wie zum Beispiel in Monza, da wird jetzt umso klarer, dass Arrivabene da auf ganzer Linie versagt hat... Tja, letztendlich hat er sich da wohl verpokert.
Unter den neuen Entwicklungen sehe ich für die kommende Saison Rot - Schwarz, Rot, Gold! :) Im Team dürfte mehr Konstanz einkehren, vieles wird nach Vettel ausgerichtet (Teamchef, Simfahrer...) und somit ist eigentlich zu erwarten, dass es besser läuft. Bei Mercedes wird ja auch alles nach Hamilton ausgerichtet, ist ja auch richtig so, ich sollte mein bestes Pferd im Stall schon bestmöglich unterstützen und versuchen, die bestmögliche Leistung abzurufen (und ihm nicht das Leben unnötig schwer zu machen, da hat am Ende keiner was von). Die letzten Serien WM haben eigentlich immer ein für sie geschaffenes Umfeld gehabt.

Leclerc sollte man natürlich nicht vergessen, aber solange die beiden sich nicht gegenseitig abschießen, dürfte das dennoch kein Nachteil sein. Ich vermute eine Zeit lang wird Vettel noch schneller sein, und falls Leclerc tatsächlich so gut ist, guckt er sich noch das ein oder andere ab und wird dann in zwei, drei Jahren durchstarten. Sollte er doch direkt schneller sein, dann schätze ich Vettel aber so ein, dass er das auch einsieht und ihm die notwendige Unterstützung gibt. Ich denke das wird aber noch nicht dieses Jahr sein ... ;)

SG516
Beiträge: 90
Registriert: Mi Nov 14, 2018 10:38 am

Re: Er oder ich: Arrivabene verlor offenbar Machtkampf mit Nachf

Beitrag von SG516 » Fr Jan 11, 2019 1:09 pm

SpeedManiac hat geschrieben:
Fr Jan 11, 2019 11:44 am
Da hat man immer gesagt, Alonso sei ein Unruhestifter im Team, der die Teamchefs abmontiert.

Offensichtlicher und undiplomatischer als Vettel kann man es ja gar nicht machen.
Es steht zu hoffen, dass der Umbau bei Ferrari auch den Rausschmiss Vettels beinhaltet.
Wenn nicht, wird's nix mit dem WM - Titel.
Auch kein Schaden. :D
Kannst du auch mal einen sachlichen Kommentar hier abgeben ohne gleich gegen andere zu hetzten???
Man man man... :jupi:

2CV
Beiträge: 692
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Er oder ich: Arrivabene verlor offenbar Machtkampf mit Nachf

Beitrag von 2CV » Fr Jan 11, 2019 1:54 pm

Jedenfalls wurde weniger A. geschaßt als B. gehalten. Immerhin war A. der beste Ferrariteamchef der jüngeren Vergangenheit. B. muß sowieso erst ab 2021 liefern, vorher läuft noch die Benzwerbesendung. Und ob nachher nicht erstmal Renault dran ist? Ferrari hat doch grad erst 7x in Serie, die müssen jetzt für 21 Jahre wieder Zwieback knabbern :wink2: können ja nicht laufend gewinnen, schädlich für die Zuschauerzahlen.

Ich nehme Wetten entgegen, wann Bonz aussteigt. 10 Jahre fahrn die nimmer...
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Hanno
Beiträge: 146
Registriert: Mi Apr 25, 2018 9:22 pm

Re: Er oder ich: Arrivabene verlor offenbar Machtkampf mit Nachf

Beitrag von Hanno » Fr Jan 11, 2019 2:10 pm

Ja Vettel sollte auch weg sein, der fährt noch 10 Jahre für Ferrari, auch ohne Titel.
Er bekommt so einen Haufen Geld, der Rest ist wurscht....
Und Arrivabene zu Sauber.....
um Gottes Willen, da läuft es gerade richtig gut, lässt den Macho lieber weg.

Formula_One
Beiträge: 258
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Er oder ich: Arrivabene verlor offenbar Machtkampf mit Nachf

Beitrag von Formula_One » Fr Jan 11, 2019 2:29 pm

Hanno hat geschrieben:
Fr Jan 11, 2019 2:10 pm
Ja Vettel sollte auch weg sein, der fährt noch 10 Jahre für Ferrari, auch ohne Titel.
Er bekommt so einen Haufen Geld, der Rest ist wurscht....
Und Arrivabene zu Sauber.....
um Gottes Willen, da läuft es gerade richtig gut, lässt den Macho lieber weg.
Vettel sollte weg, weil...?
Lass mich raten: Weil du ihn nicht magst?

Falls es doch einen objektiven Grund geben sollte: Wer sollte denn dann das zweite Cockpit neben Leclerc besetzen? Oder soll Ferrari ein Zeichen setzen und nur mit einem Fahrer antreten? ;)
Und bitte komm jetzt nicht mit "Alonso", ich kanns nicht mehr hören...

Antworten